Zusammenbau, Behandlung von Dichtungen, Verbindungen usw.

Diskutiere Zusammenbau, Behandlung von Dichtungen, Verbindungen usw. im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Freunde des guten Geschmacks, ich habe eine Conti Prestina und eine Conti Empress aktuell zum restaurieren und Zusammenbau. Es wird -...

  1. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Freunde des guten Geschmacks,

    ich habe eine Conti Prestina und eine Conti Empress aktuell zum restaurieren und Zusammenbau.

    Es wird - neben einigen substantiellen Arbeiten - neue Kesseldichtungen, Heizungsdichtungen usw. geben.

    Dabei stelle ich mir die Frage, welche weiteren Mittelchen die Restaurierungs-Spezialisten unter euch hier verwenden:

    1.) Kolbendichtung in der Brühgruppe: trocken einsetzen, oder mit speziellem Fett?
    2.) Siebträgerdichtung in der Brügruppe: dto.?
    3.) Dichtung Boilerdeckel: Nur die Dichtung oder weitere Dichtmasse, Fett, Trennmittel oder Ähnliches
    4.) Heizung > Dichtung an der Kesselwanddurchführung: wie fest anziehen?
    5.) Hebel und Schraubventiel für Dampf, Wasserzufuhr und Heußwasserbezug: trocken oder mit speziellem Fett?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr aus eurem Erfahrungsschatz Tipps geben könnt.

    Vielen Dank,
    Axel
     
  2. #2 banause, 30.01.2019
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    52
    Hallo Axel,
    wirst hier in diesem Unterforum eh viel finden zu dem Thema, auch von anderen Hebelmaschinen ist nützlich.
    Generell zu 1) 2) 5): alles Bewegte mit lebensmitteltauglichem Silikonfett (auch dazu gibts ne Fülle von Infos, wer welches gut findet) 2) wenn alles plan ist, reicht Klingersil-Dichtung (suche Stichwort), evtl. ein Hauch von Einfetten beidseitig. 4) bis dicht, mit dem üblichen Gefühl für das Festziehen von Schrauben...
    Gruß, Martin
    PS: gerne Bilddokumentation deiner Arbeiten!
     
  3. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Martin,
    vielen Dank für Deine Hinweise!
    Gerade bei der Kolbendichtung bin ich mir extrem unsicher. Auch wenn (Silikon)Fett lebensmitteltauglich ist, bedeutet das ja nur, dass der Verzehr (in Maßen ;-)) nicht Gesundheitsschädlich ist. Aber bie den heißwasserumspülten Teilen gelangt ja sicher auch etwas in den gezapften Kaffe. Und den Geschmack möchte ich mir keinesfalls versauen. Immerhin gebe ich mir ja größte Mühe mit Mahlgrad, tamperdruck, Wassermenge und -temperatur das Maximum an Geschmack heraus zu kitzeln ...
     
  4. #4 banause, 30.01.2019
    banause

    banause Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    52
    Klar, ich will auch keinen Espresso mit Fettaugen:). Du hast halt gerade bei den Kolbendichtungen dann einen höheren Veschleiss. Ich nehme eh nur ganz wenig, gerade so die Oberfläche benetzend, und fette so alle 1-2 Monate nach (da merkt man dann schon den Unterschied im Reibwiderstand mit/ohne Fett. PS: Wasserlöslichkeit von Fetten tendiert übrigens gegen Null, nennenswerte Mengen kriegst du eigentlich nur in den Caffè, wenn du zuviel aufträgst.
     
    abocgn und Caruso gefällt das.
  5. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    So, so langsam kann ich was zeigen:

    Das ist der Ursprung. Natürlich komplett. Hier schon mal teil demontiert:
    Conti Prestina Ursprung 01.JPG Conti Prestina Ursprung 02.JPG Conti Prestina Ursprung 03.JPG Conti Prestina Ursprung 04.JPG Conti Prestina Ursprung 05.JPG

    Es geht dann gleich weiter. Und am Ende habe ich Fragen ;-)
     

    Anhänge:

    turriga und vectis gefällt das.
  6. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Und so sieht sie bis jetzt aus:

    Conti Prestina Brühkopf.JPG Conti Prestina Gestell.JPG Conti Prestina Kesseldeckel mit Heizung.JPG Conti Prestina zusammen gebaut 01.JPG Conti Prestina zusammen gebaut 02.JPG Conti Prestina zusammen gebaut 03.JPG Conti Prestina zusammen gebaut 04.JPG

    Ich hatte das große Glück, dass die Maschine noch in einem ganz ordentlichen Zusatnd war und sich alle Schrauben ohne besondere Probleme lösen ließen. Ich habe nur Caramba Plus eingesetzt und über mehrere Wochen immer wieder mal eingesprüht, bevor ich mich an die Demontage gemacht habe.

    Das Gestell habe ich maschinell entrostet, mit Fertan behandelt und mit schwarzem Lack angestrichen.
    Alle teile habe ich zumeist mechanisch gesäubert.
    Manche Dichtungen habe ich aus den üblichen Sanitärdichtungen zurecht geschliffen.
    Die Dichtungen der Brühgruppe, Dampf- und Heißwasserventile sind neu. Die des Schauglases natürlich auch.
    Die Kesseldichtung und Brühkopfflanschdichtung habe ich hier anfertigen lassen:
    123dichtungen - Sonderdichtungen in 3 einfache Schritten

    Das Wasserfüllventiel habe ich auseinander genommen und gesäubert und dann wieder zusammen gebaut. Bin gespannt, ob es dicht ist. Ansonsten muss ich recherchieren, wo ich diese speziellen Dichtungen her bekomme ...

    Den Pressostaten möchte ich gegen einen Sirai tauschen (hängt bereits provisorisch hinten links neben dem Kessel)

    Die Edelstahlverkleidungsteile möchte ich noch polieren.

    Ich möchte die Verkabelung schön ordentlich machen mit Schalter und Kontrollleuchte generell und eine zweite Kontrolleuchte, wenn sie heizt.

    Dann vielleicht noch das Schauglas mit einer LED beleuchten - mal sehen ...

    Und jetzt noch Fragen:
    1.) Soweit ich das verstehe, gibt es nur ein Überdruckventil über dem Manometer.
    Macht es Sinn jetzt gleich ein s.g. Schnüffler einzubauen, damit beim Aufheizen die Luft entweichen kann?
    Was nimmt man da?

    2.) Wenn sie fertig zusammen gebaut ist, würde ich sie gerne ein paar mal gründlich Spülen.
    Was nimmt man da? und macht es Sinn gleich ein Entwässerungsventil am tiefsten Punkt vorzusehen?

    Das war es für's Erste
     
    brrrt und vectis gefällt das.
  7. #7 sokrates618, 11.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.790
    Zustimmungen:
    725
    Hallo Axel,

    die Kolbenringe würde ich in jedem Fall fetten. Auch streiche ich Dichtungen vor der Montage immer hauchdünn mit Fett ein. Ich habe mit Klüber Paralig GTE-703 gute Erfahrungen gemacht.
    Tolle Maschinen und viel Erfolg beim Restaurieren. Die Elektrik wirst Du sicherlich erneuern.
    Als Vakuumventil kannst Du alles nehmen, was passt. Es muss nur senkrecht montiert sein. Eventuell kannst Du noch eine kleine Schale drum herumbauen, da beim Aufheizen etwas Wasser austreten kann.
    Was war ursprünglich für ein Pressostat verbaut? Sollte es ein Quecksilber-Pressostat sein, kann der sicherlich wieder restauriert werden.
    Mit zusätzlichen Bohrungen für Schalter und Lampen wäre ich eher zurückhaltend, aber das ist Geschmackssache. Eventuell kann man die auch so anbringen, dass sie verdeckt das Erscheinungsbild der Maschine nicht beeinträchtigen.

    Gruß, Götz
     
    turriga gefällt das.
  8. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Götz,
    Ich habe alle Dichtungen mit lebensmittelechtem Silikonfett gefettet. ;-)

    Ja, die Elektrik wird erneuert. Die Heizung ist aber in Ordnung. Wenn ich Schalter oder Kontrolleuchten verbaue, dann so, dass diese nicht die Maschine verschandeln... Sowas lässt sich gut verstecken. Mal schauen, ich habe da so ein paar Ideen.

    Der Pressostat war so ein kleines schwarzes rundes. Kein Quecksilber. Den würde ich weiter verwenden wollen.

    Gruß, Axel
     
  9. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Das Wasserzulaufventil ist undicht ...
    Weiß jemand, welche Dichtung ich dafür benötige und wo ich das herbekommen kann?
    Es ist die Dichtung, die zum Bedienhebel zeigt.
    Conti Prestina Wassereinlaufventiel.jpg
     
  10. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Hallo @abocgn,

    der französische Fachmann Pascal hat u.a. auch eine Prestina wie ich finde perfekt restauriert bzw. überarbeitet.
    Hier der link:

    Conti Prestina Archives - Chromes d'Antan

    Soweit ich weiß kann man ihn auch auf englisch kontaktieren. Er wird Dir sicher einen Tipp geben können oder vielleicht sogar die gesuchte Dichtungen senden können.

    Viel Erfolg
     
  11. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
  12. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    @abocgn,

    umso besser und vermutlich günstiger und auch schneller.

    Weiterhin viel Erfolg bei Deinem Projekt, das ich mit großem Interesse verfolge.
     
  13. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    So, jetzt warte ich noch auf die Dichtungen für die Wasserzufuhr.

    Und mein selbst gebasteltes Schälchen für die Tropfen der Entlüftung ist mir noch zu sehr gebastelt. Da muss ich auch nochmal ran.
    Ansonsten ist der Kessel jetzt isoliert, alles schön neu verkabelt und komplett geputzt und zusammen gebaut.7

    Conti Prestina - neue Entlueftung 01.JPG Conti Prestina - neue Kesselisolierung 01.JPG
    Conti Prestina - komplett zusammen gebaut 01.JPG Conti Prestina - komplett zusammen gebaut 02.JPG
     
    kafin gefällt das.
  14. abocgn

    abocgn Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    24
    Und so habe ich die Kontrolleuchten eingebaut.
    Grüne = wenn eingeschaltet
    Rot = wenn Heizung an
    Conti Prestina - Kontrolleuchte 01.JPG Conti Prestina - Kontrolleuchte 02.JPG
     
    Berner gefällt das.
Thema:

Zusammenbau, Behandlung von Dichtungen, Verbindungen usw.

Die Seite wird geladen...

Zusammenbau, Behandlung von Dichtungen, Verbindungen usw. - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia V1 Dichtung Heizung

    Rancilio Silvia V1 Dichtung Heizung: Hi, Meine Miss Silvia macht mal wieder Probleme. Im Standby fing sie an zu zischen und es drang Dampf aus dem Maschine raus. Also öffnete ich den...
  2. Nach Reinigung von Dusche und Dichtung: Druck fällt bei Bezug ab

    Nach Reinigung von Dusche und Dichtung: Druck fällt bei Bezug ab: Hallo zusammen, ich habe heute erstmals bei meiner Silvano die Schraube am Duschsieb gelöst, um die einzelnen Teile auch mal zu reinigen. Nach...
  3. Dichtung Wechsel Olympia maximatic Dampfhan

    Dichtung Wechsel Olympia maximatic Dampfhan: Guten Tag Meine Dampfhan an meiner Olympia Express M. Ist nicht mehr ganz dicht! Kann man die Dichtung selber ersetzen? Gibts da eine Anleitung?...
  4. Rancilio Silvia: Dichtung bei Dampflanze durch?

    Rancilio Silvia: Dichtung bei Dampflanze durch?: Hallo, ich habe aktuell leider ab und an ein Problem mit meiner Dampflanze der Rancilio Silvia. Alle paar Durchgänge findet sich in der Dampflanze...
  5. Rancilio Silvia v1 Dichtungen nach Reparatur

    Rancilio Silvia v1 Dichtungen nach Reparatur: Hallo Forum, ich musste bei meiner Silvia die Pumpe tauschen und habe daraufhin gleich das ganze Wassersystem inkl. Expansionsventil ersetzt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden