Was ist eigentlich so schlecht an Vollautomaten

Diskutiere Was ist eigentlich so schlecht an Vollautomaten im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, mir ist aufgefallen das die Kaffeevollautomaten hier einen tendenziell schlechten Ruf geniesen. Woran liegt das eigentlich genau?...

  1. danny

    danny Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    mir ist aufgefallen das die Kaffeevollautomaten hier einen tendenziell schlechten Ruf geniesen. Woran liegt das eigentlich genau?

    Zugegeben: Die Geräte scheinen häufiger Kaputt zu gehen und einige Parameter lassen sich am Siebträger mehr einstellen. Aber davon abgesehen:

    Bei den meisten lässt sich der Mahlgrad einstellen, der Vollautomat "tampert" immer mit der gleichen stärke.
    Und auch der Brühdruck, Temperatur etc. sollte ein Vollautomat doch genauso hin bekommen wie ein Siebträger.

    Aber wieso sollte z.B. ein Vollautomat keine "echte" Crema erzeugen?
     
  2. #2 mr.smith, 08.07.2016
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.674
    Zustimmungen:
    758
    Wäre Grund genug
    Mühle u. Mahlgradeinstellung ist bei den meisten echt Mist.
    Würden Sie den Brühdruck hinbekommen - bräuchten Sie kein Cremaventil.
    Temperatur ist wegen der schlechten Konstruktion der meisten ein Thema !
    Da die BG vom Auslauf zu weit weg ist bzw eine Menge Leitung dazwischen ist,
    und die Brühgruppe bei den meisten nicht extra beheizt ist (wie beim ST - die BG u. ST) müssen sie mit
    zu heißem Wasser brühen damit am Ende was heißes rauskommt.
    Also Temp. bekommen Sie hin aber obs im Sinne des Kaffees ist ist eine andere Sache.

    Weil es aus der Kombination - schlechte Mühle - groben Mahlgrad (den richtigen feinen vertragen die wenigsten VA auf Dauer) - Temperatur
    u. viel Plastik nicht wirklich geht.
    Das benötigt man halt ein Crema-Ventil od. sonstiges.

    Sicher gibt es wenige die es annähernd hinbekommen (siehe Qickmill) aber viele sinds nicht.
     
    Caruso, FG1961 und travisio gefällt das.
  3. #3 gunnar0815, 08.07.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    829
    Hab bisher noch nie einen Espresso aus einen VA getrunken der mir geschmeckt hat.
    Ich denke es liegt am Brühdruck den sie wohl nicht genau auf 9-10 Bar bekommen. (kann aber auch was anderes sein z.B. sind die verbauten Mühlen sicherlich nicht mit einer Stark oder Nino zu vergleichen)
    Aus den VA schmeckt aber ein Schümli sehr gut bzw. sogar besser als aus dem Siebträger der für Espresso ausgelegt ist.

    Bei vielen liegt es wohl auch daran das Kaffeeöle in der Brühgruppe/Mühle ranzig geworden sind und danach der Kaffee dann schmeckt.
    Gunnar
     
  4. #4 quick-lu, 08.07.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.309
    Zustimmungen:
    7.738
    Ist doch ganz einfach.
    Stelle eine Rancillio Silvia mit entsprechender Mühle und einen entsprechenden VA nebeneinander.
    Nimm eine gute Röstung, ausreichend frisch.
    Stelle den VA so optimal wie möglich ein und mache das gleiche mit der Silvia.
    Dann such dir beliebig 20 Personen aus, verbinde diesen die Augen und lasse sie vergleichen:).
    Das Ergebnis wird unentschieden ausgehen, den einen schmeckt der Espresso aus der Silvia, den anderen der Kaffee aus dem VA.
    Ein VA macht keinen Espresso, er macht Kaffee mit Druck. Ich bin mir sicher, das Mahlwerk bei der großen Masse an VA kann nicht espressofein mahlen und die Maschine schafft auch nicht annähernd die 9 Bar.
     
  5. danny

    danny Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Wenn das Wahr ist, wieso bauen die Hersteller dann keine solchen Automaten die den Brühdruck und die Temperatur hinbekommen. Wenn es beim Siebträger technisch möglich ist, muss es doch dort auch möglich sein...?
     
  6. #6 Largomops, 08.07.2016
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.727
    Zustimmungen:
    5.618
    Vielleicht weil das ganze dann richtig teuer werden würde?
     
  7. danny

    danny Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Was heißt denn richtig teuer? Es gibt ja schon Vollautomaten für >4000€. Glaubst du wirklich die Konstruktion wäre so teuer? Und selbst wenn, sollte man wirklich einen Vollautomaten mit diesen Eigenschaften haben, hätte man ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Wäre auch für die Gastronomie sehr interessant.
     
    Ländlesachse gefällt das.
  8. #8 Largomops, 08.07.2016
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.727
    Zustimmungen:
    5.618
    Was weiss ich. Ist mir eigentlich auch wurscht. Nen anständigen Schümli kann ein VA, hab auch einen. Espresso kann er nicht. Die Quickmills sollens einigermassen können.
     
  9. danny

    danny Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Hm, naja mir ging es weniger um ein Plädoyer für oder gegen Vollautomaten. Mich hat einfach nur der Hintergrund interessiert.
     
  10. #10 quick-lu, 08.07.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.309
    Zustimmungen:
    7.738
    Ich glaube auch, dass es die meisten überhaupt nicht interessiert, ob so eine Maschine das schaffen kann.
    Das was du beschreibst, mag stimmen, kann man alles optimieren, machen aber nur die allerwenigsten, und dann auch nur einmal. Einen VA kauft man sich der Einfachheit halber, nicht weil man sich groß mit Mahlgrad, Druck usw. beschäftigen will.
    Wieso soll eine Firma Entwicklungsarbeit in etwas stecken, was nicht nachgefragt wird. Und für alle anderen gibt es Siebträgermaschinen.
     
    Largomops gefällt das.
  11. #11 Welskador, 08.07.2016
    Welskador

    Welskador Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2014
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    552
    Hallo Danny!

    Der Grund warum Vollautomaten hier nicht so beliebt sind hängt direkt mit deiner letzten Frage zusammen.

    Viele Vollautomaten sind nicht in der Lage, echten Espresso herzustellen. Das liegt daran, dass diese Geräte auch in der Lage sein sollen, einen langen Kaffee zu brüten, ohne dass der Mahlgrad verstellt werden muss. Das erreicht so ein Automat, indem er relativ grob mahlt und den Durchfluss des Kaffees durch ein Ventil abbremst, da das auch bei sehr unterschiedlicher Kaffeedosierung immer dieselbe Durchflussgeschwindigkeit erzeugt. So liegt auch immer ein gewisser Druck am Mahlgut an, sodass die Crema entstehen kann. Die ist deshalb nicht "echt", da der Druck nicht durch den Widerstand des Kaffeemehls, sondern eben durch das Ventil erzeugt wird, insgesamt geringer ist und die Crema aufgrund des gröberen Mahlgutes grobporiger.

    Letztlich kann ein Vollautomat alles ein bisschen, aber nichts richtig. Und da sich hier vor allem Menschen tummeln die entweder guten Espresso oder guten Brühkaffee wollen und denen viele verschiedene Getränke auf Knopfdruck weniger wichtig als perfekter Geschmack sind, sind Vollautomaten hier nicht so beliebt!
     
    Coughy, Basti_NRW, knight_killer und 8 anderen gefällt das.
  12. danny

    danny Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Danke Welskador, dein Beitrag war äußerst aufschlussreich!
     
    Welskador gefällt das.
  13. #13 Welskador, 08.07.2016
    Welskador

    Welskador Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2014
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    552
    Es gibt übrigens Automaten die Espresso herstellen können, nämlich die von Quickmill. Allerdings sind diese erstens sehr teuer und zweitens könn sie eben nur Espresso und nicht so gut langen Kaffee. Gleichzeitig sind sie weniger komfortabel, weil durch das fehlende Ventil Mahlgrad und Menge penibler eingestellt werden müssen. Dami sprechen diese Automaten auch einfach eine andere Zielgruppe an, als die konventionellen KVAs.
     
    Caruso gefällt das.
  14. #14 The Rolling Stone, 08.07.2016
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    1.801
    Ich kann dir sagen, warum ich persönlich keinen Vollautomaten mehr will: Weil es zuviel Arbeit ist. Die Hersteller versprechen tolle einfache Reinigungsprogramme - aber wenn man das Teil wirklich sauber halten will ist eine gründliche Säuberung der Brühgruppe mehrmals wöchentlich nicht zu umgehen und 2x Im Jahr Gehäuse Öffnen ist auch kein Luxus sondern Mindestmaß. Die DInger die noch automtisch Milch verarbeiten sauber zu halten ist noch viel mehr Arbeit. Außerdem müssen regelmäßig diverse Teile ersetzt werden - zuerst sind es nur Dichtungen, dann kommt mal ein Zahnrädchen hier, ne Platine da...ständig war was an den Dingern. Wenn ich das nicht selbst hätte machen können und das Gerät jedesmal einschicken hätte müssen - ich wäre vermutlich verzweifelt.
    Und das dafür, dass man bei den meisten Geräten keinen echten Espresso bekommt weil einfach der Mahlgrad zu grob ist. Außerdem habe ich noch nie wirklich heißen Kaffee aus einem VA bekommen.
     
  15. #15 Anneke G., 08.07.2016
    Anneke G.

    Anneke G. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    36
    Ich bin wahrlich kein Sauberkeitsfanatiker, aber da sich beim Vollautomaten so ziemlich alles im Verborgenen abspielt, kann er ganz schön dreckig sein, ohne dass man es merkt. Zudem ist das viel aus Plastik, das sich nicht so gut reinigen lässt wie zum Beispiel rostfreier Stahl. Es wird mit der Zeit porös, die Oberfläche vergrößert sich, und…es ist einfach nicht das optimale Material für Lebensmittel.
     
  16. #16 Alexsey, 09.07.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    1.362
    https://www.eversys.com/de/

    Preislich reichen da aber 4k lange nicht.
     
  17. #17 Anneke G., 10.07.2016
    Anneke G.

    Anneke G. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    36
    Uii…die fangen ja ab 12k (USD) an. Für das Geld kann man ziemlich lange jeden Tag auswärts Kaffee trinken.
     
  18. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.142
    Wobei auswärts nicht unbedingt besser sein muss.
     
  19. #19 Anneke G., 10.07.2016
    Anneke G.

    Anneke G. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    36
    Natürlich nicht. Aber wenn kann ja verschiedene Cafés ausprobieren. Es heißt zwar oft, dass man in Deutschland gar keinen guten Espresso bekommt, aber ich denke, das kann man so pauschal nicht sagen. Ich trinke kaum Espresso, eher Filterkaffee, aber ich denke, in Cafés, die selber rösten, und zwar gut rösten, kann der Espresso nicht schlecht sein.
     
  20. JinxHH

    JinxHH Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    112
    Interessante Diskussion. :) Ich habe selbst keine VA, will auch keinen, aber ich kenne Leute, die sich einen angeschafft haben und mit dem Kaffee an sich zufrieden sind. Weniger zufrieden sind die meisten mit der Pflege und Wartung (Reinigungsprozedur). Ich habe den Eindruck, es ist ein Gerät für die, die sich ihre Küche gern automatisieren, sodass sich dort alles vom Heißen Stein über Eismaschine bis zu teuren Küchenmaschinen und jetzt (der neueste heiße Scheiß) auch ein Thermomix versammelt. Den Sachen ist gemein, dass sie zwar Dinge recht schnell tun, aber meist selten genutzt werden (wer isst schon regelmäßig Raclette oder macht wöchentlich Eis) oder aufwändig zu reinigen sind. Ich bin halt mehr Puristin, die mit Töpfen und Messern arbeitet (allerdings habe ich einen Reiskocher aus Überzeugung, weil der Reis damit einfach besser wird sowie einen Wasserkocher). Das Prinzip verfolge ich auch bei der Mate-, Tee- und Kaffeezubereitung: Keep it simple. Eine Moka, ein Tassenfilter und ein Ibrik reichen mir für espressoähnliche Getränke, für Filterkaffee ist es eine Chemex und eine Karlsbader. Über die ca. 15 asiatischen Kleinkannen für die Zubereitung unterschiedlicher Tees sowie die diversen sonstigen Teekannen spreche ich allerdings an dieser Stelle bewusst mal nicht. :D
     
    Elbe, gunnar0815 und domimü gefällt das.
Thema:

Was ist eigentlich so schlecht an Vollautomaten

Die Seite wird geladen...

Was ist eigentlich so schlecht an Vollautomaten - Ähnliche Themen

  1. Umstieg von Vollautomaten

    Umstieg von Vollautomaten: Liebe Forenmitlieder, nach Jahrzehnten mit Kaffeevollautomaten und dem Erdulden schlimmster Reinigungsorgien um den Schimmel zu bekämpfen möchten...
  2. ICE-Kaffee: warum so schlecht?

    ICE-Kaffee: warum so schlecht?: Ich sitze Mal wieder seit dem sehr frühen Morgen im ICE und habe (wieder) den Fehler gemacht, mir einen Kaffee (kein Cappu) zu bestellen. Ich habe...
  3. Kaufberatung Vollautomat bis 450 EUR

    Kaufberatung Vollautomat bis 450 EUR: Hallo Zusammen, für unsere Büro (3 Kollegen) plannen wir einenen Vollautomat zu kaufen. Pro Tag wird ca. 15 Tassen bezogen. Überwigend ohne...
  4. Vollautomat reparieren oder auf Siebträger umsteigen?

    Vollautomat reparieren oder auf Siebträger umsteigen?: Hallo zusammen, bisher hatte ich zu Hause einen Kaffeevollautomat (Jura Impressa S9) und immer die Bohnen aus dem Discounter verwendet. Ich hab...
  5. Kleiner Siebträger als Egänzung zum Vollautomaten

    Kleiner Siebträger als Egänzung zum Vollautomaten: Hallo Forum, erstmal Hallo...Ich bin der Neue :D Ich habe seit gut 7 Jahren eine WMF 900 als KVA und habe über die Zeit immer mehr die Lust an...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden