Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo

Diskutiere Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Dann gebe ich als Einsteiger auch noch mal meinen Senf dazu ab: Genutzt werden Bialetti Venus und Brikka, Handfilter 1x2 und 1x4 von Melitta und...

  1. #41 Oldenborough, 18.06.2019
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    19
    Dann gebe ich als Einsteiger auch noch mal meinen Senf dazu ab:

    Genutzt werden Bialetti Venus und Brikka, Handfilter 1x2 und 1x4 von Melitta und seit kurzem auch eine French Press von Coffee Gator (auch für Cold Brew).

    Gerade für mich als Einsteiger ins Selbermahlen ist die Waage sehr nützlich. Ich kann die Anzahl der Tassen a 7 Gramm Kaffee auswählen oder direkt eine Grammzahl eingeben. Das hat mir bei vielen Selbstversuchen sehr geholfen, um aus meiner Sicht ein schmackhaftes Ergebnis zu erzielen. Mahlgradverstellung geht sehr einfach (vergess ich noch manchmal, gibt dann überraschende Ergebnisse). Das Kaffeemehl landet sauber im Auffangbehälter oder direkt im 1x2-Filter.
    Weil ich jetzt angefixt bin, habe ich mal nach "höherwertigen" Lösungen gesucht. Dabei bin ich auf die Baratza 270 Wi gestoßen. Da liest man aber auch so einiges über Probleme. Da werde ich wohl erst mal noch etwas Spaß mit meiner Tchibo haben.
     
    orangette und thrd gefällt das.
  2. thrd

    thrd Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    56
    Ähnliche Gedanken habe ich bei mir erst mal verscheucht, da ich mit dieser Mühle erstmal viele Dinge ausprobieren kann und so sicherlich den Spaß später an höherwertigen Equipment haben werde, wenn die Erkenntnisbasis größer geworden ist. Spart nebenbei ein wenig Geld, was man in andere schöne Dinge stecken kann ... ;)
     
    Oldenborough gefällt das.
  3. #43 Wrestler, 19.06.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.758
    Zustimmungen:
    1.277
    es würde mich wundern , wenn die mühle geeigntes mahlgut für einen ST liefern würde.
    man kann das natürlich gerne probieren.

    im übrigen war ich gestern in einer filiale und bekam dort die auskunft: Mühle nicht mehr bestellbar.
     
  4. #44 Oldenborough, 19.06.2019
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    19
    Kaffeemühle, elektrisch

    Über diesen Link noch bestellbar. Mit Newsletter-Anmeldung 10% Gutschein, dann gibt es die Mühle für ca. 63 Euro.
     
    Flitzpiepe23, thrd und Wrestler gefällt das.
  5. #45 Flitzpiepe23, 21.06.2019
    Flitzpiepe23

    Flitzpiepe23 Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    13
    Hall zusammen,

    ich war schon lange auf der Suche nach einer Zweitmühle und hatte eigentlich die Wilfa Svart Aroma fest "eingeplant". Durch diese Thread bin ich auf die Tchibo-Mühle gestoßen und habe diese eben direkt bestellt :)

    Die Wiegefunktion fand ich dann doch zu interessant ;)

    Einsatzzweck vornehmlich als Mühle für Filtermaschine im Büro und für Zuhause am WE.

    Einen Siebträger (QM Carola Evo) habe ich ebenfalls. Kann also gerne einmal testen, wenn die Mühle angekommen ist... falls Interesse besteht :D
     
    thrd und Oldenborough gefällt das.
  6. #46 STneuling, 21.06.2019
    STneuling

    STneuling Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Interesse besteht auf jeden Fall. :) Würde mich sehr interessieren, ob man für 70€ tatsächlich Siebträger taugliches Material aus der Mühle herausbekommt. :)
     
    thrd und Oldenborough gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.896
    Zustimmungen:
    7.637
    Für eine DeLonghi mit Crema Sieb wird es wohl reichen. Für „echten“ Espresso habe ich meine Zweifel, aber @Augschburger wird bestimmt berichten, wenn er seine noch bekommen sollte und mit der Vivaldi getestet hat.

    Bin gespannt, ob sich die ganze Diskussion überhaupt noch lohnt oder es eine Tchibo Eintagsfliege war, die nach Abverkauf der Produktionscharge gestorben ist. Das klingt zumindest mal so:
     
  8. #48 Augschburger, 21.06.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.947
    Zustimmungen:
    6.616
     
    Alias, Oldenborough, thrd und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #49 Augschburger, 21.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.947
    Zustimmungen:
    6.616
    Hust! :confused:
    upload_2019-6-21_17-16-0.png
    2 Tassen eingestellt, danach auf der G&G gewogen = 12 g. Also nochmal 6 g nachgemahlen, das gab dann auf der G&G 4 g. Und sah im Siebträger mengenmäßig ähnlich zu meiner gewohnten Dosis aus, wenn auch sichtbar feiner.
    Den Gewichtsabweichungen muss ich mich wohl nochmal mit Geduld annähern - hab nur keine Kalibriergewichte...

    Aber:
    Grundsätzlich mahlt die Tchibo espressofein genug, denn für die o.g. Menge brauchte die Vivaldi 50 Sekunden, um 46 g Flüssigkeit rauszuquetschen. Morgen probiere ich mal Stufe 2 aus und vielleicht habe ich dann auch Zeit zum Experimentieren. :rolleyes:

    Achso - Ergänzung:
    Das Wunschgewicht lässt sich nur in ganzen Gramm eingeben.
     
    Pappi, Alias, Geschmackssinn und 3 anderen gefällt das.
  10. #50 Augschburger, 22.06.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.947
    Zustimmungen:
    6.616
    Sodela - Guten Morgen mitanand (gähn)...
    Schlecht hab ich geschlafen und doof geträumt und deshalb etwas geschludert beim Versuchsaufbau. :confused:

    Setup:
    • Exbresso Augschburgo von Baumkaffee, geröstet am 4.6.
    • Tchibo Mühle: Mahlgrad Stufe 2, Timer 18 g
    • Festwasser Vivaldi: 92° C (unkalibriert), keine Preinfusion, so ca. 9 bis 10 Bar (hab vergessen zu schauen) Brühdruck, Flowmeter pi x Daumen (irgendwann vor Jahren hatte ich es mal auf 60 g eingestellt)
    • Durchlaufzeit: (vergessen zu schauen)
    • Ergebnis:
    upload_2019-6-22_9-12-27.png

    Zweiter Versuch:
    • Tasse unter Wasserhahn ausgespült
    • Exbresso Augschburgo von Baumkaffee, geröstet am 4.6.
    • Tchibo Mühle: Mahlgrad Stufe 2, Timer 17 g
    • Festwasser Vivaldi: 92° C (unkalibriert), keine Preinfusion, so ca. 9 bis 10 Bar (hab vergessen zu schauen) Brühdruck, Flowmeter pi x Daumen (irgendwann vor Jahren hatte ich es mal auf 60 g eingestellt)
    • Durchlaufzeit: 23 Sekunden
    • Ergebnis:
    upload_2019-6-22_9-15-40.png
    Auf dem Display stand 40 g :eek:

    Als Cappuccino haben beide nicht schlecht geschmeckt, der zweite sogar besser. Ich muss mich dem Ganzen nochmal in Ruhe und mit Zettel und Stift nähern, so habe ich doch zuviele unerwartete Abweichungen.
    Apropos: Wenn ich den Auffangbehälter gleich nach dem Mahlen auf die G&G stelle, dann kann ich zuschauen, wie das Gewicht beginnend mit dem an der Mühle eingestelltem Gewicht (18/17 g), deutlich messbar sinkt. Sind das die Aromen, die da entschwinden? :rolleyes:

    Außerdem muss ich mir einen anderen Auffangbehälter suchen, das Herumgelöffele geht mir auf die Keimdrüsen, besonders morgens! Für die Compak habe ich ein Alete-Glas, das kann man einfach in das Sieb der Vivaldi leeren (passt :)). Leider ist es zu hoch für die Tchibo. Oder ich wiege die Bohnen vorher ab und mahle direkt in den Siebträger. Oder ich baue mir einen Siebträgerhalter (der Vivaldi-Siebträger wiegt leer 700 g, funktioniert also auf der Waage der Tchibo (max. 1 kg)). Mal schauen...

    Prinzipiell kann man sagen, dass die Mühle auch für Espresso mahlen kann
    Ob einem persönlich die Abstufung (Masse/Mahlgrad) zu grob ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Ich habe auch schon schlechtere Ergebnisse der Compak getrunken. Der Augschburgo ist da aber auch recht gutmütig, ich hatte aus Baumkaffees Astoria auch schon mal einen sehr leckeren, der über 40 Sekunden gelaufen ist.

    Als Einsteigermühle für Espresso halte ich die Tchibo für brauchbar, weil der Preis sehr attraktiv ist und man sich besser auf die Parameterfindung konzentrieren kann. Nix mehr mit Sieb vollmahlen, abstreifen, tampern bis unter den Rand, etc.
    Der WAF dürfte auch erfüllt sein, trotz der Fingertapser auf dem Edelstahl. Ich glaube aber, dass einige Einsteiger, die mit der Tchibo anfangen, sich doch nach einer teureren Mühle umschauen, um die oben angesprochenen Punkte zu umgehen. Ich glaube aber auch, dass man sich damit andere Probleme ins Haus holt, wie z.B. Totraum und Größe (Stellfläche & Höhe) und Lautstärke. Man kann sich hier im Kaffee-Netz prima verrückt machen (lassen), oder einfach relaxen. :rolleyes:

    Ich hatte bisher Zuhause die Iberital Challenge, die Compak K3 und im Gschäft die La Cimbali Max Hybrid. Die Tchibo finde ich aufgrund der Features deutlich besser als die Iberital Challenge für Anfänger geeignet, ich erinnere mich noch, wie ich verzweifelt an den Parametern herumgedreht habe. Die Compak wäre quasi schon Gastro-tauglich, wenn sie schneller mahlen würde. Insofern ist für den Heimgebrauch die Tchibo sicherlich nicht schlechter - wenn man keinen zickigen Kaffee hat, der aufs Zehntel Gramm abgewogen werden will.

    Die Fraktion, die bei 1% Änderung der rel. Luftfeuchtigkeit schon nervös am Schneckengetriebe der Mahlgradverstellung herumdreht, wird mit der Tchibo sicherlich nicht glücklich werden. Aber die lesen hier ja garnicht mit. :D
    Ich bin mehr so der pragmatische "Fire & Forget" Typ: Mahlgrad 2, 17 g, der Morgencappuccino wird schon schmecken. :cool:

    Z.B. mit der Nouva Simonelli Oscar zusammen hat man so für < 750 € ein prima Setup. Hoffentlich verkauft Tchibo die Mühle noch eine Zeitlang...
     
    Pappi, Alias, Welskador und 7 anderen gefällt das.
  11. #51 thrd, 22.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2019
    thrd

    thrd Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    56
    Da sage ich doch mal recht herzlichen Dank für diesen unerschrockenen ;) Test mit der Tchibo-Mühle!

    Dies ist eine gute Nachricht, dass die Mühle sich auch für ST eignet. :)

    Dies eröffnet mir ganz neue Perspektiven, indem ich beim denkbaren Kauf einer ST (bisherige Überlegungen: Einsteiger-ST) den eingeplanten Preis für eine Espresso-Mühle nun in eine höherwertige ST umlenken kann. Die diversen Vorschläge für mögliche Maschinen sind mir aus anderen Beiträgen in diesem Forum mehr als bekannt. Später kann ich dann in aller Ruhe mit einer separaten Espresso-Mühle nachziehen, falls sich der Bedarf dafür ergibt. Die Tchibo-Mühle bleibt auf alle Fälle für Filterkaffee und Co. im Einsatz ...

    :D

    Fazit:
    Ich hätte nicht gedacht, dass man in diesem Preisniveau eine für Einsteiger bestimmte Mühle bekommen kann, die relativ viele Anwendungen abdeckt.
     
    Alias, Augschburger, Oldenborough und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #52 Wrestler, 24.06.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.758
    Zustimmungen:
    1.277
    Wenn die Mühle so feines Mahlgut liefert, wäre es ja interessant, ob sie für Filter ebenfalls brauchbar ist?
    Hier wird ja eher gleichmäßiges Mahlgut ohne viel fines benötigt.
     
  13. DeepB

    DeepB Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Gibt es bei dieser Mühle die Möglichkeit automatisch (Zeitschaltuhr etc), oder noch besser sobald sie Strom bekommt eine bestimmte Menge zu Mahlen?

    Ich suche noch eine Mühle die das kann für meine Heimautomatisierung (Kaffeemaschine wird 15min vor dem Wecker eingeschalten, so dass sie warm ist wenn ich aufstehe, Kaffee soll kurz nach dem Wecker automatisch gemahlen werden)

    danke
    Daniel
     
  14. #54 Augschburger, 24.06.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.947
    Zustimmungen:
    6.616
    Ich glaub, die macht einen Reset, wenn sie stromlos ist. Kann ich aber im Moment nicht nachvollziehen. Falls ich diese Anforderungen hätte, würde ich die K3 nehmen oder evtl. die Niche kaufen.
     
  15. #55 Geschmackssinn, 24.06.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    2.604
    das birgt jedoch auch die Gefahr, das die Mühle anfängt zu mahlen, wenn du nicht willst. ("smarte" Aussetzer und Fehlprogrammierung) o_O

    ich denke, die ~20Sek. Zeit kann man morgens verkraften, wenn man zur Mühle tapert und mit dem eigenen Finger ein Knöpfchen drückt ;)
     
  16. #56 bogenreise, 24.06.2019
    bogenreise

    bogenreise Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Verkauft jemand o.g. Mühle gebraucht?
    Klaus
     
  17. thrd

    thrd Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    56
    Erfahrungsberichte zum Mahlgut und den fines finden sich in den Antworten 6 und 9 zu diesem Beitrag.

    Ich persönlich benutze die Mühle täglich für Filterkaffee (Maschine wie Handaufguß)
     
    Oldenborough gefällt das.
  18. #58 thrd, 24.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2019
    thrd

    thrd Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    56
    Nein, diese Möglichkeit bietet die Mühle nicht, da sie erst nach dem Einstellen der gewünschten Tassenmenge (1 Tasse = 7 gr) oder der gewünschten gr-Menge loswerkelt. Der Mahlvorgang muss mit dem Startkopf extra gestartet werden. Da die Mühle keinen Extra Ein-/Ausschalter hat habe ich einen Schalterstecker in der Steckdose.

    Korrekt die Mühle macht einen Reset, wenn sie stromlos gestellt wird. Über die +/-Tasten sind die gewünschten Kaffeemengen schnell wieder neu eingestellt.
     
  19. #59 Flitzpiepe23, 25.06.2019
    Flitzpiepe23

    Flitzpiepe23 Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    13
    Guten Abend,

    meine Mühle kam heute an. Meine Siebträgermaschine war gerade am aufheizen, von daher habe ich die Gelegenheit genutzt und einen Testbezug gemacht.

    Ich hatte meinen bodenlosen ST mit 1er Sieb eingespannt. Natürlich war mir im Vornherein schon klar, dass dies eher kein gutes Setup für einen ersten Test darstellt, aber ich hatte wenig Zeit und benötigte aufgrund der heutigen Temperaturen gaaaanz dringend einen (Eis)Kaffee :cool:.

    Eiswürfel standen schon bereit, daher fix die Mühle zusammengebaut, provisorisch durchgewischt und abschließend auf Mahlgrad 2 gestellt, Dosierung auf 8g und einen Bezug gemacht.

    Der Espresso lief (wie zu erwarten) zu schnell durch. ABER nicht sooo schlecht, wie ich es eigentlich erwartet hatte (hatte vor 3 Jahren schon einmal eine billige Zweitmühle und da rauschte alles auch auf feinstem Mahlgrad nur durch).

    Ich denke, mit dem 2er Sieb könnte das besser klappen. Zudem geht ja noch ein Mahlgrad feiner ;)

    Mein vorschnelles Fazit: Espresso für Milchmischgetränke wird mit der Mühle schon ab und zu gehen.
    Aber der Verstellbereich ist definitiv zu gering, wenn man die Sache mit der Espressozubereitung ernsthaft betreiben will.

    Was ich aber schon jetzt sagen kann: die Waage scheint ziemlich genau zu sein (Gegencheck mit meiner G&G Waage). Die Verarbeitung der Mühle ist für den Preis richtig gut. UND: das Mahlgeräusch ist wirklich angenehm.

    Einziger Kritikpunkt: im Standby fiept meine Mühle leise. In diesem Fall stört es mich aber weniger, da ich die Mühle nur als Zweitmühle verwende und diese bei Nichtgebrauch in der Schublade verschwindet. Ich bin, was "Gerätefiepen" angeht, aber sehr empfindlich.

    Morgen teste ich mal mit dem "normalen" 2er Sieb und natürlich FrenchPress. Hierfür (und für Filter) habe ich die Mühle ja schließlich auch gekauft.

    Der erste Eindruck (Verarbeitung, Bedienung, Lautstärke) ist aber in Anbetracht des Preises sehr gut.
     
    Oldenborough, Augschburger und thrd gefällt das.
  20. #60 Augschburger, 25.06.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.947
    Zustimmungen:
    6.616
    Ich bin für meinen doppelten Morgencappuccino grade bei 16 g auf Mahlgrad 1. Gewicht weiß ich nicht, passt aber optisch. Bezugszeit 30 Sekunden.
     
    Oldenborough und thrd gefällt das.
Thema:

Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo

Die Seite wird geladen...

Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo - Ähnliche Themen

  1. Kaldi New Wide , Erfahrung,Test,Alternative ?

    Kaldi New Wide , Erfahrung,Test,Alternative ?: Hallo Kaffee-Netz-Community, ich bin am Überlegen ob ich mir den neuen Röster von Kaldi bestellen soll. Link zur Prdoukt: KALDI New WIDE Coffee...
  2. Erste Gehversuche....

    Erste Gehversuche....: Hallo liebes Forum, danke schon einmal, denn ich habe hier nur durch das Lesen bereits viel gelernt und mich für meine erste Maschine entscheiden...
  3. [Mühle] Quamar M80E erstes Model

    [Mühle] Quamar M80E erstes Model: Hallo, Wie der Titel schon sagt, suche ich eine Quamar M80E erstes model mit dem grauen display. Qua Farbe wäre alu poliert oder schwarz...
  4. Hilfe: neue ECM erste versuche,Grundwissen Menge 1er und 2er Sieb

    Hilfe: neue ECM erste versuche,Grundwissen Menge 1er und 2er Sieb: Hallo zusammen, und wieder ein Anfänger :) ich habe mich aber die letzten Tag viel reingelesen - vor allem gestern - inkl. intensiven Tests :)...
  5. Baratza Sette 270Wi

    Baratza Sette 270Wi: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer gebrauchten Baratza Sette 270Wi-Mühle in sehr gutem Zustand. Falls Jemand eine abgeben möchte,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden