Welche mühle soll es sein? - Mühlenauswahl....n

Diskutiere Welche mühle soll es sein? - Mühlenauswahl....n im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; [color=#000000:post_uid12]??? Welche Mühle soll es sein?????????? Nach viel Übung und Training habe ich festgestellt das ich mit meiner...

  1. #1 julian_28, 10.09.2005
    julian_28

    julian_28 Gast

    [color=#000000:post_uid12]??? Welche Mühle soll es sein??????????

    Nach viel Übung und Training habe ich festgestellt das
    ich mit meiner Silvia und meiner Rocky D (Dosierung)
    nicht mehr glücklich werde. Kaffeereste und eine zu niedrige Dosierung (bei mir 5,8 gr.) ist das Ergebnis der Rocky D. Und zwei Kammern zu ziehen ist dann auch wieder zuviel.

    Nun verkaufe ich meine Rocky D. So suche ich jetzt nach einer Mühle mit direkter Mahlung in den Siebträger. Wenn möglich sogar mit Timer!? Was haltet ihr von der Rocky S?
    (ist ja leider ohne Timer) Mein Budget reicht max. bis 300 €

    Über eure Erfahrungen, Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar und würden mir bestimmt helfen.

    Danke im Voraus….[/color:post_uid12]



    Edited By julian_28 on 1126346609
     
  2. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.113
    Zustimmungen:
    4.001
    hi julian,

    kann man bei der rocky nicht die menge verstellen? bei den meisten dosiereinheiten kann man die mittige, riesige plastikschraube verdrehen, um die menge zu veraendern.

    mich nerven dosierer auch, neben einer umgebauten LSM (siehe HP) bin ich aber mit der rocky SD (senza dosatore) wirklich sehr zufrieden: sie mahlt etwas langsamer als die LSM, so dass man einfacher die richtige menge in den siebtraeger bekommt (ich benutze keine timer).

    ich habe noch eine defekte demoka 203 mit timer rumstehen, wobei fuer mich persoenlich der timer ueberfluessig ist - ich mahle lieber nach augenmass.

    lg, blu

    ps: falls jemand die defekte demoka will - finde dazu keine zeit mehr. setze sie nun im verkaufsordner rein.
     
  3. #3 volkmar, 10.09.2005
    volkmar

    volkmar Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo julian,

    kaffee-total hat eine Compak K3-Touch für 299 € neu im Angebot.

    VG Volkmar
     
  4. #4 Christoph Graf, 10.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte an dieser Stelle nicht unverschämt klingeln, nur mir persönlich ist in dieser Preisklasse keine Mühle mit einem sog. T I M E R (auch Zeitgeber, Taktgeber, Software- Hardware-Routine zur Erzeugung, Steuerung und Überwachung von Prozessen und Taktsignalen) bekannt. Das was da z. T. verbaut wird sind Potentiometer die meistens mit einem Schraubendreher irgendwo verstellt werden müssen. Bei aller Liebe zur Nostalgie – das sind keine Timer sondern nur Katastrophen. :angry:
    Dann wirklich, lieber eine Mühle ohne „Katastrophen“.
     
  5. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    Hm, ich habe hier einen elektronischen Timer - jetzt rate mal womit man den einstellt. Ich wage es kaum auszusprechen.... :;): :laugh:


    Gruß
    Stefan
     
  6. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Lötkolben? :cool:
     
  7. #7 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="Stefan"]Hm, ich habe hier einen elektronischen Timer - jetzt rate mal womit man den einstellt. Ich wage es kaum auszusprechen....[/quote:post_uid0]
    Vielmehr, denke ich, dass man heutzutage von den Herstellern mehr erwarten kann.

    Beispiel 1: Ein Timer für single und double-shot, eingestellt wir eine Zeit, ohne optische Anzeige was man eigentlich schon eingestellt hat, dann wird gemahlen, gewogen evtl. wieder eingestellt. Es gibt kaum Orientierungspunkte auf den Mini-Schrauben wo man mit der Zeit bereits schon ist. Und wenn man aber für Einer-Sieb anders mahlen möchte, Pech.

    Beispiel 2: Zwei getrennte Timer. Situation wie oben jedoch mit dem doppelten Aufwand. Also Stefan ich glaube nicht, dass Du damit glücklich bist.
    Wenn man verschiedene Sorten verkostet, ja eigentlich dauernd mit seinem Hobby-Kaffee beschäftigt ist, dann spielt zumindest für mich eine genaue Pulvermenge, Mahlgrad, Mahl Ergebnis eine sehr große Rolle.
    Und für meine Wenigkeit gilt: Rumspielen/Ärgern mit technischen Unzulänglichkeiten der Herstellen mach einfach keinen Spaß.
    TIMER – [b:post_uid0]Oh JA,[/b:post_uid0] nie wieder ohne aber er muss vernünftig und vor allem schnell (in der Einstellung) funktionieren.

    Gruß
     
  8. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Christoph,

    ja, da hast Du wohl recht. Dass die Hersteller da ruhig eine angemessenere Lösung als Trimmpotis mit dieser Alibi-Skalierung anbieten sollten. Zumal Mazzer sich den Timer auch fürstlich entlohnen lässt.

    Aber Du bist ja eigentlich fein raus, nicht wahr? Die Mahlkönig ist glaube ich die einzige mit Display auf dem Markt, oder? Und bei dem was die kostet - da ist in der Kalkulation auch noch ein bisschen für die 7-Segmentanzeige übrig geblieben...

    Goglo
     
  9. #9 julian_28, 11.09.2005
    julian_28

    julian_28 Gast

    ??? Sorry, meine Anfrage wurde wahrscheinlich ein bisschen falsch verstanden???

    Das ein "Timer" nur zusätzliche und lästige Arbeit bedeutet, habe ich verstanden - aber ich dachte ich bekomme noch ein paar mehr Erfahrungen von euren Mühlen.

    Nochmal: Mein Budget reicht bis 300 €, welche Mühle könnt ihr mir empfehlen.

    Hat jemand schon erfahrungen mit der Compak K3-Touch gemacht?

    Vielen Dank….

    Julian :laugh:
     
  10. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    @Christoph

    Ich habe mal leihweise eine NS Grinta mit Timer benutzt - außer dem Umstand, daß das Poti auf der Unterseite der Mühle ist, gab es da keinerlei Handhabungs - oder Anpassungsprobleme. Auch aus meiner früheren aktiveren Fotografiezeit bin ich Timer mit Potieinstellung und Skala gewöhnt - da gab es auch nie Probleme. Bei dem einen Timer ist das Einstellen bedingt durch den 8mal so großen Knopf nur etwas einfacher, das kann man aber durch einen entsprechend großen Schraubenziehergriff gut kompensieren.

    Sinn und Zweck eines Mühlentimers ist ja nur, den Mahlvorgang immer gleichmäßig lange oder kurz ablaufen zu lasssen - dazu bedarf es keines Zeitgebers mit Absolutmessung. Hier genügen regelbare Delayschaltungen vollauf - es wäre in diesem wie bei anderen Verwendungszwecken, wo man nicht eine Skalierung in s oder ms braucht, mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Die Mahldauer ist so ja letztlich auch vom Mahlgrad und der Luftfeuchtigkeit abhängig - der Zeitwert/Menge wäre eh variabel, wie auch bei Deiner Mahlkönig-Mühle. Klar kann man es so machen - man muß es aber auch bezahlen können/wollen.
    Ich halte überhaupt nichts von derartigen Verallgemeinerungen und Statements, das bisherige, altbewährte Lösungen plötzlich von einem Tag zum anderen Mist sind nur weil ein Hersteller es anders macht - ich habe eher den Eindruck, daß manch einer gerne Mücken zu Elefanten macht. :;):


    Gruß
    Stefan
     
  11. #11 knurrfrosch, 11.09.2005
    knurrfrosch

    knurrfrosch Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    1
    Naja, über den Timer der Grinta kann man durchaus geteilter Meinung sein. Meiner scheint wohl am unteren Ende der Toleranz zu liegen, bei ausreichend feinem Mahlgrad und voll aufgedrehtem Poti hab ich unter 7 Gramm, zu wenig für das Rancilio Einer. Die EIinstellung mit zwei kurzen Mahlgängen ist ziemlich fummelig, geht aber.

    Um mal auf die ausgangsfrage zurückzukommen:

    für bis 300 Euro fallen mir spontan viele Mühlen ein, mit Timer und Direktvermahlung (auch wenn Christoph die Dinger nicht für Timer hält) die Cunil, dann die üblichen Demoka, Innova etc.
    Julian, warst du mit dem Mahlergebnis der Rocky zufrieden? Ich hatte eine Rocky D und die Grinta erzeugt m.E. das bessere Kaffeemehl.
    Hier wurde ein ähnliches Thema schon diskutiert, andere Threads dazu gibts auch, lies mal ein bischen im Mühlenforum, vielleicht siehst du dann klarer.
    Übrigens, mahl mit der Rocky D zwei Kammern jeweils etwa 3/4 voll, dann hast du eine gute Portion. Ist als Workaround bis zur nächsten Mühle die einfachste Lösung, mit dem bescheidenen Dosierer zu leben.

    LG
    Frank
     
  12. #12 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Sorry Julian, aber bis man eine Antwort auf eigene Frage bekommt, muss man sich oft durch „Kochrezepte und Weinproben“ durchlesen, so ist halt das abschweifende Leben in einem Forum. :D

    Was ich eigentlich sagen wollte was offensichtlich vom Stefan völlig missverstanden worden ist, war, dass ich es nicht verstehe warum im 21-sten Jahrhundert in dem elektronische Schaltungen die uns das Leben vereinfachen können und nichts mehr kosten , die einen Hersteller einen Timer völlig überteuert verkaufen, während die Anderen ebenso teuer jedoch mit einem Bedienungskomfort aus dem 19-ten Jahrhunden den Konsumenten quellt.

    Sicherlich gibt es Nostalgiker unter uns die bereit sind unter der Mühle zur krabbeln um sie zu verstellen, ich gehöre sicherlich nicht dazu.
    Ich muss aber gestehen, dass ich zur Umschaltung der Fernsehkanäle eine Fernbedienung benutze, möglicherweise macht mich dass zum anderen Menschen der diese Art von Mühlen-Humeninterface nicht ganz verstehen will.
    Möglicherweise fehlt mir einfach nur das italienische Lebensgefühl alles locker und nicht so (deutsch) ernst und kompliziert zu sehen, wie ich es manchmal tue.

    Gruß
     
  13. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    Hallo Christoph

    Ich habe Dich durchaus verstanden - aber anscheinend umgekehrt Du mich nicht:
    Die Mühlenhersteller machen mitnichten etwas falsch bzw. auf vorsintflutliche Art und Weise, wenn sie einen Timer nach bisheriger Auffassung einbauen - für diesen Verwendungszweck wäre doch alles andere völlig übers Ziel hinausgeschossen. Es kommt bei einem Mühlentimer nur auf zwei Dinge an - die Einstellbarkeit und daß er konstant arbeitet. Eine Anzeige/Einstellbarkeit der Zeit in Sekunden etc. ist hierfür ja völlig unerheblich, weil der Faktor Zeit vom Mahlgrad und der Luftfeuchtigkeit abhängt. Es genügt also vollkommen, einen Timer per simplem Poti regulieren zu können. Allenfalls über die Ausführung der Potiknöpfe und Skalen könnte man noch streiten. :;):
    Noch etwas - nicht jeder spielt ständig am Timer rum. Die meisten Besitzer einer solchen Mühle werden den Timer einmal pro Sorte oder Befüllung einstellen und dann paßt es. Wenn man also im Falle der Grinta einmal die Woche die Mühle von unten anschaut um sie zu justieren, kann man wohl ganz gut damit leben - vor allem weil man so auch weiß daß niemand mal einfach so an den Einstellungen herumspielt. So jemanden als 'Nostalgiker' abzutun, ist dann doch ziemlich danebengegriffen...


    Gruß
    Stefan
     
  14. #14 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="Stefan"]Eine Anzeige/Einstellbarkeit der Zeit in Sekunden etc. ist hierfür ja völlig unerheblich, weil der Faktor Zeit vom Mahlgrad und der Luftfeuchtigkeit abhängt. Es genügt also vollkommen, einen Timer per simplem Poti regulieren zu können. [/quote:post_uid0]
    Vollkommen richtig Stefan, nur wenn ich für 7gr maximal 2 Sekunden zur Verfügung habe, dann ist die Einstellung im Zehntel-Bereich ohne Anzeige mit einem analogen Poti schon sehr fummelige Angelegenheit.

    Gruß
     
  15. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    Herrje - die Anzeige nützt Dir doch überhaupt nichts wenn die Menge/sec durch Mahlgradunterschiede und Luftfeuchtigkeit sowieso schwankt. Da langt ein Poti mit Strichskala allemal, zumal man bei gewünschter genauer Grammdosierung sowieso eine Waage zuhilfenehmen müßte. So könntest Du anhand des kompletten Regelbereichs auch herausfinden, ob ein lineares oder logarythmisches Poti eingebaut wurde - und auf diesem Wege selbst für eine näherungsweise Skala sorgen. So eine Skala herstellerseits anzubringen, ist ja völlig sinnfrei, da der Hersteller ja nicht weiß wie fein Du mahlst.


    Gruß
    Stefan
     
  16. #16 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="Stefan"]...So eine Skala herstellerseits anzubringen, ist ja völlig sinnfrei, da der Hersteller ja nicht weiß wie fein Du mahlst.[/quote:post_uid0]
    ...aber ich:
    Nürnberg – Wolkig – Nonnetti - Mahlgrad 2 – 2.1 Sekunden (Einer-Sieb) und die Menge stimmt.
    Oder waren es Haare, egal ich weiß es nicht mehr genau.

    P.S.
    Ich hätte da noch ein Paar Einstellungen für andere Sorten…

    Gruß
     
  17. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    Du scheinst es nicht begreifen zu wollen - oder einfach nur ein Egoist zu sein. :;):
    Sobald Du die Kaffeesorte wechselst, oder das Wetter umschlägt, sind die abgelesenen Werte nach der Neujustierung der Mühle Geschichte. Sie mögen für Dich genau an jenem Tag mit dieser Sorte Gültigkeit haben, nicht aber für Mühlenbesitzer X in Ort Y mit Kaffeesorte Z. Die Einstellung ist genauso individuell wie der Benutzer der Mühle - so ist es doch absolut sinnfrei, eine solche Skalierung festzulegen. Erst recht ändert sich dies mit zunehmendem Alter bzw. dem Verschleiß des Mahlwerks...
    Du kannst jetzt für den Rest des Lebens so tun, als ob die Mühlenhersteller bisher nicht wußten was sie tun - Du bist aber trotzdem im Irrtum...


    Gruß
    Stefan
     
  18. #18 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Nun verstehe ich nichts mehr, was mache ich falsch wenn ich FÜR MICH meine Einstellungen mir notiere oder merke? Ich vereinfache mir doch nur das Leben etwas. Meine Mühle steht doch bei mir in der Küche, warum sollten diese Einstellungen woanders gelten?
    Wenn ich die Sorte wechsle oder sonnst was mache verstelle ich doch sowieso alles, hab aber einen Richtwert mit dem ich etwas anfangen kann.
    Was hat das mit Egoismus zu tun?

    Oder hast Du dummerweise die P.S.-Bemerkung für voll genommen?
     
  19. #19 Christoph Graf, 11.09.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Im Übrigen Stefan, halte ich hier Deinen Ton für unangebracht. Ich habe bisher keinen Menschen beleidigt oder beleidigen wollen. Hier geht es um grundsätzliche, persönliche Meinung zu einem Thema/Technik, die muss nicht unbedingt konform mit Deiner Meinung sein. Wenn Du ein Problem mit Timer, Display oder Sonstigem hast, wende Dich bitte an die Mühlenhersteller nicht an mich. Ich konsumiere lediglich!

    Ob ich im Irrtum bin oder nicht, was spielt das hier für eine Rolle? Wenn interessiert das? Verbiege ich hier eine mathematische Gleichung? Ich habe auch nicht behauptet welche Technik besser oder schlechter ist. Ich stelle nur fest, dass es verschiedene, z. T. überteuerte Techniken gibt auf die man auch gerne verzichten kann oder sie nutzen kann weil sie praktisch sind. Ich sagte auch, dass FÜR MICH diese Art von Verstellung fummelig ist, wogegen Du behauptest, dass die meisten ohnehin da nichts oder selten verstellen. Ist vielleicht auch richtig, deswegen beschreibe ich hier meinen Ablauf und nicht wie Du es gerne hättest oder machst oder wie auch immer.

    Wir haben da verschiedene Denkweisen, na und. Ich bin Dir nicht böse wenn Dir die andere Technik gefällt, sinnvoller oder auch ausreichender ist. Ist Deine Meinung.
    Ich bin dann der Letzte der einem in so einer Situation sagen würde:
    [quote:post_uid0]Du scheinst es nicht begreifen zu wollen - oder einfach nur ein Egoist zu sein[/quote:post_uid0]
    Egoisten machen sich keine Arbeit damit, anderen Menschen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen zu berichten.

    Hochachtungsvoll
    Christoph

    P. S.
    In Bayern gilt Nostalgie nicht als Beleidigung!
     
  20. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    Christoph - ich empfinde es nicht als Beleidigung, Dich nach mehreren vergeblichen erklärenden Versuchen etwas deutlicher darauf hinzuweisen daß Du meine Einwände bezüglich Deiner Mühlenkritik geflissentlich ignorierst. Eher finde ich Deinen Vorwurf der Beleidigung ziemlich unangebracht. Also nochmal:
    [quote:post_uid0]Ich vereinfache mir doch nur das Leben etwas. Meine Mühle steht doch bei mir in der Küche, warum sollten diese Einstellungen woanders gelten?
    Wenn ich die Sorte wechsle oder sonnst was mache verstelle ich doch sowieso alles, hab aber einen Richtwert mit dem ich etwas anfangen kann.
    Was hat das mit Egoismus zu tun?[/quote:post_uid0]

    Nun widersprichst Du dir plötzlich, denn bei der 'normalen' Potiregelung ist Obiges ja ebenfalls überhaupt kein Problem wenn man sich seine eigene, ganz persönliche Skala aufmalt. Und wie ich schon anführte - für den Hersteller ist es völlig unmöglich, dies zu tun. Anstatt eine eigene Skala aufzumalen, hast Du nun Deine Zahlenwerte im Display als Maßstab. Die einen schaffen es nur mit dem Poti, die anderen müssen sich für teures Geld eine Mühle mit Display kaufen um letztlich nach derselben Methode zu arbeiten. Jetzt frage ich Dich - wo ist Dein Problem...???


    Gruß
    Stefan
     
Thema:

Welche mühle soll es sein? - Mühlenauswahl....n

Die Seite wird geladen...

Welche mühle soll es sein? - Mühlenauswahl....n - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Siebträger + Mühle Einstieg

    Kaufberatung Siebträger + Mühle Einstieg: Moin Zusammen, noch liebäugel ich mit einer Sage Barista Express. Dennoch komme ich mehr und mehr durch dieses Forum auf den Gedanken, mir 2...
  2. Empfehlung Espresso-Mühle ~500 €

    Empfehlung Espresso-Mühle ~500 €: Saluti dio! Wie der Betreff schon sagt, bin ich auf der Suche nach einer neuen Espresso-Mühle im Bereich von 500 Euro als Ersatz für meine 10...
  3. Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle

    Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle: Hallo zusammen, Ich wollte mal das geballte Forumswissen befragen. Ich bräuchte die Krümelschale für eine Casadio Enea OD, allerdings kann ich...
  4. Mühle zum "experimentieren"

    Mühle zum "experimentieren": Hallo, steige gerade erst in die Kaffeewelt ein und versuche gerade viele verschiedene Sachen und was ich möchte ändert sich übertrieben gesagt...
  5. Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos

    Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos: Hallo, ich würde gerne eine Eureka Mythos kaufen, kann mir aber keine neue leisten. So hoffe ich das ich gebraucht eine bekommen kann. Hat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden