Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

Diskutiere Dosierempfehlung Amidosulfonsäure im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Werte Gemeinde, ich möchte zur Entkalkung meiner WMF künftig reine Amidosulfonsäure des Anbieters "Sunbeam Coffee" verwenden. Spezial...

  1. #1 greenbean, 22.06.2009
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Werte Gemeinde,

    ich möchte zur Entkalkung meiner WMF künftig reine Amidosulfonsäure des Anbieters "Sunbeam Coffee" verwenden.

    Spezial Entkalkungs Pulver1 kg - €10.71 : Sunbeam Coffee, The Art of Coffee

    Kann mir jemand von Euch sagen, in welcher Dosierung dieses Entkalkungsmittel angewendet werden muss (Menge pro l)?

    Muss das Pulver in warmem Wasser aufgelöst werden?

    Der Sunbeam-Entkalker enthält m. W. keine Zusatzstoffe für den Metallschutz (Phosphonate). Kann die Verwendung daher irgendwelche negativen Begleiterscheinungen mit sich ziehen, wenn dieses Mittelchen nicht enthalten ist?

    Gruß,
    m.
     
  2. #2 betateilchen, 22.06.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.06.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    100 Gramm pro Liter funktionieren ganz prima. Ob Du das in kaltem oder warmem Wasser auflöst, bleibt Dir überlassen. Allerdings löst sich das Pulver in 50 Grad warmem Wasser sehr viel leichter auf als in kaltem. Der Wirkung tut das keinen Abbruch.

    Den Edelstahlboilern der WMF1000 ist das völlig egal, ob da irgendwelche Zusatzstoffe enthalten sind oder nicht. Da brauchst Du Dir keine Gedanken machen.
     
  3. #3 greenbean, 22.06.2009
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Dankeschön für die Info.

    10 Gramm pro Liter kommen mir gerade irgendwie ein bisschen wenig vor. Wenigstens ist die Dose dann nicht so schnell leer.:)
     
  4. #4 betateilchen, 22.06.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Das war auch ein Tippfehler :oops: - ich war gedanklich bei zehn Prozent ;)

    Du mußt natürlich hundert Gramm nehmen.
     
  5. #5 greenbean, 22.06.2009
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Achso, dann bedanke ich mich für die Richtigstellung. ;-)

    Letztendlich kann ich doch den Original-Entkalker vom Hersteller verwenden, denn, wenn man die Versandkosten zum Produktpreis hinzurechnet, kommt man fast auf den Preis, den man auch für 3 Flaschen WMF-Entkalker zahlen würde, es sei denn man bestellt gleich eine größere Menge der pulverförmigen Säure.
     
  6. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.232
    Zustimmungen:
    628
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Ich kann dir wirklich nur zur Amidosulfonsäure raten, die Konzentration ist bei 100g/l wirklich höchst wirksam. Den aufgefangenen Rest kannst du auch ein zweites Mal verwenden oder z.B. deine Duschköpfe, Badezimmerarmaturen o.ä. damit entkalken.
    Ich nutze es in meiner Solis, innen baugl. WMF

    Die Flüssigentkalker bekommst du nicht für 1,5EUR/Liter ;)
    Ich habe auch das von Sunbeam, ist ein Röster im Umkreis hier.

    Amidosulfon ist allerdings ein Kaltentkalker, nicht unnötig heiss machen!
    Die Lösung wird bei einer warmen Maschine eh noch arg aufgeheizt.
     
  7. #7 greenbean, 26.06.2009
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Danke Ingo für Deine Einschätzung.:)

    Allerdings verwirrt mich folgende Aussage ein wenig:

    Ich dachte immer, es gäbe bei Amidosulfonsäure bzw. auch bei anderen Entkalkern ein gewisse Sättigungsgrenze, d.h. dass die Säure ab einer bestimmten Kalkmenge keinen Kalk mehr aufnehmen kann. Oder irre ich mich in diesem Punkt?
     
  8. #8 betateilchen, 26.06.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Das mit der Sättigung ist schon korrekt, aber Du wirst die Entkalkungslösung mit einem einzelnen Entkalkungslauf nicht in die Sättigung treiben. Insofern ist das mit dem Nochmalverwenden durchaus machbar. Ich sammle den "gebrauchten" Entkalker immer in einem separaten Kanister und verwende den - nochmal weit verdünnt - zum Beispiel zum Entkalken von Wassertanks von Kaffeemaschinen etc.

    Es kann übrigens Sinn machen, den gebrauchten Entkalker vor der Wiederverwendung einfach durch einen normalen Kaffeefilter mit Papierfilter laufen zu lassen, um ggf. Festkörper rauszufiltern.
     
  9. #9 greenbean, 26.06.2009
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Seltsamerweise hatte ich nach der letzten, standartmäßig alle 2 Monate erfolgenden Entkalkung (bei Nutzung von Leitungswasser mit 21°dH) mit dem WMF Entkalker eher den Eindruck, dass die Sättigungsgrenze bereits überschritten war.

    Nach der Entkalkung war ein verändertes Geräusch der Luftpumpe zu vernehmen; es war kein kontinuierlich erfolgendes Geräusch, sondern eher ein Rattern und Stottern. Mein Verdacht war, dass sich in der Dampfdüse ein Kalkbrocken festgesetzt hatte, woraufhin ich erneut eine Entkalkung durchführte - diesmal allerdings ohne Entkalker. Bedauerlicherweise blieb das störende Geräusch; es kam auch noch hinzu, dass eine kleine Menge Teewasser (250ml) ungefähr einen halben bis einen ganzen Teelöffel Kalkflocken (keine Brocken) enthielt. Im Anschluss habe ich mal aus Spaß den Tank vollständig über die Heißwasserausgabe entleert. Im Auffanggefäß befanden sich dann schließlich mehrere Teelöffel Kalk, so dass ich letztendlich beschloss, die Maschine erneut, also ein drittes Mal ohne Entkalker zu entkalken. Das aufgefangene Wasser enthielt wieder ungefähr 2 Teelöffel Kalk.

    Erfreulicherweise ist nun das stotternde Geräusch der Luftpumpe weg und unsere Maschine dampft wieder wie eine Verrückte. Eigentlich habe ich wie nach jeder bisher erfolgten Entkalkung erwartet, dass sämtliche Kalkspuren aus den wasserführenden Teilen entfernt werden. Dem war jedoch in diesem Falle nicht so.
     
  10. #10 Grobkoernig, 09.02.2010
    Grobkoernig

    Grobkoernig Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Ob die Lösung nach dem Entkalkungsvorgang noch brauchbar ist kann man mMn gut optisch bzw. akustisch feststellen: befinden sich im Gerät noch Kalkreste, ohne das man ein Zischen hört und Bläschen aufsteigen, dann ist die Lösung neutralisiert. Ist die Ineinsichtnahme so nicht möglich, weil man bspw. die Maschine nicht öffnen will oder kann, kann man umgekehrt auch etwas verkalktes in die aufgefangene Lösung stecken und prüfen, ob es zischt. Zischt es, dann ist das zu entkalkende Objekt aller Wahrscheinlichkeit nach jetzt kalkfrei, und es lohnt sich, die Lösung wie oben empfohlen aufzuheben. Zischt es nicht, dann ist die Lösung "platt", und es lohnt sich, einen weiteren Durchgang mit einer neuen Mischung vorzunehmen.

    Ich selbst entkalke gerade eine WMF 2001; wir (die Maschine und ich) haben das Pech, uns in einem Gebiet mit 18°dH aufzuhalten. Ich habe nicht weniger als 5 Durchgänge (a 24h) gebraucht, bis der letzte Kalk verschwunden war, habe aber auch den Eindruck, das es für die Maschine das erste mal war.

    Der Lösung des letzten Durchgangs war allerdings noch recht potent und durfte dann auch gleich noch den Teewasserkessel und andere verkalkte Dinge behandeln.

    Meine Mischung war 100g/ltr (lt. meiner Waage ~5 Esslöffel) für handwarmes Wasser. Beim letzten Durchgang verwendete ich 120g/ltr. Meiner Meinung nach sollte das kein Schaden sein, da wikipedia die Löslichkeit des reinen Produkts mit 213g/ltr für Wasser angibt. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Zeug.
     
  11. #11 nobbi-4711, 09.02.2010
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.093
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Ich hab die reine auch mal probiert und war nicht soo zufrieden. Ich fand den Etolit Entkalker besser, der enthält auch A-Säure, aber noch anderes Zeugs, das m.E. besser reagiert. Nach dem Einfüllen gibts da einen regelrechten Wirbelsturm im Kessel.

    Wo kann man bitte aus einer WMF1000 4 Löffel Kalk herholen??? Sind die Boiler überhaupt groß genug dafür? Abgesehen davon, dass ich gar nicht wissen möchte, welches Wasser da verwendet wird....

    18dH? Du Armer ;) ich lad Dich mal nach zu mir nach Frickenhausen ein, damit Du weisst, wie 56dH schmecken :mrgreen:

    Greetings \\//

    Marcus
     
  12. #12 Grobkoernig, 09.02.2010
    Grobkoernig

    Grobkoernig Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    56° dH? :shock:
    Wo ist denn das?
     
  13. #13 nobbi-4711, 09.02.2010
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.093
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Frickenhausen am Main, Muschelkalkboden und Eigenwasserversorgung...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  14. #14 Bernbrot, 10.02.2010
    Bernbrot

    Bernbrot Gast

    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Ich benutze den Kalk Clean von SHB (http://www.shb-swiss.com/).
    Das Entkalker-Konzentrat enthält neben der wirksamen Amidosulfonsäure
    auch einen rötlichen Farbindikator. Dadurch kann der Entkalkungsgrad
    optisch erkannt werden. Ist sehr praktisch!
     
  15. #15 sane1968, 10.02.2010
    sane1968

    sane1968 Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2008
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Hallo,
    kann ich das Zeug auch für ne Quickmill nehmen?
     
  16. flux

    flux Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Hallo,

    ich häng mich ganz frech mal hier mit ran und eröffne keinen eigenen Thread.

    Ich habe mir heute die flüssige Variante besorgt (durgol) und habe einige Fragen zur Dosierung/Anwendung:

    - Die Gebrauchsanweisung besagt ein Fläschen (125 ml) in den Tank zu kippen und auf rund einen halben Liter mit Wasser auffüllen. Das scheint mir für meine Maschine (Vibiemme Domobar) angesichts des Kesselvolumens recht dürftig
    Im Übrigen frag ich mich wie das mit Blick auf die Wasserstandsschutz-Abschaltung funktionieren kann.
    Also einfach weiter verdünnen oder noch ein Fläschen mit rein?

    - Kann ich einen verbesserten Effekt erzielen, wenn ich die Lösung in der Abtropfschale auffang und nochmal durchlaufen lasse?

    - Wann entkalken, direkt beim Einschalten wenn die Maschine relativ kalt ist oder ist der Zeitpunkt egal?

    - Das Klarspülen im Anschluss mit einem Tank sauberem Wasser ist mir bewusst.

    Danke schonmal,

    Grüße
     
  17. #17 Gianluca, 01.02.2013
    Gianluca

    Gianluca Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    hi boys and girls,
    hat zufällig jemand von euch erfahrung mit amidosulfonsäure bei calciumcitratablagerung(hab mit zitronensäure heiß entkalkt ups)
    meine hx sind nämlich voll mit kalk und dem weißen calciumcitrat,versuche gerade meine alte astoria aufzupäppeln hab dazu auch einen thread wens interessiert(vielleicht kann mir ja auch jemand helfen:)) http://www.kaffee-netz.de/reparatur...oria-2-gruppig-inbetriebnahme-mit-fragen.html

    enjoy
    luca
     
    Moin gefällt das.
  18. #18 manno02, 01.02.2013
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    Ich hab soviel genommen wie sich gelöst hat. Ob das bei dem citrat hilft, keine Ahnung. Bist du sicher das es citrat ist? Dachte das wäre schwarz
    VG
    Manno02
     
  19. #19 Gianluca, 02.02.2013
    Gianluca

    Gianluca Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    AW: Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

    der schwarze belag ist kupferoxid das weisse zeug ist calciumcitrat.
    gruß
    luca
     
Thema:

Dosierempfehlung Amidosulfonsäure

Die Seite wird geladen...

Dosierempfehlung Amidosulfonsäure - Ähnliche Themen

  1. Entkalkung HX (Amidosulfonsäure) - Verfärbung/Belag

    Entkalkung HX (Amidosulfonsäure) - Verfärbung/Belag: Hi, ich bin momentan dabei meine BFC Pulsante zu entkalken und hatte zu diesem Zwecke den Kessel halbseitig in Amidosulfonsäure eingelegt, so dass...
  2. Glaubensfrage 2kreiser-Entkalkung - aber evtl. mit Amidosulfonsäure?

    Glaubensfrage 2kreiser-Entkalkung - aber evtl. mit Amidosulfonsäure?: Liebe Leuts, mir war schon länger klar, dass es beim Entkalken diejenigen gibt, die auf's Komplettzerlegen schwören, und andere, die auch beim...
  3. Microcimbali: Amidosulfonsäure und Alukessel...

    Microcimbali: Amidosulfonsäure und Alukessel...: ...soll man ja eigentlich nicht kombinieren, ich weiß! Aber da ich bei meinem Patienten nach dem Motto "Auferstehung wäre eh ein Wunder" vorgehe,...
  4. Roten Entkalker benutzt der nun blau ist!, Amidosulfonsäure mit farbstoff selbst herstellen?

    Roten Entkalker benutzt der nun blau ist!, Amidosulfonsäure mit farbstoff selbst herstellen?: Moin! Wir haben hier so einen großen Kaffeevollautomaten (80 Kg) mit Münzeinwurf etc. Mit ca. 35.000 Ausgaben haben wir diesen übernommen. Ich...
  5. [Erledigt] [V] Amidosulfonsäure / Sulfamic Acid (99,8%) - Entkalker

    [V] Amidosulfonsäure / Sulfamic Acid (99,8%) - Entkalker: Hallo miteinander, ich habe mir für ein Restaurationsprojekt ein etwas größeres Gebinde mit Amidosulfonsäure zum Entkalken der einzelnen Teile...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden