Erfahrungsaustausch zu Brewista GEM Series

Diskutiere Erfahrungsaustausch zu Brewista GEM Series im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Etwas früh, aber schaden kann es nicht. Für die Produkte der GEM Series wird aktuell viel geworben. Ob nun durch Brewista oder direkt von Stefanos...

  1. #1 Mr. Crumble 2.0, 08.05.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.05.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    Etwas früh, aber schaden kann es nicht. Für die Produkte der GEM Series wird aktuell viel geworben. Ob nun durch Brewista oder direkt von Stefanos Domatiotis..aktuell sieht man die Produkte recht häufig auf IG und CoKG.
    Da die Produkte (Server, Dripper, Filterpapier..) demnächst auch in der EU verfügbar gemacht werden (wohl ab KW 21) kann man hierzu Erfahrungen und Einschätzungen nebst Informationen gerne teilen.
    Im übrigen werden die Produkte auch auf der WoC in Berlin nochmal vorgestellt.
    Der Server:
    53918625_772090083164141_1896006213508850221_n.jpg

    Der Dripper:
    [Anm.: auch wenn es erstmal nicht so aussieht, aber es ist ein Cone Dripper und die normalen Hario Papierfilter passen. Für die angegebenen Parameter wurden die alten Hario Filter bzw. die neuen Papierfilter von Brewista genutzt. Mit den neuen jap. Papierfiltern von , die teilweise in China eingesetzt wurden, war Stefanos gar nicht zufrieden]
    53727109_421565138407848_5829587289190878671_n.jpg Gem_Dripper-4_300x300.jpg Gem_Dripper-5_grande.jpg

    im Einsatz:
    54732499_126314411796696_6765205645580094802_n.jpg images.jpeg

    Das Kaffeebett :D:
    Screenshot_20190508-050628_Instagram.jpg

    Momentan läuft noch die "Promotion" in China, aber es wurde bereits verkündet, dass die Produkte bei TAF vorbestellt werden können. Mittlerweile dürfte hier auch die Freischaltung erfolgt sein.

    Obwohl mir noch nicht die Europreise bekannt sind, habe ich erstmal den Dripper by S.D., den Server und Papierfilter gesichert; in Form von einer Vorbestellung an anderer Stelle. Bisher lagen die Preise

    Die b-a nebst kleinen Anmerkungen von Stefanos hatte ich an anderer Stelle schonmal gepostet. Sobald es hier die ersten Brüherfahrungen dazu gibt, poste ich sie auch hier gern nochmal.
    Aber hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

    Light or very light roasted coffees
    15gr coffee-250 ml warer-220 ml beverage result.
    Grind size:medium
    Water temperature:95 celsius
    Time/water
    00:00/50 ml
    00:30/100ml
    00:50/175ml
    01:10/250ml
    Target tds 1.50
    Extraction time: 2.15 min

    Seine Ausführungen hierzu:
    Start with the first pour of 50 ml then you make again one more pour of 50 ml because you want to balance the high acidity that these coffees have with the sweetness then you make two large pours of 75 ml to give strength to your brew.
    The water temperature should be higher because the water weight is lighter and the coffee will interact more time with the water and with this you will have more solids in the result. Also higher temperature will give you more sweetness.

    Ergänzend vermerkte er noch folgende Angaben zur Vorbereitung nebst Angaben zum Wasser:
    Clean the paper filter with 300ml of water all the time !!! Please check the o Quality of water
    Maximum 180ppm
    PH 6,6-6,8

    Nun denn..die Diskussion kann beginnen :D
     
    Koffeinius, Tonico und Geschmackssinn gefällt das.
  2. #2 Tonico, 08.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2019
    Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    43
    Wenn ich das Kaffeebett ansehe, dann scheint der Dripper die RTB (Ride The Bloom) Methode (mittig kreisförmiger Aufguss) zu begünstigen die in Japan populär ist.
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  3. #3 flusier, 08.05.2019
    flusier

    flusier Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2017
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    371
    Diese Methode kannte ich noch nicht...ich frage mich aber auch, ob das nicht eine ungleichmäßige Extraktion zur Folge hat?
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  4. Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    43
    flusier und Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  5. #5 Mr. Crumble 2.0, 08.05.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    Ich sage mal jein. Die Methode ähnelt wirklich etwas der „ride the bloom" Methode. Das „High and Dry Problem" ist hier m.E. jedoch etwas anders einzuordnen. Obwohl die Brühtechnik aufgrund des Covers ähnlich ist, ist der Cone anders dimensioniert. Darüber hinaus wird nicht einmalig aufgegossen; es wird in mehreren Pours gearbeitet (50-50-75-75) [Anm. aus dem Eigentest: selbst im V60-02 bilden sich nach den ersten beiden Pours keine Krater und das Kaffeebett ist halbwegs eben]. Die oberen Rippen sind bei dem GEM waagerecht und unten sind sie senkrecht geprägt. Somit ergibt sich eine etwas andere Verteilung des Wassers als im V60. Trotzdem hatte ich auch etwas Bedenken wie @flusier, dass es aus theoretischer Sicht heraus nicht zu einer einheitlichen/gleichmäßigen Extraktion kommen könnte. Mehr werden wir jedoch erst erfahren, wenn man praktische Resultate vor sich hat.

    Aus den bisherigen Gesprächen mit einigen Anwendern wurde mir aber diesbezüglich mitgeteilt, dass grundsätzlich kein „High and Dry Problem" vorliegen würde.

    Eventuell noch zum Cover (nenne ich mal so, statt Deckel)..Dieses Cover wurde auch nicht zwingend für den Privatanwender konzipiert, sondern eher für Cafés etc, die gerne einen Cone nutzen wollen und auf eine leichte(re) Reproduzierbarkeit –bei unterschiedlich eingesetzten Fachkräften- setzen. Bei der vorliegenden Variante ist die Bereitungsvariabilität begrenzt und nicht wie bei der V60 von der individuellen Gießtechnik zu sehr beeinflusst. Natürlich ist der Dripper aber auch gerne in den Privathaushalten gesehen und kann dementsprechend genutzt werden.
     
  6. #6 Mr. Crumble 2.0, 18.05.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    Hier nochmal das Innenleben:
    20190518_075745.jpg

    Und das Set :)
    20190518_075809.jpg
     
    rebecmeer, brewno, Koffeinius und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #7 Mr. Crumble 2.0, 20.05.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    Neue Infos zur Verfügbarkeit:
    Nach neuen Erkenntnissen wird die GEM Reihe etwas später zur Verfügung stehen, da noch Gegenfinanzierungen und Quantitäten gesichert werden sollen. Gegen Ende Mai soll Taf Coffee der erste Anbieter im europäischen Raum werden. Ansonsten werden die Produkte auf der WoC angeboten und können beim Brewista Stand direkt erworben werden. Anfang Juni ist aber flächendeckend ein Verkauf anvisiert.
    Mal sehen, wie schnell Brewista sein wird.

    Ich warte ungern und hatte gehofft, dass ich den Dripper schon vor dem WoC habe. Nunmehr verfliegt so langsam meine Begeisterung.
     
  8. #8 nextpresso, 20.05.2019
    nextpresso

    nextpresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    26
    Guerilla marketing?
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  9. #9 Mr. Crumble 2.0, 20.05.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    Ich glaube, dass ich nur zu ungeduldig -und zu anfällig für neue Produkte- bin :(

    Aber: gute Werbung zahlt sich natürlich aus..
     
  10. #10 Mr. Crumble 2.0, 13.06.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.06.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    anbei noch einige Bilder von der WoC-Veranstaltung.

    Der passende GEM Grinder [gem. heutiger Information: angehörig der X-Series von Brewista]:
    20190613_090117.jpg 20190613_090155.jpg
    20190613_090250.jpg
    *hierbei handelt es sich noch um einen Prototypen. Ähnelt etwas der Helor 101 vom Aufbau, kommt aber weder an die Leistung/Qualität von Helor oder gar Comandante C40 ran (gem. Augenzwinkern von Stefanos). :)

    die Kettle (Brewista Artisan pure black [mit Signatur]) und TAF Coffee ;):
    20190613_090236.jpg

    Der Server:
    20190613_090216.jpg

    Das Set im Einsatz:
    20190613_090308.jpg

    Die eingesetzte Scale passt natürlich auch, gehört aber nicht zur GEM Serie ;) Es ist die Brewista Ratio und es gibt sie schon um einiges länger.
    Preisansatz auf der WoC waren 40 Euronen für den Dripper, 25 Euronen für den Server..aktuell liegen die Preise bei 50 Euro für den Dripper und ca. 33 Euro für den Server.
     

    Anhänge:

    rebecmeer, Koffeinius und brewno gefällt das.
  11. #11 whereiscrumble, 16.07.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    2.551
  12. #12 DaBougi, 16.07.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    2.519
    Hm...um Geschmack geht es gar nicht...in die Mitte gießen schafft wohl ein jeder auch ohne das Ding...und "nicht rühren müssen" ist eine nette Formulierung für "rühren wäre hier eher umständlich, so it is not a bug, it is a feature"
    Was imho der einzige Kaufanreiz wäre, ist der theoretisch mögliche geringere Temperaturverlust (ich könnte allerdings auch einfach zwischen den Pours bei v60 eine Untertasse etc drauf...)
    Zu den Rippen sag ich nicht viel; es gibt wohl nur eine handvoll Leute, die wegen der paar Querrippen einen besseren/wesentlich anderen Kaffee zustande bringen (und den Unterschied auch blind schmecken) als mit geringen Giess/etc-Änderungen eines herkömmlichen v60.
    Aber das ist nicht bös gemeint; ich bin wsl einfach nicht die Zielgruppe ;-)
     
    flopehh und j4y_z gefällt das.
  13. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    449
    Das alles wäre nicht mal so wild, wenn das Teil nicht 3x soviel kosten würde wie ein V60.
     
    whereiscrumble und Konstantinos gefällt das.
  14. #14 DaBougi, 16.07.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    2.519
    Naja, Keramik v60 kommt auf ca die Hälfte, aber dann kommt noch ein Deckel und "das Besondere" dazu...da gibt es weit seltsamere Auswüchse bei Preisgestaltung ;-)
     
  15. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    449
    Ich hab mich jetzt erst mal auf die Aussage im Video verlassen.
     
  16. #16 whereiscrumble, 18.07.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    2.551
    Es geht immer um den Geschmack! Und das zentrale Gießen ist hier der springende Punkt.

    Das wurde an anderer Stelle schonmal thematisiert. Natürlich ist es ein positiver Effekt..

    Schade..denn die Rippen sind entscheidend. Sie sorgen nämlich dafür, dass es -trotz dem zentrahlen Gießen- zu einer einheitlichen Extraktion kommt. Ein "high and dry Problem" gibt es dadurch nicht.

    Wsl?! nicht :) Das hat aber keine geschmacklichen Gründe. Der Grund wird vielmehr der sein, dass das "gewerbliche Gebiet" primär angesprochen wird. Denn durch diese Art der Anwendung soll das Ergebnis besser reproduzierbar sein, unabhängig vom Barista, der gerade den Pour Over bereitet. Hier gibt es einfach weniger Spielraum, um das Ergebnis zu beeinflussen. Und dieser Punkt kann entscheidend/interessant sein.

    Ja, leider ist das Produkt nicht ganz billig. Gegen 50 Euro der Dripper und der Server sollte bei ca. 25 Euro liegen. Bisher sieht es europäisch m.E. ziemlich mau aus. Die Serie bietet bisher nur TAF Coffee an.
     
  17. #17 DaBougi, 18.07.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    2.519
    Im Video auf das ich "reagiert" hab, ging es nicht darum
     
  18. #18 DaBougi, 18.07.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    2.519
    Es lagert sich also kein Mehl mehr an den Wänden ab, und am Ende hat man ein flat bed und keinen Krater nur durch diese Rippen?
    Dann nehm ich meine Vermutung natürlich zurück
     
  19. #19 whereiscrumble, 17.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    2.551
    Ich wollte eigentlich komplett bei Hario bleiben, aber nachfolgendes Angebot hat mich dann doch schwach werden lassen :D
    Screenshot_20191017-120036_Instagram.jpg
    Sollte man an diesen Produkten interessiert sein, ist der Preis wirklich "erste Sahne".

    Edit der Dripper war dann schnell ausverkauft. Den Server würde es nich leicht reduziert geben.
     

    Anhänge:

    rebecmeer, Oldenborough und brewno gefällt das.
Thema:

Erfahrungsaustausch zu Brewista GEM Series

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsaustausch zu Brewista GEM Series - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsaustausch zu The Reformatory Caffeeine Lab

    Erfahrungsaustausch zu The Reformatory Caffeeine Lab: Hat jemand schon die Bohnen von obigen Röster aus Sydney getestet/verkostet und kann hier ein kurzes Feedback geben? Ganz blind will ich hier...
  2. Philips 2200 series Milchaufschäumer gibt mehr Wasser als Dampf ab

    Philips 2200 series Milchaufschäumer gibt mehr Wasser als Dampf ab: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Meine Philips 2200 series (ca. sechs Wochen alt) gibt auf einmal aus dem Milchaufschäumer mehr...
  3. [Verkaufe] Brewista Artisan 900 ml

    Brewista Artisan 900 ml: Zum Verkauf steht der neue Brewista Artisan 900 ml Kettle in der Farbe "steel". Ich habe den Kettle im Dezember bei Coffeehit bestellt, mich aber...
  4. [Verkaufe] Diverse neue Bleche für San Marco 85 95 Serie

    Diverse neue Bleche für San Marco 85 95 Serie: Gebe diverse Frontbleche tlw. neu aus Lagerräumung ab. Preis auf Anfrage [IMG][IMG] [IMG][IMG] [IMG][IMG] [IMG][IMG] [IMG][IMG] [IMG][IMG]...
  5. Erfahrungsaustausch - wenn's mal nicht so klappt mit der Bohne

    Erfahrungsaustausch - wenn's mal nicht so klappt mit der Bohne: Moin, ich habe gerade wieder so'nen Fall im Hopper, wo es einfach nicht klappt, nen vernünftigen Espresso zuzubereiten. Mich würde interessieren,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden