1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bezugsdauer bei slivia

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von dornfelder, 17. Juli 2012.

  1. dornfelder Mitglied

    Beiträge:
    21
    Hallo,
    seit knapp zwei Jahren habe ich eine Silvia von Rancilio und eine demoka-Mühle. Ich betrachte mich immer noch als Einsteiger, auch wenn ich täglich ein, zwei oder drei espressi oder Capp trinke.
    Ich habe auch schon verschiedene Bohnen durchprobiert, momentan trinke ich gerne lucaffe mamma lucia oder l'antico d'oro, aber das wechselt. Was mich immer wieder wundert ist die Bezugsdauer. Mal ist eine kleine Tasse nach 10 sekunden voll, mal ist sie nach 25 sekunden etwa halb voll - den Mahlgrad verändere ich dabei nicht, ich denke, dass ich auch gleichmäßig tampere (nicht mehr der mitgelieferte Plastik-Tamper). Wie bekomme ich es denn hin, dass ich einen Espresso in 25 so beziehe, dass 7 ml rauskommen (Die angaben stammen aus dem Kaffee-Wiki...).
    Das Temperatursurfen bei der Silvia praktiziere ich auch schon, das merkt man geschmacklich schon. ABer vor allem beim kleinen Sieb komme ich mit der Bezugsdauer absolut nicht hin.
    Kann mir jemand da weiterhelfen?
    GRüße,
    Christian
  2. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Du kannst die Bezugsdauer hauptsächlich durch den Mahlgrad beeinflussen und solltest versuchen, 25 ml zu beziehen.
  3. dornfelder Mitglied

    Beiträge:
    21
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    gut, aber wenn alles viel schneller durchläuft als gewünscht und ich nicht mehr feiner stellen kann?
  4. dornfelder Mitglied

    Beiträge:
    21
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    habe gerade mal nachgemessen, wieviel 25ml in meiner Tasse sind. Wenn ich soviel drin haben will, dann mache ich den Bezug vorher schon aus, nach circa 15 sekunden.
  5. Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.317
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Da musst Du etwas verwechseln :cool:
    Mit Temperatur hat das auch nichts zu tun. Wie Dominü geschrieben hat über den Mahlgrad. Wenn es zu schnell läuft, solltest Du ihn feiner stellen. Komisch sind allerdings die Unterschiede bei der Bezugszeit und gleichem Mahlgrad. War es kurz hintereinander so , oder Stunden später ?
  6. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Ich behaupte mal, dass die Bezugszeit gar nicht an der Maschine liegt, sondern schlicht zu grob gemahlen ist. Dann muss man halt schauen, weshalb die Mühle nicht espressofein mahlt.
    Kurz zusammengefasst, obwohl in vielen anderen Beiträgen schon gepostet:

    Ich nehme an, dass die unterschiedliche Bezugsdauer vor allem beim Siebwechsel zu beobachten ist, das ist ja nicht aussergewöhnlich, dass dann der Mahlgrad nicht zusammenpasst. Und wegen des Totraums der Mühle kommt ein geänderter Mahlgrad ja auch nicht schon beim nächsten Bezug an.

    Um überhaupt eine Chance zu haben, die Ursache rauszufinden, musst du möglichst viel konstant lassen, d.h. erst mal kein Wechsel zwischen 1er und 2er, solange du nicht mit dem 2er das gewünschte Ergebnis hinbekommst. Da braucht es keine Materialschlacht.

    Wir stochern hier aber nur im Nebel rum, da wir kaum Informationen haben. Auch Channeling kann man da nicht ausschließen. Hilfreich wären Bilder vom Puck vor und nach dem Bezug (um Füllhöhe und Channeling zu sehen), auch das ungefähre Alter der Bohnen (weil ältere Bohnen tendentiell einen feineren Mahlgrad brauchen) etc..

    Erst wenn du diese individuellen Daten lieferst, hilft dir dieser eigene Thread mehr als kaffeewiki.de.
  7. MichaelV Mitglied

    Beiträge:
    648
    Ort:
    Berlin
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Hallo Christian,

    die Demoka hat keinen Timer. Ergo variiert die Mahlmenge. Ich hätte es selbst nicht geglaubt, wie sehr man sich da verschätzen kann, aber seit meine Demoka einer Mazzer Mini mit Timer gewichen ist, habe ich fast identische Bezüge.
  8. RolfG. Mitglied

    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Norrköping
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    das würde aber bedeuten, die mahlmenge macht die bezugsdauer.
    ich bin der meinung, der mahlgrad hat den entscheidenen einfluss, die menge nur einen untergeordneten, denn sonst könnte man ja grob mahlen, aber viel kaffeemehl benutzen und es würde ein gleiches ergebnis rauskommen, wie wenn man fein mahlt und wenig kaffeemehl nimmt.
  9. TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Genau das ist der Fall. Zumindest was die Bezugsdauer angeht und natürlich alles nur in einem gewissen Rahmen.
    Sicher muss aber jemand, der 18g im Zweiersieb hat gröber mahlen als jemand der 14g ins Zweiersieb legt um die gleiche Durchlaufzeit zu erreichen. Der Geschmack wird je nach Kaffeemenge natürlich variieren.

    Sowohl Menge als auch Mahlgrad machen die Bezugsdauer aus - deswegen wird hier ja auch empfohlen die Menge gleich zu halten. Die Empfehlung für das Abwiegen des Kaffeemehls findet man in fast jedem Thread zu diesem Thema.
  10. Tschörgen Mitglied

    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Klar beeinflusst die Menge die Bezugsdauer. Klar kann man gröber mahlen und dafür mehr Mehl
    nehmen und das Ergebnis ist gleich, aber eben nur das Ergebnis der Durchlaufzeit, jedoch
    nicht des Geschmackes.
    Mache ich hin und wieder mal - Ist er mir zu bitter, da die Maschine schon den ganzen Tag läuft und trotz flush etwas zu heiss ist, gehe ich etwas
    gröber und nehme einen Schuss mehr Mehl, dann passt die Zeit wieder und der Geschmack.
    Aber die Crema wird halt etwas anders. Wie man es will.

    Oder mache ich hier was falsch?

    Gruss Tschörgen
  11. dornfelder Mitglied

    Beiträge:
    21
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Hallo,
    erst mal vielen Dank für die vielen Hinweise. Ich werde jetzt einfach mal dokumentieren, sprich Fotos machen und einstellen, dauert aber noch bis später am Tag.
    Bis später
  12. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Die Bezugsdauer wird vom Widerstand des Pucks bestimmt. Dieser wird durch die Bohne (es gibt z.B. öligere und wenig öligere), durch die Luftfeuchtigkeit, durch den Mahlgrad und die Mehlmenge bestimmt, wobei Unterschiede von wenigen Zehntelgramm z.B. im LM1 Sieb (das ich ausschließlich verwende) durchaus einen entscheidenden Einfluss auf die Bezugdauer hat!
    @ Christian
    Falls Du das Original 1er Sieb von Rancilio verwendest, dann brauchst Du Dich über Schwankungen nicht zu wundern. Dieses Sieb ist als zickig bekannt. Falls Du viel single shot ziehst, kauf die ein LM1 Sieb (Achtung, Du brauchst für dieses Sieb einen 41er Tamper!). Du wirst sehen, dass die Shots konstant(er) werden, da Du (auch ohne Feinwaage) dieses Sieb auch von Auge ziemlich genau befüllen kannst. Wenn dieser Parameter schon mal stimmt, brauchst Du nur noch den Mahlgrad zu verändern, um auf die ca 25 sec für ca 30 ml zu kommen. An der Öligkeit der Bohne und an der Luftfeuchtigkeit kannst Du eh nichts änderen, Du kannst diese nur durch Menge und Mahlgrad ausgleichen.
    @ Tschörgen
    Nein, machst Du nicht ;-), so ist es. Bei gleichbleibendem Widerstand, d.h. gleicher Bezugdauer, veränderst Du natürlich den Geschmack, wenn Du die beiden Parameter entsprechend anpasst.
    Gruss, René
  13. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Echt klasse, bevor wir die jetzige Ursache herausgefunden haben, wird gleich mal ein Upgrade vorgeschlagen (mal eben ne Mazzer Mini oder wenigstens neue Siebe).

    Ich denke, dass es auch mit der vorhandenen Ausstattung möglich ist, auf die richtige Bezugszeit und -menge zu kommen, vorausgesetzt, man geht etwas systematischer vor und verzichtet erstmal auf den steten Wechsel zwischen 1er und 2er Sieb. Es gibt hier übrigens einige User, die das Rancilio 1er als das beste 1er überhaupt betrachten.
    Über komfortablere Lösungen kann danach noch genug geschieben werden.
  14. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    1 (in Worten ein) neues Sieb, also nicht gleich übertreiben mein Lieber!

    Ich frage mich einfach, warum man erst zwei Jahre halbwegs gefrustet mit dem 1er Rancilio Sieb durchstehen muss, wenn es viel einfacher (und für ca 7 Euro) auch geht. Sind da irgendwelche Sado-Maso-Gelüste im Spiel :shock:

    Möglicherweise gibt es einige User, die auf das 1er Rancilio schwören. Diese sind mir hier zwar noch nicht begegnet, aber auf Dauer kommt man letztlich mit allem klar. Frage nur, ob man diese Dauer sich antun will.
    Gruss, René
  15. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    ok, langsam:
    Meine Vermutung aus dem Thread-Anfangsposting ist, dass der TE bisher im Wechsel 1er und 2er verwendet hat.
    Hier wurde dem TE gleich ne andere Mühle empfohlen, weil möglicherweis die Mahlmenge nicht stimmt:
    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/63047-bezugsdauer-bei-slivia.html#post758156
    Was du unter Sado-Maso verstehst, erklär bitte nicht im Forum.

    Hier z.B. wird das Rancilio 1er sehr gelobt. http://www.kaffee-netz.de/zubeh-r/58268-s-41mm-tamper-trichter-lm1er-set-2.html#post704354

    Ich persönlich verwende übrigens nur sehr selten irgendein 1er.
  16. TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Ich hab den Satz mit der Mühle nicht als Empfehlung für eine neue verstanden, sondern als Hinweis darauf, dass eine gleichbleibende Mehlmenge die Reproduzierbarkeit erhöht.
  17. MichaelV Mitglied

    Beiträge:
    648
    Ort:
    Berlin
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Exakt so war das gemeint. Der Threadersteller soll erst mal nur die Mahlmenge genauer beobachten. Dafür kann er eine Feinwaage anschaffen. Eine Mühle mit Timer, egal welche, erhöht die Reproduzierbarkeit der Bezüge.
  18. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    @Michael Sorry, dann hab ich mehr hineininterpretiert.
    Mich ärgerte tatsächlich hauptsächlich, dass ein Sieb vorgeschlagen wird, mit dem man nur entspannter arbeiten kann mit anderem Tamper und zusätzlicher Einfüllhilfe (diese allein für mindestens 19,60 EUR, soweit kein Eigenbau). Beide Teile kosten ein Vielfaches des Siebes, welches so ab 3,90 EUR erhältlich ist.
  19. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Hallo domimü,

    Dein Link in Ehren, aber da ist gerade mal ein User (wenn ich das richtig gelesen habe), der sich für das Rancilio 1er Sieb erwärmt. Und sonst ist der Thread ziemlich siebchaotisch, wie ich finde.

    Einem User, der seit 2 Jahren mit einem Rancilio Sieb keinen anständigen Espresso hinkriegt, mit Durchhalteparolen bei Laune zu halten, finde ich dann doch etwas sadistisch.;-)
    Ob Christian den Betrag von ca 7 Euro unverhältnismäßig findet um endlich zu einem reprodzuierbaren Ergebnis zu kommen, kannst Du ihm wohl selber überlassen. Das braucht Dich nicht zu ärgern!
    Ich arbeite übrigens seit 2 Jahren ohne Einfüllhilfe und es kann Christian überlassen bleiben, ob er mit dem mitgelieferten 41er-Plastiktamper von Rancilio klarkommt oder sich einen "richtigen" Tamper gönnt.
    Gruss, René
  20. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.540
    AW: Bezugsdauer bei slivia

    Was macht dich, René, so sicher, dass es am Sieb liegt und nicht am Mahlgrad, den Christian bisher nicht verstellt hat (laut Anfangsposting)?
    Mein Vorschlag war, mehr als deutlich und wiederholt, mit dem 2er anzufangen und dann, wenn das klappt, mit dem vorhandenen (oder von mir aus auch anderen) 1er weiterzumachen. Das kannst du ignorieren, das mit dem "sadistisch" solltest du aber schon zurücknehmen.

Diese Seite empfehlen