Fi Schalter fliegt raus beim einschalten von Dampf - VBM domobar junior db

Diskutiere Fi Schalter fliegt raus beim einschalten von Dampf - VBM domobar junior db im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi Kaffee-Freunde, da ich was Hilfestellung angeht in diesem Forum sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hoffe ich erneut hier Hilfe von Euch zu...

  1. #1 Sonja1977, 09.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Hi Kaffee-Freunde,

    da ich was Hilfestellung angeht in diesem Forum sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hoffe ich erneut hier Hilfe von Euch zu bekommen zu meiner VBM Domobar Junior 2B.

    Wenn ich den Dampfknopf einschalte fliegt mir, mittlerweile, ständig der Fi Schalter raus.
    Eine zeitlang war es nur ab und zu, dann alle 2 Tage und nun leider jedesmal.
    Mittlerweile weiß ich dass es kein anderes Gerät ist sondern leider die VBM-Lady sobald man den Dampf einschaltet.

    Anfangs wo es noch ab und zu geklappt hat, ist mir aufgefallen dass beim Einschalten der Wasserbezug länger dauert als üblich. Auch waren es ungewöhnliche Geräusche beim Aufheizen, meistens kurz bevor der FiSchalter rausgeflogen ist. Geräusche haben an einen Wasserkocher erinnert, kurz bevor es richtig sprudelt.

    Unter der Maschine ist Wasser ausgelaufen. Ich schätze mal dass dies von oben rausgekommen ist aus dem Überdruckventil am Dampfkessel, da hab ich heute sehen können dass es blubbert und nass wird und dann wars auch vorbei mit dem Strom.

    Erster Verdacht - Heizung - Gemessen mit einem Multimeter - zeigt einen Widerstand von 46,6 Ohm. Der Durchgangspieper piept seltsamerweise nicht bei der Messung.
    Die Heizung haben wir, dank Eurer Hilfe hier, selbst tauschen können. Da hatten wir aber ein anderes Verhalten, es gab einfach gar keinen Dampf mehr.

    Kaffeebezug klappt wunderbar, solange der Dampf ausgeschaltet ist.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, was und wie ich prüfen kann um den Fehler zu lokalisieren.

    Vielen lieben Dank vorab!
    Greetings,
    Sonja
     
  2. #2 Espressojung, 10.03.2022
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    2.472
    Springt der Fi direkt heraus nachdem der Dampfschalter gedrückt wird, oder erst einige Zeit später?
    Wenn der Kessel nach einem Dampfbezug nicht richtig entlüftet wurde, könnte auch die Heizung wieder defekt sein.
    Dann sollte man die einzelnen Heizungsanschlüsse gegen Kesselmasse prüfen.
    ACHTUNG: VOR DER PRÜFUNG ZUERST DEN NETZSTECKER ZIEHEN.
    [​IMG]
     
    thomsen68, Sonja1977, Londoner und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Ich versuch's mal - kenne aber die Maschine nicht...

    Wie jetzt genau?
    Wann löst der FI aus? Unmittelbar beim Kippen des Schalters (6)? Oder läuft die Pumpe noch an? Wird die Heizung noch eingeschaltet? Oder löst der FI erst aus, wenn der Dampfkessel auf Druck kommt/ist?

    Falls der FI auslöst, wenn die Heizung zugeschaltet wird (also bei einem vollen Kessel auch gleich beim Kippen des Schalters), dann ist die Heizung hinüber.
    D.h.: Messen, wie @Espressojung oben schrub. Evtl. hat die Heizung von außen an den elektrischen Anschlüssen durch das "blubbern und nass werden" Wasser abbekommen, dann könntest Du versuchen, sie auszubauen und im Backofen durchzutrocknen - ansonsten Austausch.

    Es muss aber auch das "blubbern und nass werden" abgestellt werden. Nach meiner Logik dürfte am Dampfkessel nur Wasser austreten, wenn der Pressostat nicht funktioniert, d.h. der Druck im Dampfkessel wird zu hoch und das Sicherheitsventil löst aus, vor der Kessel explodiert. ==> Da ist was faul.

    Wenn das Wasser von woanders herkommt, z.B. vom Brühkessel, dann musst Du irgendwie konstruktiv verhindern, dass das an die Heizungsanschlüsse gelangt. Dafür gibt es beispielsweise Kupferbecher mit einem Rohr dran, durch die das heiße Wasser gezielt abgeleitet werden kann.
     
    Sonja1977 gefällt das.
  4. #4 Londoner, 10.03.2022
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    2.797
    Zustimmungen:
    1.722
    Hallo Sonja,

    wenn ich den Beitrag richtig gelesen habe, habt ihr nun schon eine neue Heizung (im Dampfkessel) eingesetzt?
    ...wäre sonst mein erster Verdacht gewesen.

    Ansonsten hätte ich nur zwei Ideen oder Ansätze dazu:
    - Wenn Wasser oben aus dem Entlüftungsventil sprudelt, mag es zu einem Kurzschluss am Sicherheitsthermostat (zum Kessel) kommen.
    Das Sicherheitsthermostat sitzt direkt neben dem Ventil.

    - Der Schalter (für den Dampfkessel) hat durch das austretende Wasser Feuchtigkeit abbekommen und daher fliegt der FI beim Einschalten.

    Oder:
    Beim Einbau der neuen Heizung wurde der Kessel nicht erst mit Wasser befüllt bevor die Dampffunktion eingeschaltet wurde.
    Dadurch kann es zu Beschädigungen der neuen Heizung kommen, weil sie zu lange trocken liegt.
    Die Heizung könnte somit einen Haarriss haben und es besteht ein Masseschluss zwischen Heizwedel und Kessel = FI fliegt.
    Hier müsste man mal von jedem Anschluss der Heizung zum Kessel messen, ob ein Masseschluss besteht.

    Das mal als erste Ideen....aus der Ferne....

    EDIT:
    Grad nochmal gelesen und bemerkt, dass das Wasser aus dem Überdruckventil sprudelt, wie du schreibst,
    nicht aus dem Entlüftungsventil, wie ich geschrieben habe.
    Wenn das Überdruckventil öffnet, ist zuviel Druck auf dem Kessel, dann müsste die Ursache abgestellt werden (siehe @Augschburger oben).

    Vielleicht helfen 2-3 Fotos, nur um sicher zu stellen, dass wir von den gleichen Ventilen sprechen.
     
    Sonja1977 gefällt das.
  5. #5 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Hi :)

    Heizungsanschlüsse gegen Kesselmasse prüfen: an beiden Heizstäben gemessen wie im Bild dargestellt -> Multimeter zeigt unendlich an
    vor einigen Tagen, ist der Fi nach einigen Minuten erst rausgeflogen, mittlerweile sofort wenn ich den Kippschalter für Dampf betätige.

    Kann ich irgendwie rausfinden ob irgendwas mit dem Pressostat nicht passt?
    Ja die Anschlüsse an der Heizung vom Dampfkessel waren nass, habe ich gestern mit einem Tuch abgetrocknet. FiSchlater gleich wieder rausgeflogen.

    Also haben wir wahrscheinlich 2 Fehler...
    1 - zu viel Wasser im Dampfkessel und dadurch wird dann das Überdruckventil ausgelöst, durch evtl. defekten Pressostat
    2 - aufgrund von 1 (Wasseraustritt) ist jetzt ein weiteres elekt. Bauteil kaputt gegangen?!

    Greetings,
    Sonja

    Fotos kann ich gerne später machen und hochladen oder eins im netz suchen :)
     
  6. #6 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Dann hat vermutlich die Isolierung der Heizung Wasser gezogen und das findet der FI nicht schick. Wie gesagt: Evtl. kannst Du die Heizung retten, indem Du sie im ausgebauten Zustand im Backofen trocknest - das Wasser muss wieder raus...

    Im Moment nicht, der schaltet ja erst, wenn genügend Druck (ca. 1,2 bar) auf dem Dampfkessel sind.

    Stimmt, das könnte auch die Ursache für den Wasseraustritt sein, der Dampfkessel sollte ja nur zu etwa 2/3 mit Wasser gefüllt sein.

    Wenn Du die Heizung ausbaust, ist ja der Dampfkessel wieder leer - win-win. :D
     
    Sonja1977 gefällt das.
  7. #7 Londoner, 10.03.2022
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    2.797
    Zustimmungen:
    1.722
    Ist es definitiv das Überdruckventil, aus dem Wasser kommt?
    Nicht vielleicht das Unterdruck-/Entlüftungsventil (Das Ventil mit dem kleinen Stift,
    das kurz beim Aufheizen für 2-3 Sekunden zischt bevor es zu macht)?

    Bei zu viel Wasser im Dampfkessel wird in der Regel nicht das Überdruckventil geöffnet (so lange der Presso abschaltet).
    Ein zu hoher Wasserstand im Dampfkessel führt aber öfters mal dazu, dass sich Wasser beim Aufheizen aus dem Unterdruckventil drückt.
    In dem Falle würde ich mal die Wasserstandsonde ausbauen und reinigen. Wenn die Sonde im unteren Bereich viel Kalk angesetzt hat,
    wird der Soll-Wasserstand zu spät erkannt und der Dampfkessel etwas zu hoch befüllt.
     
    Sonja1977 gefällt das.
  8. #8 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Sonja1977 gefällt das.
  9. #9 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Ahh also das nennt sich Unterdruckventil - die Nummer 9 auf dem Bild hier im Link Kessel / Boiler wo das Wasser rausgesprudelt ist. der Stift tanzte da hin und her.

    werden nun mal versuchen die Wasserstandsonde auszubauen...das wäre ja dann die Nummer 8 auf dem Bild, auch Niveausonde genannt. Richtig?

    EDIT: Die Nummer 8 finde ich bei mir ja gar nicht ...
     
  10. #10 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    IMG_20220310_195025.jpg

    Da hats gesprudelt :)
     
  11. #11 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Gerade eingeschaltet, Fi Schalter noch drin, bei Einschalten des Dampfs hört mach ein Relay schalten und ein Aufheizgeräusch ist wahrzunehmen.

    Dampfkessel nach kürzester Zeit sehr warm, Finger fast verbrannt.

    So, jetzt stell ich mir die Frage wie kann ich jetzt rausfinden was da los ist.
     
  12. #12 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Wie hoch ist der Druck im Dampfkessel?
     
  13. #13 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    habs nicht lange laufen lassen, steht aktuell bei 0,5 nach dem kurzen laufen lassen. Kessel ist noch warm..
    stand auch im kalten Zustand bei 0,5.

    Wie groß is die Wahrscheinlichkeit dass mir das um die Ohren fliegt, wenn ich sie länger laufen lasse?
     
  14. #14 Gandalph, 10.03.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    14.115
    Ich vermute, dass es am undichten Vakuumventil lag. Wenn das dicht ist, müsste das Problem beseitigt sein. Erst dann kann man weiter sehen.
    Da kann dir nichts passieren, denn im Falle des Falles würde das Sicherheitsventil ablassen!
     
  15. #15 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Da musst Du durch. :cool:
    Wenn der Druck über 1,5 Bar steigt, sollte der Pressostat abschalten. Oder vorher. ;)
    Ansonsten: Wenn der FI nicht auslöst, ist alles gut. (Bis auf die üblichen technischen Fehler).
     
  16. #16 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    was ist das Vakuumventil?
     
  17. #17 Gandalph, 10.03.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    14.115
    das Ventil, wo es rausgesprudelt hat. Vakuumventil = Unterdruckventil
    [​IMG]
     
  18. #18 Sonja1977, 10.03.2022
    Sonja1977

    Sonja1977 Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    War jetzt mal mutig :)

    Eingeschaltet - kurze Zeit danach hats wieder etwas geblubbert - unten an der Maschine Wasser ausgelaufen
    Fi Schalter noch drin
    Manometer auf 2 Bar hoch gegangen
    Heisswasser/Dampf rausgelassen
    Pressostat runtergedreht um 1/4 Umdrehung.
    Manometer pendelt nun zwischen 1,5 und 1,7 Bar

    Wieder ausgeschaltet....

    Keine Ahnung ob das nun wieder geht, das Verhalten hatte ich ja bereits vor einigen Tagen, Maschine geht, am nächsten Tag fliegt der Fi raus, wahrscheinlich die Feuchtigkeit...

    Frage ist warum kommt da oben Wasser raus?

    Morgen neuer Testlauf... ;)
     
  19. #19 Gandalph, 10.03.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    14.115
    Das Vakuumventil sollte schließen, sobald sich Druck aufbaut. normalerweise kommen da nur ein paar Tropfen raus. Ansonsten würde ich das Ventil tauschen.
    Wenn du jetzt runter gedreht hast, und der Druck zwischen 1,5 und 1,7 Bar pendelt, wäre das auch noch etwas zu hoch, und du solltest noch etwas weiter runterdrehen. Vermutlich liegt das Problem auch am Pressostat, so dass die Maschine überhitzte.
    Ich würde daher den Druck auf Peak-Point 1,5 Bar runter drehen, und beobachten, was weiterhin geschieht. Das Pendeln des Drucks ist die normale Schaltdifferenz des Pressostaten - am unteren Punkt schaltet die Heizung ein, am Oberen aus.
     
  20. #20 Augschburger, 10.03.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.242
    Zustimmungen:
    17.117
    Wenn ich mein Zitat aus der Bedienungsanleitung zu dieser Maschine im Beitrag Fi Schalter fliegt raus beim einschalten von Dampf - VBM domobar junior db richtig deute, dann hat der Dampfkessel kein Vakuum- oder Entlüftungsventil - nur ein Sicherheitsventil, damit's den Kessel nicht zerreißt. Der Hinweis auf das 10 sekündige Öffnen des Dampfhahns bei der Befüllung legt das nahe, das wäre sonst unnötig.

    Sollte ich damit Recht haben, dann ist das rot eingekreiste das Sicherheitsventil. Und das öffnet, wenn der Druck im Kessel zu hoch wird. Dafür gibt es IMHO zwei Möglichkeiten:
    1. Der Kessel ist randvoll mit Wasser - Flüssigkeiten lassen sich nicht komprimieren, Wasser dehnt sich beim Aufheizen aus, es muss irgendwohin ==> Sicherheitsventil.
    2. Der Pressostat schaltet zu spät oder garnicht ab, der Druck wird zu hoch und es kommt Dampf raus, der irgendwo in der Maschine kondensiert und dann unten als Wasser sichtbar wird.
    Wenn's blubbert/sprudelt, war der Kessel zu voll und das herunterrinnende Wasser hat die Heizungsisolierung erwischt.
    Wenn's jetzt dauerhaft funktioniert, dann ist alles prima.
     
    Gandalph gefällt das.
Thema:

Fi Schalter fliegt raus beim einschalten von Dampf - VBM domobar junior db

Die Seite wird geladen...

Fi Schalter fliegt raus beim einschalten von Dampf - VBM domobar junior db - Ähnliche Themen

  1. FI Schalter fliegt nach Aufheizphase raus - Gebrauchter, funktionsfähiger Boiler Rancilio Silvia

    FI Schalter fliegt nach Aufheizphase raus - Gebrauchter, funktionsfähiger Boiler Rancilio Silvia: Hallo zusammen, Ich besitze eine Rancilio Silvia Baujahr 2016 und der FI Schalter fliegt jedes Mal NACH dem Aufwärmen raus, also in dem Moment in...
  2. Rancilia Silvia FI Schutzschalter fliegt raus

    Rancilia Silvia FI Schutzschalter fliegt raus: Tagchen allerseits, seit geraumer Zeit hab ich Probleme mit meiner Silvia. Ich kann problemlos auf Brühtemperatur aufheizen, beim Aufheizen auf...
  3. FI Schalter fliegt raus Delonghi Magnifica Esam 3200

    FI Schalter fliegt raus Delonghi Magnifica Esam 3200: Hallo, ich habe eine 8 Jahre alte Delonghi Magnifica Esam 3200. Seit gestern hat die Delonghi einen Defekt. Nach der Kaffeeausgabe betätigt sich...
  4. G*b* - FI-Schalter fliegt raus

    G*b* - FI-Schalter fliegt raus: Guten Abend Zusammen, unsere Gastroback tut nun schon seit fast 10 Jahren ihren Dienst. Vor einigen Wochen sprang während der Benutzung der...
  5. ESAM 3500: FI Schalter fliegt raus bei Milchschaum-Zubereitung

    ESAM 3500: FI Schalter fliegt raus bei Milchschaum-Zubereitung: Guten Tag. bei meiner ESAM 3500 ( 9 Jahre alt) fliegt bei der 2.Tasse der FI Schalter bei Milchschaum-Zubereitung. Die erste Cappucino-Tasse...