Espresso bitter, trotz hoher Bezugsmenge

Diskutiere Espresso bitter, trotz hoher Bezugsmenge im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe meine erste Siebträger-Maschine gekauft und probiere fleißig einen halbwegs guten Espresso zu extrahieren. Leider stoße...

  1. #1 blackSnow, 28.08.2022
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.08.2022
    blackSnow

    blackSnow Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe meine erste Siebträger-Maschine gekauft und probiere fleißig einen halbwegs guten Espresso zu extrahieren. Leider stoße ich gerade auf ein Problem, was mich etwas stutzig macht und hoffe dass ihr mir vielleicht dabei helfen könnt. Im Kurzen geht es darum, dass mein Espresso bitter schmeckt und trotzdem die Bezugsmenge zu viel ist.

    Hier etwas zum Ablauf und Eckdaten. Ich besitze eine S* B* Express. In den Siebträger fülle ich 17g und versuche auf ein Verhältnis von 1:2 zu kommen. Wenn ich jetzt den Träger einspanne und Start drücke, dann dauert es ca. 9 Sekunden bis der erste Tropfen in die Tasse fließt. Der Espresso kommt erst langsam, relativ dunkel und gleichmäßig aus beiden Ausläufern. Dann, nach ca. 5 Sekunden (gemessen vom ersten Tropfen) kommt der Espresso relativ schnell. Genau genommen so schnell, dass er mehr oder weniger schon fast in alle Richtungen spritzt. Allerdings auch hier gleichmäßig aus beiden Ausläufern. Nach 20 Sekunden (gemessen von wann der Knopf betätigt wurde) stoppe ich den Vorgang. Wenn ich jetzt die Bezugsmenge wiege komme ich auf ca. 50g. Bei der S* gibt es für den grauen Bereich für den Espresso-Bereich bei der Druckanzeige, welcher weder unterschritten, noch überschritten werden soll. Ich befinde mich hier im 4ten von 5 Markern, also im grauen Bereich, was nach Anleitung so sein soll.

    Nach der S* Anleitung soll der erste Kaffeefluss nach 4-7 Sekunden geschehen. Alles danach, deutet auf eine Überextraktion hin. Das wäre auch mein Gefühl vom Geschmack gewesen. Also wenn ich was am Mahlgrad ändere müsste es gröber werden.

    Allerdings wenn ich es richtig verstehe ist die hohe Bezugsmenge, was ja 50g wäre, und dass schnelle „plötzliche“ fließen des Espressos mehr darauf zu führen, dass der Mahlgrad zu grob ist und feiner sein müsste.

    Ich hätte es ja fast einfach auf die Bohnen geschoben, aber wenn ich mir die Messungen oben anschaue, gehe ich doch eher davon aus, dass ich einfach was noch nicht richtig eingestellt habe.



    Was mache ich hier falsch? Habe ich hier einen Denkfehler? Ist der Mahlgrad vielleicht das falsche was ich versuche jetzt zu verändern? Ist es eher die Temperatur (die ist so eingestellt, wie vom Werk aus)?



    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand von euch hier weiterhelfen kann :)
     
  2. #2 joost, 28.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2022
    joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    9.201
    Zustimmungen:
    10.729
    verwendest Du das einwandige oder das Doppelwandsieb?
    Ein Doppelwandsieb kann keinen Espresso, nur Schümli - das ist eine andere Extraktion.
    Für das Einwandsieb ist die Mühle in vielen Fällen zu schlecht, da funktionieren viele Röstungen nicht mehr. Was du beschreibst kann auf gerissenen Puck hindeuten. Die S*ge ballert mit vollem Pumpendruck in den Puck, was bei nicht optimalem Mahlgut dazu führt, dass er zunächst betoniert und dann reisst.
    Welchen Kaffee genau verwendest du und wann wurde der geröstet? (Hilfweise MHD)

    Am Rande: Die S*ge bereitet, abgesehen davon, dass sie gern kurz nach Garantiezeit hops geht, oft Probleme. Sie ist eher eine Schümlimaschine, weniger eine Espressomaschine. Für eine echte Espresso-Extraktion ist das Fenster funktionierenden Mahlgutes ziemlich klein. Eine gute externe Mühle kann dabei helfen, dass du etwas stabiler gute Ergebnisse erzielst. Die Bohnen sollten ein Alter von 2 - 12 Wochen nach Röstung haben. Hochwertige Qualitätsbohnen steigern die Chance, dass du eine gute Espressoextraktion in dieser Maschine hinbekommst.
    Und beim nächsten Mal vllt vor Kauf hier anfragen.
     
    Kaffee_Eumel, NiTo und benötigt gefällt das.
  3. #3 blackSnow, 28.08.2022
    blackSnow

    blackSnow Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort und Hilfe :)
    Ich benutze ein einwandiges Sieb.
    Der Kaffee den ich benutze ist: Dallmayr Home Barista Espresso Intenso (MHD: 12.2023; PD: 02.06.2022)
    Bei den Ergebnissen kann ich sagen, dass die stabil nicht so gut sind, aber zumindest gleich nicht gut, wenn das hilft :)
     
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.702
    Zustimmungen:
    39.776
    Das dürfte eine recht dunkle Industrieröstung sein, deren „Charakter“ bitter ist, wenn man das so nennen kann.
    Probier es mal mit hochwertigeren Bohnen vom Kleinröster, die haben mehr Potential.
     
    Ju_Kol, Kaffee_Eumel, FRAC42 und 3 anderen gefällt das.
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    9.201
    Zustimmungen:
    10.729
    Billige Industriebohne. Kann gut sein, dass das in Verbindung mit der mäßigen Mühle und Schümlimaschinentechnik reicht, um stabil Plörre zu produzieren. So nebenbei: auch wenn die Marketing-Experten auf ihrem Hochglanzprospekt was anderes schreiben: 15-20 min solltest du die Maschine auf Temperatur kommen lassen.

    Hast du jemanden im Bekanntenkreis, der eine gute Espressomühle hat?
    Und wie @cbr-ps bereits schrub: Weg von den Supermarktbohnen.
     
    Kaffee_Eumel, FRAC42, NiTo und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 blackSnow, 28.08.2022
    blackSnow

    blackSnow Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leider kenne ich niemanden der eine Espressomühle hat, die ich ausprobieren könnte, aber nach eurem Rat werde ich es wohl dann doch mal mit anderen, hochwertigeren Bohnen probieren. Gibt es hier etwas, was ihr mir vielleicht empfehlen würdet beim Bohnenkauf?
     
  7. #7 benötigt, 28.08.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    7.347
    Zustimmungen:
    6.190
  8. #8 plempel, 28.08.2022
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    15.750
    Zustimmungen:
    16.466
    Ich würde es mal mit weniger Kaffee probieren, max. 14 Gramm, dann dürfte der Kaffee auch eher kommen, eventuell etwas feiner mahlen, damit er nicht zu schnell durchläuft.
     
  9. #9 Fluchtkapsel, 28.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    1.673
    Die Maschine neigt zum Überhitzen, da gibt es interessante Youtube Videos wo die Besitzer den Siebträger mit Eiswasser runterkühlen damit dann die Temperatur beim 2./3. Versuch noch halbwegs passt und nicht nur bittere Plörre kommt.

    Edit die xte:

    Die Maschine hat auch eine Prefusion. Wenn es so kurz nach Start schon so stark plätschert gibt es folgende mögliche Ursachen:

    Channeling durch schlechte Pukvorbereitung
    Channeling durch zu alte Bohnen (Diese sind da vom Alter schon grenzwertig)
    Mühle zu grob eingestellt.
    Alles zusammen.

    Mit Prefusion solltest Du nach Start so in 25-30 Sekunden Dein 1:2 (1:2.5) Bezugsverhältnis haben. 1:3 in 20 Sekunden ist noch ein gutes Stück zum Basisrezept.
     
    joost und benötigt gefällt das.
  10. #10 Kaffee_Eumel, 29.08.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    5.856
    Wie lange hast du das Ding schon? Vielleicht kann man es noch zurückgeben... (also die Maschine, beim Kaffee geht das leider nicht).

    Für den Preise bekommst du deutlich bessere Kombinationen, vorallem wenn der Milchanteil nur gering ist. Es steht und fällt aber mit dem Kaffee, und da ist deine bisherige "Marke" wie schon erwähnt nicht gut.
     
  11. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.177
    Zustimmungen:
    18.737
    von 1000g 800g aufgebraucht.. Schmeckt aber nicht :D
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  12. #12 Kaffee_Eumel, 29.08.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    5.856
    Man braucht ja auch genügend Versuche, um statistische Ausreißer ausschließen zu können ;)
     
  13. #13 Knabberkram, 29.08.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    760
    Wenn die Bezüge zu heiss sind, eher mittlere und helle Röstungen verwenden, die vertragen sowas besser. Zum Anpassen vom Mahlgrad kommt auch eine vernünftige Handmühle in Frage, so hat man am meisten Spielraum zum exakten Einstellen.
     
  14. #14 Synchiropus, 30.08.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.687
    Zustimmungen:
    2.464
    Fortsetzung folgt dann im Thread „Mein Espresso ist zu sauer“. :D
     
    Kaffee_Eumel und gemahlen gefällt das.
Thema:

Espresso bitter, trotz hoher Bezugsmenge

Die Seite wird geladen...

Espresso bitter, trotz hoher Bezugsmenge - Ähnliche Themen

  1. Quickmill Orione , Espresso immer bitter, verbrannt, welche Temperatur und wie soll das gehen ?

    Quickmill Orione , Espresso immer bitter, verbrannt, welche Temperatur und wie soll das gehen ?: Hallo, bitte entschuldigt, wenn ich fragen stelle, die ihr immer wieder beantworten musstet. Ich verzweifle aber bald. Es geht um die Quickmill...
  2. Espresso erst bitter, nach wenigen Augenblicken sauer.

    Espresso erst bitter, nach wenigen Augenblicken sauer.: Erst mal ein Hallo in die Runde. Nachdem ich hier schon fleißig mitgelesen habe (tolles Forum!) bin ich seit gestern in Besitz einer Lelit pl41em...
  3. Lelit PL042 TEMD Espresso bitter, weiss nicht mehr weiter....

    Lelit PL042 TEMD Espresso bitter, weiss nicht mehr weiter....: Hallo zusammen, ich habe die o.a. Maschine seit März, aber ich bekomme einfach keinen vernünftigen Espresso hin. Er schmeckt immer bitter-sauer,...
  4. Espresso bitter, Puck nass ...

    Espresso bitter, Puck nass ...: Hallo liebe Gemeinde, bestimmt wurden diese Fragen schon zig mal hier gestellt aber die Suche hat Unmengen Threads ausgespuckt, die nicht direkt...
  5. Zu viel Druck? Espresso säuerlich/ bitter, Wasserdampf hart

    Zu viel Druck? Espresso säuerlich/ bitter, Wasserdampf hart: Ich habe das Gefühl, dass der Kesseldruck zu hoch ist. Irgendwie bin ich nämlich nicht so recht zufrieden, derzeit. Habe zwei Probleme und...