Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

Diskutiere Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo und guten Tag zusammen, ich bin Newbie und habe mich parallel mit dem Einlesen in die Welt der "Hardware" natürlich auch dem...

  1. #1 macmaxx, 23.02.2009
    macmaxx

    macmaxx Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Tag zusammen,

    ich bin Newbie und habe mich parallel mit dem Einlesen in die Welt der "Hardware" natürlich auch dem theoretischen Background von Maschinentechnik und Handling, sowie der Arbeitsabläufe eingelesen.

    Es gibt allerdings trotz ausgiebigem Kaffee-Wiki-Studium ein paar banale Verständnisfragen, sorry! Diese sind warscheinlich darin begründet, daß ich eine ST noch nie bedient habe...soll allerdings nicht mehr allzu lange dauern.:-D

    Da bis zum endgültigen Kauf noch ein paar Tage ins Land gehen werden, mach ich mich hat schon mal schlauer.

    Nun zur Frage:

    Ich verstehe richtig, daß ich die Wassermenge (ausser bei Automatikmaschinen) lediglich über die Kombination aus Mahlgrad und Verdichtung (durch Tampen) reguliere.
    Den Druck (Maiximaldruck) erzeugt die Maschine also immer selbst?!
    Ich habe gelesen, daß teilweise die Maschinen aufgrund einer zu hohen Brühdruckeinstellung "gedrosselt" werden. Heisst: Maschine wird eingeschaltet und man wartet bis zum maximal verfügbaren Druck, dann Betätigung des Bezugshebels und los geht´s?!
    Hab ich richtig getampert und gemahlen, sollte also ein richtiger, vorzugsweise 25 ml portionierter Espresso rauskommen. Qualitätsfrage zunächst aussen vor!
    Ergo kann ich den Ausgangsdruck (vor Bezugsbeginn) / ausser bspw. durch einen Leerbezug nicht beeinflussen, korrekt?!

    Dann zur nächsten Frage:

    Die Temparatur kann ich ohne PID m.E. ja auch nicht regulieren, ergo wäre die ja immer gleich, oder reguliert man diese bei Maschinen ohne PID über den Kesseldruck?! Wäre mir vor physikalischen ja schon einleuchtend, aber irgendwie fehlt miir da noch der abschliessende Blick....:oops:

    Schalten sich die Heizungen bei Erreichen des Maximaldrucks ab oder läst der Boiler dann über eine Ventilfunktion, o.ä. Druck ab?!

    Sorry für die teils banalen Fragen, aber mir sind die Zusammenhänge sehr wichtig, da ich trotz geplantem, hochwertigen Equipment die Vorgänge recht puristisch verstehen möchte.

    Es soll mir auch eine Entscheidungshilfe geben, ob einen Maschine mit PID zwingend erforderlich ist.
    Die Tatsache daß es eine Dualboiler-Lösung wird ist aufgrund diverser Vorteile und Cappu-Fetischismus meiner Gattin eh klar.

    Danke mal wieder für Eure Hilfe!

    Mac
     
  2. #2 meister eder, 23.02.2009
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

    da gerät ja noch einiges durcheinander...
    zuerst musst du dir die frage stellen, welches system du betrachtest: einkreiser, zweikreiser oder dualboiler. bei allen dreien wird die temperatur unterschiedlich geregelt.

    als nächstes kommt die frage nach dem druck: davon gibt es in aller regel mindestens 2, den brühdruck und den kesseldruck. bei einkreisern sind beide identisch (nur ein kessel), bei zweikreisern wird der erste von der pumpe und anhängenden ventilen geregelt, der zweite vom pressostaten. bei dualboilern wird der dampfkesseldruck vom pressostaten geregelt, der brühkesseldruck=brühdruck von der pumpe und dem expansionsventil/bypass.
    wie viel brühdruck überhaupt aufgebaut werden kann, hängt in erster linie vom pulver und der pumpe ab. sämtliche ventile dienen nur noch zur begrenzung oder zur reduktion. ist übrigens nochmal ein unterschied, in teuren maschinen wird meistens begrenzt, in billigen konstant reduziert.

    bei 2kreisern wird die temperatur indirekt über den kesseldruck reguliert, bei einkreisern und dualboilern direkt über einen mechanischen (z.T. einstellbar) oder elektronsichen thermostaten (immer einstellbar) oder ein pid.

    dietempreatur ist auch niemals gleich, sie schwankt immer mehr oder weniger stark um einen mittelwert und ist auch von der aktuellen flussrate abhängig. je nach regelgüte und system ist sie mehr oder weniger konstant.

    das meiste müsste sich aber auch im wiki finden lassen.

    gruß, max
    edit: http://kaffeewiki.de/index.php/Zweikreismaschinen http://kaffeewiki.de/index.php/Brühdruck http://kaffeewiki.de/index.php/Expansionsventil viel spaß beim lesen ;)...
     
  3. #3 gunnar0815, 23.02.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

    Da bist du doch noch etwas irritiert.
    -Mit dem Mahlgrad und Tamperdruck regelst du die Durchflussrate. Die sollte um auf deine 25 bis 30 ml in 20 bis 30 Sek. zu kommen beim Einer etwa 1 ml/Sek. sein. Beim Zweier 2 ml/Sek.
    Die Dosierautomatik schaltet einfach nur nach einer gewissen geflossenen Menge Wasser ab. Auf die kann man sehr gut verzichten da sie für jede Kaffeesorte neu eingestellt werden muss. Wieso nicht den Schalter wieder umlegen wenn der Kaffee fertig ist. Ich benutzte meine Automatik eigentlich nie wie glaube ich so einige andere hier auch.
    -Der Druck der Pumpe ist für perfekte Ergebnisse zu hoch so das er durch ein Ventil bei z. B. 9 Bar einfach abgeschnitten wird.
    Bei HX Maschinen kann man die Temperatur durch Leerbezüge steuern. Je länger dieser desto mehr kühlt der Wärmetauscher aus. (kaltes Wasser fließt nach)
    Es muss nicht unbedingt ein PID sein eine Zweipunkteregler tut es auch manchmal sogar genauer.
    Gunnar
     
  4. #4 macmaxx, 23.02.2009
    macmaxx

    macmaxx Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

    Klasse und schönen Dank schonmal,

    das waren so ziemlich exakt die Infos die mich erstmal wieder weiterbringen...:lol:

    Fürchte (wobei das ja das Tolle ist...) allerdings auch noch eine Menge Lese- und Probierarbeit...

    Jetzt führe ich mir mal den Pressostaten zu Gemüte!

    Danke,
    mac
     
  5. #5 gunnar0815, 23.02.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

    Schreib doch mal dein Wohnort in dein Profil vielleicht wohn ja jemand in deiner nähe den du mal besuchen kannst.
    Gunnar
     
Thema:

Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge?

Die Seite wird geladen...

Zusammenhang Druck Temparatur Wassermenge? - Ähnliche Themen

  1. Nuova Simonelli Musica: Ventil defekt

    Nuova Simonelli Musica: Ventil defekt: Guten Morgen in die Runde, Kürzlich bin ich wie die Jungfrau zum Kinde, zu einer defekten NSM gekommen. Leider ist die Maschine schlecht gewartet...
  2. Bezzera BZ10 klappert und Druck schwankt

    Bezzera BZ10 klappert und Druck schwankt: Hallo liebe Espresso Experten! Ich habe seit einigen Jahren eine BZ10. Im Frühjahr ging das Expansionsventil nicht mehr und sie bekam einen...
  3. Quick Mill Sanego zu wenig Druck?

    Quick Mill Sanego zu wenig Druck?: Guten Morgen zusammen, ich habe jetzt vergeblich ein paar Stunden versucht, hier den richtigen Thread zu finden, daher erstelle ich einen...
  4. Druck beim Bezug und danach Vibiemme Domobar

    Druck beim Bezug und danach Vibiemme Domobar: Hallo in die Runde, ich bin neu hier und habe gleich ein Problem mit unserer Domobar. Diese lief bis vor einigen Tagen problemlos. Jetzt baut sie...
  5. Delonghi EC 685 kein Durchfluss durch Siebträger

    Delonghi EC 685 kein Durchfluss durch Siebträger: Hallo, ich habe seit kurzem das Problem, dass durch die Brüheinheit praktisch kein Wasser fließt. Gleichzeitig funktioniert aber der Bezug über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden