Zweikreiser: Mythos Milchschaumpower

Diskutiere Zweikreiser: Mythos Milchschaumpower im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, theoretisch ist die Boilergröße bei Zweikreisern ja ein Argument für viel oder weniger viel vorhandene Dampfpower. Warum theoretisch?...

  1. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Hallo,

    theoretisch ist die Boilergröße bei Zweikreisern ja ein Argument für viel oder weniger viel vorhandene Dampfpower.

    Warum theoretisch? Nun, abgesehen von den Werbeversprechen der Hersteller die bei Zweikreisern ja immer von "permanent vorhandenen Dampf" sprechen, unterscheiden sich die Erfahrungen der User im Netz anscheinend deutlich.

    Auf Home Barista gabs mal einen Review zur Grimac Mia (die ja weitestgehend baugleich mit den hier viel vertretenen BFC Junior bzw. Cucinaria Modellen ist) - als Resume wurde festgehalten, das die große Schwäche der Maschine das Milchschäumen ist und sie für mehr als 100ml nicht wirklich taugt :shock:

    Hier wurde hingegen schon geschrieben, das die BFC trotz ihres kleineren Boilers besser Milch schäumt, als beispielsweise eine LaScala Butterfly mit ihrem 2l Kessel. Wenn ich dann davon ausgehe, das ich mit der BFC auch nicht mehr als 100ml zusammenbringe, befinde ich mich mit der LaScala ja quasi unter Einkreisniveau :lol:

    Deswegen würde mich mal die Erfahrungen mit Eueren Zweikreismaschinen interessieren. Welche habt ihr und welche Mengen schäumt ihr problemlos?

    Gruß
    Peter
     
  2. #2 chris_weinert, 17.09.2006
    chris_weinert

    chris_weinert Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    613
    Na, dann mach ich mal den Anfang, stellvertretend für alle Carimali UNO E Besitzer:

    Kesselvolumen:
    3,5 Liter, davon geschätzte 400 ml Wärmetauscher.

    Dampfpower:
    Hoch. Vierlochdüse, rockt die Milch in allen Volumenbereichen. Das wenigste, was ich schäume, ist knapp unter 300 ml in der 0,6l Kanne. Darunter habe ich noch nicht ausprobiert, darüber schon; 0,5 Liter in der 1 Liter Kanne. Auch hier genug Kraft für den Orkan zum Rollen.
    Im Vergleich mit anderen Gastrokisten (La Cimbali, La San Marco) mit Kesselvolumen ab 8 Liter und mehreren Gruppen kann ich bestätigen, daß ich bisher noch keine Maschine gesehen habe, die wirklich deutlich mehr Power hat.

    Dampfdauer:
    Noch nie an eine Grenze gestoßen, bei der die Dampfkraft nachläßt. Dampf ist kontinuierlich und in recht gleichmäßiger Stärke vorhanden. Allerdings habe ich jetzt auch noch nicht versucht, acht 1L-Kannen Milchschaum zu produzieren...

    Fazit:
    Mit einer UNO macht man beim Auschäumen keine Kompromisse.

    Gruß,
    Chris
     
  3. #3 Röstaroma, 17.09.2006
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Isomac Millennium, wohl stellvertretend für alle Isomaczweikreiser, da diese 1,2 l Kessel verbaut haben.

    Für Anfänger hervorragend, da nur mäßige Dampfpower vorhanden.

    Für Könner einfach jämmerlich. Meine Erfahrungen decken sich in etwa mit dem was auf Home-Barista im Vergleichstest Tea vs. Quickmill Andreja beschrieben ist. Alles über 200 ml dauert endlos und wird nicht wirklich gut zum Rotieren gebracht. Ich würde heute wegen der Dampfschwäche keine Isomac mehr kaufen.

    La San Marco E95 Practical E. 2,5 l Kessel mit Dampfpower satt. Die muss man erstmal bändigen, um Latte-Art-Schaum hinzukriegen. Für mich wesentlich angenehmer als die Isomac.

    Meine Empfehlung wären für den Hobbybarista Kessel zwischen 1,5 und 3,5 l.

    Grüße

    Röstaroma
     
  4. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.461
    hallo peter,

    mit der cimbali junior, gem perla, rancilio S27 sowie L7 keinerlei probleme. selbst mit der olympia maximatic (nur 1 l kesselvolumen!) waren 2 cappus ohne probleme zubereitbar - dass die puste dann doch irgendwann ausgeht ist ja klar.

    lg blu

    ps letztendlich ist natuerlich auch die leistung der heizung dafuer verantwortlich, wie viel dampf zu verfuegung steht. man kann spasses halber den dampfhahn aufdrehen und geoffnet lassen. es sollte sich ein gleichgewicht einstellen, werde es nacher mal nachmessen (habe so 0,4 bar im kopf).
     
  5. leche

    leche Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ist nicht Milchaufschäumen erstrangig eine Frage der Technik und erst zweitrangig eine Frage der Dampfpower, und je größer die Power, um so besser muss die Technik sein?
    Ich persönlich schätze die Dampfpower meiner Maschine, weil ich damit Milchschaum am besten VERMEIDEN kann.
    Ich brauche heiße Milch, denn ich will einen wohlschmeckenden caffè latte oder einen café con leche oder auch einen café cortado, wo ich mich nicht erstmal durch diesen unsäglichen, zentimeterdicken Milchschaum kämpfen muss, um an ein anständiges Kaffeegetränk zu kommen.
    Das geht mit ordentlich Dampfpower so schnell, dass Milchschaum keine Chance hat erst zu entstehen, und die Maschine keine Chance hat, dass ihr der Dampf ausgeht. Einfach reinhalten und Vollgas, keine Technik.

    leche
     
  6. lukask

    lukask Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    2
    Hängt die Dampfpower nicht in erster Linie vom Kesseldruck ab? 1.1bar in einem 1.2l Kessel sollte denauso starken Dampf erzeugen wie 1.1bar in einem 8l Kessel. Nur dass der 8l Kessel nicht ganz so schnell wieder nachbeheizt werden muss ...

    Oder liege ich da falsch?
     
  7. #7 Dirk2/3, 17.09.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Hallo,
    nein,
    ich hatte eine Butterfly und der Dampfdruck war völlig ausreichend um
    die Menge von 300 ml zu schäumen.
    Es gab einen sehr feinporigen Schaum, der ideal für Cappu geeignet war.

    Die neue Maschine Simonelli Mac hat eine 5 Liter Kessel und dampft
    viel zu stark um die benötigten Milchmengen fein zu schäumen mit der 4 Loch Düse.

    Ich habe 3 der 4 Löcher zugestopft und habe jetzt einen vergleichbaren Dampfdruck zur Butterfly, der wieder langsam und gleichmässig 300ml aufschäumt.

    mit der 4 Lochdüse vorher wäre eine regelmässige Renovierung der Küche notwendig.

    Also Dampfmenge ist bei Gastro sicher grösser, aber Druck dürfte gleich sein. Und weniger Druck macht das feinporige Aufschäumen einfacher bei geringen Milchmengen.
    Mit der Silvia gibt es erstaunlich Druckvollen Dampf, der auch kleine Mengen sehr gut aufschäumt.
    Der Kessel hat nur 330ml.

    aber daran ist nur eine 1 Loch Düse.

    Das ist schon super für so eine kleine Maschine.

    Gruß Dirk
     
  8. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Naja - das ist in der Praxis eigentlich in keinster Weise nachvollziehbar, da die meisten Gastromaschinen derartige Dampfdüsen besitzen. Du kannst davon ausgehen dass das Problem nicht die Dampfdüse oder die 'zu starke' Dampfpower ist, sondern die Person die damit nicht umgehen kann. :wink:


    Gruss
    Stefan
     
  9. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    cimbali m30: 2,5 liter kessel, kesseldruck 1,1-1,3 bar, düse 4 loch (eins unten und drei an der seite). finde bei vier löchern den druck zu lasch - deswegen zwei löcher geschlossen - reicht bis ca. 0,5 liter.

    carimali uno(testlauf vor dem zerlegen - nicht entkalkt): wie schon beschrieben perfekt - starker druck trotz vier löchern.

    elektra (modell unbekannt - etwa 5-6 liter boiler): fühlt sich an wie die uno - auch nur einen testlauf gemacht, keinerlei einwände!

    francesconi sme II (10,5 liter boiler): ein orkan - nie zuvor habe ich einen halben liter in so kurzer zeit aufgeschäumt!


    schlussfolgerung: es kommt eben doch auf die größe an - und was man damit macht! ;)
     
  10. #10 gunnar0815, 17.09.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Es geht eben schneller mit einem größeren Boiler. Was aber auch Fehler stärker zu Geltung kommen läßt. Eine 10 L Boiler einer Zweigrüppigen Astoria hat noch mehr Power als die UNO E. Wenn der Boiler zu klein ist für die Milchmenge dann fällt der Druck im Boiler unter 0,9 Bar und die Milch wird nur noch warm und nicht mehr geschäumt. Finde die 1,2 Liter der Isomac auch etwas zu schwach.
    Gunnar
     
  11. #11 DierdreDipstick, 18.09.2006
    DierdreDipstick

    DierdreDipstick Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Eine ganz wichtige Größe bei der Unterscheidung, ob ein Zweikreiser gut zum Aufschäumen geeignet ist, ist die Abstimmung des Wärmetauschers. Es gibt Maschinen, die die optimale Espressotemperatur bei <1 bar Kesseldruck erzeugen, andere bei >1.2 bar. Die zweitgenannten sind sicherlich zunächst mal besser geeignet. Die Kesselgröße entscheidet dann in Kombination mit Wärmekapazitäten und Heizungspower darüber, wie lange der benötigte Druck gehalten werden kann. Bei meiner Oscar macht es eigentlich nur bei Mengen unterhalb von 0,2l so richtig Spaß. Größer geht zwar auch, aber die Dampfpower reicht dann nicht mehr zum richtigen Verwirbeln.

    Und das Verwirbeln ist meiner Meinung nach das wichtigste beim Aufschäumen überhaupt. Selbst wenn man anfangs große Blasen erzeugt hat, werden die von einer Vierlochdüse (mit ausreichend Power zum starken Verwirbeln) binnen Sekunden zu feinsten Bläschen zerschossen. Ich halte nicht viel davon, mit halb aufgedrehtem Dampfhahn zu versuchen, die Blasengröße allein dadurch klein zu halten, daß man die Dampflanze genau so weit eintaucht, daß keine großen Blasen entstehen. Das ist meiner Meinung nach viel zu heikel und funktioniert vielleicht bei Silvia und CC, nicht aber bei einem vierlöcherigen Zweikreiser.

    Man nehme mal ein 0,075l-Kännchen in dem man normalerweise Kaffeesahne für ein Kännchen Filteraffee serviert bekommt, fülle es zur Hälfte mit kalter Milch und schäume das mit der Oscar auf. Dazu halte ich die Dampflanze etwas außermittig, nur knapp eingetaucht, und drehe dann voll auf. Bereits nach 1 Sekunde ist genug Luft "untergehoben". Dann noch 3-5 Sekunden mit tiefer eingetauchter Düse wirbeln lassen - fertig ist der Feinstschaum für einen Espresso Macchiato. Da kann man so gut wie nix falsch machen.

    Für die nötige Verwirbelung ist übrigens auch Form und Größe des Kännchens entscheidend. Ich kann das Alessi 0,35l-Kännchen empfehlen. Darin ist der Wirbel garantiert. Mit dem 0,5l-Kännchen von XXL kriege ich bei gleicher Milchmenge einfach keinen Wirbel hin.

    Gruß, Andreas
     
  12. #12 Dirk2/3, 18.09.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Das ist mir auch klar, aber ich suche nach Vereinfachung.
    Die Originald�se sch�umt im 1 Litertopf und gr�sser ja auch super.
    aber 300ml.
    Wie geht das??
    Egal was ich anstelle, Schwupp ist die Milch zu schnell heiss und hat Badeschaumblasen. Da hilft auch feinste Dosierung kaum.
    Was mache ich falsch?

    Gru� Dirk
     
  13. #13 DaleBCooper, 18.09.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Nuova Simonelli Personal – 4,8 Liter Kesselvolumen, Vierlochdüse:

    Dampf ist "ausreichend" :D vorhanden, zumindest in den von mir benötigten Mengen, also max. 0,6 Liter im Literkännchen, z.B. für zwei große LatteMacchiato. Mit etwas Übung lassen sich aber auch sehr kleine Mengen problemlos aufschäumen/erhitzen.

    Genau. Wenn die Heizung stark genug wäre, um allein durch Nachheizen konstant und unbegrenzt aufschäumtauglichen Druck aufzubauen, dann wäre die Kesselgröße für den Dampf gar nicht relevant. Die noch haushaltstauglichen ca. 2kW reichen dafür aber vermutlich nicht. Das müsste ich direkt mal ausprobieren...

    Zumindest für Mikroschaum ist der höhere Betriebsdruck vorteilhaft. Mein Oscar war in der Hinsicht einfacher als die Personal, weil er bei etwas höherem Druck lief. Irgendwann ging ihm die Puste aus, aber den Punkt hab ich mit meinen kleinen Kännchen eigentlich nie erreicht.

    Ach so: Ein Stück weit lässt sich der Zusammenhang Kesseldruck --- Brühwassertemp. ja auch über den Kesselfüllstand variieren. Hab ich aber keine Erfahrungen damit. Weiß jemand, wie groß der Einfluss des Füllstands auf das "Übersetzungsverhältnis" des Wärmetauschers ist?

    Gruß,
    Bernhard
     
  14. #14 nobbi-4711, 18.09.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    Die Grimac Mia kommt auf Home Barista deshalb so schlecht weg beim Schäumen, weil sie nur eine 1-Loch-Düse hat. Da dauerts halt länger bzw bei großen Kannen bekommt man u.U. keinen Wirbel mehr hin. Meiner Erfahrung nach hängt es stark an der Lochanzahl. Man beachte die reine Schäumzeit in meinen Videos, die is trotz 1,5l-Boiler sehr kurz, und das bei einer 3-Loch-Düse...klar, dass irgendwann die Dampfpower bei nem kleinen Kessel ausgeht. Na und? Schließlich will man ja ein Getränk machen und dieses dann genießen; oder gibt es einen besonderen Grund, warum die Maschine 10 Liter Milch am Stück schäumen konnen muss? ;) Wenn man bedenkt, dass man die Getränke ja auch noch fertig zubereiten muss, dürfte ein 1,2 oder 1,5 Liter Boiler selbst auf einer großen Geburtstagsparty nicht allzu überfordert sein.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  15. #15 DaleBCooper, 18.09.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Wir haben ja praktisch die gleiche Maschine...ich kann Dir versichern, es geht. Wichtig ist ein an die Flüssigkeitsmenge angepasstes Kännchen, das bei Aufschäumbeginn nicht mehr als halbvoll sein sollte. Die klassische, sich nach oben leicht verjüngende Form geht find ich am besten. Nimm kalte (!) Milch. Jedes Grad kälter gibt Dir kostbare Extra-Sekunden.
    Rüssel knapp unter die Milchoberfläche halten, dann sofort Vollgas...Dosierversuche am "Bremsgriff" lenken nur ab. Sauerei und Seifenblasen krieg ich eigentlich nur, wenn der Rüssel versehentlich über die Milchoberfläche kommt. Also erst ein paar Sekunden knapp unter der Oberfläche surfen, dann voll abtauchen lassen.
    Hab grad nochmal genau 100ml Milch abgemessen und aufgeschäumt (brauchte eh nen Espresso, jetzt isses halt ein doppelter Macchiato 8) ) ... im 0.5er-Kännchen geht das grad mal 6-7 Sekunden, aber wenn man die richtig nutzt, hat man schönen, Latte-Art-kompatiblen Schaum
     
  16. #16 Dirk2/3, 18.09.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    @dalecooper

    Alles klar, guter Tip, werde ich mal so ausprobieren.

    Gruß
     
  17. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Das wundert mich eigentlich - auf Veranstaltungen arbeite ich mit der Oscar mit zwei 0,6l-Kannen parallel, und wenn ich beide hintereinanderweg aufschäume, ist nicht Schluss mit Dampfdruck... :eek:


    Gruss
    Stefan
     
  18. #18 DierdreDipstick, 18.09.2006
    DierdreDipstick

    DierdreDipstick Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Schluss nicht, aber weniger wird es schon, oder? Desweiteren müsste ich mal mein 0,6er Kännchen austauschen. So einen richtig guten Wirbel kriege ich mit meinem einfach nicht hin.

    Gruß, Andreas
     
  19. #19 Dirk2/3, 19.09.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Hallo,
    Methode geändert. Geht jetzt mit 4 Loch Düse fast perfekt.

    Ich habe mich vorher einfach dusselig angestellt und zu wenig Dampfpower von Anfang an gegeben.
    Dauer jetzt 4 sekunden, vorher 30 sekunden
    Gruß :lol:
     
  20. mat

    mat Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    oohhhh, geiles Thema :lol:
    hier auch mein Senf dazu:
    BFC Junior Plus Levetta, 2-Loch Düse.
    Ich habe 3 Kännchen:
    0,5l, gerade
    0,6l und 1.0l klassische Form, leicht verjüngt, mit Tülle.

    feinen Schaum kriege ich mit allen dreien prima hin.
    allerdings reicht der Dampfdruck nicht für das Rollen, wie ich es in diversen Beschreibungen gelesen habe. Zumindest nicht bei mir :roll:
    Ich halt den Rüssel durchgehend schräg knapp unter die Oberfläche und bringe damit den gesamten Kanneninhalt in eine kreisende Bewegung. Dabei werden zwischenzeitlich entstande große Blasen wieder klein untergemischt.
    Wichtig ist, das die Milchmenge zum Kännchen passt. knapp halb voll (40%?)klappt bei mir am besten.
    Das 0,5er nehme ich für einen großen Cappu (250ml tasse), das 0,6er für 2 normale Cappu (150ml), das 1,0er für 2 große Cappu.
    Mit dem 1,0er lässt der Dampfdruck schon langsam nach, reicht aber für imho einwandfreien Schaum (homogen fließend - kein Bauschaum).
    Bis die Milch richtig heiß ist, dauert es allerdings dann auch ein weilchen - schätze mal so ca 45 Sekunden.
    Unabhängig von der Boilergröße müsste eigentlich die Heizleistung auschlaggebend für den Dauerdampf sein: Wenn die Heizung stark genug ist, kann sie auch im kleineren Boiler genügend Dampf nachproduzieren - oder?

    Fazit: Habe leider noch keine Gelegenheit gehabt, an einer Gastro zu arbeiten, aber ich bin mit meiner Maschine bestens zufrieden.
    Aufwand/Preis/Leistung stimmen für mich - ich habe auch noch andere Hobbies :wink:

    ciao
    Matthias
     
Thema:

Zweikreiser: Mythos Milchschaumpower

Die Seite wird geladen...

Zweikreiser: Mythos Milchschaumpower - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] [Suche] Einsteiger Kombi Zweikreiser plus Mühle

    [Suche] Einsteiger Kombi Zweikreiser plus Mühle: Liebes Kaffee-Netz, Ich bin für eine Freundin auf der Suche nach einer gebrauchten Kombi aus Zweikreismaschine und Mühle für einen Setpreis von...
  2. Zweikreiser ohne Kupferleitungen

    Zweikreiser ohne Kupferleitungen: Hallo zusammen, ich bin eifriger Leser des Forums und möchte nun auf eine Zweikreisermaschine gehen. Wichtig ist mir dabei unter anderem auch,...
  3. [Maschinen] kleiner Zweikreiser oder DB bis 500.-

    kleiner Zweikreiser oder DB bis 500.-: Hallo zusammen, ich suche für einen Freund, der in die Espressowelt einsteigen will, einen kleinen Zweikreiser oder DB bis maximal 500.- Euro....
  4. Bitte um Entscheidungshilfe für eine Zweikreiser

    Bitte um Entscheidungshilfe für eine Zweikreiser: Hallo zusammen, gestern war mein Geburtstag, ich hatte frei und so bin ich nach einem schönen, wenn auch späten Frühstück losgezogen und wollte...
  5. Suche zweikreisige Doppelsiebträgermaschine mit Gasbetrieb für Dauereinsatz

    Suche zweikreisige Doppelsiebträgermaschine mit Gasbetrieb für Dauereinsatz: Hallo in die Runde, ich bin Neu hier, danke für die Aufnahme. Ich bin auf der Suche nach einer zweikreisigen Doppelsiebträgermaschine mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden