Zubereitung mit dem Kalita Wave Dripper

Diskutiere Zubereitung mit dem Kalita Wave Dripper im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, Seit einiger Zeit bin ich auch auf den Geschmack von Filterkaffee gekommen. Vorher gab es für mich nur Espresso. Filterkaffee war...

  1. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Hallo zusammen,
    Seit einiger Zeit bin ich auch auf den Geschmack von Filterkaffee gekommen.
    Vorher gab es für mich nur Espresso. Filterkaffee war für mich immer irgendwie minderwertig. Das lag wohl daran, dass ich damals einfach nie einen wirklich guten Filterkaffee bekommen habe. Heute bin ich da schlauer.
    Jedenfalls bin ich nach einigem herumprobieren beim Kalita Handfilter in Porzellan gelandet.
    Mein 'Rezept' derzeit sieht folgendermaßen aus:

    18 Gramm Kaffee
    300 ml Wasser bei ca 92°
    2:30 Bezugszeit inkl blooming

    So schmeckt mir der Kaffee am besten.
    Jetzt sind mir aber, für mich alleine, 300 ml Kaffee oft zu viel. Daher meine Frage:
    Muss ich, wenn ich die Menge reduzieren möchte, aber am Geschmack möglichst nichts verändern möchte, dementsprechend feiner mahlen? Ist der Kalita für so kleine Mengen, von 150 -200 ml überhaupt geeignet?

    Und noch eine Frage zum blooming: Bei 18 Gramm Kaffee benötige ich, streng genommen, 36 Gramm Wasser fürs blooming, richtig?
    Rechne ich das noch zu den 300 ml Wasser dazu? Oder ist das da schon mit drin? Oder ist das, wie so oft, Geschmacksache?

    Entschuldigt bitte falls diese Fragen hier schon oft durchgekaut wurden. Ich habe per Suchfunktion nichts gefunden. Allgemein lese ich hier sehr wenig zum Kalita Wave Dripper...

    Grüße
     
  2. DF3DD

    DF3DD Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    28
    Das wird vielen ähnlich gegangen sein. Der Umstieg von „Filterkaffee“ auf Filterkaffee ohne Espresso-Erfahrungen bringt ähnliche Aha-Erlebnisse.

    Etwas feiner mahlen ist eine Möglichkeit. Das musst Du aber ausprobieren. Für geeignet halte ich den Kalita-Filter auch bei kleineren Mengen. Trotdzem wäre es einen Versuch wert, statt der Größe 185, die Du vermutlich jetzt hast, für Einzeltassen die Größe 155 einzusetzen. Besitzt Du aber jetzt schon die Größe 155, ist die von Kalita genau für 1-2 Tassen gedacht, passt also in jedem Fall.

    Also, ich tu mich immer schwer mit Angaben, die aufs Gramm genau sind, dafür sind beim Kaffeebrühen zu viele Faktoren im Spiel, zu denen nicht zuletzt das Naturprodukt Kaffee zählt, das nicht immer gleich ist. Fürs Blooming sollte man so viel Wasser verwenden, dass das Kaffeemehl komplett befeuchtet ist, ob nun im Einzelfall 30, 36 oder 40 Gramm.
    Ob das in den 300 g schon drin ist? Na ja, irgendwann ist die Tasse oder das Kännchen nun mal voll – darin ist das Wasser fürs Blooming ganz sicher eingerechnet, außerdem findet auch beim Blooming schon ein wenig Extraktion statt. Es spricht also einiges dafür, das mitzuzählen. Ich würde aber grundsätzlich Deiner Vermutung zustimmen, dass das Geschmackssache ist und dass Du genau Deinem Geschmack folgen solltest. Wenn Du den triffst, hast Du alles richtig gemacht.

    Gruß, Hans
     
    Desad gefällt das.
  3. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Danke dir. Klar, ich hab den 185er. Hab ich gar nicht dran gedacht, dass es da ja auch einen kleineren gibt. Das verhält sich dann wahrscheinlich ähnlich wie mit dem 1er und 2er Sieb für den Siebträger...
    Super! Kann ich mir mal wieder neues Spielzeug kaufen :)
    Ich weiß was du meinst...
    denke da hast du recht. Nicht verrückt machen und nicht zu wissenschaftlich sehen.
     
  4. #4 Aeropress, 15.12.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    3.089
    Schonmal an die Aeropress gedacht? Ideal dafür und auch ganz allgemein geschmacklich eine der besten und die variabelste Methode.

    Sehe ich nicht so akademisch, halt genug, daß das Pulver abgedeckt ist aber so wenig daß nicht schon was durchrinselt.

    Nein incl. und deshlab kommts da auch nicht aufs Gramm genau an , weil die Endmenge ja immer gleich ist.

    Wenn Du die Menge reduzierst und dafür feiner mahlst (bei Filter geht das auch eh nur in sehr beschränktem Umfang) hast Du eine andere intensivere Extraktion. Der Geschmack wird dadurch in jedem Fall anders sein. Genau den Geschmack den Du jetzt hast erreichst Du auch nur mit den jetzigen Parametern, ist ja keine Kettenschaltung wo es Überschneidungen in der Kombination der Ritzel gibt.
     
  5. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    @Aeropress danke dir. Ist mir schon aufgefallen das du gerne zur Aeropress rätst :)
    Ist mit Sicherheit eine Alternative und werd ich mir auch früher oder später zulegen, aber geschmacklich doch was ganz anderes als Handfilter, oder?

    So in etwa hab ich mir das nämlich auch gedacht, auch wenn ich es vielleicht nicht so schön in Worte hätte fassen können.
    Aber ich denke auch, es kann bei feinerem Mahlgrad nicht das gleiche rauskommen, selbst wenn die bezugszeit die gleiche bleibt.

    Also kleinerer Filter oder anderes Equipment...z.B. Aeropress ;)
     
  6. #6 Aeropress, 15.12.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    3.089
    Nö eigentlich nicht höchstens besser. ;) (Geschmackssache klar). Aber das ist keine grundsätzlich andere Art Kaffee (wie es eine Bialetti wäre), Du erhälst einen Kaffee mit gutem Körper (und gerade das ist beim filtern etwas schwierig bei Kleinmengen), aber auch deutlich schmeckbaren Nebenaromen der Bohnen. Kombiniert ein wenig die Stärken von French Press und Filter.

    Und das Teil ist so variabel bzgl. Mengen, Mahlgraden, Temperaturen daß man damit viel experimentieren kann und jeder sich seine eigene Art Brühkaffee damirt basteln kann. Wo kannst Du z.B. sonst mit 80° brühen und dabei was wirklich gutes rausholen, auch Kombiantionen mit kalt, heiß, grob, fein gemahlen etc. sind machbar. Auch eine nette Eigenschaft, Schwächen der mühle wirken sich nciht so aus wie bei anderen Brüharten. Auf Grund der Kompaktheit auch ideal für Reise, Camping oder Büro.
     
  7. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    ok, hast mich überzeugt. Ich kauf mir eine.
     
    dergitarrist, Falcone, clickclack und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #8 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Ich bräuchte mal bitte eure Expertise zur Kalita 185, ich bin ein bisschen ratlos.

    So sieht das bei mir aus
    [​IMG]

    Gemahlen mit der Comandante, 35 Clicks (sieht eigentlich eher aus wie Mahlgut für die French-Press)
    Die-Kaffee, Äthiopien Lekempti
    Brühtemperatur ca. 91°C, 18 Gramm Kaffee, 300 Gramm Wasser.
    Durchlaufzeit (incl. Blooming ca. 20 sec.) an die 4 min, da war das ganze Wasser aber noch nicht abgelaufen.

    Der Kaffee schmeckt immer bitter/überextrahiert aus der Kalita obwohl er alles andere als gehaltvoll ist, also eher Tee-artig. Ich brühe eigentlich nie über 92°C.
    So nun auch dieser wieder. Ich habe diesmal sogar durchgerührt.
    Der selbe Kaffee (und auch andere) schmecken aus Chemex, Aeropress und Espro-Press hervorragend, aus der Kalita hingegen, wie gesagt, bitter.

    Evtl. hat ja jemand einen Tipp für mich.
     
  9. DF3DD

    DF3DD Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    28
    Vier Minuten für die überschaubare Wassermenge ist ein wenig viel. Gießt Du langsam auf oder im Schwall? Falls ersteres, dann mal letzteres versuchen.

    Gruß, Hans
     
  10. #10 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Danke für die prompte Hilfe,
    Ja eben.
    Ich gieße in drei-vier Etappen mit Schwanenhalskanne und diesmal habe ich eben auch durchgerührt ohne nennenswerte Verbesserung.
    Wenn ich den Mahlgrad mit der Chemex vergleiche, ist das Mahlgut der Kalita schon sehr viel gröber, bei der Chemex war ich mal etwa bei 25 Klicks.
    Und da rauscht etwas mehr Wasser bei deutlich mehr Pulver (ca. 22 Gramm) in ca. 2:30 min durch, ein steter Strahl ohne Unterbrechung.
     
  11. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Also ich mahle wesentlich feiner und komme bei 18 Gramm und 300 ml auf 2:30 Minuten oder auch weniger.
    Ich benutzte die Helor101 oder auch die MK Guatemala.
    Die commandante kenn ich nicht, aber die soll ja auch sehr gut sein.
    Was du da schreibst erinnert mich an meine ersten Versuche mit der hario Mini. Aber die mahlt ja in einer ganz unteren Liga.
     
  12. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Ich sehe gerade du hast den kalita in Edelstahl, richtig?
    Eventuell die Löcher ein wenig weiten bzw. aufbohren.
    Das könnte helfen.
     
  13. #13 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Ja da habe ich auch schon dran gedacht, ich will aber zuerst einen Benutzerfehler ausschließen, es kann ja sein, dass ich etwas übersehen habe.
    Die Löcher sollten doch eigentlich so funktionieren, wie sie sind.
    Ich verwende die originalen Filter (ich weiß nicht ob es Alternativen gäbe) und ich feuchte auch dieses an.
     
  14. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    An der Mühle scheint es ja nicht zu liegen Die kann man als Fehlerquelle ausschließen. Ansonsten wüsste ich nicht was du falsch machst.
    Ich würde die Löcher aufbohren. Ich hab das mal bei nem ähnlichen Metall Filter ( tiamo, glaub ich) gemacht um einen feineren mahlgrad zu erreichen.
    Hat funktioniert.
     
  15. #15 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Die schließe ich auch aus, die funktioniert z.B. mit der Espro-Press perfekt.
     
  16. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Da du ansonsten alles ähnlich machst wie ich, kann ich mir nur vorstellen, dass die Löcher beim Edelstahl Filter kleiner sind als bei der Porzellan Version.
     
    derFestliche gefällt das.
  17. DF3DD

    DF3DD Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    28
    Durchrühren kann bei der Zubereitung von Fall zu Fall helfen, intensiviert aber eher den Kontakt und damit die Extraktion. Bei zu bitterem Kaffee ist das abträglich.

    Die Lochgröße, auf die hier hingewiesen wurde, ist natürlich eine Betrachtung wert. Interessant wäre dabei, wie schnell das Wasser durchläuft, wenn Du nur Filterpapier, aber kein Kafeemehl drin hast. Wenn das schon nur zögerlich läuft, liegt da der Hase im Pfeffer. Du kannst ja auch lochweise aufbohren und den Effekt beobachten.

    Beim Bohren sollte übrigens unmittelbar unter dem zu bohrenden Material eine Zulage anliegen (z.B. ein Stück Restholz), das vermindert die Gefahr, dass die Bohrlööcher nach unten hin ausfransen bzw. sich Grate bilden.

    Gruß, Hans
     
  18. #18 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Klein sind sie in der Tat:), aber dafür haben sie drei gebohrt:p.
    Ich hatte mir die Kalita etwa so wie einen normalen Melitta-Filterhalter vorgestellt und war schon etwas überrascht, dass sie einen recht großen geraden Boden hat und nicht schräg zuläuft. Deshalb habe ich von Anfang an auch deutlich gröber gemahlen.
     
  19. #19 quick-lu, 16.12.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    5.244
    Umgerührt habe ich heute zum ersten Mal, vorher nie, mit gleichem bitteren Ergebnis und vergleichbarer langer Durchlaufzeit.
    Das Wasser läuft ohne Pulver zügig durch, eine ganz kleine Pfütze bleibt natürlich bauart bedingt stehen.
     
  20. Desad

    Desad Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    64
    Wenn ich grad zu Hause wäre, würde ich glatt mal die Zeit stoppen beim Porzellan Filter.
    Auch wenn das schon ganz schön nerdig wäre :)
     
Thema:

Zubereitung mit dem Kalita Wave Dripper

Die Seite wird geladen...

Zubereitung mit dem Kalita Wave Dripper - Ähnliche Themen

  1. Gator "pour over" oder Kalita Wave 185?

    Gator "pour over" oder Kalita Wave 185?: Hallo! Ich suche eine unkomplizierte Lösung im Büro guten Kaffee zu brühen. Ich finde die Modelle von Coffee Gator und Kalita sympatisch, weil...
  2. [Zubehör] Suche Fellow Stagg X Dripper

    Suche Fellow Stagg X Dripper: der Titel verrät schon alles ;) Sofern jmd einen entsprechenden Dripper in guter/neuwertiger Qualität nebst Papierfiltern abzugeben hat, kann man...
  3. Jamaica Blue Mountain - wie am besten zubereiten?

    Jamaica Blue Mountain - wie am besten zubereiten?: Hallo zusammen, ich habe hier eine 250g Packung Jamaica Blue Mountain von der Rösterei Mirella. Da man eine so hochpreisige Spezialität nicht...
  4. Kalita 101 Handfilter

    Kalita 101 Handfilter: Hallo, ich habe mir einen Kalita 101 Porzellanfilter zugelegt. Kann mir irgendjemand sagen, ob und wenn ja welche Melitta Filtertüten für den...
  5. Suche experimentierfreudige und außergewöhnliche Röstungen

    Suche experimentierfreudige und außergewöhnliche Röstungen: Man wird in letzter Zeit ziemlich erschlagen von der Masse an neuen Röststätten und sogenannten, oft leider nur selbsternannten, 3rd Wave...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden