Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

Diskutiere Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich habe mal eine Frage bezüglich der Haltbarkeit des Aromas zwischen selbst gerösteten Kaffee und gekauften Bohnen von Röstern. Sei es nun...

  1. #1 kaffeez, 15.12.2011
    kaffeez

    kaffeez Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage bezüglich der Haltbarkeit des Aromas zwischen selbst gerösteten Kaffee und gekauften Bohnen von Röstern. Sei es nun beim kleinen Röster in der Nähe oder großen Röstern, die Qualität auf Ihre Verpackungen schreiben.

    Hintergrund:
    Ich möchte mir einen Gene Röster zulegen, um die nächste Stufe des Kaffeeolymps zu erklimmen.:)

    Ich bin reiner schwarz Kaffeetrinker. Muß allerdings gestehen, dass ich nur einen VA habe. Für den verwende ich meist Bohnen von Tch...!
    Ab und an kaufe ich Bohnen von einem kleinen Röster, der auch ein Cafe betreibt. Die Bohnen sind in Aromaschutzbeuteln mit Ventil verpackt.

    Meine angelesenen Infos , auch hier aus dem Forum sagen mir, dass Kaffee in kurzer Zeit an Aroma verliert, das selberrösten, oder frisch geröstet kaufen der beste Weg ist.

    Die Frage nach der Dauer, wie lange der Kaffee sein Aroma behält ist dadurch aufgekommen, dass meine Frau mir beim Kaufhausbummel, in der Spezialitätenabteilung ein Paket Kaffee geschenkt hat. Auf jedem Paket ist ja ein MHD aufgedruckt, und ich meine, mich zu erinnern, dass Kaffee irgendwo bei 1,5 bis 2 Jahre liegt. Die Pakete sind ja nicht röstfrisch, sondern ggf. schon 1 Jahr oder älter.

    Hier http://www.kaffee-netz.de/bohnen-un...nge-ist-frisch-ger-steter-kaffee-haltbar.html

    hat Frankhh festgestellt, dass nach 6 Monaten noch immer keine Verschlechterung eingetreten ist.

    Ist der Zauber, der um frisch gerösteten Kaffee gemacht wird, ein klein wenig auch ein Verkaufsargument?
    Oder was kann ich von auf dem ersten Blick qualitativ hochwertigen Gourmet Kaffees halten?

    LG
    Kaffeez
     
  2. Tica

    Tica Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Hallo,

    was ist denn jetzt deine Frage? Wenn du den angegebenen Thread (und die arin weiter enthaltenen Links) gelesen hast, dann weisst du ja , dass sich die zitierte Aussage von Frank auf einen ganz bestimmten Kaffee, gelagert bei ihm unter ganz bestimmten Bedingungen bezogen hat.

    Daraus kannst du nun wirklich nicht die Verallgemeinerung ableiten, dass sich der Geschmack eines Kaffees nach 6 Monaten noch nicht verschlechtert hat.

    Des weiteren sind Geschmaecker und Geschmacksempfinden unterschiedlich.

    Warum machst du nicht einfach selber den Test: holst dir ne große Packung ganz frische Bohnen vom Röster und testest sofort, nach 2 , 4 , 8 Wochen etc.pp?

    Gruß
    tica
     
  3. #3 Marc Aurel, 15.12.2011
    Marc Aurel

    Marc Aurel Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Um ein Gefühl für die Bohnen zu bekommen, würde ich erstmal den VA für die Zubereitung weglassen.

    Kleinröster ist nicht Kleinröster.
    Mit einem der hier oft genanten (Fausto, Langen, Kaffebrennerei, Quichote, Mirella, usw.) wirst Du sicher nicht schelcht lingen. Die verkaufen alle nix was schon zu lange rumliegt.
    Und dann würde ich das mal mit der French-Press trinken. Dann Espressobohnen mit Siepträger.

    So würde ich die Schritte machen.

    (Veilleicht schreibt jemand, der selber röstet, wie er das sieht)


    Gruß,
    M
     
  4. #4 sumac, 15.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2011
    sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    946
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    ich sehe es ganz einfach, nach 4 oder sind es schon 5 jahre? selber rösten:

    stell dir vor, du hast ein lieblingsgericht, was du auch selber machen kannst bzw. auch tiefgekühlt kaufen kannst.
    also:
    tiefgekühlt ist im vergleich, Kaffeebohnen vom supermarkt
    essen gehen im restaurant (imbiss) um die ecke, ist wie kaufen beim röster.
    essen gehen in einem gutem restaurant ist wie kaffee beim kleinröster (z.B. Kaffeemuseum in berlin) kaufen.
    selber kochen ist wie selber rösten eben. du hast die freude, aber auch die arbeit und du weißt, was du gemacht hast.
    solltest du auf vorrat rösten wollen, empfiehlt sich eine gute verpackung zur lagerung (Ventilbeutel).
    übrings zum verkosten vergiß den VA erstmal, probier es mit FP oder traditionell - handfilter.
    wenn du dann den dreh raus hast zum selber rösten, kannst du immer noch den VA nutzen, nur ob es dir dann noch schmeckt?
    ganz klar:
    selber rösten bedeutet nicht besser oder preiswerter, sondern einfach nur spaß daran haben mit dem produkt kaffee zu arbeiten.
    ansonsten kannst du alles andere hier nachlesen, über die heimröster etc.
    viel spaß bei deiner entscheidungsfindung.
    achso... wenn du kaffee falsch lagerst, verliert der selbstgeröstete wie auch der, wo immer gekaufte kaffee, sein aroma, wenn er es nicht schon bei tch... und konsorten verloren hat. :lol:
     
  5. #5 Marc Aurel, 15.12.2011
    Marc Aurel

    Marc Aurel Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    uff, das war die bestätigung, auf die ich gehofft habe, danke!
     
  6. #6 gunnar0815, 15.12.2011
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.314
    Zustimmungen:
    978
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Kaffee braucht 1-3 Wochen um sich richtig zu entwickeln danach hat er seinen Höhepunkt nach 3 Monaten merke ich meistens schon eine Abnahme der Aromen und nach 6 Monaten ist es schade ihn so lange stehen gelassen zu haben.
    Ein 1 Jahr alten Kaffee würde ich nicht gerne noch trinken. Da ist dann ja fast nichts mehr übrig von dem wie er mal geschmeckt hat.
    Ich trinke da viel lieber einen billigen frischen als einen teuren überlagerten.
    Gunnar
     
  7. Til

    Til Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    meinst du Slipträger?;-)
     
  8. Kafka

    Kafka Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    17
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Dem letzten Satz kann ich zustimmen. Bei den anderen.... :roll:
     
  9. #9 kaffeez, 16.12.2011
    kaffeez

    kaffeez Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Danke für die Infos und Hinweise!
    Dann werde ich mir mal eine French Press zulegen.
    Eine von Bod... muss es ja nicht sein, die Noname langen wohl erstmal.
    Ich bin übrigens auch passionierter Hobbykoch, den Vergleich hätte ich auch so gesehen. Danke!

    @Tica: Ich habe aus dem Test keine Verallgemeinerung abgeleitet, dass Kaffee nach 6 Monaten noch nicht an Aroma verloren hat.
    Sondern nur die Frage an Euch, als Erfahrene Kaffeetrinker und ggf. Röster gestellt, wie es sich mit der Aromaveränderung während der Lagerung verhält.

    Und ob Du es glaubst, oder nicht, ich werde wenn ich mal die nötige Zeit habe, so einen Aroma Langzeittest machen.

    Nur ich Denke, dafür ist ein Forum da, bei Fragen und Problemen auf die Erfahrung von Anderen Forenteilnehmern zurückzugreifen zu können.

    Und das haben die Anderen auch getan, Danke!



    Meine Frau wollte mir nun mal einen schönen Kaffee schenken, bei dem ich mir aber nicht sicher bin wie gut oder schlecht der sein Aroma hält, daher auch die Anfrage zu dem Thema.

    Auf welchen Grundlagen beruht denn so ein MHD beim Kaffee?
    Denn MHD bedeutet ja, dass vom Hersteller für das Produkt bis zu dem Datum garantiert wird, dass keine Geschmacks und Qualitätseinbußen auftreten.
     
  10. Tica

    Tica Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Hallo Kaffeez

    Und ob du es glaubst oder nicht, das war auch wirklich als ernsthafter Ratschlag von mir gemeint und nicht als sarkastischer Kommentar o.ä. ;-)
    "Probieren geht über Studieren"
    Es ist meine feste Überzeugung, dass nicht nur Geschmack subjektiv sondern auch das Geschmacksempfinden sehr unterschiedlich ausgeprägt ist. Hier hat letztens jemand in einem Fred geschrieben, er würde 0,5 g Kaffeemehl Differenz im Sieb erschmecken - ich bin mir sehr sicher, dass ich das nicht könnte. Genausowenig würde ich das aber als Einbildung der anderen Person abtun!


    Das ist eine schöne Idee von deiner Frau. Im Supermarkt - selbst im Feinkostladen - wird das halt schnell zum Glücksspiel, wenn man das Herstelldatum auf unsicherer Basis (1, 1.5 oder 2 Jahre MHD?) quasi rückrechnen muss. Wo lebt ihr denn? Es muss ja nicht immer der vielzitierte Kleinröster sein. In vielen Staedten gibt es heute gut sortierte Tee- und Kaffeegeschaefte, wo dir eine gute Beratung hilft deinen persönlichen Kaffeefavoriten zu finden.

    Schau dich mal im Forumsteil "Der beste Espresso der stadt" um, vielleicht findet du da was.

    Gruß und viel Spass beim Testen

    Tica
     
  11. #11 Dale B. Cooper, 16.12.2011
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    3.692
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Mal ganz ehrlich, bin ich der einzige, den das verwundert? Bei Tschibokaffee im Vollautomaten ist der Kaffeeolymp noch nicht mal am Horizont sichtbar..

    Du näherst Dich dem Thema Kaffee auf eine recht unkonventionelle Weise und diskutierst Aromenveränderungen, die bei Deinem aktuellen Konsumverhalten vermutlich far off sind.. Bevor Du Dir nen Röster gönnst und dann gleich die Zubereitungsart ändern möchtest, probier doch die diskutierte FP erst mal mit vernünftigen Kaffeebohnen aus..

    Beste Grüße und viel Erfolg,
    Dale.
     
  12. Tica

    Tica Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    :cool: deshalb ja mein durchaus ernstgemeinter Rat, in ein gut sortiertes Kaffeegeschaeft zu gehen, sich beraten zu lassen und einfach mal verschiedene frische Kaffees auszuprobieren.

    Viel Spass dem TO beim Ausprobieren!
    Tica
     
  13. #13 Dale B. Cooper, 16.12.2011
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    3.692
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Brauchbare Handmühle, 3 mal 250g Kaffee vom Kleinröster und ne FP sind ja auch keine so besonders große Investition..

    Beraten lassen scheint aber in der Tat eine gute Sache zu sein.. :)

    Dale.
     
  14. #14 espresso-addict, 17.12.2011
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    21
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Diese Zeitgrenzen kann man auch enger setzen: Frisch gerösteter Kaffee sollte je nach Sorte 7-10 Tage ruhen, hat sein Aromamaximum bis etwa 15 Tage nach dem Rösten und baut dann langsam ab. Industriell verpackt und sachgerecht gelagert kann man ihn vielleicht noch bis etwa 3 Monate trinken. Nach einem halben Jahr ist er nicht mehr besonders lecker.

    Selbst zu rösten ist ein Weg, frische Bohnen zu bekommen. Vorausgesetzt, dass die Quältät des Ausgangsmaterials, sprich des Rohkaffees stimmt. Aber bei der Heimröstung ist es wie bei der Espressozubereitung: Beides bedarf Erfahrung und Übung. Nicht umsonst ist Kaffeerösten ein Handwerk, auch wenn es keine formelle Ausbildung dafür gibt. Die Kunst liegt darin, für die jeweilige Kaffeesorte (davon gibt es etwa 6.000) das passende Röstprofil zu finden, und gegebenen falls auch die richtige Mischung zu kennen.

    Also ist selbst geröstet nicht automatisch leckerer.
     
  15. #15 kaffeez, 19.12.2011
    kaffeez

    kaffeez Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Ich mache dann erst mal meine eigenen Erfahrungen mit Rösten, FP, Vollautomat und Kaffeearomahaltbarkeit.

    Mich wundert derzeit nur, warum, wenn denn Kaffee nach 3 Monaten seinen Höhepunkt überschritten hat, ich schätze mal 90 Prozent allen Kaffees in der BRD trotzdem länger als 3 Monate gelagert wird!

    Damit dass auch was wird habe ich mir schon mal einen Kaffeeröster bestellt, und werde mir dann heute noch eine FP holen.
    Wird schon werden...
     
  16. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    946
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    wenn du kaffee wie 90%(zahl stammt von dir) der deutschen trinken willst, dann mußt du nicht extra rösten.

    welchen röster hast du denn bestellt?
     
  17. #17 espresso-addict, 20.12.2011
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    21
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Das ist kein Widerspruch. Das von der EU vorgegebene maximale Mindesthaltbarkeitsdatum für Kaffee ist zwei Jahre, weshalb die meisten Industrieröster genau diesen Zeitraum auf ihren Verpackungen angeben. Aber das heißt leider nicht, dass der Kaffee so lange sein optimales Aroma behält.

    Die meisten Deutschen trinken aber Filterkaffee, den sie aus vorgemahlenem Kaffee aus dem Supermarkt brühen. Entsprechend ist die Qualität.
     
  18. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.760
    Zustimmungen:
    2.518
    Vollautomat und selbst Rösten beisst sich überhaupt nicht, das mache ich seit 5jahren so und bin vor 10jahren über den Kleinröster-Kaffee in die Kaffeewelt eingestiegen; Siebträger ist eine andere und weitere Stufe....
    Meine Röstungen verkoste ich gerne über den Vollautomaten.
     
  19. #19 kaffeez, 20.12.2011
    kaffeez

    kaffeez Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    Danke 'Ingo!
    Schön zu hören, dass man auch für VA´s rösten kann. :)

    @RolfG.:
    Ich habe mir den Gene bestellt.
    Habe mich auch hier schlau gemacht. Habe auch das Buch von Fricke, das war aber nicht ausschlaggebend.
    Die Möglichkeit, dass man die Temperatur frei einstellen kann, die Zeit natürlich auch, fand ich interessant. Das gibt Freiheiten beim Experimentieren und Üben.
    Auch dass man durch den Glasbehälter die Bohnen sehen kann, war für mich entscheidend.

    Da ist der Behmor, oder Bemor? doch unflexibler, obwohl die Ergebnisse wohl nicht schlecht sind.

    Aber ich möchte ja selber rösten und keinen Röstautomaten benutzen!
     
  20. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    946
    AW: Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

    mit dem gene anzufangen, finde ich gut, weil, wie du selber geschrieben hast, alles kontrollieren kannst, die temperatur, die zeit, das farbbild der bohnen und den geruch.
    irgendwann willst du mehr, dann kann der aufstieg beginnen, behmor oder hottop oder 1 kiloröster.:)
    viel erfolg mit dem rösten. übrings das frickebuch ist fast wie die bibel des röster am anfang..;-)
     
Thema:

Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee

Die Seite wird geladen...

Aroma, selber rösten versus gekaufter Kaffee - Ähnliche Themen

  1. Saeco Aroma, Kaffee läuft über Siebträger raus

    Saeco Aroma, Kaffee läuft über Siebträger raus: Hallo miteinander, ich bin neu hier und auch erst seit wenigen Tagen Besitzer einer Saeco Aroma. Problem: Wasser und Kaffee laufen auch über dem...
  2. [Erledigt] kleine Maschine fürs Büro (Saeco Aroma, Lelit PL51, uvm.)

    kleine Maschine fürs Büro (Saeco Aroma, Lelit PL51, uvm.): Hi, ich suche fürs Büro eine kostengünstige Maschine, z.B.: Saeco Aroma, kleine Thermoblock-Maschine, Lelit PL51, ESE-Pad-Maschine oder...
  3. [Erledigt] [S] Kesseloberteil Saeco Aroma, alte Version

    [S] Kesseloberteil Saeco Aroma, alte Version: Bin auf der Suche nach einem Kesseloberteil aus Messing für die alte Aroma. Das ist die Version mit der eingepressten Heizung, diese kann gerne...
  4. Welche Kaffeebohnen? (starkes Aroma, aber mild im Geschmack)

    Welche Kaffeebohnen? (starkes Aroma, aber mild im Geschmack): Hallo zusammen, ich suche momentan nach der richtigen Kaffeesorte. Bislang habe ich von Lavazza die Sorte "Crema" und von Tchibo "Crema Mild"...
  5. Feuchter Puck (Saeco Aroma, Graef CM 80, Fairtrade Espresso vom lokalen Röster).

    Feuchter Puck (Saeco Aroma, Graef CM 80, Fairtrade Espresso vom lokalen Röster).: Hallo, bin absoluter Anfänger, aber seit kurzem habe ich meine Einsteigerausrüstung beisammen. Der Espresso, den ich mit der Saeco Aroma (Gran...