Wenn die Maschine unter der Woche nicht läuft....

Diskutiere Wenn die Maschine unter der Woche nicht läuft.... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, aktuell bin ich für längere Zeit unter der Woche nicht zu Hause. Die Mechanika läuft erst wieder ab Freitag abends. Die Maschine...

  1. #1 Gusa105, 26.04.2019
    Gusa105

    Gusa105 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    35
    Hallo zusammen,

    aktuell bin ich für längere Zeit unter der Woche nicht zu Hause. Die Mechanika läuft erst wieder ab Freitag abends.
    Die Maschine wird am WE während dem Gebrauch mit Espazzola und Rückspülen mit heißem Wasser sauber gehalten. Am Sonntag Abend wird der Tank entleert und getrocknet.

    Freitag Abend wird nach dem ersten aufheizen das „alte Wasser“ aus dem Kessel entleert und neu gefüllt.

    Wie handhabt ihr das bei Standzeiten von ein paar Tagen oder länger, zum Beispiel bei Urlaub?

    Danke und Grüße

    Andi
     
  2. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    393
    Wozu machst du das?
    Was sollte an dem Wasser schlecht werden?
    Erstens kostet das viel Strom da die Maschine zum Ablassen voll aufgeheizt sein muss und zweitens förderst du so die Verkalkung da jedes mal neuer Kalk dazu kommt. Besser wäre es das Wasser nach der Benutzung abzulassen und sie dann neu zu füllen. Oder am besten einfach stehen lassen. Den Wassertank kannst du schon leeren wenn du einige Tage nicht da bist, aber nicht den Kessel.

    Trinkst du viel Tee oder warum die Paranoia?

    Ich benutze meine Mechanika auch mal ein paar Tage nicht da ich andere Maschinen habe.
    Meiner Meinung nach übertreibst du es etwas mit der Reinigung.
     
    cbr-ps und Gusa105 gefällt das.
  3. #3 langbein, 26.04.2019
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    2.220
    Das Wasser im Kessel wird ja nicht zur Espresso-Produktion genutzt. Zudem war das Wasser ja bereits hocherhitzt, so dass Algen keine Chance haben. Und eventuell vorhandene Bakterien werden beim Aufheizen auch abgetötet. Aber von einer Woche Stehen wird Wasser nicht schlecht.
    Das Wasser zum Espressobezug kommt ja aus dem Wärmetauscher. Hier kann man, wenn man damit echt ein Problem hat, nach der Woche Stillstand mal eine Tasse Wasser ablassen, damit man wirklich mit Frischwasser bezieht. Aber auch im Wärmetauscher wird das Wasser praktisch ohne Luftkontakt gespeichert. Also auch hier ist es m.E. ziemlich unwahrscheinlich, dass es zu Verkeimung kommt.
    Dass man das Wasser aus dem Wassertank nicht mehr appetitlich findet, kann ich hingegen nachvollziehen. Wobei auch hier: Das Wasser wird ja beim Brühen auf über 90 Grad erhitzt...
     
    cbr-ps und Gusa105 gefällt das.
  4. #4 Gusa105, 26.04.2019
    Gusa105

    Gusa105 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    35
    Den Verdacht hatte ich schon, dass in der Woche nicht viel mit dem Wasser im Kessel passiert.
    Ich war mir da unsicher, da es ja keine geschlossene Sprudelflasche ist. Offen stehendes Wasser würde ich nach
    einer Woche ja nicht mehr trinken.
    Laut Anleitung soll nach längerer Standzeit der Kessel entleert werden. Aber „längere Standzeit“ ist nicht näher definiert.
     
  5. #5 langbein, 26.04.2019
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    2.220
    Das würde ich eher auf Standzeiten von mehreren Monaten beziehen...wenn man die Maschine praktisch "einmottet"
     
    -Dune-, Gusa105 und cbr-ps gefällt das.
  6. #6 Gusa105, 26.04.2019
    Gusa105

    Gusa105 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    35
    Schon mal danke für die Antworten. Dann kann ich mir das Prozedere beruhigt sparen.
    Mit Tassen aufwärmen über die Brühgruppe und häufigem Spülen läuft eh recht großzügig Wasser durch die Maschine.
     
  7. #7 Brewbie, 26.04.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    522
    Moin allerseits,
    Wasser ist ja ein Lebensmittel und verkeimt halt mit der Zeit, sagen meine vertrauenswürdigen Nachbarn, die beide im biologischen Labor eines großen Wasserversorgers arbeiten. Die raten regelmäßig von der Verwendung der sog. Wasserfilter verschiedener Hersteller ab; sogar den Hauswasserfilter halten beide für eher negativ. Wasser, das länger als 3 Tage irgendwo steht, wird bei uns erneuert und wir verwenden und trinken ausschließlich Leitungswasser. Ich persönlich lasse immer vor dem ersten morgendlichen Gebrauch unserer Kaffee-Maschinen einmal etwas heißes Wasser durchlaufen. Das gibt mir ein besseres Gefühl, weil etwaige Keime in den Leitungen erhitzt und zumindest teilweise rausgespült werden.
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    10.019
    beziehen die das auch auf Wasser, welches regelmässig über 100°C erhitzt wird wie in einem ZK Boiler üblich?
     
  9. #9 Brewbie, 26.04.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    522
    Nein, die Aussage bezog sich auf nicht erhitztes Leitungswasser, das in Gefäßen oder Leitungen steht. Die beiden hatten halt mal gesehen, dass wir einen Brita-Filter benutzt haben, woraufhin eine Diskussion darüber entstand. Am Ende waren wir überzeugt und haben das Ding entsorgt. Aber ich werde mal erfragen, wie das in solchen Boilern ist.
     
    Gusa105 gefällt das.
  10. #10 Stregare, 26.04.2019
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    315
    Der Wasserversorger hat mal empfohlen, wegen eventueller Keime, das Leitungswasser laufen zu lassen, bis es kalt wird. So wird aber auch mehr Wasser verbraucht und er verdient mehr Geld.

    Bei den Kannenfiltern, ist das Risiko ja bekannt. Die sollten halt im Kühlschrank aufbewahrt werden und das machen nicht alle. Ich gehe davon aus, das die Durchflussfilter besser sind, da sie abgeschlossen, dunkel und kühl sind. Dann wird noch alles abgekocht. Bei der Espressomaschine sehe ich daher kein Risiko.
     
  11. #11 Ajescha, 26.04.2019
    Ajescha

    Ajescha Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2018
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    67
    Huhu......

    Schwägerin ist auch Labortante und wir hatten auch mal das Thema Wasser drauf...

    Fazit war, es sollte so frisch wie möglich sein. Wasser plus Luft und Leben entsteht..... es gäbe Bakterien die erst bei 160° aufhören zu lachen und dahin kommen unsere Maschinen in der Regel nicht. Ich hatte auch immer gedacht, ab 65° ist Ende und man muss sich keinen Kopf machen und ab 100° ist eh alles tot. dass scheint aber nicht so zu sein. Sie rät sogar an, angebrochene Wasserflaschen in wenigen Stunden zu verbrauchen, ansonsten wegkippen.

    Das mag alles ein wenig übertrieben klingen, doch sie ist echt gut in ihrem Job. Ich für meinen Teil, lasse schon nach einem Tag frisches Wasser durch die Maschine laufen. Dabei heize ich das Gerät aber nicht auf, bzw. lasse mit frischen Wasser im Tank direkt nach dem Einschalten, den Boiler durchspülen.

    Ich muss aber sagen, auch davor hatte ich noch nie Beschwerden.... vielleicht hatte ich aber auch nur Glück gehabt.
     
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    10.019
    Das ist oft ein Problem mit Leuten, die in ihrem Job aufgehen und durch diesen geprägt sind, die verlieren manchmal auch das Maß für „normale“ Anwendungen. Ich werde mein Leben aufgrund solcher Extrempositionen nicht umkrempeln, sondern mich auch weiter in Maßen Bakterien aussetzen, bin so ganz gut in die zweite Halbzeit gekommen;) Ein bisschen Training kann dem Immunsystem auch durchaus gut tun.
     
    espressionistin, Stregare, Ajescha und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 Brewbie, 26.04.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    522
    so langsam OT:
    Stimmt; so läuft aber auch mehr Wasser durch die Kanalisation, welche dadurch besser gespült wird, was wiederum die Instandhaltungskosten reduziert ...

    usw., usw., usw., ... Irgendwas ist ja immer. :) EOD

    Meine zwei Maschinen reinige ich wöchentlich ein mal mit frischem und teilweise heißem Wasser ohne irgendwelche Mittelchen; die im Büro montags morgens und die zu Hause sonntags mittags. Dabei mache ich auch einen kompletten Wasseraustausch.
     
  14. #14 Ajescha, 26.04.2019
    Ajescha

    Ajescha Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2018
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    67
    Bitte nicht falsch verstehen, wir leben auch nicht in einem Keimfreien Umfeld oder so.
    Haustiere, Kiddis, ländliches Umfeld und offene Fenster schleppen alles Mögliche rein. Der Grill sieht nach ein paar Durchgängen auch nicht mehr aus wie am ersten Tag und und und...... aber, in der zweiten Halbzeit rennen wir auch nicht mehr so wie in der ersten Hälfte und wenn es uns da am Arsch kriegt, denn dauert es auch schon was länger bis wir wieder am Ball sind.... da soll’s auf ein paar Liter Wasser nicht ankommen.
     
    AeroBTM und cbr-ps gefällt das.
  15. #15 Stregare, 26.04.2019
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    315
    Auch im Trinkwasser tummelt sich so einiges aber es ist nicht umsonst Trinkwasser.Es stimmt schon, das über 60° alles Leben so langsam abstirbt. Es gibt auch Bakterien, die 85°-300° zum Leben brauchen! Relevant sind aber doch nur die Krankheitserreger. Krankheitserreger im Trinkwasser sind sicher die Ausnahme. Krankheitserreger, die auch über 100° überleben erst recht. Da vertraue ich dem Wasserversorger weit genug.

    Mehr Gedanken muss man sich erst auf Reisen machen. Nicht in jedem Land kommt „Trinkwasser“ aus dem Hahn und die lokalen Erreger sind wir nicht gewohnt.

    Aber mein Lieblingszitat, von einem Afrika Alleinreisenden, der das schlammige Dreckwasser aus einem Fluss getrunken hat: Wasser wie ich es liebe - naturtrüb und knusprig! :D
    Natürlich nur relevant, weil er noch nie krank geworden ist. Vermutlich gerade deswegen.
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

Wenn die Maschine unter der Woche nicht läuft....

Die Seite wird geladen...

Wenn die Maschine unter der Woche nicht läuft.... - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Zwei Baby Gaggia Siebträgermaschinen

    Zwei Baby Gaggia Siebträgermaschinen: Hallo zusammen, ich verkaufe zwei Baby Gaggia Siebträgermaschinen, die ich von einem Bekannten erhalten habe zur Restauration. Da ich leider nun...
  2. Lautstärke verschiedener Maschinen

    Lautstärke verschiedener Maschinen: Hallo liebe Kaffefreunde, ich vergleiche zur Zeit Maschinen für eine Neuanschaffung und wollte gerne mal in die Runde fragen, ob jemand was zur...
  3. Maschinen für Filterkaffee - was unterscheidet sie?

    Maschinen für Filterkaffee - was unterscheidet sie?: Hi! :) Vorweg: Ich mag hell gerösteten Kaffee - bisher mache ich mir den immer in der Aeropress, manchmal auch French Press. Da das genaue...
  4. Lochscheibe verloren (Aldi Maschine)

    Lochscheibe verloren (Aldi Maschine): Hallo zusammen, ich habe hier eine Siebträgermaschine von Aldi mit der ich so weit auch ganz zufrieden bin (als Siebträger-Einsteiger). Hier ist...
  5. Espresso Maschinen zu niedrig für Latte Macchiato

    Espresso Maschinen zu niedrig für Latte Macchiato: Hallo zusammen Wie behandelt ihr folgendes Problem: Der Ausfluss der Siebträgermaschinen ist ja nu doch ziemlich weit unten. Bei mir (Solis Gran...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden