Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

Diskutiere Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Bordies! was ich grade in Bezug auf verwendetes Wasser und den Geschmack des Espressos erlebt habe, hat mich fast umgehauen... Da ich mir...

  1. #1 sicksinus, 29.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bordies!

    was ich grade in Bezug auf verwendetes Wasser und den Geschmack des Espressos erlebt habe, hat mich fast umgehauen...

    Da ich mir die letzte Zeit Gedanken über das Entkalken der Maschine gemacht habe, bin ich - um die Maschine zu schonen - letztendlich bei einem Britta Wasserfilter gelandet.
    Hab hier auch im Forum gelesen das die Filterleistung und damit der Härtegrad des Wassers, abhängig von Alter und Verwendung des Filters, stark schwankend ist. Wenn ichs noch richtig im Kopf habe, liegt das so etwa zwischen Bereichen von 2° und 10° dH.

    Nachdem ich jetzt mit einem neuen Britta Filter gefiltertes Wasser den Tank gefüllt habe und Espresso bezogen habe konnte ich nicht glauben wie fies der plötzlich geschmeckt hat. Die sonstigen Bezugsparamter hab ich mittlwerweile reproduzierbar im Griff ;-) so das ich es auf das Wasser zurückführen kann oder muss...

    Heute Morgen im Cappuccino ist mir das noch nicht so stark aufgefallen. Der Espresso vorher hatte es aber so richtig in sich. Das Ding war sauer ohne Ende, einfach nicht trinkbar...
    Hab mit dem Verschnittrechner den ich hier im Forum gefunden habe Leitungswasser und gefiltertes Wasser entsprechend gemischt. Ich denke das ich annähernd so bei 7-10° dH gelandet bin. Muss das mal objektivieren und nachmessen. Fakt ist aber, das der Espresso um Welten besser geschmeckt hat.

    Der günstigste Härtegrad für Espresso scheint (geschmacklich) bei 7-8° dH zu sein. Gibt es hier im Forum jemanden der bei Einsatz eines Zweikreisers sein Wasser entsprechend mischt, und somit einen relativ konstanten Härtebreich hat? Mich würde dabei interessieren wie lange es gedauert hat bis die Entkalkung fällig war?

    Anders gefragt, mit welchem Zeitraum muss ich rechen, bis eine Entkalkung fällig ist wenn ich Wasser verwende das im genannten Bereich liegt. Ich liege so zwischen 3 und 7 Tassen Espresso pro Tag. Mache vorher auch immer Leerbezüge.
    Theoretisch wäre rein auf die Verkalkung der Maschine bezogen, Wasser mit wesentlich niedrigerer Härte ja günstiger. Geschmacklich kanns das aber wohl nicht sein...

    Sorry, war wieder viel Text...

    Danke für Infos
    Gruß Andi
     
  2. #2 hitch-hiker, 30.01.2011
    hitch-hiker

    hitch-hiker Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hi,

    Eine konkrete Antwort habe ich nicht, aber man kann die Grössenordnung einfach abschätzen:

    "Die Wasserhärte wurde früher in Grad deutscher Härte (°dH) angegeben. Dabei war 1 °dH formal als 10 mg CaO je einem Liter Wasser definiert."

    aus Wikipedia Wasserhärte ? Wikipedia

    Also: wenn die gesamte Wasserhärte nur CaO wäre würde 10 Grad bedeuten, das 100mg CaO je Liter ausfallen könnten. CaCO3 ist natürlich schwerer als CaO, aber es fällt ja auch nicht alles aus...

    Dichte von Kalk ist 2,73 g/cm3 also wirst du etwa 1ml Kalk im Boiler haben, wenn 2,73/0,1 = 27l dort verkocht sind.

    Real dürfte das weniger sein, da die meisten Kalk-Krümel weitergespült werden und die Gesamthärte gar nicht nur auf Kalk beruht.
    Aber es kann auf keinen Fall mehr sein.

    Wenn ich mich richtig errinnere meldet der VA Stratos bei Härtegruppe 4 (höchste Stufe) nach 50l Wasser eine Entkalkung an. Das sind aber schon mehr als 21 Grad dH.
    Auch wenn im Druchlauferhitzer des VA vielleicht etwas niedrigere Temperaturen herrschen, als im ST schliesse ich daraus, das deutlich weniger als die Hälfte des ausgefallenen Kalks sich absetzt.

    Ich bin mir momentan bei meiner Maschine noch nicht sicher, wie ich vorgehen werde. Aber ich tendiere dazu erstmal gar nicht zu entkalken und abzuwarten, bis ich eine Verkalkungswirkung sehe.
    Da ich hier recht hartes Wasser habe (15-18 Grad dH) wird das u.U. gar nicht solange dauern.
    Und dann werde ich einfach mal den Kessel usw. auseinander schrauben - je nach Ergebnis wird dann das weitere Vorgehen entschieden.

    Wenn das ohnehin nur einmal im Jahr ist, ist das für den Alu-Boiler vielleicht eine bessere Vorgehensweise, als wenn ich "auf Verdacht" alle 3 Monate eine Schnellentkalkung durchführe.

    Just the first plan

    Gruss

    Mike
     
  3. Gianni

    Gianni Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    9
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hallo,
    dein Ergebnis ist nicht überraschend. Normalerweise wird hier im Forum Wasser mit einem Härtegrad zwischen 6 und 9 dH empfohlen.
    Da Britta- oder kalkfilterbehandeltes Wasser im Härtegrad schwankt, sind viele dazu übergegangen, Mineralwasser einzufüllen. Um dessen Härte auszurechnen, gibt's hier eine Wasserdatenbank (SuFu) bzw eine Formel (SuFu) um das im Getränkemarkt auszurechnen, sowie endlose Diskussionen zu dem Thema ...;-)
    Saluti
    Gianni
     
  4. #4 sicksinus, 30.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hi,

    wow, das ist ja angewandte Wissenschaft ;-)

    ich habe Leitungswasser mit einem ähnlichen Härtegrad wie du. Wie gesagt, muss das mal nachmessen. Daher war mein Gedanke auch gefiltertes Wasser zu verwenden um möglichst spät erst entkalken zu müssen.
    Hab nur die Sorge wenn ich das Ding nach dem Entkalken wieder zusammenbaue und in Betrieb nehme, das es mir um die Ohren fliegt...

    Da der Espresso mit so stark gefiltertem Wasser aber grauenhaft schmeckt werd ich wohl dazu übergehen Mineralwasser und Leitungswasser zu verschneiden um eine Härtegrad von 7-8° dH zu erreichen und ebenfalls abwarten wann sich Verkalkungserscheinungen zeigen...

    Danke für deine Antwort

    Gruß Andi
     
  5. #5 sicksinus, 30.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Nur das es _so_ deutlich ist, hätte ich nicht gedacht. Manche im Forum die Britta einsetzen waren auch der Meinung das sie fast nichts bemerken?!

    Dazu werde ich wohl auch übergehen. Die Formelrechner sind mir schon bekannt, aber danke...


    Meine konkretere Frage war ja auch, mit welcher Zeit ich rechnen muss bis eine Entkalkung fällig ist wenn ich Wasser von etwa 7° dH verwende und tgl. etwa 3-7 Tassen Espresso trinke, mit entsprechenden Leerbezügen.
    (3 Monate, 1 Jahr, 3 Jahre?)
    Dazu habe ich im Forum nichts gefunden, bin für Link aber dankbar...
    Hab vielleicht etwas zu weit ausgeholt ;-)

    Danke und Gruß
    Andi
     
  6. #6 plempel, 30.01.2011
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.420
    Zustimmungen:
    4.546
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Achtung: Folgende Ausführungen gelten nur für Wasser aus meinem Münchner Wasserhahn verwendet in meiner Kaffeemaschine!

    Um diese endlosen Diskussionen zusätzlich anzufeuern, wage ich mal die Behauptung, dass der Unterschied von 100% Britawasser zu härteoptimiertem Blend nicht untrinkbar zu superlecker sein kann. Zumindest bei mir nicht. Vielleicht bin ich nur noch nicht auf dieser Schmeckerstufe.

    Anfangs habe ich mir auch die Mühe einer Messreihe über einen längeren Zeitraum gemacht und das Britawasser mit Leitungswasser ganz genau verschnitten, um immer im optimalen Härtebereich zu liegen (7°?, mal schauen, ob ich den Fred finde).

    Mittlerweile nehme ich Britawasser pur mit einem "Schuss" Leitungswasser "für den Geschmack" :-D und werfe die Kartusche nach vier Wochen weg.

    Auswirkungen auf den Geschmack: müsst ich jetzt lügen, schmecke keinen zu genau definiertem Brühwasser
    Auswirkungen auf die Maschine: läuft seit dreieinhalb Jahren ohne Entkalken, jetzt wird's dann mal Zeit. Vielleicht.

    Gruss
    Plempel

    Achtung: Obige Ausführungen gelten nur für Wasser aus meinem Münchner Wasserhahn verwendet in meiner Kaffeemaschine!
     
  7. #7 gunnar0815, 30.01.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    @sicksinus ich würde mal auf 10-30 Jahre tippen. Meine eine Gastro aus Essen ähnliches Wasser wie Dortmund hätte man nach 20 Jahre noch nicht entkalken müssen. Dafür waren aber die Brühgruppen vollkommen zu. Die Italiener halten wohl nicht viel vom zurückspulen. :lol:
    Wasserqualität in Essen - Stadtwerke Essen AG

    Gunnar
     
  8. #8 plempel, 30.01.2011
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.420
    Zustimmungen:
    4.546
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    sicksinus kommt aber aus der Nähe von München. Soll er sich eine Leitung nach Essen legen? :mrgreen:

    Gruss
    Plempel
     
  9. #9 Bezzera-Fish, 30.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2011
    Bezzera-Fish

    Bezzera-Fish Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    5
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?


    Hallo Andi,

    ich habe ebenfalls eine kurze Zeit mit dem Brita-Wasserfilter experimientiert. Meine Ergebnisse gleichen so ziemlich den Deinen. Bin nun beim stillen Mineralwasser von Lidl gelandet (Achtung: es gibt dort Wasser aus zwei verschiedenen Quellen!). Meins hat ne GH von 7° (mit Aqua-Tropfentest nachgemessen). Seit dem schmeckt der Espresso besser. Zumal ich gerade beim Espressotest mitmache, bilde ich mir ein, dass frischer Kaffee das Endergebnis noch mal steigert.

    Über das Entkalken habe ich mir seit dem Discounter-Wasser noch keine ernsthaften Gedanken gemacht.

    Schöne Grüße,
    Torsten
     
  10. #10 gunnar0815, 30.01.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    @Plempel Nein hattest du aber seinen Text richtig gelesen ging es ihm darum zu wissen wann er bei Verschnitt bei dieser Härte eine Entkalkung braucht
    Gunnar
     
  11. #11 Patrone, 30.01.2011
    Patrone

    Patrone Mitglied

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Meine Erfahrungen mit Brita:

    Unser Wasser hat aus dem Wasserhahn einen Härtegrad von 18-20°dH, also sehr hart. Hab einen nagelneuen Brita-Filter verwendet und bei dem Wasser war überhaupt keine Härte messbar. Soll heißen: mit dem Wasserhärtetest aus der Zoohandlung ist die Farbe schon nach dem ersten Tropfen umgesprungen.

    Nach ca. 20 Enkalkungen, was bei uns ca. einer Woche entspricht (auch Tee etc.), hab ich eine Härte von bereits 10 oder 11°dH gemessen. Fazit für mich: zum Entkalken sind Brita-Filter bei solch hartem Wasser aus der Leitung unbrauchbar, da ich sie erstens viel zu häufig wechseln müsste und zweitens nie weiß, wie hart das Wasser denn nun ist, das aus dem Brita-Filter kommt... also nehme ich entweder Mineralwasser vom Rewe (vorzugsweise) mit einer Härte von 6°dH oder vom Aldi (4°dH). Verschneiden kann man ja dann immer noch.

    Hab nie pures Wasser aus dem Brita-Filter verwendet, aber ich kann mir schon vorstellen, dass der Kaffee mit 0°dH nicht so toll wird.
     
  12. #12 plempel, 30.01.2011
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.420
    Zustimmungen:
    4.546
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hoppla. Da war ich wohl zu chtürmich! :oops:

    Gruss
    Plempel
     
  13. Timar

    Timar Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Ich benutze bei einem Grad von ca. 16° teutscher Härrrte :)-)) meinen Britta-Filter wie folgt: 1. Woche 1:1 mit ungefiltertem Wasser mischen, 2. Woche 2:1, 3. Woche pur, danach Kartusche wechseln. Das ist natürlich auf meinen Verbrauch abgestimmt, aber wenn man den Dreh einmal heraus hat, geht es gut. Am besten besorgt man sich mal ein Päckchen Teststreifen um das Wasser im Wochentakt zu kontrollieren, und danach rechnet man dann so grob aus, wie man ungefähr verschneiden muss.

    Dann hat man zwar keine absolut konstanten Ergebnisse, aber es ist doch auch schön, wenn der Espresso immer mal ein ganz klein wenig anders schmeckt ;-)
     
  14. #14 plempel, 30.01.2011
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.420
    Zustimmungen:
    4.546
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    My man! :-D

    Gruss
    Plempel
     
  15. #15 lattenroesti, 30.01.2011
    lattenroesti

    lattenroesti Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hier mal ein Ansatz, der Härtegrad und verbrauchte Wassermenge berücksichtigt. Recht grobe Stufen, aber man kann ja interpolieren. Auch für eine ganz andere Maschine gedacht, vielleicht aber besser als gar kein Anhaltspunkt: Wie oft muss ich meine Maschine entkalken
    Natürlich braucht man erst einmal ein Gefühl dafür, wieviel man so eigentlich verpanscht, aber vielleicht ein bisschen sinnvoller als die reinen Zeitansätze.
     
  16. #16 sicksinus, 30.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hi Gunnar,

    hört sich zwar gut an, kann ich aber auch nicht recht glauben ;-)
    Danke für den Link

    Gruß Andi
     
  17. #17 angiechiara05, 30.01.2011
    angiechiara05

    angiechiara05 Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hat nicht Stiftung Warentest behauptet, diese ganzen Wasserfiltergeschichten seien nur Geldmacherei und taugen nix, ausser zu Keimbildung usw. ?:oops:
     
  18. #18 sicksinus, 30.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    *LoL*

    Ich glaub da kann ich jahrelang auch das teuerste Wasser mit entsprechendem Härtegrad ohne verscheiden nehmen und komm glaub ich billiger weg.

    Ich glaub aber Gunnar hat das in Bezug auf den von mir erwähnten Härtegrad bezogen, und Essen bzw. Dortmund hat eben diesen Härtegrad.

    Danke
     
  19. #19 sicksinus, 30.01.2011
    sicksinus

    sicksinus Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    Hi Plempel,

    also ich bin sicher _nicht_ derjenige, der Geschmack studiert hat und kann mit so einigen Dingen dier hier im Forum bzgl. Geschmack beschrieben werden nichts anfangen. Der Unterschied zwischen reinem Britta Wasser und meinem Leitungswasser war allerdings mehr als spürbar...

    Gruß Andi
     
  20. #20 gunnar0815, 30.01.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

    @ Eventuell hatte die Maschine aber auch noch einen Ionentauscher davor. Kann ich nicht mit Sicherheit sagen da ich sie über dritte erhalten hab. War aber erstaunt wie wenig Kalk in 20-25 Jahren da war. Meine UNO ist jetzt aber auch schon fünf Jahre am Netz und die nächsten fünf Jahre werde ich da wohl auch nicht entkalken müssen
    Das Entkalken hat auch den Nachteil das der Kaffee danach erst mal nach Metall schmeckt. Das dauert schon einen Weile mit Dortmund Wasser bis der Metallgeschmack ganz weg ist.(2-3 Monate bei Haushaltsgebrauch bestimmt)
    Gunnar
     
Thema:

Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken?

Die Seite wird geladen...

Wasserhärte vs. Geschmack | Lieber öfter entkalken? - Ähnliche Themen

  1. Abschlagkasten vs Abschlagbox

    Abschlagkasten vs Abschlagbox: Guten Abend, ich bin unschlüssig, ob ich mir zu meiner bestellten Xenia einen Abschlagkasten (für die Eureka Magnifica) oder doch lieber eine...
  2. Singledosen vacumieren, Geschmack konservieren

    Singledosen vacumieren, Geschmack konservieren: Hallo zusammen ich betreibe Singledosen schon seit geraumer Zeit. Ich röste selber, lasse sie über Nacht ausgasen und fülle es direkt in die...
  3. [Verkaufe] Bialetti Moka Express & Wasserhärte-Mess-Set

    Bialetti Moka Express & Wasserhärte-Mess-Set: Biete eine genutzte, aber völlig intakte Bialetti Moka Express an. Es müsste sich um das Modell für "6 cups" (300ml) handeln, ich weiß ers nicht...
  4. La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen

    La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen: Liebe Kaffee-Welt-Freunde, ich habe eine voll funktionsfähige La Cimbali Junior D/1 von 1996 geschenkt bekommen (Glückspilz!). Leider ist der...
  5. Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle

    Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle: Hallo zusammen, bitte entschuldigt sofern ich das 100.ste Mal das gleiche Thema aufgreife. Ich brauche die Meinung der erfahrenen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden