Fragen vor Heimrösterkauf

Diskutiere Fragen vor Heimrösterkauf im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Geschätzte Forengemeinde, ich steh kurz vorm Rösterkauf und hätte sicherheitshalber noch einige Fragen, bitte um Hilfe. Anforderungsprofil: Je...

  1. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Geschätzte Forengemeinde,

    ich steh kurz vorm Rösterkauf und hätte sicherheitshalber noch einige Fragen, bitte um Hilfe.

    Anforderungsprofil:
    Je Woche ca. 500 Gramm für Espresso, bevorzugt dunkle Röstungen, Budget bis 1500€.

    / wirkliche alternative zum Gene CBR-101 konnte ich nicht finden, oder doch?
    / Was sind die Versionsunterschiede beim Gene von Version 2015, 2016 bzw. gibt es auch eine 2017 Version?
    / dunkle Röstungen im Gene sind machbar, korrekt?
    / Wie groß ist die Rauchentwicklung, hier gehen die Meinung sehr auseinander --> Rösten im Vorzimmer möglich?
    / Feuergefahr, über oder unterschätzt?
    / gibt es auch Leute die den Röster wieder verkauft haben? (z.B.: nicht merklich bessere Qualität als vom Kleinröster, Zeitaufwand, Geruchsentwicklung.......)

    Das war`s erstmal. Bitte um Hilfe.

    Vielen Dank,
    Wasu
     
    Fonso gefällt das.
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.559
    Zustimmungen:
    822
    wie oft die woche willst du rösten?
    ich jedenfalls nicht. du hast den spaßfaktor nocht in deiner liste.

    tipp von mir:
    einfacher gene und wenn du lust auf mehr hast, dann den hottop (gebraucht).
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  3. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    208
    Kann für unkompliziertes Rösten mit eingebauter Kühlung den Behmor sehr empfehlen. Ich nutze den seit zwei Jahren und röste damit einmal die Woche bis maximal zweimal die Woche (je nach Espressodurst;)) je 400 Gramm die Woche.
     
    Ingo - The Roast Rebels und be.an.animal gefällt das.
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    2.546
    Die beiden Hottop ohne PC Anschluß liegen bei den Roast Rebels auch neu im Budget, das Luxusmodell nur knapp drüber.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  5. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Ich dachte, dass ich so 2-3x die Woche je 200 Gramm röste......

    Vielen Dank für die Rückmeldungen, wollte den Gene am Mittwoch kaufen......wird jetzt nochmal verschoben.......den Hottop hatte ich gar nicht am Radar.....

    Kann sich jemand bitte zur Rauchentwicklung äußern? Wie schlimm ist das beim Indoorrösten?
     
  6. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.559
    Zustimmungen:
    822
    wenn ich röste kann man es im gesamten haus riechen, rauchentwicklung ist eher marginal, da ich die tür zum hof offen habe.
    unter der dunstabzugshaube sollte es aber auch in kleinem raum gehen-ohne probleme.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  7. #7 Franciskus, 04.12.2017
    Franciskus

    Franciskus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2016
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Wie löst ihr das Riechen, welches nicht für alle angenehm ist?
    Rösten die meisten im Haus/Wohnung oder bei akzeptablen Temperaturen im Freien. Meinerseits könnte ich mir auch das Rösten im Nebengebäude (Garage) vorstellen.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  8. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Geruch wäre kein Problem, hab eine Wohnraumlüftung im Haus, nur Rauchentwicklung wäre nicht so tolle für die Filter der Wohnraumlüftung usw.........
    Welchen Röster hast du?
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.559
    Zustimmungen:
    822
    siehe signatur
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    2.546
    Der Hottop soll laut Produktbeschreibung „Zwei Filter um den Rauch zu reduzieren“ haben. Wie effektiv die sind, kann ich nicht sagen, aber da findet sich bestimmt noch jemand mit Erfahrung. Frag doch mal direkt bei den Rost Rebels. Die sind auch hier im gewerblichen Bereich unterwegs.

    Edit: Sieh da, da ist schon einer :D
     
    Ingo - The Roast Rebels und Wasu gefällt das.
  11. #11 silverhour, 04.12.2017
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    4.096
    N'Abend @Wasu,


    / wirkliche alternative zum Gene CBR-101 konnte ich nicht finden, oder doch?
    -> in der Preisklasse 500€, darüber dann der Hottop und dann der Huky 500, den ich aber nicht zwingend als Einstieg empfehlen würde.

    / Was sind die Versionsunterschiede beim Gene von Version 2015, 2016 bzw. gibt es auch eine 2017 Version?
    -> keine Ahnung

    / dunkle Röstungen im Gene sind machbar, korrekt?
    -> ja, hellere aber auch.

    / Wie groß ist die Rauchentwicklung, hier gehen die Meinung sehr auseinander --> Rösten im Vorzimmer möglich?
    -> Rauch in Mengen anzugeben fällt mir schwer, ich würde die Rauch/Geruchsentwicklung als "etwas mehr als Brotbacken, deutlich weniger als beim Fleischanbraten". M.E. ist Rösten in der Küche absolut ok, die Rauchentwicklung lässt sich auch durch die Trockenphase beeinflussen.

    / Feuergefahr, über oder unterschätzt?
    -> Beim Gene können die Häutchen entflammen, bei mir gab es 2x Flammen - nie unbeaufsichtigt rösten!

    / gibt es auch Leute die den Röster wieder verkauft haben? (z.B.: nicht merklich bessere Qualität als vom Kleinröster, Zeitaufwand, Geruchsentwicklung.......)
    -> Ja klar! Es gibt Leute, die nach einigen Röstungen gesehen haben, daß Rösten nicht ihr Ding ist. Auch gibt es Leute, die zu größeren Röstern upgraden, so wie ich.
    Ein Gene lässt sich gut wieder verkaufen.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  12. Perrin

    Perrin Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    13
    Beim meinem Hottop ist die Rauchentwicklung "sehr gering" bis "gering vorhanden", hängt davon ab, wie dunkel ich röste. Röste im Keller, ist´s eine dunkle Röstung und die Fenster sind zu, da ist schon eine Rauchentwicklung auf den ca. 50 qm zu sehen.
    Bin mit dem Hottop sehr zufrieden und froh, dass ich damals nicht mit dem Gene oder dem Quest M3s (gibt es z.B. bei Claus Fricke, da gibt es auch gleich Rohbohnen & sein Buch "Kaffeerösten zu Hause") angefangen habe, hätte an den Geräten nur rumgebaut, um Dimmer, Messwertempfang und Steuerung zu bekommen. Gekauft habe ich den Hottop bei Ingo / Roast Rebels, er ist supernett und immer bereit zu helfen.
     
    Ingo - The Roast Rebels und cbr-ps gefällt das.
  13. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Hab die Signatur am Handy nicht gesehen, aber jetzt bin ich ja am PC. ;)
     
  14. #14 Wasu, 04.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2017
    Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Und das brennt dann so richtig dass man löschen muss, oder geht das von selbst wieder aus?
    Und vielen vielen Dank für die Erklärungen!

    Wer ist da bitte von den Roast Rebels?
     
  15. #15 silverhour, 04.12.2017
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.917
    Zustimmungen:
    4.096
    Nö, löschen musste ich nicht, nur kühlen Kopf behalten.
    Beim Gene werden die Häutchen der Bohne aus der Rösttrommel in einen Auffang geblasen. Vor dem Ausgang der Rösttrommel können sich die Häutchen (je nach Bohnensorte) stauen und kokeln bzw glühen mehr als sie Brennen. Es reicht dann, die Heizung auszustellen und alles ausglühen zu lassen. Wenn man schnell ist....
     
    Wasu gefällt das.
  16. #16 BadBoysCoffee, 04.12.2017
    BadBoysCoffee

    BadBoysCoffee Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    34
    Dann geb' ich als stolzer Gene-Eigentümer seit August auch mal einen Kommentar...

    Soweit ich weiss - und so lange ist es ja noch nicht her, dass ich mich informiert hatte - ist der Gene bis ~1000€ recht konkurrenzlos, was die Qualität und Reproduzierbarkeit der Röstungen angeht. (*Jetzt bitte nicht schlagen*)
    Ein Einbrand - zB von 15,5% (+/- ~0,1%) konnte bei gleichem Kaffee - auch an verschiedenen Rösttagen - wiederholt werden. Der Geschmack auch.

    Bei den neuere(n) [auch bei meinem] läuft der Lüfter nach manuellem Abbruch - zur externen Kühlung - scheinbar nicht allzulange nach, im Gegensatz zu den älteren Modellen. - Das habe ich hier aus dem Forum herausgelesen. Ob dadurch das Heizelement schneller den Geist aufgibt, bleibt abzuwarten...

    Korrekt - Spanish & mehr geht

    Ich röste meist ~4 Chargen - habe ich dabei die Fenster zu, ist es schon sichtbar etwas verraucht. Ich teste gerade eine Abluftkonstruktion. 1-2 Chargen nicht allzu dunkel wird man wohl kaum bemerken. Der Geruch sitzt allerdings 1-3 Tage im Haus - was aber nicht unbedingt unangenehm ist!

    Kommt darauf an...
    Seit dem ich röste habe ich einen Feuerlöscher um ihn nicht zu gebrauchen! - Hält man sich daran, spätestens nach 5 Chargen den Chaff-Filter zu leeren, macht nicht zu viele Bohnen rein, röstet nicht mit maximaler Zeit auf 250°C und bleibt beim rösten dabei, dann sehe ich eher kein Problem.

    - Aber da silverhour wohl schon Flammen hatte ist das eventuell auch nur eine Frage der Zeit, bis da mal Handlungsbedarf ist...

    Die meisten, die hier verkaufen tun das afaik weil:
    Rösten/Kaffee doch nicht das neue tolle Hobby war.
    Keine Zeit mehr dazu gefunden wird.
    Ein dickerer Röster her muss.
    Von der Qualität des Ergebnisses her oder vom Rauch/Geruch (man weiss ja auf was man sich einlässt) hat in meiner Erinnerung hier keiner verkauft.

    Das einzige, was ich am Gene bis jetzt schwer bereut habe - ich hätte ihn mir schon vor 2-3 Jahren kaufen sollen! :p;)
     
    Ingo - The Roast Rebels, niemerlang und Wasu gefällt das.
  17. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Was kann der Hottop besser als der Gene?
    Ist hier jemand der beide hat bzw. hatte?
     
  18. #18 cbr-ps, 05.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2017
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    2.546
    Wasu gefällt das.
  19. #19 Zellschriev, 06.12.2017
    Zellschriev

    Zellschriev Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    26
    Ich habe seit letzter Woche den Hottop (den mit PC Anschluss). In der Monaten davor habe ich mit dem Hähnchengrill geröstet. Mit dem habe ich nach zwei Chargen ordentlich Qualm in meine Werkstatt geblasen. Trotz 80qm, Lüfter und offener Tür war das schon deutlich sichtbar. Den Hottop habe ich lezte Woche drei chargen mit je 250g in der Küche geröstet. Das war problemlos machbar. In der Werkstatt ist das rösten jetzt kaum sichtbar. Etwas riechen tut man es natürlich aber nicht störend.

    Röstende Grüße Ole.
     
    Ingo - The Roast Rebels und Wasu gefällt das.
  20. #20 Ingo - The Roast Rebels, 07.12.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    150
    Hi Wasu

    Ich sehe, Du hast schon viele Antworten erhalten und kann Dir nur auch meine persönlichen Erfahrungen / Tipps noch mitgeben.

    Zur Rauchentwicklung: Das gibt es bei allen Röster-Modellen und es hängt auch stark davon ab, welche Bohnen und wie dunkel Du röstest. Die Rauchentwicklung bei Gene und Hottop ist etwa gleich. Falls das für Dich ein grosses Thema ist, dann ist der Gene sogar etwas besser geeignet, da der Rauch nur an einem Ort austritt und Du diesen mit einem Schlauch aus der Wohnung leiten kannst. Ich persönlich röste immer unter dem Dampfabzug, was sehr gut funktioniert. Trotzdem riecht es ein wenig in der Wohnung, finde die Beschreibung von Silverhour "etwas mehr als Brotbacken, etwas weniger als Fleischanbraten" recht passend. Du kannst auch im Freien rösten, was ich selber auch immer wieder mache, dann musst Du einfach beachten, dass die Aussentemperatur einen deutlichen Einfluss auf das Röstprofil hat. Eine Alternative ist ein Hobbyraum, Dachstock,... Sag einfach Deinen Nachbarn, dass Du Kaffee röstest, nicht dass sie plötzlich die Feuerwehr rufen ;-)

    Bezüglich Feuergefahr würde ich mich einfach darauf achten, dass Du einen Röster kaufst, welcher den CE Vorgaben entspricht und geprüft wurde (Gene und Hottop gehören dazu). Mit anderen Röstern habe ich tatsächlich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Wichtig ist einfach, dass Du die Chaffs regelmässig ausleerst. Beim Hottop ist das eine kleine Schublade, die ich zwischen jeder Röstung leere. Zudem entferne ich nach einem Rösttag die Front beim Hottop (per Hand mit der Messing-Schraube, welche Du auf den Bildern siehst) und leere den Röster. Beim Gene mache ich es entsprechend der Bohne. Natural haben mehr Chaffs als gewaschene Bohnen. In der Regel leere ich den Chaff-Behälter nach 2-3 Röstungen. Das ist auch sehr einfach möglich, Du musst einfach ein Küchentuch, Topfhandschuh,... nehmen, da der Chaffbehälter heiss ist. Und ja, wie auch schon geschrieben: Du solltest immer beim Röster bleiben.

    Beim Gene musst Du die Bohnen auf jeden Fall extern kühlen. Das ist aber recht einfach möglich, zum Beispiel mit einem Spaghettisieb und einem Ventilator. Aber: Gene (und daher auch ich) empfehlen, dass Du dann den leeren Kolben wieder einsetzt und trotzdem den Kühlprozess durchführst (einfach ohne die Bohnen im Kolben). Das ist anscheinend besser für den Röster und den Kolben.

    Du hast auch gefragt was Gene resp. Hottop besser kann. Grundsätzlich kannst Du mit beiden sehr gute Röstungen erreichen. Gene ist viel einfacher konstruiert. Ein Vorteil (nebst dem Preis) ist, dass Du sofort nach einer Röstung wieder die nächste einfüllen kannst und so schneller hintereinander rösten kannst. Hottop hat im Vergleich zum Gene eine gute Bohnenkühlung. Zudem ist der Röster viel leiser als Gene, Du kannst sowohl den ersten als auch den zweiten Crack sehr gut hören. Du hast mehr Möglichkeiten zur Kontrolle dadurch, dass Du die Heizleistung und die Stärke der Lüftung separat regelst. Vor alllem aber hast Du eine sehr gute Kontrolle über die Röstung, da die Bohnentemperatur gemessen wird. Beim Gene wird dagegen die Temperatur der Luft gemessen, welche aus der Röstkammer austritt. (daher kannst Du auch die Kurven nicht miteinander vergleichen, beim Gene sind die Temperaturen immer höher als beim Hottop, resp. bei kommerziellen Röstern wie Probat, Giesen,...). Das heisst, dass Du beim Hottop viel präziser arbeiten kannst, was vor allem dann wertvoll ist, wenn Du intensiv an Röstprofilen arbeitest sowie, wenn es Dir wichtig ist, dass die verschiedenen Röstungen konsistent sind.

    Wenn es Dir darum geht, ins Thema einzusteigen, zu merken, ob Dir Rösten Spass macht respektive einfach einen frischen und qualitativ sehr hochwertigen Kaffee zu Rösten, dann bist Du mit dem Gene sehr gut bedient. Zudem erhältst Du (wie Du ja schon gemerkt hast) viele Tipps hier im Forum, da sehr viele Leute mit dem Gene arbeiten oder gearbeitet haben. Wenn Dir aber Präzision und Wiederholbarkeit sehr wichtig ist (Du also z.B. auch bei Deinem Espresso mit der Waage, Extraktionszeit,... arbeitest), dann ist Hottop die bessere Wahl. Auch, wenn Du mit der Idee spielst, später einmal auf einem Produktionsröster zu arbeiten, da Du die Erfahrungen, die Du auf dem Hottop machst direkt auch auf einen grossen Trommelröster wie Probat oder Diedrich mitnehmen kannst (vor allem, wenn Du mit Artisan arbeitest und die Kontrolle über Rate of Rise,... hast).

    Ich hoffe, ich erschlage Dich nicht mit dieser langen Antwort auf Deine Frage ;-)

    Herzliche Grüsse und viel Spass und Erfolg beim Rösten!
    Ingo
     
    Zockerherz, onluxtex, finsterling und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Fragen vor Heimrösterkauf

Die Seite wird geladen...

Fragen vor Heimrösterkauf - Ähnliche Themen

  1. Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...

    Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...: Also, gelesen habe ich viel - ganz neue Markennamen habe ich kennengelernt. In einem Telefonat mit einem Profi erfahren, dass sich mein Wunsch...
  2. Niveauregler - ganz grundsätzliche Frage

    Niveauregler - ganz grundsätzliche Frage: Hallo zusammen, würde gerne die Funktion des Niveaureglers einmal beleuchten: Der Regler füllt den Kessel bis zur Wasserstandsonde. Wenn die...
  3. Komische Frage: Welche Espressomühle für Filterkaffee

    Komische Frage: Welche Espressomühle für Filterkaffee: Ein bisschen unangenehm ist mir diese Frage ja schon ;) Und ich möchte direkt vorausschicken, dass ich die Diskussionen zur Partikelverteilung...
  4. La Pavoni, ein paar Fragen von einem Anfänger

    La Pavoni, ein paar Fragen von einem Anfänger: Hallo zusammen, ich habe mir vor kurzem eine La Pavoni Professional gebraucht gekauft. Laut Vorbesitzerin war die Maschine von 2012, aber da muss...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden