1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von Sansibar99, 11. Juli 2012.

  1. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    Hallo werte Mitforisten und Kaffee-Enthusiasten!


    Wie so viele Andere hier im Forum habe ich bislang eine klassische Karriere durchlaufen:

    Kaffee wurde vom Lebensmittel zum Genussstoff.

    Diesen konnte man bevorzugt in der kleinen Bar des persönlichen Vertrauens geniessen - oder zu Hause, mit Abstrichen bei Qualität und Ambiente.
    Und nachdem sich eben das persönliche Leben irgendwann weniger in Bars und Cafes abspielt sondern mehr und mehr im familiären Daheim, holt man sich den Lieblingsitaliener nach Hause - schön zu verfolgen an diversen Threads über Gastromaschinen, Pizzaöfen, Panino-Grills oder Eismaschinen ;-)

    Langer Rede kurzer Sinn: Upgraderitis!

    Nach über einem halben Jahr Suche habe ich ein Stück Kaffeekultur in reichlich reduziertem Allgemeinzustand aufgetrieben und will mich an der Reanimation einer alten Faema Lambro aus Italien versuchen.

    Beim Auspacken aus der guten Speditionskiste überwog noch die Vorfreude,

    [​IMG]

    als das gute Stück dann entblößt vor mir stand, war eher Respekt und ein bischen Furcht vor den möglichen Problemen zu spüren...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Angekündigt war eine gas-betriebene Lambro, von Brenner und Leitungen war aber nichts zu sehen - nur noch reichlich Russ übrig. Dafür war eine elektrische Heizung verbaut (Stempel 500 / 900W 220V 5 / 65 ) mit Zustand nach Kabelbrand ?!? Noch unklarer wurde die Sache durch das Typenschild mit 380V-Angabe - wie in diesem Thread beschrieben - http://www.kaffee-netz.de/reparatur...en-kupferkessel-einer-faema-urania-ffnen.html

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    .
  2. TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Schönes Ding - das wird schon wieder!
  3. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Weiter gehts...


    [​IMG]

    [​IMG]


    Der Korrosionszustand der Kesselflansch- und vor Allem der Heizungsflanschschrauben war erschreckend.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wie von Achmed schon oft empfohlen, hätte ich die Bolzen wohl direkt absägen sollen :) , habe aber dann doch mit reichlich WD40 und Geduld die meisten Muttern entfernt bekommen. Nur 4 sind abgerissen... aber die Bolzen sind quasi mit dem Aluringen verbacken und nicht zu lösen. Also Bügelsäge...
    [​IMG]
    Sorgen bereitet mir der Zustand des Kessels - nach der Lektüre von Zuerisee´s ( ?? Mist, ich hätte die Apostrophendiskussion besser lesen sollen, aber vor lauter Sägen blieb keine Zeit...) Kessel-Leid (wunderbare Restauration übrigens), hoffe ich sehr, am Ende nicht mit den gleichen Problemen da zu stehen.

    [​IMG]
  4. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Noch mehr Impressionen:

    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
    Kabelbrand oder brennendes Kabel? Wo sind die Forensiker im Forum?
    [​IMG]
  5. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Während ich weiter mit dem Kessel kämpfe, suche ich jetzt erstmal ne Werkstatt zum Sandstrahlen und Pulvern des Rahmens.

    [​IMG]

    Die Rohre sind in Zitronensäure und die Hebelgruppe wartet auf ein paar freie Stunden

    Neugierige Frage:
    Das Dampfventil war innen komplett rußig, das Heisswasserventil verkalkt - wie geht das mit dem Ruß?

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das war es jetzt erst mal für den Anfang, Fortsetzung folgt :cool:

    Grüße

    Sansibar99
  6. alterschwede Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Ort:
    Breeeemen
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Oh, die ist ja fast wie neu! ;-)

    Glückwunsch und viel Spaß bei der Arbeit!!

    Wie rußig? Kabelbrand im Dampfventil auch? :)
  7. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.809
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Gratuliere zur Lambro. Ist ja ne schöne Maschine.
    Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei der Restauration. Da hast du dir ja wirklich was vorgenommen. Für mich wäre das wohl eine Nummer zu groß.;-)
    Ich werde deine Arbeit mit großem Interesse verfolgen.
  8. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Guten Abend allerseits!
    Ein paar kleine Fortschritte:

    [​IMG]

    Der Kessel schaut innen ganz gut aus, und auch die Flansche haben durchs Sägen nicht zu viele Macken abbekommen. Wird wohl hoffentlich wieder dicht zu kriegen sein...

    Nun aber Frage 1:

    Wie kriege ich die Bolzen am Heizungsflansch raus?
    [​IMG]

    Frage 2:

    Wie entferne ich die abgesägten Bolzen an den Kesselflanschen am schonendsten? Rausklopfen verbiegt das Kupfer, oder? Rausdrücken Stecknuss im Schraubstock? Oder erstmal versuchen, den Aluring abzuhebeln?
    [​IMG]


    Frage 3:

    Der Rahmen ist noch nicht beim Strahlen, weil der Bolzen rechts hinten abgerissen ist. Da man wohl aus Fehlern lernt, habe ich ihn zu weit aufgebort, jetzt sitzt er als Hülse im Gewinde... Vorschlage, wie ich den rausbekomme? Linksausdreher? Und was soll ich mit der festgerosteten Schraube für die Erdung machen?
    [​IMG]

    Und letztlich Frage 4:

    An einem Seitenteil sind 2 der Befestigungsbolzen abgebrochen. Soll ich das ausbohren und ein neues gösseres Gewinde schneiden?
    [​IMG]

    Besten Dank schon mal für die hoffentlich hilfreichen Tips.

    Bis bald,

    Holger
  9. Fischi Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Paderborn
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Hallo Holger!
    Das sieht ja nach nicht wenig Arbeit aus! Viel Erfolg und Spass dabei!
    Bei den abgerissenen Schrauben/Bolzen im Rahmen würde ich nach Möglichkeit versuchen, die Schrauben/Bolzen aus dem Rahmen auszubohren und dann mit einem Helicoil oder einem Gewindeeinsatz (Ensat..Messingeinsatz, der das gewünschte Innengewinde hat und mit einem größeren, selbstschneidenen Gewinde in das Material gedreht wird. ) zu reparieren. Der Vorteil ist, dass Du weiterhin die originale Gewindegröße im Rahmen hast und keine weiteren Teile anpassen musst.
    Für den Einsatz der Helicoil/Gewindeeinsätze musst Du etwas größer bohren, sodass die alte Schraube definitiv draußen ist. Das ist also eine sichere Sache.
    Die erforderlichen Durchmesser hängen vom Gewinde ab und können dem Datenblatt entnommen werden!

    Viele Grüße
    Stefan
  10. Dieselweezel Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    München
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Hi,
    ich würde versuchen die Bolzen am Heizungsflansch mit einem Bunzenbrenner ordentlich zu erhitzen und sie dann beim Abkühlen mit einer guten Zange und sanfter Gewalt rauszudrehen. Das wirkt oft Wunder. Erst wenn das nach einigen Malen nicht funktioniert, würde ich sie ausbohren.

    Tolle Maschine, die Arbeit wird sich sicher lohnen!
  11. Madrob2 Mitglied

    Beiträge:
    119
    Ort:
    Hirrlingen bei Tübingen
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Hallo Holger,

    Respekt, ich hätte bei dem Zustand der Maschine sicherlich erst mal einen Schreikrampf bekommen.
    Ich restauriere gerade eine La Cimbali Handhebelmaschine, mit der Modelbezeichnung Eleva ( BJ 70 ).
    Meine sah vom Zustand deutlich besser aus, aber auch hier steckte der Teufel im Detail. Beim zerlegen
    sind alle 4 Heizungsstehbolzen abgeschert.

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    Wie war denn das Eis aus Deiner neuen Eismaschine?

    Grüßle Robert
  12. julio Mitglied

    Beiträge:
    347
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Krasse Bilder. Horrormäßige Optik. Das macht die Restauration noch spannender! :)
  13. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Hallo Robert,

    ohne das tägliche Eis aus der neuen Maschine würde ich in der Tat schreien müssen ;-)

    Dein Projekt schaut auch spannend aus - viel Spass noch!

    @all:
    es geht langsam weiter:

    [​IMG]

    Die Kugellager abzuziehen war ne fiese Arbeit - und ohne Achmeds altem Tip mit den alten Messern wär ich blöd dagestanden - Danke dafür !

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Kolben hat die Pocken ... und die Kolbenstange im Kolben reichlich Spiel :-(
    Ich bekomme die Kolbenstange aber nicht vom Kolben ab, laut Fotos ist doch da ein Gewinde am Ende, oder? Wie kann ich den Kolben möglichst schonend fixieren? Ansonsten : Wärme & WD40, oder gibt es da auch einen "Buttermessertrick" ?

    Nächste Sorge: die Heizung:

    [​IMG]
    Die 900W-Wendel scheint in Ordnung zu sein.
    [​IMG]
    Die 500W-Wendel bringt mir aber keinen Widerstand.
    Frage an die Elektriker: an der aufgebauten Maschine ausprobieren (ich erinnere an den fraglichen Kabelbrand von weiter oben...) - in einer alten Mietswohnung mit Schraubsicherungen und ohne FI :roll:
    Oder doch gleich ne neue bestellen? Die meinige hat 150mm Einbautiefe, zu Kaufen kriege ich aber nur 170 und 180mm.
    Frage an die Lambro-Gemeinde: Welche Heizungen habt ihr nachgerüstet?

    Ein weiteres kleines Detail: beim Zerlegen der Brühgruppe fiel mir auf, dass der Durchflussregler oben am Ventil schlichtweg nicht vorhanden war. Ist das wie mit Tonsillen und Appendix - man kann auch ohne leben? Dann hab ich halt keinen gedrosselten Zufluss, oder?

    Nun aber genug für heute - muss noch die Eismaschine putzen :cool:

    Grüße,

    Holger
  14. kailash Mitglied

    Beiträge:
    1.509
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Es gibt nach wie vor eine 150 er Heizwendel für die Lambro ;-) Durchflussregler für Oberseite Brühgruppe sollte es auch noch geben ..
    Kolben von Hebelstange lösen ... hum...Kolbenstange schonend einspannen und mit Hilfe der Kerben des Kolbens die Teile von einander lösen... Dass es "Spiel" gibt , ist aber normal ! Im Übrigen finde ich es für Mitlesende nicht förderlich wenn zwischendurch auch noch Bilder einer Cimbali im Fred auftauchen .. das sollte wohl besser via PN ausgetauscht werden ......
  15. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Es geht langsam weiter...
    Zuerst die guten Neuigkeiten:
    [​IMG]

    Dann aber die schlechten Neuigkeiten - nachdem der Kesselstein endlich weg war kam dies hier zum Vorschein :

    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    Jetzt muss ich erstmal nen Heizungsbauer suchen und hartlöten lassen :cry:

    Grüße einstweilen

    Holger
  16. toposophic Mitglied

    Beiträge:
    2.753
    Ort:
    BW
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Da werden Erinnerungen wach... halte durch, es lohnt sich.

    Deine Fragen (Kolbenstange, Heizung, Hartlöten) habe ich inzwischen per PN beantwortet. Hoffe du kannst damit was anfangen.

    Grüße
    Markus
  17. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    kurzes Update:
    konnte leider noch nicht zu üblichen Arbeitszeiten den Heizungsbauer aufsuchen, um einen Löt-Auftrag zu erteilen...
    Dafür ist mir vorhin der Linksausdreher in der abgerissenen Schraube am Heizungsflansch abgebrochen :cry:

    Eigentlich hätte ich jetzt auch alle Ersatzteile beisammen.
    Aber ich hab den Kessel-Blues! Solange der nicht repariert ist, hab ich keine Lust aufs Ventile putzen oder Frontflache polieren :-(

    Doch bestimmt gehts hier bald weiter..

    Viele Grüße

    Holger
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2012
  18. Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.327
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Hetz Dich nicht ab Holger. Gut Ding muss Weile haben. Wüßte gar nicht wo ich da anfangen soll.
    Das Ergebnis entschädigt und zum Gluck gibts Achmed.
    Falls Du etwas spezielles brauchst, bin gerade in Italien und ein Bekannter von mir hat einen gut sortierten Laden, mit einem Haufen Faema Ersatzteilen.

    Cheers

    Frank
  19. AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    Die Maschine ist dann bald hoffentlich ein Traum und dein Vorhaben grenzt an Wahnsinn und das in unserer Wegwerfgesellschaft ... komme mir so unbedeutend vor mit dem aufpolieren meiner Poccino :-(

    Ich weiß nciht ob ichs überlesen habe aber was hast du dafür bezahlt ?
  20. Sansibar99 Mitglied

    Beiträge:
    936
    Ort:
    Bayern
    AW: Faema Lambro - Reanimationsversuch [2012]

    2 Wochen sind vergangen, nach mehreren Anfragen habe ich Hilfe für den Kessel gefunden:

    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]

    Jetzt muss ich die Frontblende polieren, dann kann ich mit dem Wiederaufbau beginnen und hoffen, dass die Lötnähte dicht geworden sind...

    Gibt es Tips für die Verkabelung? Hauptschalter an der Front beim Gaseinlaß oder seitlich wie bei Toposophic? Es sollte eigentlich alles möglichst original und rückbaubar bleiben, aber hat ein Schalter vorne nicht ein Wasser-Risiko? Und: wie haben denn die Vor-Restauratoren eine Zugentlastung fürs Netzkabel realisiert?

    Die Fragen gehen mir als blutigem Anfänger einfach nicht aus ;-)

    Schöne Grüße aus dem feiertagsseligen Teil Bayerns

    Holger

Diese Seite empfehlen