1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

15g, 30ml.

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von dergitarrist, 10. September 2010.

?

Wie dosiert ihr euren Kaffee?

  1. Klassisch. 7-9g, 25ml in 25s

    46,5%
  2. Ich zieh nur Doppios, 50ml aus 14-16g in 25s

    33,7%
  3. Auch ungefähr 30ml aus 15g

    15,1%
  4. Ganz anders (bitte erläutern...)

    4,7%
  1. dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    München
    Hallo!

    Ich mach jetzt schon ganz schön lange Kaffee, find ich. Zumindest lang genug, um verschiedene Trends miterlebt zu haben, die Basics zu kennen, Anfänger im Kaffee-Netz kommen und gehen gesehen zu haben. Und ich erzähl jedem, der fragt - und es sind erstaunlich viele - dass man Espresso normalerweise aus 7g für 25ml bzw. 14g für 50ml bezieht. Das hab ich nämlich mal im Kaffeewiki gelesen und auch die von allen Herstellern mitgelieferten konischen Einer- und zylindrischen Zweiersiebe suggerieren das. Scheint ja bei einer ganzen Stange Leute auch bestens zu funktionieren.

    In der Gastronomie kriegt man hier nirgends guten Kaffee, außer, man geht wo hin, wo man weiß, dass man guten Kaffee kriegt. In Deutschland gibt's da abgesehen von Berlin noch recht wenig, ich kenn nur das Black Delight in Hamburg, in München garnichts. Man kriegt beim Fausto zwar auch nen guten Espresso, aber eigentlich geh ich da zum Bohnen kaufen hin.
    In England, v.a. London, Australien, Amerika gibt's bekanntlich mehr. Der Begriff "Third Wave" hat sich hier glücklicherweise nie so durchgesetzt, sagt uns Insidern aber wohl allen was. Ich war in London ein Jahr lang sehr viel bei einigen dieser Cafés, die sich ungewöhnlicherweise überwiegend um Kaffee kümmern. Nude Espresso, Flat White, Milk Bar, Dose... usw usf. Und mir ist aufgefallen, dass dort kein Mensch das konische Einer verwendet, der Espresso andererseits aber auch nicht in einer überlaufenen Tasse serviert wird. In L.A. bei Intelligentsia, in San Francisco bei Blue Bottle das gleiche...

    Das fand ich persönlich dann wiederum ganz interessant, denn als Pavonist ist mir das Volumen mit knappen 30ml vorgegeben. Weniger geht nur, wenn ich hinterher Sauerei in Kauf nehme, mehr geht nicht (es sei denn ich würde zweimal am Hebel ziehen, aber seien wir ehrlich...) und das Einersieb ist auch nur begrenzt brauchbar, das ist überall so und uns allen bekannt. Endlosdiskussionen über das LM 1er als Ersatz, Überdosieren, konvexe Tamper etc. belegen das. Wir alle kämpfen mehr oder weniger mit dem Einer. Selber und daheim zieh ich meinen Espresso also schon immer mit 30ml und 15g, weil das bei mir einfach das beste Resultat ergab. Ich dachte aber immer das wäre "falsch", eine erzwungene Lösung für die nicht zu Ende gedachten Pavoni, ein Provisorium, bis ich mir mal eine richtige Espressomaschine leiste... nie hab ich wirklich darüber nachgedacht, dass der Kaffee mir ja nirgends, wo er aus 7g gezogen und serviert wird, besser schmeckt.

    James Hoffmann hat dazu auch mal einen Poll gestartet, hier die damalige Auswertung.

    Worauf ich hinaus will.... ist die 7/25, 14/50 in 25s Regel überholt? Wie dosiert ihr euren Kaffee?
     
  2. cbcrema

    cbcrema Mitglied

    Beiträge:
    351
    Ort:
    Stuttgart
    AW: 15g, 30ml.

    hat doch beides seine Berechtigung, Doppelsieb und 30ml ist für mich
    halt ein doppelter Ristretto und sicherlich lecker..

    (mir sind 25 Sekunden übrigens zu kurz, gezählt ab Start der Pumpe
    bei E61 Haushaltsmaschine finde ich 35 Sekunden meistens besser)
     
  3. Rancilio@Heart

    Rancilio@Heart Mitglied

    Beiträge:
    765
    Ort:
    Way up North
    AW: 15g, 30ml.

    Hi,

    Singles ziehe ich ziemlich Klassisch und finde die überhaupt nicht schwierig in der Zubereitung. Doppels neige ich zur Überdosierung um ein intensiver Cappuccino herzustellen. Gramm genau abwiegen habe ich noch nie richtig praktiziert.

    Cheers
    David
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
  4. Steve

    Steve Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    Münster
    AW: 15g, 30ml.

    Ich habe jahrelang immer Doppio bezogen, da meine 1er-Siebe alle nicht zu gebrauchen sind. Vor einiger Zeit hab ich mich dann endlich überwunden das LM-1er zu bestellen, seitdem verstaubt mein 2er-Sieb in der Schublade. Es liefert wirklich perfekte Ergebnisse wenn sauber gearbeitet wird.
    Ich denke in der Gastronomie ist der Aufwand einfach zu hoch für das 1er-Sieb. Im Zweifelsfall wird dann halt ein Espresso weggeschüttelt, Zeit ist nun mal Geld.
     
  5. ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Beiträge:
    2.557
    Ort:
    Mannheim
    AW: 15g, 30ml.

    Ich ziehe 25-30ml bei 18g.

    edit: Ich mag fruchtige Kaffees.

    Gruß
    Christian
    p.s. ich werde aber mal wieder an der italienischen Art arbeiten. Manchmal muss man back to the roots :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
  6. coffee83

    coffee83 Mitglied

    Beiträge:
    327
    Ort:
    Oberfranken
    AW: 15g, 30ml.

    Hallo,
    ich dachte auch am Anfang mit der Silvia ich müsste mit dem original 1er was gscheites zambringen. Jetzt denke ich, das ist vergebene Mühe, das original Rancilio 1er Materialverschwendung. Das einzig wahre ist das LM1er. Keine Probleme mit der Zubereitung- ich nehme übrigens immer so 8 gramm.
    Die ersten paar Versuche mit dem LM1er dachte ich, ich bräuchte eine Füllhilfe oder dgl. jetzt geht das wie geschmiert ohne und macht super Espressi.
    Das 2er, das ich mit ungefähr 15 gramm fülle, verwende ich sehr wenig, da ich meist Alleintrinker bin.

    Gruß
    Dominik
     
  7. MarkusD

    MarkusD Mitglied

    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hibb de Bach (FF/M)
    AW: 15g, 30ml.

    Hallo,

    ich weiß nicht, ob so eine Regel überhaupt wirklich funktioniert. Egal ob nun 7g für 25 ml normaler Espresso (rsp. 14g für einen Doppio (50 ml)).

    Bei meiner La Pavoni (älteres Modell) beziehe ich im Grunde auch nur Doppios (allerdings Ristretto). Ich nutze also das zweier Sieb und befülle es mit ca. 12 g. 15g kriege ich da gar nicht rein. Im Ergebnis habe ich ca. 40-45 ml.

    Letztlich ist es doch auch sehr abhängig vom Kaffee und vom persönlichen Geschmack. Daher meine ich, dass man mit der Faustregel weiterhin ganz gut zurecht kommt und daraus dann die für den persönlichen Geschmack in Verbindung mit der jeweils genutzten Maschine sein individuell passendes Verhältnis ermitteln muss.

    Grüße
    Markus
     
  8. looseantz

    looseantz Mitglied

    Beiträge:
    694
    Ort:
    Hannover
    AW: 15g, 30ml.

    tach

    bei meiner IZZO habe ich das 1-sieb relativ bald eingemottet. ich bin überhaupt nicht damit zurecht gekommen. natürlich habe ich das auf die eigenheiten meiner maschine geschoben und nicht mich dafür verantwortlich gemacht.

    so bin ich beim 2-er gelandet und damit auch glücklich geworden. allerdings weit ab von der oben genannten norm: ich bin irgendwo zwischen 18,5-20,5 gr. und 25-30 ml für einen espresso bzw. 30-35 ml für einen cappu. nicht mal in der nähe der reinen lehre, aber mir schmeckt's.

    bis die tage

    looseantz
     
  9. imprezza.de

    imprezza.de Händler

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    Lindau (B)
    AW: 15g, 30ml.

    Ich finde die Umfrage hier, richtig interessant,
    und hab mal ein bisschen Gegrübelt:
    Wenn mann sich gerade mal den Fred anschaut:

    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tz...profir-ster-im-forum-warum-kein-3rd-wave.html

    könnte es bei der Fragestellung ja auch ein bisschen um das Thema "klassisch Italienische Zubereitung" oder "hype Amerikanische Zubereitung"
    Klasisch 7-9g 25-30ml
    3`th wave 13-16g 30ml
    gehen.

    Könntet Ihr dazuschreiben ob ihr eher die säurearmen klasischen "Italiener" oder die fruchtigen 3th Wave Bohnen bevorzugt?

    (nur mal zum Kucken ob das auch hinkommt)
     
  10. Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Mitglied

    Beiträge:
    4.303
    Ort:
    Berlin
    AW: 15g, 30ml.

    ;) Also wenn Du mich persönlich so direkt ansprichst: Ich bevorzuge es klassisch italienisch. Wobei ich die feineren Arabicas etwas höher dosiere - und zwar mit 8.3 g im Standard-Einer. Klassische Barschlampen, bzw. Robustabomben dosiere ich mit 7.2 g und benutze dann das LM-Einer - beides mit dem Bodenlosen. Wenn ich zwei Tässchen gleichzeitig zubereite, dosiere ich mit 15.5 g im Zweiersieb und mit dem klassischen Siebträger mit Doppelauslaufschniepel.

    Wobei ich sagen muss, dass ich mit dem Standard-Einer nicht die geringsten Probleme habe. Muss halt sehr sauber arbeiten: Sieb sorgfältig füllen und sorgfältig tampern mit dem Konvexen.

    Aber zu Gitarrists Erfahrung fällt mir ein: Könnte es sein, dass die Maschinen unterschiedliche Dosierungen erfordern? Ich hab noch nicht so viele unterschiedliche Maschinen gehabt, erinnere mich aber, dass meine Bazzar, die ich viele Jahre lang besaß, eine deutlich höhere Dosierung brauchte, um ein ordentliches Tässchen zu produzieren. Ich habe damals 12 bis 14 g dosiert - je nach Tagesform.
     
  11. lukaslokomo

    lukaslokomo Mitglied

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Hamburg
    AW: 15g, 30ml.

    also ich hau mein la marzocco einer in zwei schritten voll, wobei ich erst die Vertiefung mit dem 41er Tamper anpresse und dann den rest draufmahle und mit dem 58er Tamper anpresse. Anschließend ziehe ich bis zur blond bis hellbond phase. Gibt ne schöne mischung.

    Lukas
     
  12. Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Mitglied

    Beiträge:
    4.303
    Ort:
    Berlin
    AW: 15g, 30ml.

    Heißt das, Du kippst 14 g in das LM-Einer, damit es bis oben hin voll ist, Lukas? Wenn ja: was nimmst Du dann für eine Bohne? Ich vermute nämlich, dass es auch an den Bohnen / Mischungen liegt, wie hoch man dosieren kann. Die Erfahrungen der Third Waver mit ihren amerikanischen Mischungen legen das ja nahe.
     
  13. lukaslokomo

    lukaslokomo Mitglied

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Hamburg
    AW: 15g, 30ml.

    nein das sind ca. 11 gr bei mir.

    Ich mach das eigentlich bei allen Bohnen so. Im Moment New York xxxx. hat aber auch bei allen anderen meistens funktioniert. die Blondphase kommt nur unterschiedlich schnell und damit sind natürlich dann auch unterschiedliche Mengen in der Tasse....

    Lukas
     
  14. luigi1

    luigi1 Mitglied

    Beiträge:
    157
    Ort:
    bei Düsseldorf
    AW: 15g, 30ml.

    Wenn Deutschland aus München, Berlin oder Hamburg besteht, dann hast Du in der Tat recht.;-)

    Zum Thema: Espresso perfetto in Köln mahlt das Einersieb immer ordentlich voll - da ist garantiert deutlich mehr als 7 g drin. Ich tippe auf 9-10g. Das geschmackliche Ergebnis ist exzellent.
    Ich benutze das gleiche Einersieb wie Espresso perfetto und habe vergleichbare Ergebnisse bei Arabicas nur mit 9g und mehr erzielt.
    25 Sekunden Bezugsdauer passen oft ganz gut. Manchmal genügen auch 20 Sekunden, damit es schmeckt.

    Beste Grüße aus dem Rheinland
     
  15. KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Beiträge:
    989
    Ort:
    Hessische Bergstrasse
    AW: 15g, 30ml.

    Da ich meistens meinen Espresso alleine trinke (Frau KaffiSchopp trinkt keinen Espresso) ziehe ich mir meine Espressi aus dem Standart-Einer meiner VBM. Mit einer Dosierung von 9 bis 9,5 g komme ich dabei meistens zu sehr brauchbaren Ergebnissen.

    Was ich allerdings in dem Zusammenhang feststellen muss ist, dass sich seit meinem Umstieg von ECM Casa auf Vario 2 meine Espresso-Qualität deutlichst verbessert hat. Hat mich selbst sehr überrascht und hätte ich nicht erwartet.

    Johannes
     
  16. dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    München
    AW: 15g, 30ml.

    Ist schon interessant.. sind ja bisher immerhin ein paar, die auch da gelandet sind, wo ich mich rumtreib. Die drei, die "ganz anders" gevotet haben, machen's auch nicht sooo viel anders. Sie ziehen auch vom Volumen her Singles aus einer Dosierung für Doubles (einer bei 11g, die anderen bei 18g)... Die ganzen Drittweller scheinen nach der James Hoffmann Umfrage auch alle 16-18g für 30ml zu verwenden. Ob wir das irgendwann alle so machen?
     
  17. Weltenbummler_207

    Weltenbummler_207 Mitglied

    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Koblenz
    AW: 15g, 30ml.

    Ich mache es auch auf die klassische (italienische?) Art.
    Dabei nutze ich das normale 1er-Sieb der VBM, mit dem ich auf Anhieb hervorragend zurecht kam (im Gegensatz zum 1er-Sieb der Gaggia, die ich vorher hatte). Deswegen hatte ich damals auch das LM 1er, kam damit aber noch weniger zurecht und benutzte nur noch das 2er-Sieb für Doppios.

    Wie viel ich reinfülle, kann ich gar nicht sagen, da ich das Sieb auf Augenmaß befülle und damit in 9 von 10 Fällen richtig liege.
    Eine Waage lehne ich ab, da mir das Abwiegen und andere Spielereien zu blöd sind; ich will Kaffee machen, nicht wie in einem Labor arbeiten.

    Diese Arbeitsweise habe ich zumindest bei den "üblichen" Boardröstern wie Mirella, Fausto oder Olivier.

    Wenn ich demnächst mal bei Phoenix bestelle, werde ich sicherlich auf die US-Variante umsatteln (30ml aus ca. 15gr.; also gemäß den Vorgaben, die auf der Phoenix-Seite beschrieben sind). Diese Kaffees verlangen aber auch eine andere Vorgehensweise.
     
  18. Bauhaus

    Bauhaus Mitglied

    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    dortmund
    AW: 15g, 30ml.

    Bei mir variiert das Vorgehen, zumal ich mit dem 1er, wie mit dem 2er inzwischen gut zurecht komme. Meine Bezzi braucht nichtmals eine Mahlgradverstellung. Ebenso variiert die Bezugsmenge im 2er, je nach Laune.

    Ich bin sicher, dass die benötigte Menge auch von der jew. Maschine abhängig ist, am ehesten sicher vom anstehenden Brühdruck, bzw. davon, ob eine Pumpe mit, oder ohne Prostataprobleme verbaut ist.
     
  19. dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    München
    AW: 15g, 30ml.

    Wie seid ihr bei dem "Rezept" gelandet, das ihr anwendet... durch rumprobieren oder vorgegebene Werte?

    Oder:

    Haben die Leute, die's "klassisch" machen, mal was anderes probiert?
     
  20. thagedor

    thagedor Mitglied

    Beiträge:
    153
    Ort:
    Limburg
    AW: 15g, 30ml.

    Eher durch Zufall:
    Das Zweiersieb der Elektra fass so ungefähr 14-16 Gramm (je nach Kaffee und Frische), das Einer habe ich noch nie verwendet.
    Nach 10-15 Sekunden PI läuft dann der Kaffee bis zur Blondphase, die Menge sind dann meist so um 30-35 ml.
    Wenn ich vergleichsweise mit etwas grober gemahlenem Mehl in Richtung "vorschriftsmäßigem" Doppio gehe, schmeckts einfach nicht mehr so gut (ToMuchWaterException ;-)).

    Ach ja, Kaffee verwende ich fast nur noch selbstgeröstetes in nicht ganz so dunkel (30-50 Sek nach 1st Crack), meines Erachtens eröffntet das schon ganz andere Geschmackswelten :).

    Aber wie immer: reine Geschmackssache.

    Gruß
    tom
     

Diese Seite empfehlen