Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

Diskutiere Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich trinke auch mal ganz gerne einen klassischen Brühkaffee. Insbesondere zu Kuchen finde ich die italienischen...

  1. #1 Barista, 16.03.2008
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.114
    Hallo,


    ich trinke auch mal ganz gerne einen klassischen Brühkaffee. Insbesondere zu Kuchen finde ich die italienischen Kaffeezubereitungstechniken nicht so geeignet.

    Mangels Kaffeemaschine verwende ich einen einfachen Handfilter und mahle die Bohnen kurz vorher.

    Ich mache das jedesmal auf gut Glück, wobei der Kaffee mal stärker und mal schwächer wird.
    Ich würde das nun auch gerne etwas optmieren und bräuchte ein paar Informationen hierzu.

    1. Wieviel Bohnen nimmt man pro Tasse (150 ml). Kann man sich da am Espresso (7-9 g) orientieren? Wie fein soll man mahlen, d.h. wie schnell soll der Kaffee durchlaufen?

    2. Soll man in den Handfilter ständig Wasser nachkippen oder nach dem Auffüllen warten, bis er wieder vollkommen leer ist und erst dann die nächste Portion Wasser reinkippen?

    3. Wie heiß soll das Wasser sein?
     
  2. #2 tommy33, 16.03.2008
    tommy33

    tommy33 Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

    Das steht in der Bedienungsanleitung meiner Mühle:

    "Für die normale Zubereitung in der Kaffeemaschine sollte man mit
    28 g Kaffee je 500 ml Wasser oder 4 Kaffeetassen
    beginnen (eine Kaffeetasse entspricht ungefähr 127 ml). Bei einer
    feineren Mahlung ist normalerweise weniger Kaffee
    erforderlich, jedoch führt eine zu große Feinheit zu einem bitteren
    Geschmack – siehe „Wie die Mahlung den Geschmack
    beeinflusst” auf Seite 13.Möchten Sie einen Kaffee
    haben, der etwas schwächer als normal ist, empfehlen wir, den
    Kaffee mit der normalen Menge zu brühen und dann mit etwas
    heißem Wasser zu verdünnen. Hierdurch bleibt der Geschmack
    voll erhalten und die Bitterkeit verringert sich. "
    (c) Kitchenaid

    Zur Temperatur würde ich sagen, 90° C, wie bei schwarzem Tee. Also Wasser aufkochen, 30s warten (damit bei hartem Wasser der Kalk ausfallen kann), dann stimmt es. Da es sowieso dauert bis all das Wasser durch den Kaffee ist, wirst du im Mittel mit 95-85°C arbeiten.

    Thomas
     
  3. #3 cappufan, 16.03.2008
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

    Hi,

    ich mahle ungefähr kaffeemaschinenfein (fühlt sich leicht sandig an, nicht pudrig wie beim Espresso). Dann löffele ich das Mahlgut mit einem Kaffeelot (1 pro Tasse) rein in den Filter (am besten Goldfilter, ca. 16 Euro bei Amazon, dann kommt das ganze Aroma raus). Das Wasser lasse ich nach dem Aufkochen ebenfalls kurz abkühlen (z. B. kann man es aus dem Wasserkocher in einen hitzefesten Jenaer Glas-Messbecher umfüllen, um die Wassermenge rauszubekommen, die man für z. B. 4 Tassen à 125 ml benötigt). Dann gieße ich schwallweise. Das ist laut meiner 90jährigen Oma ganz wichtig. Lasse es also erst mal durch das Kaffeemehl sickern (ohne umzurühren! Wenn man die Wände abkratzt etc. verstopft der Filter), gieße dann den nächsten Schwall nach, kurz bevor nichts mehr im Filter ist. So soll es dann optimal schmecken :)
    Wichtig ist, daß der Filter aus Porzellan und nicht aus Kunststoff ist. Papierfiltereinsätze sollen aromaschädlich sein, daher besagter Swissgold Metallfilter mit Vergoldung). Ich hab mir bei ebay ein altes Melitta Porzellan Set ersteigert aus Handfilter, Kaffeekanne mit Deckel und Wärmehaube - ist mein ganzer Stolz.

    Viel Spass beim Kaffeeschlürfen :)

    ...und wenn's nix wird oder zu aufwändig ist, einfach Bodum Stempelkanne (Brazil für 10 Euro bei Amazon) nehmen, etwas gröber mahlen (verstopft sonst) - schmeckt bei kleinem Aufwand ähnlich gut.
     
    Nassrasierer gefällt das.
  4. lukask

    lukask Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    2
    AW: Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

    Dem kann ich nur noch hinzufügen, dass beim Filterkaffee der Mahlgrad und die Qualität des Mahlguts mindestens ebenso wichtig ist wie beim Espresso. Mit der Grundformel 55g-60g pro Liter Wasser fahre ich immer recht gut, aber das Herausfinden des richtigen Mahlgrads braucht im Allgemeinen einige Brühvorgänge.
     
  5. #5 cappufan, 16.03.2008
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

    Hi,

    stimmt, Lukask.

    Und daher braucht man für Filterkaffee/Bodum auch eine gute Mühle, die nicht so viel Staub erzeugt, der den Filter verstopft, also gleichmäßig mahlt.

    Übrigens gibt es auch Leute, die den Kaffee mit kochendem Wasser schwallbrühen bzw. in der Bodumkanne aufgießen. Aber dabei müßte eigentlich dar Aroma leiden und verbrannt schmecken.

    Eine polnische Bekannte macht sich den Kaffee ganz ohne Filter. Kaffemehl in den Becher (ich persönlich trinke Kaffee am liebsten wie Tee aus breiten Tassen), kochendes Wasser drauf, quellen/ziehen lassen, von oben vorsichtig abtrinken :) Soll sehr lecker schmecken und sieht auch gut aus. Aus Angst vor Bodensatz habe ich es bisher nicht selbst ausprobiert.
     
  6. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    8
  7. #7 Roland_h, 16.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2008
    Roland_h

    Roland_h Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

    Hallo René,

    ich wollte dich doch sowieso noch auf ein paar Kaffee aus meiner Frenchpress einladen! Der schmeckt mir persönlich viel besser als Filterkaffee. Sag mal Bescheid, wenn du Zeit hast. Auch gerne kurzfristig.

    Ich gieße übrigens ca. 200ml nicht mehr kochendes Wasser auf ca. 12g frisch gemahlenes Kaffeepulver und lasse ihn 4min ziehen.

    Gruß
    Roland
     
Thema:

Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee?

Die Seite wird geladen...

Wie koche ich mit dem Handfilter einen guten Brühkaffee? - Ähnliche Themen

  1. [Mühlen] Baratza Sette 270W - sehr guter Zustand in OVP

    Baratza Sette 270W - sehr guter Zustand in OVP: Muss mich leider von der schönen Mühle trennen, sie ist einfach zu wenig im Einsatz. Bin von Dualboiler ja schon runter auf eine Pavoni und die...
  2. Gute Alternativen zur Lelit BIANCA

    Gute Alternativen zur Lelit BIANCA: Hi zusammen, will mir evtl. diese Maschine zulegen. Sie gefällt mir von den Features für den Preis sehr gut. Welche Alternativen würden für...
  3. Brühkaffee Durchlaufzeiten

    Brühkaffee Durchlaufzeiten: Habe im Urlaub ein lustiges Phänomen "entdeckt". Beim Campen hab ich vorgemahlenen Supermarktkaffe durch die Filtertüte gejagt. Dabei war...
  4. Mit welchen Röstereien aus dem Internet habt Ihr gute Erfahrungen

    Mit welchen Röstereien aus dem Internet habt Ihr gute Erfahrungen: Hallo zusammen, nachdem ich meine Maschine nun seit einigen Monaten habe, möchte ich natürlich viele Bohnen probieren. Und am einfachsten ist es...
  5. Suche gute Werkstatt (Bezzera) für Siebträger

    Suche gute Werkstatt (Bezzera) für Siebträger: Moin, ich suche eine Werkstatt in NRW (mein Wohnort ist 57072 Siegen) der für einen vernünftigen Preis meine Bezzi wartet. Ich bitte um...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden