Einsteigermühle - Upgrade von CM800

Diskutiere Einsteigermühle - Upgrade von CM800 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, ich habe mir im letzten Jahr ein Espresso-Einsteigerpaket aus einer Isomac Giada und als Mühle die CM800, beides gebraucht,...

  1. #1 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe mir im letzten Jahr ein Espresso-Einsteigerpaket aus einer Isomac Giada und als Mühle die CM800, beides gebraucht, geholt. Leider ist nun wie in diesem Thread nachzulesen die CM800 kaputt gegangen und ich möchte mir eine neue Mühle anschaffen.

    Folgende Punkte sind wichtig:
    • Ich ziehe pro Tag 1-2 double Shots, unter der Woche weniger, am Wochenende mehr
    • Die Mühle soll auch noch mithalten können, wenn ich später mal von der Isomac auf eine bessere Maschine aufrüste. Das dauert aber hoffentlich noch 4-5 Jahre.
    • Lautstärke ist völlig egal.
    • Ich trinke, bisher, nur Kaffee aus der Siebträgermaschine. Die Mühle muss also vor allem dafür geeignet sein.
    • Der Preis darf 300€ nicht übersteigen, sollte sich aber um die 150-200€ bewegen. Ich sehe bisher noch keinen Grund, warum ich mir nicht nochmal eine CM800 kaufen sollte, die hat bisher sehr gute Ergebnisse und feines Mahlgut geliefert
    Bisher habe ich folgende Mühlen ins Auge gefasst:

    Was macht den Preisunterschied aus und warum sollte ich hier nicht einfach das günstigste Modell verwenden? Was sind die Unterschiede? Im Grunde kommt es doch nur auf den Mahlgrad an, soweit ich das verstanden habe. Und da dürften ja alle für meine Bedürfnisse reichen.


    Danke!
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    1.527
    Hallo,

    die Rubrik zum Thema Mühlen in der Kaffee-Wiki ist Dir bekannt?

    Weitere beliebte Mühlen – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Wenn Du Deinen Angaben zufolge eine preisgünstige, aber schon brauchbare Mühle suchst, dann ist meines Erachtens die Bezzera BB005 zu empfehlen.
    Sie lässt sich stufenlos verstellen und hat ein Kegelmahlwerk. Für dieses kann es aber offenbar Probleme geben wenn die Mahlkegeleinheit mal ersetzt werden sollte, denn sie scheinen nirgendwo lieferbar zu sein. Bis man allerdings einen solchen Verschleiß zu verzeichnen hat dürfte es eine Weile dauern im Privatbetrieb.

    Die Eureka MCI habe ich selbst und halte sie als die beste Mühle in Deiner Auswahlliste (stufenlose Mahlgradverstellung, Mahlscheiben, für die es auch Ersatz gibt, und robust gefertigt).

    Manche der sehr günstigen Mühlen quittieren vorzeitig den Dienst weil einige Bauteile aus Plastik sind, das ggf. altersbedingt brüchig wird.
    Da gibt es einige Threads zu der einen oder anderen Mühle bzw. entsprechenden Problemen.

    Wenn es günstig sein soll, wie wäre es mit einer gebrauchten Gastro-Mühle, die man zum Direktmahler umbauen könnte?
    Da gibt es ebenfalls einige Threads, die z.B. einen Likörtrichter als Austausch zum sogen. Doser zum Gegenstand haben.

    Empfehlenswert ist hier seit Jahren die La San Marco SM 90, aber auch andere Marken wie Mazzer, Fiorenzato, Quamar sollten in Betracht gezogen werden.
    Entsprechende Angebote finden sich gelegentlich hier, aber auch in dem bekannten Kleinanzeigenportal.
    Dort bietet auch jemand seit geraumer Zeit eine überholte Obel DSQ an, die - je nach Geschmack - ein sehr gefälliges Design hat und ebenfalls sehr robust ist.

    Ich habe z.B. eine SM 90 für 50,00 Euro "abgeschossen", dann grundgereinigt, mit neuen Mahlscheiben und einem neuen Kondensator versehen, das Gehäuse pulverbeschichten lassen und alles in allem eine sehr robuste Mühle für 150,00 Euro im Neuzustand dazustehen. Gegen die kommt kaum eine aus Deiner Liste an, abgesehen mal von der Eureka MCI.

    Viel Erfolg bei der Auswahl
     
    joost und Schniebert gefällt das.
  3. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    397
  4. #4 brrrt, 13.06.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.06.2019
    brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    689

    Passt gut.
     
  5. #5 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Die Mignon Specialita ist mir offensichtlich zu teuer (siehe Preisbegrenzung). Und aus welchem Grund sollte ich hier zu einer der neueren Modell greifen? Danke!
     
  6. #6 Mich428, 13.06.2019
    Mich428

    Mich428 Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    kurzer Einwand von mir, der nur am Rande mit der ursprünglichen Fragestellung zu tun hat:
    Muss es eine neue Mühle sein? Auch wenn der obere Mahlkranz 50€ kostet und damit bei fast 50% des Nettopreises der Mühle liegt ist das immer noch deutlich günstiger und auch ressourcenschonender wie eine neue Mühle. Gerade wenn du bisher damit zufrieden warst.
    Hast du es schon mit Gewährleistung versucht, nachdem die cm800 erst <1,5 Jahre alt ist?
    Edit: gerade gesehen, dass du gebraucht gekauft hast. Dann geht's vermutlich nicht. Wer lesen kann und so ... :D
    Grüße
    Michael
     
    brrrt gefällt das.
  7. #7 Altefrau, 13.06.2019
    Altefrau

    Altefrau Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    102
    Ich persönlich würde eine gebrauchte Mazzer Super Jolly mit Doser nehmen. Die gibt es zum guten Kurs wie Sand am Meer und sind im Zweifelsfall auch ohne Verlust weiter zu verkaufen, alternativ recht leicht umbaubar.
     
  8. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    1.527
    Musst Du doch nicht.

    Es passiert hier gelegentlich, dass manche Boardies die Vorgaben eines TE schlichtweg überlesen, oder ggf. auch mal ignorieren, weil sie eine besser Maschine/Mühle unbedingt empfehlen möchten.;)

    Und wenn Du gerne wissen möchtest weswegen diese Empfehlungen kommen, dann empfiehlt sich schon das Lesen in der Rubrik "Mühlen".
    Eingrenzen kannst Du die vorhandenen Threads mit der oben rechts vorhandenen Suchfunktion.
    Unter "Specialita" kannst Du beispielweise nachlesen inwiefern diese einen Tick besser sein könnte als das "Ur-Modell" MCI.
     
    brrrt gefällt das.
  9. #9 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich muss es keine neue Mühle sein, ich würde mir sehr gerne eine gebrauchte kaufen. Die CM800 war wie besagt auch gebraucht und ist schon älter.

    Den Mahlkranz könnte ich mir kaufen, ja. Aber meine Überlegung ist, dass ich gerne eine Mühle hätte, die die nächsten 10-20 Jahre überlebt und auch für meine zukünftig vielleicht etwas hochwertigeren Maschinen gemacht ist.
     
  10. #10 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Welche Seiten empfehlt ihr denn für gebrauchte Mühlen, ich meine Geheimtipps und abgesehen von dem offensichtlichen eBuchten? Oder findet man auch gute an den klassischen Flohmärkten? Komme aus München
     
  11. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    1.527
    Oh Mann, muss ich jetzt wirklich hier schreiben: E..y-Kleinanzeigen?:rolleyes:

    Und hier im KN: Ankauf-Verkauf-Tausch, private Angebote für gebrauchte Maschinen und Mühlen

    Nichts für ungut, aber Du kannst natürlich auch auf Flohmärkten Ausschau halten.
    ;)
     
  12. #12 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die ausführliche Antwort! :)
    Bzgl. BB005 vs. MCI sind diese preislich ja sehr gleich (280-300€). Ich denke, dass ich mich nach gebrauchten Modellen einer dieser beiden Mühlen umsehen werde. Was sind denn die gravierenden Unterschiede der beiden?
     
  13. #13 vectis, 13.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2019
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    1.527
    Mit Verlaub.
    Du scheinst mir leider auch ein Vertreter der Fraktion: "Bitte füttere mich mit allen erdenklichen Informationen" zu sein.o_O

    Ich denke, dass ich Dir jede Menge Hinweise gegeben habe, und auch wie und wo Du die detaillierten Information zu diesen Mühlen findest.
    Das nehme ich Dir ab hier nun nicht mehr ab, sorry.
     
  14. #14 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Sind ~180€ für eine gut erhaltene, 2 Jahre alte BB005 einigermaßen im Rahmen? Wie ist so der Preisverfall bei solchen Mühlen?
     
  15. #15 Schniebert, 13.06.2019
    Schniebert

    Schniebert Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Aus deinen Infos entnehme ich bisher nur den Unterschied beim Mahlwerk. Beide sind Stufenlos verstellbar, beide haben ein ähnliches Design, beide sind etwa ähnlich laut, beide sind stufenlos verstellbar, beide haben einen ähnlichen Preis.


    Aus dieser extremen Ähnlichkeit heraus stellt sich mir eben die Frage, aus welchen Gründen du (auch subjektiv) die Eureka präferierst :)
     
  16. #16 Wrestler, 13.06.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.630
    Lies dich im Forum ein.
    Das ist hier keine kostenlose Kauf Beratung.
    Du musst deine Bedürfnisse selbst definieren und ja letztlich auch selbst entscheiden.
    Warum sollte er seine Meinung begründen?
    Es ist seine Meinung.
    Ich würde mir im übrigen ebenfalls überlegen, lieber eine neue Mühle zu kaufen.
    Du willst was für die nächsten 10 bis 20 Jahre?
    Dann wäre evtl die weiter Entwicklung der bisherigen Mühle aufgrund der Erfahrungen vielleicht eine bessere Wahl.
    Ist deine Entscheidung.
    Berichte, warum man vielleicht gleich die neue Version der Eureka Mignon wählen sollte, gibt's nun wirklich zu genüge.
     
    vectis und brrrt gefällt das.
  17. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.916
    Zustimmungen:
    4.319
    Da bist Du Dir sicher? :rolleyes:


    ich halte es ganz grundsätzlich für recht wertvoll, wenn man seine Meinung auch begründen kann :oops:

    Wieso seid ihr heute so streng? Es ist doch geradezu unser Tagesgeschäft, ununterbrochen die gleichen Antworten zu geben :)
     
    Brewbie, vectis, Sekem und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    745
    zteneeffak gefällt das.
  19. #19 vectis, 13.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2019
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    1.527
    Hallo nochmals,

    auch wenn ich dem TE aus besagten Gründen (#13) keine weitere Beratung zukommen lassen möchte, hier nur zur Erklärung:

    Ich besitze und benutze beide der erörterten Mühlen, also sowohl die Eureka MCI als auch die Bezzera BB005 (und andere).

    Die Bezzera gibt meines Erachtens ein sehr gutes und mit der Eureka absolut vergleichbares Mahlgut aus (das evtl. wegen des konischen Mahlwerks vielleicht sogar noch etwas homogener sein dürfte, aber das ist naürlich subjektiv).
    Was die Verarbeitung betrifft ist die Bezzera aber ein klappriger Blechkasten im Vergleich zur Eureka MCI. Auch die Mahlgradverstellung ist - wenn auch ebenfalls stufenlos - etwas frickeliger, da man sehr lange drehen muss.
    Da ist der ausgefeilte Mechanismus der Eureka MCI einfach mal besser (genauso ist übrigens die Mahlgradverstellung der Fiorenzato bzw. Quamar T48 konstruiert).
    So das wäre es als Begründung meinerseits, die auf Erfahrung mit beiden Mühlen beruht.
    Lied aus!
    ;)
     
    Schniebert, melda, NiTo und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Einsteigermühle - Upgrade von CM800

Die Seite wird geladen...

Einsteigermühle - Upgrade von CM800 - Ähnliche Themen

  1. Suche Mühle, upgrade zur Sette

    Suche Mühle, upgrade zur Sette: Heyho, so nun also doch, ich suche eine neue Mühle und bin planlos, bzw suche den Stupser für die richtige Entscheidung. Kurze Vorgeschichte,...
  2. Gräf CM800

    Gräf CM800: Hi! Ihr könnt es vll schon nicht mehr hören aber ich komme mit bereits vorhandenen Threads nicht genau auf meine Problemlösung. Ich habe die...
  3. Upgrade von CM80 / Zweitmühle

    Upgrade von CM80 / Zweitmühle: Hallo, ich habe momentan eine Graef CM80 die ich vor einiger Zeit gebraucht gekauft habe. Ich trinke Espresso aus dem Siebträger. Nun hat meine...
  4. Kaufberatung: BZ10 upgrade?

    Kaufberatung: BZ10 upgrade?: Hi, betreibe seit 5 Jahren eine BZ10. Ich ziehe am Tag 3-4 Espresso und meine Frau trinkt ausschließlich Cappuccino, da Ihr der Espresso zu stark...
  5. Kaufberatung: Upgrad Mahlkönig Vario Home

    Kaufberatung: Upgrad Mahlkönig Vario Home: Hallo, es geht um folgendes Setting: Bezzera BZ10 + und Mahlkönig Vario Home. Ich mahle zu 100% dunkle Röstungen für starken Espresso (aktuell...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden