Erfahrungsbericht Gastroback Design Kaffeemühle Advanced Pro

Diskutiere Erfahrungsbericht Gastroback Design Kaffeemühle Advanced Pro im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Huch, hier wollte ich das Thema meiner neuen Siebträgermaschine eigentlich nicht weiter führen, weswegen ich hier nicht weiter drauf eingehen...

  1. #481 Pingusetto, 11.02.2017
    Pingusetto

    Pingusetto Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Huch, hier wollte ich das Thema meiner neuen Siebträgermaschine eigentlich nicht weiter führen, weswegen ich hier nicht weiter
    drauf eingehen wollte, ging es in diesem Thread doch um die Gastroback Mühle.

    Aber gut, dann hier halt:

    @NiTo:
    Kannst Du mir verzeihen, das ich Deine Weisheit mit meiner Grammatik verletzt habe?
    Ich übersetze es gerne für Dich bzw. formuliere es gerne für Dich um:

    "Nun schaue ich mich nach einer passenden Siebträgermaschine, für mich, um."

    Bekommst noch einen Keks von mir, als Belohnung für Deine wachsamen Augen! Danke!

    Aber bitte klär mich doch bitte schön mal auf, was Du mit "Eagal." (#478) meinst, wo Du doch absolut perfekt bist! ;-)
    Dieses Wort konnte ich im Duden nicht finden, Meldung auf der Duden Website:
    Leider haben wir zu Ihrer Suche nach 'Eagal' keine Treffer gefunden.
    Habe leider beim Anmelden in diesem Forum nicht die Grammatik und Rechtschreib-Klausel gesehen, sorry!

    So, zurück zur schlechten Laune!

    Also, so ganz habe ich noch nicht "meine" passende Siebträger-Maschine zusammengestellt.
    Hätte gerne:
    -Zwei Manometer (Kesseldruck, Brühgruppe)
    -Druck manuell regelbar, sollte möglich sein
    -Zwei Temperaturanzeige
    -Schnell (innerhalb von 5 Minuten) Einsatzbereit.
    -Keine Tassenwärmer
    -Zweikreis-System
    -Kleine Bauform
    -Keine Ahnung wie man das nennt, jedenfalls dieser Auslaufstopp, wenn eine Tasse fertig ist, das dann nichts nachfliest.
    (Oder sieht man das in den YT-Videos nicht, das manuell abgestellt wird?)
    - 2-7 Espresso am Tag (Einfach, Doppio, Ristretto)
    - 2-4 Cappuccino am Tag
    - Einfache Pflege und geringer Wartungsaufwand.
    (Na, NiTo, was ist "einfach" oder "geringer"? ;-) )

    Habe aktuell folgende Modelle im Augenschein, die allerdings nicht ganz auf meine Punkte passen.

    Bezzera Unica PID MN
    ECM Espressomaschine Classika II PID
    Bezzera Espressomaschine BZ07
    Bezzera Espressomaschine BZ10
    Carimali Eta
    Vibiemme Domobar Junior
    Lelit PL62S
    ECM Technika IV

    Nunja. Letztendlich wird jede dieser Maschinen einen guten Espresso machen können, wenn man die
    entsprechenden Bohnen und richtigen Mahlgrad hat, oder?

    Wonach sollte man entscheiden? Kennt jemand ein Geschäft, wo man die Geräte vielleicht ausprobieren kann?

    Viele Grüße und lasst Euch Euren Espresso schmecken!
    Pingusetto

    P.S: @NiTo: Findest Du Grammatik- oder sonstige Fehler, sind für Dich. :)
     
  2. domo

    domo Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    1.477
    @NiTo und @Pingusetto entspannt euch wieder. Wer ohne Fehler in Orthographie und/oder Grammatik durchs Leben kam, werfe das erste Komma.
    Die Suche nach einem passenden Siebträger ist nie verkehrt, wäre aber im Unterforum für Espresso- und Kaffeemaschinen besser aufgehoben.
     
  3. #483 Pingusetto, 11.02.2017
    Pingusetto

    Pingusetto Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    @domo: Danke, ich bin tiefenentspannt, nach 8 Ristretto. :)
    Deswegen wollte ich eigentlich hier ja nicht mehr schreiben. Aber egal.

    Schönes Wochenende noch!
     
  4. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.406
    Zustimmungen:
    2.106
    Es ist bereits mehr als 21 Stunden her, dass ich hier etwas geschrieben habe :D
     
  5. icony

    icony Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Sorry das ich das thema nochmal hoch hohle.
    Hab jetzt auch ein neues schaufelrad hier liegen und kriege es oben nicht meh rein. Die Dame bei GB meint man müsste alles von unten rausbauen. Daran scheiter ich gerade jedoch. Gibt es keine Möglichkeit das ganze von oben zu öffnen?
    @The Beginner
     
  6. #486 The Rolling Stone, 18.07.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    1.512
    Wenn ich das richtig weiß, müssen von unten manche Schrauben gelöst werden damit sie von oben geöffnet werden kann.

    Hier hatte ich mal 2 Anleitungsvideos verlinkt. vielleicht hilfts:

    Gastroback 42639 defekt?!
     
    icony gefällt das.
  7. icony

    icony Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank. Jetzt muss ich nur noch die Schraubenzieher verlängerung kriegen. Das ersatzschaufel hat ein ganz anderes design. Es ist nicht spitz sonder abgeflacht.
     

    Anhänge:

  8. #488 The Beginner, 18.07.2017
    The Beginner

    The Beginner Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    2
    Hi. Ist leider nicht möglich. Das neue Rad ist nicht abgeschliffen und passt deshalb oben nicht durch.
    Ich habe mir nur dafür einen LANGEN Schraubendreher gekauft.
    Viel Spaß noch
    The Beginner
     
  9. #489 The Beginner, 18.07.2017
    The Beginner

    The Beginner Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    2
    Das Problem seinerzeit war das durchrattern der Rutschkupplung. Leider hat der Austausch nicht lange geholfen. Ich nutze die Mühle jetzt nur noch für "Cowboy Kaffee ".
     
  10. icony

    icony Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Uh ok. Das macht ja Hoffnung? ^^
    Was hätten man deiner Meinung nach austauschen müssen? Bei mir fing es schlagartig mit einer frischen Ladung Kaffe an.
     
  11. #491 The Beginner, 18.07.2017
    The Beginner

    The Beginner Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    2
    Bei mir hat sie im die 2 Jahre gehalten. Beim Tausch dieses rades habe ich die Rutschkupplung nicht entdeckt. vielleicht kann man da Sand rein kippen damit sie besser hält? Spaß beiseite. Ich habe dann aufgegeben und mir nach und nach 2 Compaq K3 gekauft. Diese sind auch unterschiedlich. Eine ist leiser. Dafür bleibt die laute ab und an statt los zu mahlen stehen und ich muss den Mahlgrad verstellen. Auch nerfig. Kurz hatte ich eine Mac ap irgendwas 4. Die ging für mich garnicht. der mahlgrad war viel zu grob gerastert.
    Und träumen tu ich von ganz vielen teuren Mühlen.
    Gruß
    The Beginner
     
  12. #492 ergojuer, 18.07.2017
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    236
    Meine steht weiterhin im Büro und mahlt weiterhin klaglos.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  13. #493 Kettenraucher, 02.08.2017
    Kettenraucher

    Kettenraucher Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Ohlala… ich bin echt (sehr positiv gemeint) überrascht darüber wie geduldig und immer wieder aufs neue die meisten User auf immer wieder die einfachsten und sich wiederholenden Fragen eingehen – toll, wirklich ernst gemeint – denn für jemanden der keine Ahnung von einem neu entdeckten Themengebiet hat ist es oft eine Hürde (und auch manchen bestimmt peinlich – ich kenne das zu gut als ich auf Maschinensuche war) in einem Fachforum Fragen zu stellen. Hier darf man das und das finde ich echt klasse von Euch ! Daumen hoch!!

    Ich habe eine GB-Mühle seit ca. 3 - 4 Jahren und fand die auch ok – ich brauche nicht das Ultrateil für €500 plus – also die Mühle ist ein Mittel zum Bohnenschreddern und nicht der heilige Gral für mich und somit ist auch die GB-Mühle ok..
    Blöderweise hab ich mich auf einen sonst nie genutzten Kaffee von Käfer eingelassen der von der Rösterrei Minges kommt – hab ich nicht gekannt – ein Fehler wie ich im nachhinein ergoogeln mußte – how ever – ein Stein hat mir die Mühle sofort zerstört!! Keine Rutschkupplung – Getriebeschaden! Das war am Samstag kurz vor Ladenschluß (ja in Bayern gibt es das noch…) und somit bin ich schnell zum Laden mit dem sternengleichen Namen geflitzt und habe eine neue GB gekauft um nicht am WE zu verdursten.
    Nun – diesen Fred hier habe ich entdeckt weil ich eigentlich auf der Suche nach Ersatzteilen war und hoffte meine Mühle irgendwie doch noch retten zu können – was soll ich sagen – ich habe es mir tatsächlich angetan den ganzen Faden hier zu lesen – alle bisher 492 Beiträge, natürlich nicht mehr weil ich hier Teile erhoffte sondern weil ich es interessant fand wie so ein wirklich simpel und extrem billig konstruiertes Gerät so viele Fragen und Verwirrungen erzeugen kann. Da wurde über abtastende Schrittmotoren und elektronischer Steuerung orakelt – über große Abweichungen der Mühlen untereinander diskutiert und gestaunt.

    Hätte da eine Theorie warum die Gastroback ist wie sie ist….

    Ich habe nun, entgegen meines ersten Plans die Mühle zu retten, das Teil nun KOMPLETT zerlegt, glaube nun zu verstehen wie das Gerät tickt und muß Euch allen leider vorab und zusammenfassend sagen: Diese Mühle ist kein Wunder der Technik – es ist ein richtig geiles Geschäft! Wie gesagt – ich selbst habe diese Mühle nun ein zweites mal gekauft (jetzt natürlich mit der noch simpleren, aber in diesem Fall sinnvolleren „Elektonik“) weil der Preis halt ist wie er ist und mir das was diese Mühle leistet auch theoretisch ausreicht – aber wenn man mal wirklich ehrlich ist – sorry – den Wert würde ich mal so auf etwa 10 – 12 Euro schätzen, bezahlt habe ich 229 – heiße Nummer – ich glaube ich werde demnächst Kaffeemühlen bauen… selbst nach dem 10. Umtausch garantiert noch in der satten Gewinnzone, einfach genial!

    Der von mir vermutete Grund warum jede Mühle in der Grundeinstellung anders ist ist so einfach das es fast weh tut – sie wird schlicht und einfach lieblos zusammengesteckt – eigentlich bei dem Preis eine Missachtung des Kunden – aber die meisten Kunden sind nicht ergojuer und haben nur eine, also fällt es den meisten vermutlich nicht auf wenn sie nicht in einem Forum wie diesem sind – meckert dann doch mal einer – egal – ein Tausch zwei Tausch, drei Tausch... ist im Zweifel locker drin!
    Der erste Faktor:
    Die tolle Displaysteuerung, also die Anzeige des Mahlgrades ist das Teil mit dem kleinen Zahnrad welches in das große Mahlwerkumschließende greift – es ist kein teurer Schrittmotor oder sonstiges Geheimnis – es ist ein 10K Drehwiderstand – also ein Potentiometer wie man es aus alten Stereoanlagen kennt und damit die Balance eingestellt hat.

    Wenn man also am Mahlgrad dreht verstellt man über den Regelkranz auch den Widerstand des hier mitlaufenden Potentiometers – und dieser Wert wird als „Mahlgradeinstellung“ via Phantasiewert auf dem Display dargestellt – denn, wie bereits schon hier im Fred von einigen erkannt – eigentlich ist die Sache stufenlos – die fühlbaren Raster der alten GB haben eigentlich nur suggeriert das da was „einrasten“ würde – bei meiner neuen GB hat man den Unsinn glücklicherweise weggelassen – und ach ja – auch die „neuen 60 Einstellungsgrade“ sind auch mal so als Orientierungsanzeige festgelegt worden – man hätte auch einen Wert von 100 – 0 (%?) festlegen können – technisch kein Unterschied – ist immer noch Stufenlos weil eigentlich nichts anders ist… Aber – und nun kommt die Lieblosigkeit ins Spiel – dann hätte man viel genauer zusammenbauen müßen – denn einen Wert von 0% via Unterlegscheibe zu unterbieten weil man einfach beim Zusammenbau schlicht nicht soooo genau darauf achtet wie das Poti eingestellt ist lässt sich schwer verkaufen – ein Einmessen beim Zusammenbau wäre aber wieder ein Kostenfaktor und somit wird das Ding pi mal Daumen reingedödelt. Das würde auch die so vielen geäußerten Mengenangaben (sprich Mahlzeiten) erklären – denn über diesen Widerstand ist es simpel gleichzeitig auf den „zweiten Stereokanal“ eine Art Zeitsteuerung zu realisieren. Wer sich jetzt immer noch über Differenzen beim Gerät wundert für den hab ich einen
    zweiten Faktor:
    ...und das ist jene Schlamperei die man bei manchen Mühlen mit den ominösen Scheiben ausgleichen muß – bei anderen nicht;
    Der Steuerkanz, also jener große Zahnkranz um das Mahlwerk herum, ist innen mit einem in einem Gewinde gelagerten grauen Eisatz versehen der wiederum – je nach dem in welche Richtung man den Mahlgrad verstellt – höher oder tiefer geschraubt wird und somit den Mahlkegel gegen den festen Mahlkranz hebt bzw. senkt.

    Wären jetzt die Einsätze aller Mühlen beim Zusammenbau exakt gleich tief im Kranz eingeschraubt, dann hätten auch alle Mahlkegel den gleichen Abstand zum Mahlkranz.

    Ich glaube aber daß das nicht so ist – denn sonst bräuchten alle oder keine Mühle diese „Spacer“.

    Eigentlich sollte ja nun das Problem der Mahlmenge in der Update-Version des Artikels 42639 behoben sein, da man ja wohl erkannt hat daß das „Feature“ der Zeitsteuerung via fest mit dem Steuerkranz verbundenen Poti mit 5% Toleranz nicht nur ein Schuß ins Knie der eigenen „Qualitätskontrolle“ ist sondern wohl auch mit Blick auf diverse Kommentatoren im WWW wohl auch bemerkt hat daß es blöderweise verschiedene Nutzer mit verschiedenen Bedürfnissen gibt und somit stattdessen wohl nun einen Timer verbaut hat (was man sich ja auch gerne mit ca. € 30 bezahlen lässt) und somit die lästige Mengen / Mahlgraddiskussion per Abkopplung sinnvollerweise entledigt, denn jetzt ist es doch Wurscht was das Display anzeigt – der User bestimmt selber was in welcher Menge, denn der Anzeigewert dient ja nur der Orientierung.

    Auch diese lästige Unterlegscheibengeschichte war ja kein echter Hit und statt die Qualität beim Bau zu bessern kann doch nun auch dieser eigentlich wichtige Schritt vom User über das Werbewirksame Feature „einstellbarer Mahlkranz“ gelöst werden.

    Eigentlich… blöd ist nur daß es offensichtlich immer noch User gibt die die Mühle nicht lieben – nur wegen so einer unwichtigen Eigenschaft nicht immer Espressotauglich zu sein – was für ein Qualitätsmanagement ist das wohl wenn es trotz maximaler Tricksereien und Usereinbindung immer noch solche Mängel verkauft?

    Aber – und das ist die Frage – sind die anderen besser?
    Beste Grüße
     

    Anhänge:

    The Rolling Stone gefällt das.
  14. #494 SchlagRat, 02.08.2017
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    494
    Interessanter, wenn auch etwas ketzerischer Beitrag ;-)

    Sind die anderen besser? Nein, sogar bei einer Mahlkönig K30 sind nicht alle Mühlen gleich justiert. Im allgemeinen fällt das Problem bei den meisten Mühlen ohnehin weg, da der obere Mahlkegel einfach mehr oder weniger weit rein gedreht wird und die ggf. vorhandene Skala nur Zierde ist.

    Was ich mich aber bei Deiner GB Mühle frage: hat die wirklich keine Rutschkupplung oder hast Du sie nur nicht gefunden? Die Kupplung ist Bestandteil des großen Abtriebszahnrades. Wie äußert sich der Defekt an Deiner Mühle? Hat sie Karies bekommen?

    Bezüglich mahlgradabhängiger Zeitverstellung gibt es je nach Firmware der Mühle übrigens unterschiedliche Varianten.

    Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
     
    Gandalph gefällt das.
  15. #495 Kettenraucher, 02.08.2017
    Kettenraucher

    Kettenraucher Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Hallo SchlagRat,

    danke für Dein Feedback, es ist schön wenn man sich verstanden fühlt :)

    Nun ja – was soll ich sagen, ich habe es gelesen daß wohl ein User von Gastroback die Auskunft erhielt es gäbe eine Rutschkupplung – nur wäre es sehr spannend zu wissen was die von Breville darunter verstehen – daß was ich unter einer Rutschkupplung bei Antrieben verstehe und kenne habe ich leider nicht finden können – wer mir diese zeigen kann bekommt von mir einen Luftballon, nein, nicht nur einen Luftballon – ich lege noch Gratis, absolut Gratis und nur jetzt sage und schreibe 10 Kaffeebohnen meiner Wahl oben drauf !!! Die Versandkosten trägt natürlich der Empfänger.

    Ich hänge mal – um den Text nicht zu unterbrechen, Bilder unten dran die, zugegebenermaßen, leider nicht perfekt sind aber eventuell meine Erläuterung untermalen.

    Das Getriebe besteht aus zwei mit Silikonfett marinierten, verhältnismäßig weichen (eventuell aus PTFE oder mit weichmacher gepuschter PS??), Kunststoffzahnrädern von denen eines mit zwei im Durchmesser unterschiedlichen Ritzeln besteht und auf das die bohrspitzenähnliche Motorspindel direkt am größeren Zahnkranz antreibt. Im zweiten „Singlezahnkranz“ steckt direkt jene Achse auf der der Mahlkegel montiert wird. Wo soll da was rutschen? Höchstens – wie geschehen – DURCHRUTSCHEN, nämlich die bohrerähnliche Antriebsachse des Motors durch die Kunststoffzähnchen. Und exakt so hat sich das auch angehört – während des Mahlens fing die Mühle an wie ein Zahnarztboher zu kreischen. Hab sofort gestoppt und den fuck Zementsteinbrösel aus dem Mahlwerk entfernt (das Ding war so fest gefressen daß diese Aktion fast 20 min. gedauert hat!!!). Als ich dann versuchte die Mühle wieder zu starten hat sie nur noch ein „rubbelnes“ Geräusch ohne Kaffeeoutput abgesondert.
    Mit war sofort klar – das war es! Der Ausbau des Motors incl. Getriebe und die anschließende Obduktion hat zu 100% meinen akustischen Eindruck bestätigt – der Motor hat einfach als der Stein blockierte den Kunststoff weg gehobelt und als er keinen Widerstand mehr hatte im quasi Leerlauf angefangen zu singen. Beim erneuten Startversuch wollte das Getriebe wohl immer wieder etwas weiter – konnte aber aufgrund nun zerfräster Zähne wohl nicht.
    Eventuell ist der weiche und für hohe Drehzahlen völlig ungeeignete Kunststoff ja die angepriesene Rutschkupplung? Keine Ahnung !!

    Ach ja – was meinst Du mit „Firmware“ bei der Mühle – glaubst Du nach meinem obigen Post echt noch an eine Art Logigauswertung oder gar Datenaufbereitung??
     

    Anhänge:

    The Rolling Stone gefällt das.
  16. #496 SchlagRat, 02.08.2017
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    494
    Ich brauche keine Luftballons. Die Kupplung ist in das große Zahnrad integriert (federbelastete Kugeln). Nimm das Mal auseinander.

    Bezüglich Zeitanpassung: das hat nichts mit Logging zu tun. Je nach Mahlgrad läuft der Timer einfach länger oder kürzer. In der einfachsten Variante gibt es aber genau nur einen Sprung.

    Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
     
  17. #497 The Rolling Stone, 02.08.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    1.512
    Herrlicher Beitrag @Kettenraucher ^^

    Ich gehöre ja normalerweise nicht zu den Leuten die hinterher immer behaupten sie hätten es vorher schon gewußt. Aber hab ich es gewußt? Ich habs gewußt!
     
  18. #498 Kettenraucher, 02.08.2017
    Kettenraucher

    Kettenraucher Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    @SchlagRat:
    pah - meine Luftballons verschmähen...pah !

    Also irgendwie reicht es bei mir wohl nicht zu begreifen was Du mit
    "Bezüglich mahlgradabhängiger Zeitverstellung gibt es je nach Firmware der Mühle übrigens unterschiedliche Varianten"
    meinst - sorry! Denn erstens hab ich nur zwei Varianten zum Vergleich - 1ne der ersten Generation und eben jene die ich letzten Sa geentert hab, und zweitens schreibst Du wiederum
    "Bezüglich Zeitanpassung: das hat nichts mit Logging zu tun. Je nach Mahlgrad läuft der Timer einfach länger oder kürzer. In der einfachsten Variante gibt es aber genau nur einen Sprung."
    was ja - meiner Lesart nach - kein Widerspruch meiner Theorie ist... hmm...

    Das Zahnrad nehm ich mir aus Zeitgründen heute Nacht noch mal vor - bin Neugierig.
    Dumm ist halt nur - ob R-kupplung vorhanden oder nicht - bei mir hat nix gerutscht - nur gekuppelt ! :(

    Ach ja - um das klarzustellen, auch für rollende Steine:
    ich bin KEIN Gegner der GB-Mühle, sonst hätte ich sie nicht noch einmal gekauft, bis zur unglücklichen Minges-Seuche hat die meine Anforderungen vollkommen erfüllt - wollte nur mal darüber nachdenken und den einen oder anderen mit steifen Blickwinkel einladen das auch zu tun ...
    Wer alles nur in schwarz/weiß sieht verpasst die Zwischentöne !
     
  19. #499 SchlagRat, 02.08.2017
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    494
    Noch ein Versuch das verständlich zu machen:

    Bei feinerem Mahlgrad mahlt die Mühle länger als bei grobem Mahlgrad. Ich hatte zwei dieser Mühlen. Bei einer gab es genau zwei verschiedene Zeiten, bei der anderen war das viel feiner gestuft. Die Rutschkupplung hat bei beiden funktioniert.




    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  20. #500 Kettenraucher, 02.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2017
    Kettenraucher

    Kettenraucher Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Ahhhhhhh - ich glaube nun es zu verstehen was Du meinst - bin dumm und brauche manchmal etwas länger, sniff :(
    Nun, was ist das Hexenwerk (bezogen auf die Menge) ? Wenn wir von der "Old-GB" reden, und davon gehe ich aus da sich das ja bei den neuen erledigt hat, dann bleibt ein Poti am Zahn immer noch ein Poti am Zahn - das Prinzip ist das selbe - minimal unterschiedliche Position beim Poti kann viel ausmachen und ganze "Zeittabellen verschieben - vor allem dann wenn man nur im Kurzzeitbereich ist, wie bei einer Kaffeemühle...wenn zBsp. (ich weiß es nicht was da verbaut ist!!) als Zeitgeber ein U6047B verwendet wurde ist es schlicht nicht möglich "frei Auge" ein Poti zu verbauen und auch nur zwei gleich reagierende Geräte zu produzieren, das ist ein in SMD-Bauform kleines 20x20mm Komplettmodul welches EXAKT dem Verhalten des GB-Zeitgebers entspricht, ich Zitiere aus dem Fachbuch von Alfred Härtl "SMD Surface Mounted Devices" aus dem Jahr 2000 :

    Ein Präzisions-Schalter mit dem sich Zeitbereiche von 5 Sek. bis ca. 150 Sek. stufenlos einstellen lassen. Durch Verwendung eines Teller-ICs können mit einer Kapazität von 100nF bereits Zeiten von bis zu 60 Min. erreicht werden. Nach Ablauf der eingestellten Zeit fällt das Relais wieder ab. Aufgrund der kleinen Bauform kann die kleine Platine an jedes Relais geklebt werden.Durch einen einzigen Taster wird der Zeitschalter gestartet und kann vor Ablauf der Zeit darauf auch wieder zurückgesetzt werden.

    So - wenn nun ein Poti mit 5% Toleranz hier zur Zeitwahl eines vergleichbaren billigen, aber sensiblen Timer benutzt wird - sorry - da wäre es fast schon ein Wunder wenn beide Mühlen gleich wären, bereits die Toleranz und exakt gleich gestellte Position könne ein völlig differierendes Ergebnis liefern - noch dazu wenn die Mühlen aus verschiedenen Produktchargen stammen (so ein C hat schließlich auch eine Seele..). Das diff. Timerproblem bei versch. Mühlen zu vernichten würde eine Messung des Durchgangs in einer Pos X beim Einbau erfordern, hat meiner Meinung nach nichts mit "Firmware" sondern mit Toleranz im Ladeverhalten der Cs bei Startauslösung zu tun - aber was zählt schon meine Meinung?

    Mir ging es nicht ums Erbesenzählen - mir ging es um die Entmystifizierung der Gastrogackmühle.

    Aber das Zahnrad schaue ich mir trotzdem noch an...

    Ach so PS: vergessen zu erwähnen, die "Rasterrung" der Timeslots die Du ansprachst kann exakt mit der Trägheit / Toleranz / und den Ladefenstern je nach tatsächlich verwendeten Baustein zu tun haben. Nicht vergessen sollte man das es ja 2 Fehlerquellen gibt - der Less/More - Knopf ist ja auch noch da....
     
Thema:

Erfahrungsbericht Gastroback Design Kaffeemühle Advanced Pro

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Gastroback Design Kaffeemühle Advanced Pro - Ähnliche Themen

  1. Einzelsieb 7g für die Profitec Pro 700

    Einzelsieb 7g für die Profitec Pro 700: Liebe Forumsmitglieder, nach Durchsicht etlicher Threads hier bezüglich Siebe für den Einzelbezug bin ich leider nicht wirklich schlauer. Ich...
  2. Brühtemperatur zu gering? Profitec Pro 500 (PID)

    Brühtemperatur zu gering? Profitec Pro 500 (PID): Hallo zusammen, seit dem Wochenende bin ich stolzer besitzer einer Profitec pro 500 mit PID Thermometer. Die ersten Versuche sind schon nicht so...
  3. [Maschinen] Suche Dalla Corte Max Kaffeemühle (Vorführer, wenig gebraucht etc)

    Suche Dalla Corte Max Kaffeemühle (Vorführer, wenig gebraucht etc): Hallo, ich suche eine Dalla Corte Max Kaffeemühle. Verhandlungsbasis. (Vorführergerät, Ausstellung oder Top gebraucht - wenig benutzt, jüngeres...
  4. Eureka mignon brew pro

    Eureka mignon brew pro: Kann die ein hier vertretener Händler liefern? LG next
  5. Erfahrungen zu Röstungen von Coffee Circle

    Erfahrungen zu Röstungen von Coffee Circle: Hi zusammen, da ich über die Zeit doch einige "Coffee Circle" Kaffees durchprobiert habe, habe ich die bisher probierten Sorten einmal - höchst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden