Welche elektrische Kaffeemühle für Filterkaffee?

Diskutiere Welche elektrische Kaffeemühle für Filterkaffee? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen! Zu welcher Kaffeemühle würdet ihr mir raten, wenn es ausschließlich darum geht, ordentlichen Filterkaffee per Handfilter...

  1. #1 Bohne1000, 01.12.2014
    Bohne1000

    Bohne1000 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Zu welcher Kaffeemühle würdet ihr mir raten, wenn es ausschließlich darum geht, ordentlichen Filterkaffee per Handfilter aufzubrühen? Rommelsbacher, WMF Skyline oder Solis Scala. Alternativen? Budget max. 150 Euro.
    Vielen Dank schonmal vorab.
    VG
     
  2. #2 espressober, 01.12.2014
    espressober

    espressober Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    2
    Ich nutze die Rommelsbacher für Filterkaffee und bin eigentlich ganz zufrieden. Produziert viel Feines und der Kaffee klebt immer im Behälter auftrund der Aufladung. Mit V60 Filter passt das, aber bei normaler Filtermaschine hatte ich das Problem das der Filter immer übergelaufen ist... Timer ist nette Funktion und funktioniert sehr gut. Für. Den Preis kann man keine Wunder erwarten. Für 150€ bekommst du aber auch sehr gute gebrauchte Mühlen, die etwas hochwertiger sind...
     
  3. #3 quick-lu, 02.12.2014
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.061
    Hi,

    Gastroback 42639
    Graef CM800

    die habe ich mir ins Lastenheft geschrieben, eine Entscheidung treffe ich, wenn den VA das Zeitliche segnet:p
     
  4. #4 espressionistin, 02.12.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.469
    Zustimmungen:
    6.669
    Die Graef ist imho eher auf Espresso ausgelegt. Ich werf mal meine Baratza Encore in den Ring.
     
  5. #5 quick-lu, 02.12.2014
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.061
    Hallo,

    ich denke aber nur, wenn das Mahlwerk enger gestellt wird, ansonsten ist es eine gute Allrounderin und dürfte auch für Kaffee grob genug mahlen.
     
  6. #6 espressionistin, 02.12.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.469
    Zustimmungen:
    6.669
    Grob genug ist nicht das Thema. Espressopulver besteht idealerweise aus einem Anteil an feinen Körnern, aus einem Anteil an mittleren und aus einem Teil gröberen Körnern. Nicht zu grob und nicht zu fein, aber unterschiedlicher Größe innerhalb einer gewissen Bandbreite.
    Das ist wichtig für eine optimale Espressoextraktion.
    Kaffeepulver besteht idealerweise aus exakt gleichmäßig großen Körnern, weil die Feinanteile beim Filter oder FrenchPress stören und die groben Teile während der kurzen Einwirkzeit nicht optimal extrahiert werden.
    Eine Mühle kann also idealerweise nur eines, Mühlen die beides können, sind immer ein Kompromiss. IdR sieht der Kompromiss so aus, dass es zu Lasten einer guten Kaffeequalität geht, weil es viel schwerer ist, exakt gleichmäßige Partikel zu erzeugen.

    Die Baratza wurde mir in der Beziehung von einem sehr versierten Laden (Mahlefitz in München) mal als günstigste, verhältnismäßig taugliche Mühle explizit für Kaffee empfohlen.
     
  7. #7 Barista, 02.12.2014
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.897
    Zustimmungen:
    2.652
    Ich habe auch eine Baratza (ich meine die Maestro - das baugleiche Modell zur Solis) und bin als Brühkaffeemühle sehr zufrieden damit. Zuviel Fines ist bei Brühkaffee ein Problem, da der die Filter verstopft und man dann immer anfangen muss zu rühren. Letztlich ist der Fines dann in der Tasse, was nicht wirklich lecker ist.
     
  8. #8 kaffkaennchen, 02.12.2014
    kaffkaennchen

    kaffkaennchen Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    533
    Google mal nach 'Wilfa Svart Nymalt'.
    Ich habe sie mir im Chapter One geholt und bin ziemlich begeistert.
    Es ist die einzige Mühle die sie dort haben da bei ihr, Ihrer Meinung nach, das Preis Leistungs Verhältnis am besten passt.
    119€. Und sie sieht auch noch recht ansehnlich aus.
     
  9. #9 quick-lu, 02.12.2014
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.061
    @espressionistin:

    ich meinte auch eine Mühle für Kaffee und nicht für Espresso;).
    Bohne1000 will ja Kaffee machen und keinen Espresso, wenn ich richtig gelesen habe.
    Ansonsten hast du natürlich vollkommen recht.
     
  10. #10 espressionistin, 02.12.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.469
    Zustimmungen:
    6.669
    Korrekt, aber ich hab ja erklärt, warum sich die Graef explizit nicht für Kaffee eignet. Afaik hat sie sogar für Espresso schon eine grenzwertig große (Achtung ich liebe dieses Wort) Partikelgrössenverteilung.
    Die ändert sich auch nicht automatisch dadurch, dass man den Mahlgrad gröber wählt.
    Eher im Gegenteil, manche Mühlen produzieren bei groben Mahlgrad erst recht ein Gemisch aus vielen kleinen und vielen groben Partikeln. Wenn der innere Mahlkonus schlecht gelagert ist wie bei der Hario Skerton z.B.
    In Summe sieht das dann aus wie mittelgrober Kaffee, in der Tasse hat man dann aber uU viel Staub.
     
  11. #11 ergojuer, 02.12.2014
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.292
    Zustimmungen:
    441
    Wo ist denn da der große Systemunterschied? Beide haben ein wohl wahrscheinlich gleich großes Edelstahlkegelmahlwerk, beide werden beworben als geeignet für Filterkaffee und Espresso.
    Ich muss dazu sagen, dass ich keine Erfahrung im Mahlen für den Filter habe, aber auch nicht den Eindruck habe, die Graef würde auf gröberen Einstellungen auffällig viele Feinstmahlungen auswerfen.

    Baratza selbst schreibt zu der Encore:
    Whether you are looking for an espresso grinder or a grinder to help you explore that extensive range of brew methods, the Encore is a great all around home grinder.
    Burrs: Manufactured in Europe, the Encore’s 40 mm conical burrs will grind for many styles of coffee. Conical burrs grinders are exceptional at producing consistent grinds from very fine to very coarse as well as being durable and will remain sharp for many years.
     
  12. #12 quick-lu, 02.12.2014
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.061
    @espressiomistin:

    ich beuge mich deinem Detailwissen und erkenne neidlos an, daß ich doch ein blutiger Anfänger bin:(
     
  13. #13 espressionistin, 02.12.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.469
    Zustimmungen:
    6.669
    Gibt nix zu beugen. Und wie du siehst, gibt auch prompt zu jeder Meinung eine Gegenmeinung :)

    Falls dich das Thema interessiert, auf der Homepage von Mahlkönig gibt es unter News & Events ein paar Whitepapers zum Thema Paartikelgrößenverteilung. Was für lange Winterabende :)

    Das ist jetzt echt ein bisschen blöd, dass ich dem Hersteller widersprechen muss, er sollte eigentlich wissen, was er da verkauft. Aber: Die Encore ist definitiv nicht Espressotauglich. Vielleicht für den gemeinen Cremamembran-muss-eh-alles-viel-zu-grob-sein-Benutzer, aber ich hab ja eine Encore daheim, und wenn sie was nicht kann, dann ist das espressotauglich mahlen.

    Jedenfalls zeigt das schonmal, dass Werbung die eine Sache ist und Realität die andere. Bisschen Lesestoff ebenfalls für lange Winterabende zu den Baratzas gibt´s übrigens dort noch. (Die Encore ist der Nachfolger der Maestro).
    http://www.coffeegeek.com/pdfs/Baratza Grinders SM.pdf

    Ob man jetzt daraus, dass die Graef espressofein mahlen kann und die Baratza nicht, allerdings rückwärts schließen kann, dass die Baratza weniger Fines produziert, das weiß ich nicht, Die These ist dann doch ziemlich gewagt. Ich habe nur sehr den Eindruck, dass Mühlen, die espressofein mahlen können (wie z.B. meine Bezzera BB005) deutlich mehr Fines auswerfen.
     
  14. #14 Bohne1000, 05.12.2014
    Bohne1000

    Bohne1000 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten!
     
  15. #15 Terranova, 05.12.2014
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    2.868
    Zustimmungen:
    1.943
    Man könnte noch hinzufügen dass der Anteil der fines proportional sinkt, je gröber der Mahlgrad gestellt wird.

    Im Gegenzug steigt der Anteil an fines, bei feinerem Mahlgrad.

    Kann man sich so vorstellen, wenn man einen Keks durchbricht, entstehen zu den 2 grossen Stücken noch einige Krümel.
    Je öfter man die 2 Hälften zerbricht, desto mehr Anteil an "fines" entsteht.
     
  16. #16 nacktKULTUR, 06.12.2014
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.320
    Danke für den anschaulichen Vergleich!

    Ich frage mich gerade, was diesen Durchbrechvorgang (bei den Bohnen) verändert - weshalb in einem Fall mehr fines enstehen, im anderen Fall weniger. Ich vermute, dass es sich um eine unterschiedliche Schliffgeometrie handeln muss. Mal eine fest fixierte Lagerung des drehenden Teils vorausgesetzt, also ohne nennenswertes Spiel.

    Ich gehe davon aus, dass eine fehlende feste Führung des drehenden Teils die Körnung des Mahlguts von bimodal (2 Typ-Körnung) hin zu Bröseln in allen möglichen Varianten führt. Was halten die Fachleute von diesen Überlegungen?

    nK
     
  17. #17 quick-lu, 06.12.2014
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.145
    Zustimmungen:
    9.061
    Hallo nacktKULTUR,

    kann es nicht auch einfach an den bohnen liegen, alleine wenn ich sehe ,wie unterschiedlich die z.T. aus meiner mühle "wehen", mal fällt es recht schwer und kompakt in den st, mal werden sie vom winde verweht und sind aufgeladen.

    die eine bohne zerlegt es besser (je nach frische, denke ich auch), die andere ist zäher.
     
Thema:

Welche elektrische Kaffeemühle für Filterkaffee?

Die Seite wird geladen...

Welche elektrische Kaffeemühle für Filterkaffee? - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Suche gute Handmühle für Espresso & gelegentlich Filterkaffee

    Suche gute Handmühle für Espresso & gelegentlich Filterkaffee: Hallo zusammen, ich suche eine Handmühle in der Kategorie Commandante, falls sich jemand von seiner trennen möchte. Gerneauch andere hochwertige...
  2. Kaufberatung: Handmühle für Frenchpress/Filterkaffee/Espressoherdkocher (ca. 100€)

    Kaufberatung: Handmühle für Frenchpress/Filterkaffee/Espressoherdkocher (ca. 100€): Hallo Kaffe-Nerds, ich suche eine Handmühle für ca. 100 - maximal 150 Euro, welche sich für Frenchpress/Filterkaffe/Espressoherdkocher eignet....
  3. MK Vario Home geht von alleine an/ geht nicht mehr aus

    MK Vario Home geht von alleine an/ geht nicht mehr aus: Hallöchen zusammen! Ich bin vor kurzem in die Welt der Barista eingetaucht und habe mir eine Rancilio Silvia und eine MK vario Home zugelegt. Bin...
  4. [Verkaufe] PANAMA GEISHA HONEY MICROLOT FINCA HARTMANN

    PANAMA GEISHA HONEY MICROLOT FINCA HARTMANN: Hallo liebe Kaffee Community Der bei uns beliebte und seltene Gardelli Panama Geisha ist jetzt nur noch limitert verfügbar. Diese Rarität haben...
  5. Wilfa Svart Aroma - Mahlkranz Schwachstelle?

    Wilfa Svart Aroma - Mahlkranz Schwachstelle?: Hallo zusammen, ich besitze seit Kurzem (ca. 2 Monate) die elektrische Kaffeemühle "Wilfa Svart Aroma". Hier im Forum gibt es dazu auch ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden