Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

Diskutiere Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, Mein Name ist Markus, ich bin 22, neu hier und studiere an der LMU in München. In den wenigen Tagen, die ich hier im Board rumgeklickt...

  1. #1 dergitarrist, 20.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    Hallo,

    Mein Name ist Markus, ich bin 22, neu hier und studiere an der LMU in München. In den wenigen Tagen, die ich hier im Board rumgeklickt habe, konnte ich einige ganz fantastische Geschichten (wie z. B. wolfrats Microcimbaliblog), Tipps und Beiträge (wie Annas Erklärung im Silviacremathread) lesen und irgendwie kam ich auf die Idee, meine noch ungeschriebene Geschichte mit dem Kaffee hier live zu dokumentieren. Wenn's niemanden interessiert ist nichts außer ein wenig Zeit verloren. Also macht euch doch mal einen Kaffee, setzt euch her und hört mir zu, wenn ihr mögt.

    In aller Kürze die Vorgeschichte: Mein Vater ist vor ca. 10 Jahren nach Italien gezogen. Ich denke, einige hier kennen das... bei meinen vielen, vielen Besuchen hab ich die italienische Küche lieben gelernt. Als essenziellen Teil davon natürlich auch den Kaffee. Ich sage nicht Espresso, denn das hat dort auch keiner gesagt. Als ich daheim war, hab ich mir eine dieser berühmten Mokabomben mit Lavazza Crema e Gusto Dolce geladen und mich wie der König der Welt unter Schülern gefühlt. Mein eigener Kaffee. Echter Kaffee. Selber aus Italien mitgebracht. Von wegen...

    Dann hab ich mir diese Inotec Siebträgermaschine beim Aldi gekauft und mit den Überbleibseln meines Crema e Gusto Dolce bestückt. Und wieder dachte ich, ich hätt's raus und wär der König unter Studenten! Denn jetzt ist da schließlich Crema drauf! Das muss echter Kaffee sein! Mit echter Crema! Von wegen...

    Jedes mal, wenn ich zu meinem Vater gefahren bin, er dort irgendwelche geheimen Feinschmeckermischungen durch die Faema Mühle gejagt und in der Cimbali Junior bereitet hat, hat's bitter geschmeckt. Nicht der Kaffee, nein. Wirklich nicht der Kaffee, der war irre gut. Sondern die Einsicht, dass ich noch einen langen Weg zur Bohne vor mir hatte. Dann saß ich in der Sonne, hab geschlürft und Pläne geschmiedet.

    Letzte Woche, als mein Pseudocappucino in meiner studentischen Bude mal wieder besonders fad geschmeckt hat, hab ich beschlossen den Weg auf mich zu nehmen, in der Hoffnung irgendwann mal da anzukommen, wo ihr hier alle seid. Das ist besonders gemein, wenn man am Anfang schon weiß, wie's am Ende ist, weil ich ja viel bei meinem Vater war.

    Der wohnt mittlerweile wieder in Deutschland, ist/war Ingenieur und wird die nächsten Wochen über von mir mit Elektrobuchtschnäppchen überhäuft werden, deren Reparabilität zu beurteilen haben und schließlich den Schraubschlüssel in die Hand nehmen müssen. Das ist schonmal ein riesiger Vorteil, den ich da auf meiner Seite hab. Und irgendwo schön ist das ja auch.

    Und hier geht's los. Erstmal hab ich eine La San Marco SM90A Mühle aus der Bucht ersteigert. 150€ hab ich bezahlt. Am Montag hol ich sie ab. Ich bin schon ganz aufgeregt. Seinen Worten nach ist das der größte Sprung. Ich hab da noch so meine Zweifel, denn hinterher stampfe ich das gute Zeug ja dann doch nur in die blöde Inotec Rattermaschine und schau, was passiert..

    [​IMG]

    Irgendwas neues, heizendes, ratterndes, wohinein man die Siebträger klemmt muss also auch noch her. Und bezahlbar muss es sein. Vielleicht wird's ja auch einen Hebel haben und nicht rattern. Das weiß ich noch nicht so genau.

    Meinen ersten totalen Rückschlag hab ich jedenfalls auch schon hinter mir. Ihr mögt mich ja auslachen aber für einen Laien sah dieses Gerät hier einer dieser wunderbaren Isomac mit Faema E61 Maschinen fast gleich:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Vielleicht könnt ihr meine Verwechslung hier mit etwas Gnade ja nachempfinden...

    Inseriert war sie als Espressomaschine. Das ist okay. Nur leider ist's keine. Mein Vater hat mich schallend ausgelacht. Die Maschine hat keine Druckpumpe und die Siebträger bieten Platz für knapp ein halbes Pfund Kaffee. Und ich habe den Verdacht, man muss den Kaffee grobschrotig oder in ganzen Bohnen einfüllen, damit er nicht durch das Sieb fällt. Allem Anschein nach ist das Vorhaben dieser Maschine, den Kaffee ganz enfach mit 0,9atü Druck zu brauen, die direkt aus dem Kessel kommen. Schnell wurde uns klar, dass da niemals wirklicher Kaffee rauskommen wird. Ein gutes Pfund Kalk war auch drin. Ein paar Kabel baumeln ziellos umher und Schrauben klimpern. Das war wohl einer der allerersten Gehversuche der lieben Leute von WMF. 150€ die Spüle runter. Aber einen wirklich guten Kaffee aus seiner Faema hab ich bekommen, als ich die WMF abgeholt hab. Der wohl teuerste Kaffee, den ich je getrunken haben werde.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Jetzt wollen wir doch mal sehen, wie die Mühle aussieht. Und dann suchen wir einen neuen Siebträgerträger.

    Grüße,
    Markus.
     
    Pappi gefällt das.
  2. PeterZ

    PeterZ Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Hallo Gitarrist,

    sehr schöner Bericht. :-D Bitte unbedingt weiter berichten !
     
  3. #3 svemarda, 20.11.2008
    svemarda

    svemarda Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2008
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    481
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Mensch Marcus -
    hab ich gelacht. Das war eine Freude. (Nicht Schadenfreude!) Dein Bericht ist wirklich kurzweilig und voller Ironie. Das mag ich.
     
  4. #4 gunnar0815, 20.11.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Na wenn du neue Mahlscheiben und die Mühle gereinigt hast ist das doch schon mal was.
    Dann noch einen richtigen Siebträger und ein Röster und schon trinkt dein Vater immer bei dir den Espresso. :lol:
    Schöne Geschichte
    Gunnar
     
  5. #5 mr.smith, 20.11.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    697
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    :lol: :lol: :lol:
    Hatte auch schon mal bei so einer Maschine den Finger am Abzug!
    hab dann aber noch mal auf die schnelle nachgelesen u. habs wegen begründeter Zweifel gelassen.

    Im Ansatz jucks mich immer noch wenn ich so schöne Chrombomber mit riesiger Außenliegender BG ...
    Aber gut so das ich nie den Finger krummgemacht habe :roll:

    Jürgen
     
  6. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    gelungener bericht :)

    auf dieses foto wäre ich auch reingefallen :oops:

    greetz, galgo

    ps.... dein nick geht hier garnicht :shock:

    giterristen hier sind herr plempel und meine wenigkeit [/ironie]
     
  7. #7 dergitarrist, 21.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Wird gemacht. Vielen Dank. :)

    Ja... zu ernst nehm ich mich nicht. Das ist generell mein Lieblingsansatz zu allem. Man kann seine Sache ernst nehmen, nur sich selber dabei bitte nicht zu sehr.

    Zumindet vorübergehend, ja. Irgendwann wird er eine der 4-6 Gastromaschinen in seinem Keller wohl auch wieder herrichten. Aber trotzdem werd ich's genießen, wenn auch nur temporär in dem Gewissen meinen Kaffee zu schlürfen, dass es der beste der Familie ist.
    Auf die Mühle freu ich mich wirklich sehr... allein der Geruch ist die Anschaffung wert. Allerdings hat mir der Verkäufer eben geschrieben, dass er erst am Dienstag Zeit hat. Nun gut. Dann eben Dienstag! Den einen Tag werd ich mit Lavazzaschrot auch noch überleben.

    Mal ehrlich... ich hab mir die einfach kleiner vorgestellt. Wenn der Siebträger und die Brühgruppe eben genau so groß wären, wie ein normaler Siebträger und eine normale Brühgruppe, dann säh die kaum anders aus als eine E61, Expobar u.ä...

    Nimm's mir nicht krumm aber das find ich sehr beruhigend, dass jemand anders genau so dämlich gewesen wäre, wie ich es war. ;)
    Ich mach Musik auf you'll just have to count on me keeping it down - vielleicht magst du ja mal reinhören.

    Gute Nacht. Mensch, freu ich mich schon auf das Gefühl, in's Bett zu gehen und zu wissen, morgen früh wartet toller Kaffee auf mich. Eines Tages... Eines Tages...
     
  8. #8 Buamandi, 21.11.2008
    Buamandi

    Buamandi Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    9
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Eine nette Geschichte :-D bei den alten WMF Maschinen hab ich mir auch immer die Frage gestellt ob sie was taugen. Und wie es ausschaut...taugen sie nix...:-(

    Wenn ich deine Rückschläge so lese kommt mir der Gedanke, dass man so langsam einen eigenen Foren-Bereich aufmachen könnte, mit dem individuellen Werdegang der einzelnen User - ihren Rückschlägen und Fortschritten - den Upgrades und Experimenten wie Umbauten und Vergleichstests...

    So bekäme man ein recht genaues Bild des Forenmitglieds (auf den Steps zum Espresso Olymp:cool:) und wenn es so lustig geschrieben ist...eine sehr unterhaltsame Abendbeschäftigung.
     
  9. #9 dergitarrist, 22.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Ich stehe in Kontakt mit dem Verkäufer der WMF.. er versteht mich, ich versteh ihn und mein Vater ist ohnehin happy, weil er sich jetzt das utopische Ziel gesetzt hat, daraus eine tatsächliche Espressomaschine zu machen. So, wie ich das sehe, wird außer der Frontblende und anderen Chromteilen nichts sonst erhalten bleiben. Aber gut, er freut sich, das freut mich.

    Der nette Verkäufer jedenfalls hat noch ein, zwei ganz interessante Sachen anzubieten und zwar zum einen eine restaurierte Cimbali Bistro, die leider etwas über meine Budgetvorstellungen hinausschießt, sodass ich die entweder dehnen oder ganz, ganz toll verhandeln muss. Zum anderen eine alte Francesconi, deren Zustand mit dem Wort "Katastrophe" am ehesten getroffen wäre. Die wird er mir einfach so mal geben, dann fahr ich damit zu meinem alten Herren und je nach dem, was der so sagt, machen wir dann einen Preis aus. Das find ich nobel und fair. Und vielleicht ist die Katastrophe ja in eine Espressomaschine zu verwandeln.

    Desweiteren stehe ich mit einem lieben Herren aus der Schweiz in Kontakt, der mir eine Microcimbali für 185€ inkl. Porto schicken mag, die "leichte" Transportschäden erlitten hat. Einen gewissen Charme haben diese Hebeldinger ja schon, das muss ich sagen. Ich bin schon sehr versucht, mir über den Preis aber nicht so sicher. Vielleicht kann da ja hier jemand was dazu sagen.

    [​IMG][​IMG]
     
  10. #10 mr.smith, 23.11.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    697
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Zu der Microcimbali - hmm.. - kauf dir lieber einen Pavoni Professional !
    Die Micro - hat zu wenig Dampf - korrodiert sehr ! - zu schwache Feder = zu wenig Brühdruck - ...

    Hebelmaschine ist der absolute Hammer !!!
    (verwende für mich allein nur noch die Hebel - die Vibiemme nur wenn mehr Leute)

    alte Francesconi ??? - welche meinst du ?

    Gruß
    Jürgen
     
  11. #11 dergitarrist, 23.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Hi, du!

    ich hab das jetzt schon öfter gelesen und dem netten Schweizer somit abgesagt. Muss er seine Mircocimbali behalten. Schade. Derweil ist sie so, so hübsch. Eben ging mir eine Pavoni Pro durch die Lappen... sie stand 30min vor Schluss bei 120€, ich geh mir einen Kaffee machen (hach, die Ironie), komme wieder, klicke ein bisschen weiter rum, sehe noch 3min und 140€. Na, wenn das nichts wird! Ich klicke irgendwo rechts oben hin, stelle sicher, dass ich eingeloggt bin und biete 20s vor Schluss 220€. Sie steht jetzt bei 155€. Dann will diese dämliche Seite mein Passwort haben. In all der Eile vertipp ich mich und bis ich's dann hab, ist sie raus... für 162€. In all meinen Recherchen hab ich sie nur selten und mit Defekten oder Rost unter 200€ gehen sehen und da geht mir eine makellose Pavoni Pro für 162€ durch die Lappen. Wut.

    Naja, auch, wenn sie nicht praktisch sind, glaube ich, so eine Hebelmaschine ist ein spaßiger Einstieg. Mal sehen, wann sich das nächste Schnäppchen ergibt.

    Was für eine alte Francesconi das ist, weiß ich nicht. Aber nächsten Dienstag hol ich sie ab und statte meinem bastelwütigen Vater (der gerade darüber nachdenkt noch so einen WMF Chromfehler zu ersteigern, damit er gleich zwei umbauen kann, was sich ja dann deeeeutlich mehr lohnt!) einen Besuch ab.

    Aber ich seh schon, ihr Leute braucht mehr Bilder!

    Hier meine momentane Kaffee-Ecke in all ihrer Erbärmlichkeit:
    [​IMG]

    Und hier mein heutiger Kaffee:
    [​IMG]

    Auf bald. Was sagen eigentlich Kaffeeliebhaber? Jäger sagen "Waldmannsheil", Schauspieler spucken sich über die Schulter und Glücksspieler sagen "Gut Blatt!" - wir brauchen da auch etwas Offizielles.
     
  12. #12 mr.smith, 24.11.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    697
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Ich finde eine Pavoni Pro. ist ein optimaler Einstieg !
    Man lernt in kürzester Zeit sehr viel - u.lernt auch mit Temperatur - Druck - Kaffeemehl ... richtig umzugehen.
    Nicht so praktisch - stimmt -
    Aber ungleich exklusiver vom Feeling !!! ;-)

    Ich habe einige Maschinen stehen (einige sehr unkompliziert)
    Aber gerade das Divenhafte der Pavoni ist ein eigenes ansprechendes Element das total Spaß macht aus Ihr einen tollen espresso zu zaubern.
    Ich verwende hauptsächlich die Pavoni !!!
    (wenn mehr Leute - aber zu mühsam)

    Macht Dir sicher auch Spaß das Ding :cool:
    (nicht in den ersten Wochen - da ist sie ein Monster - aber später ....)

    Gruß
    Jürgen
     
  13. #13 muckefuck, 24.11.2008
    muckefuck

    muckefuck Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    15
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Hi! Die WMF müsste für Filterkaffee sein. ComKaff hat im Kaffeemuseum eine WMF Espresso-Filter-Kombi, die neben einem Siebträger für Espresso so einen "Riesen-Siebträger" hat. In diesen wird ein Blatt Filterpapier eingelegt und darauf der gemahlene Kaffee gegeben.

    Einen Umbau zur Espressomaschine halte ich, mit Verlaub, für fast unmöglich bzw. wenig sinnvoll. Bei akuter Bastelwut dürfte es dem geneigten Technikfreund mehr Freude bereiten, sich eine alte zweigruppige Gastro-Maschine aus der Bucht zu fischen und zu restaurieren. Da gibt es wenigstens eine Basis, auf der man aufbauen kann und die bei der vorhandenen Maschine absolut nicht gegeben sein wird (geeignete Brühgruppe, Pumpe, Wärmetauscher usw.) Wenn ich mit dieser Einschätzung völlig daneben liege, würde mich ein Umbau-Thread natürlich wahnsinnig interessieren.

    @ dergitarrist:

    Wenn ich dir mal von Anfänger zu Anfänger einen Tipp geben darf:

    Lies noch ein bisschen mehr und mache dir erst einmal bewusst, was Du wirklich möchtest/brauchst. Zwischen Francesconi (Gastro-Bomber?) und einer filigranen Pavoni-Handhebel gibt es ein paar Unterschiede, die einem auch ohne eigene Erfahrung deutlich werden.

    Besorg dir neue Mahlscheiben für deine Mühle und experimentiere mit der vorhandenen Maschine herum. Was verändert sich? Was fehlt dir noch? Probiere verschiedene Maschinen aus (im Laden bzw. bei Leuten hier aus dem Netz). Dann ist der richtige Zeitpunkt für etwas Neues gekommen...
     
  14. #14 Barista, 24.11.2008
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.114
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Den Umbau der WMF halte ich auch für illusorisch. Außer dem Gehäuse wirst Du letztlich nichts verwenden können.

    Die Druckbrüher von WMF machen meiner Meinung nach aber einen wirklich guten Kaffee. In ländlichen Gegenden sieht man ab und an auch noch eine WMF 1000 an der Wand hängen und die Ergebnisse hieraus fand ich immer sehr gut. Wenn Du die WMF nicht zurückgeben kannst, würde ich sie so renovieren wie sie ist. Als Kaffeemaschine ist die bestimmt nicht schlecht und auch ein Blickfang.
     
  15. #15 dergitarrist, 24.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Ist grad auch eine bei der Bucht, ja. Hochinteressante, seltsame Geräte sind das.
    Ja, ich seh das ganz ähnlich, zumal außer dem Gehäuse auch alles verrostet und vergammelt ist. Aber mein Vater ist eben so. Von den alten, zweigruppigen Gastromaschinen hat er schon vier im Keller, er sucht scheinbar die Herausforderung!

    Dass da dicke Unterschiede bestehen, ist mir schon klar, ich bin mir nur nicht ganz sicher... Ich finde so eine Pavoni zwar wirklich interessant und charmant, aber hab irgendwo im Hinterkopf, dass es auf lange Sicht eh eine eingruppige Gastro wird (Cimbali Junior/Bistro o.ä.) - also warum nicht gleich da ansetzen? Irgendwo überdimensioniert für einen ein-Personen-Haushalt ist es ja vielleicht schon, aber mit Kanonen auf Spatzen schießen macht eben tierisch Freude - vor allem, wenn dabei keine Spatzen zu Schaden kommen!

    Die Inotec möchte ich eigentlich eher loswerden.. es lohnt sich auch nicht so wirklich, einen nichtschummelnden Siebträger da rein zu hängen, weil der so viel kostet, wie die ganze Maschine neu im Laden. Da sträubt sich irgendwas in mir dagegen.

    Sollten allerdings Münchner mir einen Kaffee anbieten wollen, schau ich natürlich GERN vorbei!

    Pssssst, sag sowas nicht zu laut. Wenn er das hört, wird's ganz schlimm mit der Bastelwut. ;)
     
  16. #16 dergitarrist, 25.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Gut, gut... nachdem ich mir jetzt den halben Abend Videos auf Youtube von Handhebelmaschinen angeschaut hab, hab ich beschlossen, dass das irre aufwändig und kompliziert zu sein scheint.

    Ich will das auch.

    Mit Feder oder ohne? Pavoni Pro oder Elektra S1 o.ä.? Was ist hier die vorherrschende Meinung? :)
     
  17. #17 mr.smith, 25.11.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    697
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..


    :lol: :lol: :roll:

    Zu der Elektra kann ich nix sagen (nur superschöne macina !!!)
    Ich persönlich (sagen auch viele Berichte) - würde auf Handkrafft setzen !
    Die Federn bei Home-Hebler sollen durchwegs zu schwach sein.

    Außerdem mag ich es beim runterziehen den Druck zu regulieren.
    Mit Feder ist es mir persönlich schon wieder zu einfach
    (zu wenig kompliziert u. aufwendig würde manch einer sagen ;-))

    Nur meine Meinung
    Jürgen
     
  18. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Ich habe die Pavoni Europiccola und bin damit sehr zufrieden - simpel und gut. Habe aber leider keinen Vergleich, weshalb dieser Tipp auch wieder jeder Grundlage entbehrt.
    Vielleicht solltest du mal einen Blick auf die Ponte Vecchios (besonders die Lusso...!) werfen, die es neuerdings bei pasmarose gibt (bin nicht verwandt oder verschwägert, Provision gibts auch nicht - obwohl, könnt ich vielleicht mal beantragen ;-)). Dem Vernehmen nach sollen die sehr gut verarbeitet sein.
     
  19. PeterZ

    PeterZ Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Obwohl ich blutiger Anfänger bin, kann ich mich Ernie nur anschließen...Ich wollte jetzt eigentlich was zum Gefühl an der Maschine schreiben, aber das könnte zu leicht missverstanden werden. Aber trotzdem: Das Espressomachen mit der Handhebelmaschine ist ein sinnliches Erlebnis. ...Und braucht auch seine Zeit. Diese ritualisierte Ruhe möchte ich schon jetzt, nach 3 Wochen oder so, nicht mehr missen!PS: Ich glaube, es wird Zeit, dass ich Feierabend mache...
     
  20. #20 dergitarrist, 25.11.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    1.480
    AW: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

    Ha! Das war der erste Streich...
    [​IMG]

    Ich merk schon, die manuellen Handhebelmaschinen scheinen sich größerer Beliebtheit zu erfreuen. Ich dachte nur, dass man einen der so viel erwähnten Parameter mit der Feder vielleicht zu einer Konstanten machen könnte. Das wär doch auch fein gewesen, nicht?

    Sicher bin ich mir immer noch nicht. Ich lauere in der Bucht. Nehmt euch in Acht.
     
Thema:

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft..

Die Seite wird geladen...

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.. - Ähnliche Themen

  1. Neuling mit neuem Equipement - Wie beginne ich?

    Neuling mit neuem Equipement - Wie beginne ich?: Hallo zusammen, Ich bin erst seit neuem in der Welt des guten Kaffees angekommen und auch neu in diesem Forum. Gerade eben habe ich mir meine...
  2. Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press?

    Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press?: Hallo, ich bin völliger Anfänger und brauch eine Hilfestellung. Die Vielfalt allein bei Brühgerätschaften überfordert ich etwas. Womit fange...
  3. Allgemeine Beginner Fragen & Fragen zur Bezzera Unica PID

    Allgemeine Beginner Fragen & Fragen zur Bezzera Unica PID: Hallo liebe Kaffee-Netz-Community, ich bin neuerdings stolzer Besitzer einer Bezzera Unica PID und habe da nochmal einige Fragen (die aus dem...
  4. Beginner sucht die richtige Espressomaschine (Bialetti?)

    Beginner sucht die richtige Espressomaschine (Bialetti?): Hallo liebes Forum, als passionierter Kaffeetrinker beschäftige ich mich nun seit einigen Wochen mit der Herstellung des "eigenen" Kaffees per...
  5. Rancilio Silvia (V2) - nach Jahren der Freundschaft "Probleme"!?

    Rancilio Silvia (V2) - nach Jahren der Freundschaft "Probleme"!?: Hi liebe Jungs & Mädls, lange war ich nicht hier, lange hatte ich auch nicht das Bedürfnis. Seit 2010 glücklicher Besitzer einer robust...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden