Wasser enthärten

Diskutiere Wasser enthärten im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, nachdem ich hier schon länger passiv mitlese, muß ich mich auch mal zu Wort melden. Nach vielen Jahren mit einer Maschine von TCM,...

  1. #1 alex g., 06.01.2006
    alex g.

    alex g. Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nachdem ich hier schon länger passiv mitlese, muß ich mich auch mal zu Wort melden.

    Nach vielen Jahren mit einer Maschine von TCM, welche mir mal geschenkt wurde und mir bisher für den damaligen Preis von 100 DM gute Dienste leistete, die mit mit "Rotationsprinzip", stehe ich jetzt kurz vor der Anschaffung einer rancilio silvia zusammen mit einer Demoka M 203, was an sich ja nichts neues in diesem Forum sein dürfte. Hab mir diese Machine auch schon mal vorführen lassen und war erstaunt, was für eine Qualität bei einer nagelneuen Machine schon nach wenigen Versuchen zu erreichen war.

    Zurück zu meiner eigentlichen Frage. Hier in der Gegend kommt sehr hartes Wasser aus der Leitung, fast schon der pure Kalk 19 Grad deutscher Härte.

    Meine Bedenken sind jetzt, daß der Kalk trotz regelmäßigem entkalken die Maschine schädigt und mir vor allem Kessel, Pumpe und Magnetventil verhätnismäßig schnell schrottet, davon abgesehen, daß Espresso mit weicherem Wasser besser schmecken soll.

    Wie entkalt ihr euer Wasser?

    1. Britta Filter (wirklich sinnvoll)
    2. Mischbettfilter/Anionen-Kationentauscher (realtiv teuer)
    3. Kauf von weichem Wasser (welches?)
    4. Osmoseanlage
    5. einfach mit dem Wasser aus der Leitung benutzen und regelmäig entkalken (wie oft bei 30 - 40 Espressos im Monat)

    wür mich über Tipps freun

    Gruß

    Alexander
     
  2. #2 faltobst, 06.01.2006
    faltobst

    faltobst Gast

    Hi Alexander,

    stand vor dem selben Problem wie Du vor ca. 2 Jahren, Härtegrad des Wasser ist bei mir mit Deinem identisch.
    Hier meine Erfahrungen:
    Am Anfang war ich übervorsichtig. Nur gekauftes Wasser verwendet: Volvic, da dies vom Härtegrad hier empfohlen wurde und die anderen hier im Board angesprochenen Mineralwasser, insbesondere wohl von Lidl, bei mir nicht zu bekommen sind. Lidl hat hier wohl ein anderes Sortiment.
    Das wurde mir aber schnell zu lästig und auch zu teuer, da man bei der Espressomaschine auch häufiger Leerbezüge und Spülvorgänge durchführt. Dazu ist dann das gute Volvic-Wasser doch zu teuer.
    Dann habe ich es mit dem unbehandelten Leitungswasser versucht. Ergebnis: Nach ca. 1 1/2 Jahren tat die Maschine keinen Mucks mehr. Kosten der Entkalkungsaktion beim Fachhändler: 70 Euronen.
    Jetzt bin ich bei dem neuen System von Brita gelandet, Maxtra genannt. Damit bin ich sehr zufrieden. Das Handling ist gegenüber den klassischen Brita-Systemen wesentlich einfacher geworden und die Kosten für die Erneuerung der Kartuschen sind gegenüber dem gekauften Wasser wesentlich niedriger und im Vergleich zu den übrigen Kosten der Espressoliebhaberei vernachlässigbar.
    Dazu kommt, dass man die neuen Kannen momentan teilweise bei Kauf von Katuschen umsonst dazu bekommt.
    Also meine Empfehlung ganz klar: Brita Maxtra

    Habe mir noch vorgenommen bei Gelegenheit mal den Kalkhärtegrad nach Filterung zu messen und über die Laufzeit der Katuschen zu verfolgen, da dies nach Angaben anderer hier im Board bei den alten Brita-Systemen wohl ein Problem war. Bin nur noch nicht dazu gekommen, mir die Teststreifen zu besorgen.

    Gruß
    Ralf



    Edited By faltobst on 1136544762
     
  3. Klees

    Klees Gast

    [color=#000F22:post_uid0]Hallo Alexander,

    ich gehen davon aus, dass deine Maschine keinen Festwasseranschluss hat (da gäbe es die professionellen Entkalkungsgeräte, die wie Gaskartuschen aussehen).

    Ich benutze immer Brita gefiltertes Wasser. Gekauftes Mineralwasser ist mir auf Dauer einfach zu teuer.

    Zusätzlich habe ich am Schlauch im Wassertank einen regenerierbaren Filter. Der wird einfach am Ende des Schlauches angesteckt und kann regelmäßig mit Salz regeneriert werden.

    Wenn Du im Tank keinen Schlauch sondern nur ein Loch hast, durch das das Wasser angesaugt wird, dann müsstest Du wohl etwas experimentieren, um einen regenerierbaren Filter vorschalten zu können. Vielleicht gibt es für diese Fälle auch schon Filter zum aufstecken auf das Loch.
     
  4. #4 alex g., 09.01.2006
    alex g.

    alex g. Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    erstmal vielen Dank für eure prompten Antworten.
    Das Mineralwasser zu teuer wird, hab ich mir fast gedacht, davon mal abgesehen, welches ist geeignet.
    Mit den Brittafiltern hab ich noch so meine Probleme, da mir keiner sagen kann, was am Ende von 19 Grad deutscher Härte noch so übrig bleibt. Was haltet ihr von den Filtern für Brittasysteme von dm???

    Wie du (Klees) den Aufsteckfilter genau regenerierst würde mich interessieren.

    Ansonsten wundert es mich, daß hier keiner eine Osmoseanlage betreibt, aber wer weiß???

    Gruß

    Alexander
     
  5. #5 Walter_, 09.01.2006
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Bei unserem Wasser mit ~18-19°dH waren's als ich Brita Classic verwendet habe bei neuer Patrone ~3-4°dH und nach 40l ~6,5°dH, gemessen mit Dennerle 3-fach Teststreifen. Das Ergebnis war über mehrere Monate recht konstant...
     
  6. #6 alex g., 09.01.2006
    alex g.

    alex g. Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Walter.

    danke für deine Antwort, mit der Aussage kann ich was anfangen. Wie lange benutzt du einen Britta Filter?

    Gruß

    Alexander
     
  7. #7 Walter_, 09.01.2006
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    [quote:post_uid0="alex g."]Hallo Walter.

    danke für deine Antwort, mit der Aussage kann ich was anfangen. Wie lange benutzt du einen Britta Filter?

    Gruß

    Alexander[/quote:post_uid0]
    Ich habe seinerzeit immer so um die 40l (max. 45) die Kartuschen gewechselt, da in dem Bereich die Entkalkung teilweise recht rasch nachließ. Die ersten 30 liter habe ich aus geschmacklichen Gründen mit etwas normalem Leitungswasser verschnitten (auf ca. 8°dH)....
     
  8. #8 nordlicht, 11.01.2006
    nordlicht

    nordlicht Gast

    Habe früher auch gedacht, wie dekadent, Mineralwasser für die Espressozubereitung zu kaufen.

    Mittlerweile sehe ich das anders, denn "Entkalkungskuren" schmeckt man meiner Meinung nach, einen Filter vorsetzen geht nicht, ....
    Deshalb: Haltet Ihr 19 ct. für 1,5 L Mineralwasser wirklich für zu teuer???

    Wenn ich mir überlege, wie teuer Eure Filter, Kartuschen, etc. sind, sollte man doch nochmal über stilles Mineralwasser (z.B. von Lidl) nachdenken, oder?

    Liebe Grüße, nordlicht
     
  9. #9 Axel2803, 11.01.2006
    Axel2803

    Axel2803 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    13
    [quote:post_uid0="nordlicht"]Habe früher auch gedacht, wie dekadent, Mineralwasser für die Espressozubereitung zu kaufen.

    Mittlerweile sehe ich das anders, denn "Entkalkungskuren" schmeckt man meiner Meinung nach, einen Filter vorsetzen geht nicht, ....
    Deshalb: Haltet Ihr 19 ct. für 1,5 L Mineralwasser wirklich für zu teuer???

    Wenn ich mir überlege, wie teuer Eure Filter, Kartuschen, etc. sind, sollte man doch nochmal über stilles Mineralwasser (z.B. von Lidl) nachdenken, oder?

    Liebe Grüße, nordlicht[/quote:post_uid0]
    [quote:post_uid0]Geschrieben: 06.12.2005, 12:25
    Vorsicht mit dem Lidl-Wasser! Zumindest hier in unserer Gegend haben die den Lieferanten / die Quelle gewechselt, die Flaschen und die Etiketten sehen aber den alten ziemlich ähnlich. Das neue Wasser ist sehr hart! [/quote:post_uid0]

    Hier der ganze Thread dazu.

    Gruß, Axel



    Edited By Axel2803 on 1136984539
     
  10. #10 Nightstalker, 11.01.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Also ich muss euch alle beide enttäuschen, wenn ichs mir ausrechne dann is es relativ wurscht was man nimmt ;)

    2er Pack Maxtra Kartuschen kostet z.B. bei Amazon 11,50

    1 Kartusche geht für 40 l ca., mit der Rechnung komm ich auf 21 ct. pro 1 1/2 Liter Wasser.

    Wobei ich den Vorteil hab dass ich keine Kartons oder Kästen voll Mineralwasser schleppen muss was mir die 2 ct. durchaus wert ist, abgesehen davon kann ich ja auch ein 3er Pack Kartuschen kaufen, dann ist es noch billiger, die Menge an Wasserflaschen will ich jedenfalls nicht schleppen... das wären 80 Flaschen oder ... naja eh schon wissen :)
     
  11. #11 alex g., 11.01.2006
    alex g.

    alex g. Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    erstmal DANKE DANKE DANKE

    für die vielen Antworten, konnte ich alle gut gebrauchen, Axel, deine links waren Gold wert.

    Osmose scheint nur was für Fische zu sein, Britta wirds wohl werden, bin immer noch nicht so ganz überzeugt, wie das mit den Aufsteckfiltern so ist konnte ich noch nicht klären, werd mir wohl demnächst mal bei div. Discountern das Wasser zu Gemüte führen.

    Gruß
    Alexander :)
     
  12. #12 nordlicht, 11.01.2006
    nordlicht

    nordlicht Gast

    Muß jetzt doch nochmal etwas zum Thema "Mineralwasser" fragen ???
    Nachdem ich nun froh war, eine für mich praktikable und günstige Lösung gefunden zu haben, stelle ich diese nun grad mal wieder in Frage.

    Woher weiß ich denn, werlche Härte ein Mineralwasser hat?
    Meins kommt aus der SaskiaQuelle in Kirkel und wird von Lidl vertrieben.

    Weiß jemand etwas darüber???

    Herzlichen Dank, nordlicht
     
  13. #13 alex g., 12.01.2006
    alex g.

    alex g. Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nordlicht,

    einfache Möglichkeit, besorg dir aus einem Zoogeschäft einen GH Tropftest (z.B. von JBL), dürfte so um die 10€ kosten und damit kannst du deine Gesamtwasserhärt in Grad deutscher Härte ausreichend genug messen.

    Gruß

    Alexander
     
  14. #14 alexmueller2000, 25.04.2009
    alexmueller2000

    alexmueller2000 Gast

  15. #15 betateilchen, 25.04.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Wasser enthärten

    Willkommen im Forum! War Dir eigentlich aufgefallen, daß dieser Thread schon über 3 Jahre nicht mehr aktualisiert wurde? Vielleicht wären Deine Informationen in einem etwas aktuelleren Enthärtungsthema hier im Forum besser aufgehoben. Aber da die Wasserhärtefrage hier im Forum eines der meistdiskutierten Themen ist, dürfte ohnehin schon alles zu dem Thema hier im Forum zu finden sein ;)

    Mein Tipp: Lies Dich einfach mal ein bißchen durch die Rubriken, dann wirst Du sehen, was ich meine.
     
Thema:

Wasser enthärten

Die Seite wird geladen...

Wasser enthärten - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf

    Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf: Hallo zusammen, die Pumpe läuft, Dampf/Wasser kommt aus der Aufschäumdüse, aber aus dem Brühkopf kommt leider kein Tropfen. Auch das Rückspülen...
  2. Filter im Wasser schwenken.

    Filter im Wasser schwenken.: Hallo liebe Grobmahler :) ich trinke ja eher Espresso und das am liebsten daheim, weil er mir da am besten schmeckt. Nun hatte mich letztens ein...
  3. Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter

    Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter: Moin Moin liebes Kaffee-Netz, ich lese hier bereits seit längerer Zeit mit, nehme jetzt aber mal ein konkretes Problem zum Anlass, aktiv zu werden...
  4. DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe

    DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe: Hallo, ich habe seit ein paar Jahren eine DC Mini und irgendwie jedes Jahr ein Problem. Die letzten 2 Jahre war 1x das Rückschlagventil zu und 1x...
  5. Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr

    Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr: Liebe Leute, nachdem ich seit Jahren die Silvia in Betrieb habe - stets brav entkalkt - ist in letzter Zeit immer öfter das Problem aufgetreten,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden