Gebrauchte Espressomühle - welche?

Diskutiere Gebrauchte Espressomühle - welche? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi! Ich will in den Espressobereich einsteigen und suche dazu eine Mühle (hab derzeit eine Baratze Encore für Filter). Dachte, ich könnte eine...

  1. #1 sellerie, 23.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2020
    sellerie

    sellerie Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    5
    Hi!

    Ich will in den Espressobereich einsteigen und suche dazu eine Mühle (hab derzeit eine Baratze Encore für Filter). Dachte, ich könnte eine alte Mühle so bis 100 Euro auf Singledosing umbauen - gute Idee? Schlechte Idee? Passt so was noch aufs Fensterbrett/in die Küche oder sind das alles Riesenwummen? Zuviel Totraum? Doch lieber sparen und was teureres kaufen?

    Zur Auswahl stehen mir in den hiesigen Flohmarktseiten desöfteren folgende Geräte:

    • Brasilia/Rossi RR45
    • La San Marcos (90, 92)
    • diverse Rancilios
    • Graef CM80/CM800 u.ä.

    Jetzt gerade sonst noch so
    • Mazzer M100
    • La San Marco SM MK (konisch + 84mm flach), 18kg Wumme
    • La Cimbali mit 64mm Scheiben

    Oder will ich doch lieber noch ein paar Monaten sparen und dann was kleineres, "modernes" kaufen? Wenn ja, was?
    • Eureka MCI gäbs zum Beispiel auch grad für ~250 gebraucht
    • Saege Smart Grinder Pro für ~220 neu
     
  2. #2 muenchenlaim, 23.10.2020
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.374
    Zustimmungen:
    141
    Hallo,
    hängt natürlich (auch) von deinem handwerklichen Geschick ab.
    Ich steh auf (große) Gastromühlen - auch weil sie oft, im Verhältnis zu Haushaltsmühlen, gebraucht günstig zu bekommen sind.
    Zwei Dinge dazu:
    - Je größer die Mahlscheibe, umso größer der Totraum (nicht immer und überall, aber meist).
    - auch an einen Timer (Belichtungstimer als günstige Variante) denken. Denn: Gastromühlen mahlen schnell(er) und da ist man bei der Mahlung schnell zu früh oder zu spät dran.

    Christoph
     
  3. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    472
    Die meisten der älteren Gastromühlen haben enorme Toträume (grösser 10 gr). Da reicht also nicht mal eine Einerportion rausmahlen. Deswegen habe ich meine beiden Gastromühlen, die Casadio Istantaneo und die Super Jolly, die kommen mit einer Einerportion hin.

    Als alte Gastromühle würde ich also eine Super Jolly empfehlen, die aber erfahrungsgemäß etwas teurer ist. Evtl. fällt ja noch jemandem etwas ein.
     
    Iskanda gefällt das.
  4. #4 Südschwabe, 23.10.2020
    Südschwabe

    Südschwabe Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    356
  5. #5 Gandalph, 23.10.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.974
    Zustimmungen:
    10.913
    Nicht unbedingt. Ich habe einmal für ein Forenmitglied eine SJ-Mühle bei einem Italiener hier in der Nähe abgeholt - war wie neu, nachdem ich sie gereinigt hatte. - kostet 100.-€ . Der hatte gerade dicht gemacht.
     
  6. #6 sellerie, 23.10.2020
    sellerie

    sellerie Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    5
    Timer sollte kein Problem sein, kann ich mir notfalls denke ich auch selber mit Arduino, Display und Relais bauen. :)

    Danke für die Hinweise - ich glaube Totraum und Platzbedarf sind dann die größten Problempunkte für mich - gerade weil wir nur ein Zweipersonenhaushalt sind und realistischerweise im Schnitt 2x am Tag Espresso produzieren werden. Da jedes Mal 10g durchmahlen müssen fände ich doof. Zur Super Jolly: Haben die alle wenig Totraum oder kommt es da auch aufs Jahr/genaue Serie an? Ältere gibts hier (Österreich) ab und an um ca 150 Euro (zum Beispiel: Kaffee Mühle Mazzerluigi Super jolly Aut, € 149,- (1210 Wien) - willhaben) Kann ich mir so eine holen oder gibt es da Modelle wo man "aufpassen" muss?

    Habe ich nicht gesehen, ist aber auch "nur" eine Rossi, die ich hier (Österreich) zu etwas höheren Preisen bekommen könnte - ob sich der Versand von Deutschland nach Österreich dafür auszahlt weiß ich nicht. Im Kaffeewiki steht dazu aber leider auch was von großem Totraum :/.
     
  7. #7 Chock full o’Nuts, 23.10.2020
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    74
    Ein guter und oft zu einem attraktiven Preis auffindbarer ist der La San Marco SM92A. Es mahlt ziemlich schnell. Wenn Sie es verlangsamen möchten, können Sie einen Mazzer M33 Mahlscheiben installieren. Die SM92 Verarbeitung ist genauso gut und dem Super Jolly wahrscheinlich überlegen.
     
  8. #8 CremaChris, 24.10.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe auch eine Mazzer Super Jolly, umgebaut auf Direktmahler (genauer gesagt habe ich zwei davon - eine in Reserve, die ich mal günstig gefundenhabe). Der Totraum ist relativ klein (3 g Kaffeemehl, nach der Kaffeenetz Meßmethode noch 3,5 g Brocken dazu). Ich fege den Totraum einfach nach jedem Mahlen aus.
    Damit komme ich sehr gut klar.
    Wenn Du die Automatik auf Direktbezug mit Timer umstellen willst, musst Du noch an der Verdrahtung etwas ändern - Anleitung findet sich hier im Kaffeenetz oder Du baust direkt einen Arduino Timer ein (war ich bis dato zu faul, habe einen schönen alten digitalen Fototimer davor, der in Zehntelsekunden einstellbar ist).
    Allerdings bin ich mittlerweile dazu übergegangen einfach jeden Shot abzuwiegen.
     
  9. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    472
    Diese San Marco Mühlen haben einen gigantischen Totraum, m.E. für privat nicht geeignet.
     
  10. #10 Chock full o’Nuts, 25.10.2020
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    74
    Der Unterschied zwischen Mazzer, Eureka und SM ist nicht so groß, wie die Leute hier berichten. Ja, hier schweben die schrecklich fehlerhaften Zahlen herum, aber sie sind schrecklich fehlerhaft und basieren auf viel zu vielen unhaltbaren Annahmen. Sicher, es gibt einige konstruktive Probleme und Unterschiede, aber letztendlich sind sich diese 64-mm-Modelle in Bezug auf die Retention eher ähnlich als unterschiedlich.
    Es gibt einige Unterschiede in der Leistung von Motoren und ihrer Wahl von Mahlscheiben. Mit wenigen Ausnahmen stammen die Mahlscheiben von Unternehmen wie Italmil.
    Bei richtig ausgerichtetem Mahlscheiben und richtigem thermischen Design (von dem der SM92 etwas besser ist als der SJ) liegen die Unterschiede in den Geometrien ihrer jeweiligen Schnittflächen und in ihren Mitteln zum Einstellen ihrer Positionen.
    Hier hat Conti Valerio (Eureka, Roboter, Otto, Xenia, Nuova Simonelli) vielleicht einen Vorsprung vor Mazzer und SM.
    Einzeldosierung? Nein .. aber dafür willst du wahrscheinlich eher etwas konisches als flaches.
    Aber ... wo Licht ist, ist ... die Teilchenverteilung ist nach heutigem Kenntnisstand nicht optimal.
     
  11. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    472
    Ich habe mir die San Marco mehrfach angesehen, der Steg zwischen Mahlscheiben und Rutsche bzw. Trichter ist deutlich breiter als bei der Super Jolly. Deswegen hatte ich vom Kauf abgesehen, obwohl sie recht günstig war. Das ist locker der doppelte Totraum.
     
    roady43 und domimü gefällt das.
  12. #12 Cappu_Tom, 25.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    2.744
    Es wäre für den TE vermutlich hilfreich, wenn du diese recht Pauschale Aussage etwas konkretisieren könntest.
    Würde mich auch interessieren.
     
    honsl und domimü gefällt das.
  13. #13 Chock full o’Nuts, 25.10.2020
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    74
    Wenn man versuchen will, ein Vergleichsmodell für die Retention in Angriff zu nehmen, muss man es mit 1) vollem Trichter 2) derselben Bohnencharge (und einem Querschnitt verschiedener Bohnen einschließlich leichtem bis sizilianischem Stil) 3) Analyse / Nach-Autopsie der Quelle angehen der Retention.
    Nur wenn wir die Quelle oder Ursache oder eine höhere Retention dokumentieren können, kann es meiner Meinung nach sogar sprechen und qualifizieren. Die höhere Retention des Mazer Mini ist zum Beispiel das Ergebnis einer kleineren Mahlscheibe in einem größeren Hohlraum (der 64 mm aufnehmen kann), der auf den ersten Blick weniger ein grundlegendes Problem darstellt.
    Wenn wir die Quelle der Retention einmal analysiert haben, können wir, glaube ich, von einer Auswahlqualität sprechen. Bei vielen dieser Produkte kann der Innenraum mit geringfügigen Änderungen eingeschränkt werden.
    Die Möglichkeit, mit einer Luftbirne auszublasen oder nicht, ist ebenfalls relevant.
    Wichtig ist auch die Art der zurückgehaltenen Partikel.
    Ich denke, was ich zu vermitteln versuche, ist, dass ich nicht denke, dass die Retention, selbst wenn sie als Referenzwert gemessen wurde (Standards, die die veröffentlichten Zahlen nicht erfüllen), von großem Nutzen ist.
     
  14. #14 kaierlei, 25.10.2020
    kaierlei

    kaierlei Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    11
    Schau dir mal die Quamar M80e an. Die verkaufe ich gerade gebraucht.
     
  15. #15 sellerie, 25.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2020
    sellerie

    sellerie Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    5
    Das mit dem ausblasen finde ich spannend - wenn ich da nach dem Mahlen ein wenig reinpusten müsste, würde mich das nicht sonderlich stören. Wenn ich sie hingegen jedes mal 5 Minuten auseinandernehmen und auspinseln müsste, würde mich das schon eher stören. Wenn es die Möglichkeit gibt, Hohlräume zu verschließen, sollte das für mich nicht wirklich ein Problem sein - ich habe zum Beispiel einen 3D-Drucker und kann mir beliebige Formen ausmessen, drucken und einbauen. Es liest sich für mich jetzt aber mehr so, als ob es bei den meisten Maschinen eher ungewiss ist, wie groß der Totraum standardmäßig ist, wie sehr er sich verkleinern lässt und wie einfach er zum Umgehen ist. Wenn ich da 2x mit dem Blasebalg mit Aufsatz (kann ich ja theoretisch auch 3D-Drucken) reinpusten muss, stört mich persönlich bei meinen Kaffeemengen wie gesagt kaum.

    Am wirklich häufigsten und billigsten sehe ich hier die Rossi/Brasilia RR45 - gibt es dazu auch Meinungen?

    Als Neukauf-Alternative hätte ich mir wie im Ausgangspost vermutlich die Saege Smart Grinder Pro angesehen, da <zensiert da als Werbung ausgelegt>

    Was mir auch sehr fehlt, ist der Vergleich des qualitativen Unterschieds was das Mahlgut betrifft. Wo spielen solche "alten" Geräte mit neuen Mahlscheiben qualitativ denn ungefähr mit? Ist sowas über oder unter der Saege anzusiedeln? Oder einer Eureka MCI? Ich könnte mir beispielsweise schon vorstellen, dass die Fertigungspräzision von Lagern und Co. in den letzten Jahrzehnten zugenommen haben. Mir fehlt hier einfach komplett der Vergleich.

    Falls euch das bei der Beurteilung hilft:

    Als Espressobereiter hätte ich eines der folgenden 3 Geräte im Kopf:
    • Lelit Anna PL41TEM oder
    • Gaggia New Classic oder
    • Flair Classic oder Signature + in Zukunft vielleicht mal das, wenn ich wirklich was mit Milch machen möchte und sich das Ding als brauchbar erweist: <zensiert da als Werbung ausgelegt>
    Derzeit als Mühlen für Filter (hauptsächlich Aeropress, manchmal Mokkakanne, manchmal French Press) besitze ich:
    • Baratze Encore (unmodifiziert)
    • Knock Aergrind
    Ein weiterer kleiner Hintergedanke meinerseits zum Kauf einer alten Mühle: Die Mühle bekomme ich vermutlich mit wenig bis keinem Wertverlust vermutlich auch in ein paar Jahren wieder los. Gebrauchte Espressomaschine oder gebrauchte Neumühle vermutlich mit deutlich mehr Verlust.
     
  16. #16 Cappu_Tom, 25.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    2.744
    Darüber kann man sicher diskutieren, aber ich hätte auf konkretere Gerätehinweise oder Beispiele gehofft, als nur:
     
  17. #17 domimü, 25.10.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.802
    Zustimmungen:
    4.155
    Mach mal ein Foto von einem Fensterbrett, das war ja eines der Hauptkriterien für die neue Mühle
    Im übrigen scheinst du dich ja eh schon entschieden zu haben, die Märchenmühle (die Marke schreibt man nur mit einem e) zu kaufen, und weil da bisher keiner drauf angesprungen ist, versuchst du, deine Entscheidung mit einem Video zu untermauern?
    Falls die Frage ernst war, lies dich da ein Titan Grinder Project: Can it Beat the Mazzer Robur?
     
    NiTo gefällt das.
  18. #18 Cappu_Tom, 25.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    2.744
    So ganz verstehe ich dich nicht:
    Willst du so wie im Header und Eröffnungsposting gesagt:
    oder mit dem verlinkten Video S... pushen? o_O
     
  19. #19 sellerie, 25.10.2020
    sellerie

    sellerie Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    5
    *seufz* nein, ich möchte nicht die Marke mit "S" pushen, genauso wenig wie die Marke mit "M" (Mazzer) oder die Marke mit "E" (Eureka) oder die Marke mit "L" (La San Marco) oder die Marke mit "G" (Graef) oder die Marke mit "K" (Knock) oder mie Marke mit "F" (Flair) oder sämtliche andere Marken die ich bisher erwähnt habe. Ich poste hier nicht oft, weil ich schon gemerkt habe, dass Posts desöfteren in solche Diskurse oder Anschuldigungen entarten - du kannst dir ja meine bisherigen Posts anschauen und wirst feststellen, dass ich da keine Marken "pushe". Der Kauf der Aergrind ist übrigens auf Basis eines Threads/Posts hier entstanden.

    Und wenn du dir das Eröffnungsposting nochmal durchliest, wirst du auch feststellen, dass ich bereits dort schon sehr offen schreibe, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich den Umbau einer alten Maschine machen soll oder doch lieber etwas sparen und eine neue Mühle kaufen soll. Dort "pushe" ich dann auch für die Eureka MCI.

    Nein. Mir fehlt wie gesagt der Vergleich zwischen der "Märchenmühle" und den alten Mühlen. Ich sehe hier immer wieder einen Haufen Leute die von alten Mühlen schwärmen. Und ich sehe in Reviews naturgemäß ausschließlich neue Mühlen. Aber ich sehe nichts, dass die Qualität zwischen alt und neu vergleicht. Nicht nur das, ich weiß auch nicht wie gut alte Mühlen im Vergleich zueinander sind. Ist eine Rossi RR45 gleich gut/besser/schlechter als eine La San Marco/Super Jolly?
    Auch für dich nochmal: Ja, ich frage nochmal nach, weil das eine Kernfrage meines Ausgangsposts war, ob ich lieber eine alte Mühle umbauen oder eine neue kaufen soll. Ich habe auch dort übrigens außer der "Märchenmühle" die Eureka MCI genannt. Ich les mir gern mal den Thread durch, den du gepostet hast - wenn du mehr so Tests/Threads hast, die alt mit neu irgendwie in Relation setzen, nur her damit. Wäre ich auch sehr dankbar.

    Und natürlich ist meine Frage ernst gemeint, sonst würde ich sie nicht stellen. Ich verstehe aber auch, dass es Leuten mit 3000+ respektive 8000+ Posts die seit 9 Jahren hier sind, schwer fällt, einzuschätzen, was ich als Neuling weiß/nicht weiß ernst meine/nicht ernst meine.

    Zum Fensterbrett: Das ist hinter der Küchenarbeitsfläche etwa 4cm erhöht angebracht und etwa 25cm tief. Falls man die Maschine dort nicht mit etwas Trickersei vernünftig zum Stehen bekommt, kann ich auch einen 4cm hohen Sockel auf der Arbeitsfläche bauen, der quasi das Fensterbrett verlängert. Begeistert mich nicht, ist aber auch nicht das ultimative Ausschlusskriterium wenn ihr sagt "alte Mühlen produzieren viel besseres Mahlgut als der Märchenmühlen/Eureka-Dreck, da, hier haste Zahlen dazu aber die guten sind alle viel größer".

    P.S.: Nachdem man sich hier offensichtlich von dem Link zum Review gestört fühlt, entferne ich ihn wieder. Vorsorglich habe ich auch den Link zum Kickstarter des Milchschäumproduktes entfernt.
     
    JSCoffee und Mathl992 gefällt das.
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.360
    Zustimmungen:
    18.184
    Hier im Markt wird grad eine „M“ für 250€ angeboten, da kannst Du ohne Bastelei mit starten und die dürfte deutlich besser sein, als was Du für das Geld neu kriegst.
     
    sellerie gefällt das.
Thema:

Gebrauchte Espressomühle - welche?

Die Seite wird geladen...

Gebrauchte Espressomühle - welche? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung gebrauchte Dalla Corte Mina

    Kaufberatung gebrauchte Dalla Corte Mina: Hallo zusammen, ich überlege mir für zu Hause eine drei Jahre alte DC Mina zu kaufen. Sie wurde angeblich 6 Monate in einem Café und dann nur...
  2. Günstige brauchbare Espressomühle.

    Günstige brauchbare Espressomühle.: Moin, Freunde von mir suchen eine neue Espressomühle und haben mich um Rat gebeten. Sie haben mir einen link geschickt zu einem Test. Da hat...
  3. Quickmill Pegaso gebraucht kaufen? Tipps?

    Quickmill Pegaso gebraucht kaufen? Tipps?: Hi zusammen, will mir von einer Kollegin die Quickmill Pegaso kaufen - 6 Jahre alt und optisch in gutem Zustand. Worauf sollte ich dennoch...
  4. Zweite elektrische Mühle für gröberes Mahlgut

    Zweite elektrische Mühle für gröberes Mahlgut: Liebe Kaffee-Community! Erst einmal vielen Dank für die vielen vielen Infos die hier im Forum zu finden sind, ich lese schon seit längerer Zeit...
  5. Bezugsquellen gebrauchte Röster

    Bezugsquellen gebrauchte Röster: Hallo liebe Community, ich wollte mal fragen, ob jemand gute Bezugsquellen für gebrauchte Röster kennt. In den gängigen Plattformen wie eBay,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden