Bialetti Kocher-Kaffee brennt an

Diskutiere Bialetti Kocher-Kaffee brennt an im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo erstmal! Habe natürlich die SuFu genutzt, aber nicht fündig geworden. Ich habe mir einen Espressokocher (Bialettikocher) zugelegt....

  1. #1 KaffeLukas, 08.12.2019
    KaffeLukas

    KaffeLukas Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal!
    Habe natürlich die SuFu genutzt, aber nicht fündig geworden.

    Ich habe mir einen Espressokocher (Bialettikocher) zugelegt.

    Heute in der Früh folgende Ausgangslage:
    Herdplatte auf 8 von 12.
    Vorgeheiztes (kochend) Wasser bis unter Ventil eingefüllt.
    Selbstgemahlenes Espressomehl (mahlgrad eher mittel) eingefüllt, nicht komprimiert.
    Hab die Kanne auf den Herd gestellt als der Dampf rauskam runtergestellt. Schmeckte gut, etwas lasch vielleicht.

    Alles gleich gemacht, nur Mahlgrad feiner (dass es intensiver schmeckt) und es ist mir angebrannt.

    Danach Mahlgrad wieder zurückgestellt, selbiges wieder.
    Mahlgrad sogar noch gröber, wieder angebrannt.
    Herd auf 6, wieder.
    1-2mm unter den Rand mit Kaffee angefüllt, wieder angebrannt.
    Etwas komprimiert, wieder.

    Wenn ich Vorgeheiztes Wasser verwende und auf die Herdplatte stelle, braucht es 1min 5 sec. bis die Extraktion stattfinded. Das Kaffeepulver ist durch und durch verbrannt, manchmal nur oben.

    Immer wenn es anbrennt braucht es viel länger als sonst, bis die Extraktion stattfinded? Einmal hat sich sogar das Überdruckventil gemelded? Warum?

    Ich bin ratlos!

    MfG Lukas!
     
  2. #2 KaffeLukas, 08.12.2019
    KaffeLukas

    KaffeLukas Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Nach dem kochen ist der Kaffee 3-4 mm unterm Rand, und der Abdruck vom Sieb (?) ist eindeutig erkennbar. Er ist auch sehr fest.

    Vielleicht hilft das weiter?
     
  3. #3 svala0791, 09.12.2019
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    256
    Hi Lukas!

    Hast du schonmal versucht, die Herdplatte auf maximaler Stufe zu benutzen? Ich benutze seit meiner Schulzeit immer wieder mal verschiedene Kocher, Bialetti oder noname, 2 Tassen oder 6, aber angebrannt ist mir da noch nie etwas. Ich stelle den Herd aber auch auf maximale Hitze und bei vorgekochtem Wasser muss man nicht lange auf die Extraktion warten. Einen Abdruck des Siebes gibt es bei mir übrigens auch und das Pulver ist danach zu einem ziemlich trockenen Puck komprimiert.

    Gruß
    Jenny
     
  4. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    454
    Das vorgekochte Wasser ist zu heiß. Das Vorkochen macht auch nicht wirklich Sinn.
     
    vectis gefällt das.
  5. elchi

    elchi Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Lukas,

    kühlst du den "Boiler" nachher unter kaltem fließendem Wasser runter?
    Ich stoppe den Brühvorgang immer schon recht früh (obwohl noch Wasser kommt) und kühle die Kanne dann sofort runter, um den Brühvorgang zu stoppen.

    Außerdem stelle ich die Kanne auch bei voller Hitze auf den Herd.

    LG
    Simon
     
  6. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    454
    Genau so wirds gemacht :)
     
  7. #7 svala0791, 09.12.2019
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    256
    Es gab doch mal diese Messreihe (sogar mit Video dazu) und da wurde proklamiert, dass heißes Wasser den besten Geschmack bringt. Wenn ich mich recht erinnere. Allerdings ist mir das zu viel Aufwand, ich merke da auch nicht wirklich einen Unterschied. Wohl aber bei falschem Mahlgrad und je nach Bohnen.
     
  8. #8 Alles außer Espresso, 09.12.2019
    Alles außer Espresso

    Alles außer Espresso Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    284
    Das Vorkochen macht m.E. schon Sinn, weil man ansonsten während des Erhitzens des kalten Wassers im Moka Pot, gleichzeitig auch das Kaffeepulver ewig mit erhitzt. Und das lange Erhitzen des Kaffeepulvers vor der eigentlichen Extraktion führt i.a.R. zu einem bitteren (oder zumindest bittereren) Geschmack in der Tasse.
     
    Azalee, cbr-ps und NiTo gefällt das.
  9. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.084
    Zustimmungen:
    5.932
    Salut zusammen :)
    Ich hänge mich mal hier ran:

    Ich habe hier eine 6 Tassen Edelstahl Bialetti rumstehen, mit der ich (im Gegensatz zu den kleinen 3-Tässern) grad nicht zurechtkomme:
    Es schießt und spuckt in erster Linie Dampf oben raus, kaum Wasser. Aus den kleinen kenne ich eine saubere Belieferung mit Wasser. Was ists?
    Zu wenig Widerstand im Puck? Zuviel? Falsche Temperatur? Falscher Füllstand?
    (Ich würde jetzt ungern mehrere Versuche starten, da geht recht viel Mahlgut einer teuren Bohne drauf)

    Danke schon mal :)
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.506
    Zustimmungen:
    18.457
    Bei meinem Workflow nicht: Ich stelle den Kocher ohne Sieb auf die Kochstelle während ich mahle, fülle das Sieb und baue dann vorsichtig mit Hilfe eines Topflappen zusammen. Das ist kaum Mehraufwand als kalt zusammenschrauben, ich muss halt nur aufpassen mir die Finger nicht zu verbrennen.
     
    joost und Azalee gefällt das.
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.084
    Zustimmungen:
    5.932
    Guter Hinweis, mach ich jetzt auch gleich mal :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  12. #12 svala0791, 22.12.2019
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    256
    Das ist ziemlich clever.
     
    joost gefällt das.
  13. #13 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Ich lasse hier einfach mal eine Anleitung meiner neapolitanischen Oma da. So wie die caffettiera in Neapel genutzt wird:

    1. KALTES Wasser bis kurz unter das Ventil befüllen. Um sicherzustellen, dass man die exakte Menge hat, gibt es einen Trick. Man legt das leere Sieb ein und klopft von oben drauf. Es sollten kleine Spritzer aus dem Sieb kommen.
    2. Caffettiera befüllen. Hier sehe ich leider sehr sehr oft, dass Leute einfach nur ein paar Löffel Kaffeemehl hinzugeben. Es muss ein Haufen entstehen, der Über den Rand hinausgeht, als i.d.R. lieber etwas mehr als zu wenig.
    3. Auf die Herdplatte stellen. Gasherd ist das Optimum, aber Elektro- geht selbstverständlich auch. Falls es kein Gasherd ist, definitiv auf die Höchste Stufe stellen.
    4. Sobald der erste Tropfen Kaffee kommt, Herdplatte auf die niedrigste Stufe drehen.
    5. Sobald es anfängt laut zu "zischen", Caffettiera vom Herd nehmen.

    Wer seinen Kaffee mit Zucker trinkt sollte folgendes machen, um eine tolle "Cremina" auf dem Kaffee zu bekommen:
    - Alternativer Schritt 4. Sobald die ersten Tropfen Kaffee kommen, Caffettiera vom Herd nehmen und die ersten Tropfen (also nur ein paar Milliliter) in ein kleines Gläschen gießen, welches zuvor mit ca. zwei EL Zucker befüllt wurde. Die Caffeettiera wieder auf den Herd stellen und den Zucken mit dem Kaffee schnell und energisch mit einer Gabel vermischen. Es bildet sich eine herrlich cremige Zuckermasse, welche dann benutzt werden kann, um den Kaffee zu süßen und eine leckere süße "Crema" auf dem Kaffee zu erhalten. Funktioniert nur wenn der Kaffee frisch ist, genug Kaffeemehl verwendet wurde und man nicht zu langsam ist.

    Hier ein kleines DuRöhre Video zu der Methode:



    Zu Punkt 1: Ich habe leider nie gefragt warum das Wasser kalt sein muss, aber das Wissen einer Oma zweifelt man schließlich nicht an :)
     
    bonina, Yggdrasil, zwicko und 2 anderen gefällt das.
  14. #14 Alles außer Espresso, 23.12.2019
    Alles außer Espresso

    Alles außer Espresso Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    284
    Problem schon gelöst? Habe selber nur eine 3-Tassen-Version, da habe ich selbiges aber auch schon erlebt. Bei mir lag's meist an zu feinem, zuviel oder zu komprimiertem Mahlgut, also zu hohem Widerstand. Würde also in Richtung gröber mahlen gehen.
    Wie so oft, kann es leider auch an allem anderen liegen...
     
  15. trezzi

    trezzi Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    131
    +1, meine neapolitanische Oma hat es genauso gemacht, mein Favorit so bzw so mache ich es auch immer :)
     
    Tiramigiù gefällt das.
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.506
    Zustimmungen:
    18.457
    Meine Oma hat ihren deutschen Brühkaffee mit kochendem Wasser auf Eduscho Gala gebrüht und fände meinen Aufstand mit japanischen Filtern, Kleinrösterbohnen und Thermometer im Wasser ziemlich verrückt. Trotzdem schmeckt mir das Ergebnis besser als die bitteren Aufgüsse meiner Oma.
     
    Alles außer Espresso gefällt das.
  17. #17 Tiramigiù, 23.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Ich hoffe ich lehne mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster, aber in Neapel spielt Kaffee eine weitaus zentralere Rolle im kulturellen Leben als hier in Deutschland. Ein gut zubereiteter Kaffee ist ein Muss in jedem neapolitanischen Haushalt. Wie ein guter Kaffee zu schmecken hat, wie er aussehen muss und wie er gemacht wird sind in vielen Haushalten unantastbare Gesetze. Ich kenne verhältnismäßig nur wenig deutsche Haushalte die sich derartig intensiv mit Kaffee auseinandersetzen. Außerdem kann man klassischen deutschen Brühkaffee nicht wirklich mit einer Caffettiera vergleichen, vielleicht habe ich aber auch noch nie einen wirklich guten deutschen Brühkaffee getrunken. Trinke ich dafür höchstwahrscheinlich einfach zu selten.

    Hier ein nettes Video, welches ich übersetzt habe und ganz gut zu dem Thema gerade passt:
    absolutes ital. Kultvideo übersetzt: Neapolitaner spricht über Kaffee (1954)
     
    trezzi gefällt das.
Thema:

Bialetti Kocher-Kaffee brennt an

Die Seite wird geladen...

Bialetti Kocher-Kaffee brennt an - Ähnliche Themen

  1. Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?

    Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?: Hallo zusammen, Habe mir für den abendlichen Genuss koffeinfreien Kaffee (von Roast - Sante, ganze Bohne natürlich) gekauft und eben ausprobiert...
  2. Kaffee-Extraktion

    Kaffee-Extraktion: Hallo Zusammen, Ich habe eine Quick Mill Rubino und Evo 60. Nun mein Problem: Mit 8 Gramm Kaffee aus der Mühle komme ich bei 25ml nie auf 25...
  3. Kaffee anders in den Bergen auf 1800hm???

    Kaffee anders in den Bergen auf 1800hm???: Hallo zusammen, bisher habe ich vorwiegend mitgelesen hier im Forum, bin aber total begeistert von dem grossen know-how welches es hier gibt und...
  4. [Veranstaltung] BLACKCOFFEE statt Blackfriday

    BLACKCOFFEE statt Blackfriday: Wenn du von heute bis Sonntag Nacht den Ottolina-Shop über den nachfolgenden Link betrittst, gibt es 10% auf alles. Unsere BLACKCOFFEE statt Black...
  5. Komisches Zeug auf Kaffee

    Komisches Zeug auf Kaffee: Hallo ihr Kaffee er liebten, ich bin eine von euch. Ich hab bei meinem Vollautomaten ein Problem. Und zwar mache ich aufgeschäumte Milch in mein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden