Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger

Diskutiere Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Kaffee-Netz Gemeinde, ich lese schon länger immer mal wieder mit (großes Lob für das informative und umfassende Forum) und habe beschlossen...

  1. PG1988

    PG1988 Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Kaffee-Netz Gemeinde,

    ich lese schon länger immer mal wieder mit (großes Lob für das informative und umfassende Forum) und habe beschlossen jetzt von ist es an der Zeit ist mich für eine vernünftige Kaffeezubereitung für Zuhause auszustatten.

    Kurz zum Hintergrund:
    Wir sind ein 2-Personen Haushalt und trinken hauptsächlich Cappuccino (nach dem Essen mal einen Espresso) und neuerdings auch Filterkaffee. Bisher jedoch hauptsächlich außer Haus bzw. im Büro aus den klassischen Büromaschinen (Nespresso / Cafeteria mit WMF Bistro KVA).
    Für Espresso haben wir uns zunächst die komplette Einsteigerklasse mit der DeLonghi EC 685 (günstig gebraucht) und die Graff CM 800 (neu) gekauft. Da die EC 685 bei frischen Bohnen und/oder etwas zu feinem Mahlgrad oder zuviel Pulver das Wasser nicht durchgedrückt bekommt (vermutlich hat die gebrauchte Maschine nicht mehr die volle Leistung) und der Milchschaum aus meiner Sicht nicht so hochwertig ist, würde ich auch hier direkt gerne aufrüsten (nachdem ich mich eingelesen habe natürlich gerne direkt auf eine R58 oder ECM Synchronika mit entsprechender Mühle). Da meine bessere Hälfte aber der EC 685 noch eine Chance geben will, nicht direkt etwas neues kaufen möchte und bis Weihnachten eine Schonfrist für das bestehende Equipment rausgehandelt hat, bis ich bzgl. Siebträger tätig werden kann, habe ich beschlossen mir Equipment für Filterkaffee für Zuhause und perspektivisch auch fürs Büro zuzulegen, da mir das Experimentieren mit der angeschlagenen EC 685 nur bedingt Spaß macht.

    Jetzt habe ich mich hier eingelesen und mir bei Youtube einiges angeschaut und habe einen relativ guten Überblick was es gibt und was man braucht, tue mir aber schwer bei der finalen Auswahl des Equipment, das ich mir anschaffen möchte.
    Daher dieser Thread mit dem für das ich mich bisher entschieden habe und dem, wo ich mir noch unsicher bin.

    Wo ich aktuell stehe und was die noch offenen Fragen sind:

    Mühle: erstmal die CM 800 für Espresse und Kaffee und wenn dann der Siebträger (hoffentlich) Ende des Jahres ausgetaucht wird, kommt eine neue Mühle für Espresso und die CM 800 wird Kaffeemühle. Mittelfristig Commandante als Handmühle ins Auge gefasst.
    Waage: Hario V60 Drip Scale, Waage + Timer, nach aktuellem Kenntnisstand nicht wasserdicht und nicht das beste P/L-Verhältnis aber sollte man nichts mit falsch machen.
    Kaffee für eine Tasse: Aeropress --> Set bestellen, alles Zubehör was man braucht ist dabei, keine offenen Fragen zur Anschaffung.
    Filterkaffe für 2-4 Tassen: Hario V60 02 Filterhalter inkl. passendem Server und (die original japanischen V60 02 Filter), da größerer Auslass im Vergleich zu Melitta und somit mehr in der Hand des Zubereiters liegt durch Variation des Mahlgrads und der Kaffeemenge eine passende Extraktionszeit und einen guten Kaffee zuzubereiten.
    Fragen Filterkaffee aus V60 und Kessel:
    1) Ist es empfehlenswerter fürs Aufbrühen mit den Hario Buono oder Fit Drip (gibt es außer dem Desing einen Unterschied?) zu starten und mit Wasser aus einem Wasserkocher zu befüllen (+ größere Füllmenge, passt zum Rest vom V60 Set, - zusätzliches Thermometer notwendig) oder den hier als gut befundenen Tchibo Wasserkocher mit Temperaturvorwahl zu kaufen (+ Konstante Temperaturvorwahl, kein weiterer Wasserkocher/Kessel notwendig, - "nur" 800ml auf einmal erhitzbar weniger Kontrolle beim Gießen als mit Hario und Konsorten).
    2) Eher Geschmackssache aber ich frage es dennoch:
    Mir gefällt das futuristische Design, wenn man die V60 Utensilien komplett in schwarz hat (bsp Bild von Amazon bei der schwarzen V02 Thermosserver):
    [​IMG]

    Was haltet ihr von dem Set und von der Idee mit der undurchsichtigen Isolierserver zu starten? Ist es für den Anfang sinnvoller den klassischen V60 Range Server mit 600ml zu kaufen, damit man mehr vom Geschehen beim Aufbrühen sieht? Macht es bei max 4 Tassen überhaupt Sinn eine Thermoskanne zu holen? Wie schnell verliert der Kaffe im Range Server die Temperatur?

    Chemex: Um den Unterschied der dickeren Filter für leichtere fruchtigere Kaffees erschmecken zu können und ggf. für Gäste mehr als 4 Tassen aufbrühen zu können inkl. des optionalen Deckels, damit es nicht zu schnell auskühlt.
    Frage Chemex: Hier gibt es mir zu viele Größen und ich bin überfragt welche ich nehmen soll. Ich hatte die 6er ins Auge gefasst, habe dann aber gedacht, dass die 8er für Gäste gut wäre, wobei man wohl die meiste Zeit eher alleine Trinkt, was wiederum für eine 6er oder sogar 3er sprechen würde, da man bei mehr Besuch ja auch V60 + Chemex parallel nutzen kann.
    Nutzt jemand die Chemex auch als Karaffe, um Leitungswasser zu servieren, wenn gerade kein Kaffee getrunken wird oder setzt sich mit der Zeit ein Kaffeearoma im Glas fest, sodass das nicht für reines Wasser zu empfehlen ist?
    Gibt es spezielle Stövchen für die Chemex, die ihr empfehlen könnt oder kann man für kurze Zeit zum Warmhalten (ich weiß: nicht zu lange, damit der Kaffee nicht verbrennt) alles nutzen?

    >1l Kaffee auf einmal: sollte erstmal eine untergeordnete Rolle spielen. Wenn es öfter vorkommt, werde ich mit mal die hier oft gelobte Espro French Press oder einen Mocca Master KBGT anschauen.

    Jeder Erfahrungsbericht und Rat objektiver wie subjektiver Natur sind willkommen.

    Besten Dank und Grüße
     

    Anhänge:

    Oldenborough, Alias und cbr-ps gefällt das.
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    Ich würde auch erstmal mit einer Variante anfangen und damit einarbeiten, statt alles auf einmal zu kaufen.

    Für einen Liter nehme ich die V60 03, das geht grad noch so. Ansonsten bist Du schon auf nem guten Weg mit deinen Überlegungen. Die Comandante würde ich eher früher als später kaufen, das kommt besser als ein Espresso Mahlwerk.

    Ich habe zusätzlich gefallen an Kalita gefunden, das Wave Style Set passt perfekt zu unseren beiden Frühstückspötten. Wobei die Kalita nicht unumstritten sind, mag nicht jeder...
     
    PG1988, Oldenborough und whereiscrumble gefällt das.
  3. #3 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich nutze die Chemex seit 3 Jahren fast täglich, morgens nur für 2 (manchmal sogar nur 1) Kaffee und Nachmittages je nachdem, mit der 10er lässt sich das Problemlos einrichten.

    Comandante ist toll, aber auch vom einsatzzweck abhängig. Wenn du sowieso langfristig zwei Mühlen zu Hause haben wirst, wann brauchst du die Comandante dann...ich hab für die Aeropress und wenn ich mal im Urlaub bin die Porlex Mini. Reicht auch aus.
     
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    Den Abschnitt verstehe ich nicht, was meinst Du damit?
     
    NiTo gefällt das.
  5. #5 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Du sagst, die CM800 wird deine Kaffeemühle wenn die Espresso-Mühle eingezogen ist. Somit hast du zwei Mühlen.

    Wofür willst du noch eine Handmühle? Zum Spaß? Zum probieren von anderen Bohnen? Zum generellen rumprobieren? Fürs Büro? Für den Urlaub?

    Ich persönlich für mich (ST+Mühle) habe mich gegen eine Comandante entschieden und für eine Kaffeemühle + Porlex Mini entschieden. die mini reicht mir für den Urlaub bzw wenn man unterwegs ist. Die elektr. Mühle ist mir morgens lieber als noch kurbeln zu müssen.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    Natürlich. Eine totraumbehaftete elektrische Mühle für Espresso und Brühkaffee parallel ist für mich nicht praktikabel. Wenn eine Handmühle zu unbequem erscheint, kann man natürlich auch eine elektrische Brühkaffee Mühle nehmen.
     
  7. #7 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Stimme ich zu. Daher die Frage warum mittelfristig Comandante zusätzlich angestrebt wird wenn eine Espressomühle einziehen soll.

    So wie du sagst, entweder ich kaufe die Comandante quasi sofort und habe was praktikables da die CM800 dann z.B. reine Kaffeemühle wird. Oder, wenn das Kurbeln zu unbequem erscheint, die eletr. Espressomühle. Falls mit Comandante zusätzlich für 3rd/SD was da sein soll geht es natürlich auch. Daher die Frage...
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    Ich würde im Zweifel die CM800 als Espressomühle behalten wenn sie (vorläufig) bleiben soll und für‘s Brühen eine darauf spezialisierte Mühle wählen.
     
    Jova, st. k.aus und whereiscrumble gefällt das.
  9. #9 quick-lu, 29.08.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.975
    Zustimmungen:
    7.191
    Hm, du hast noch keine Erfahrung mit der C40 gesammelt? Vor allem im Vergleich zur Porlex? Und mit Alternativen zur Aeropress, z.B. V60?
     
  10. #10 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich ja. Meine Frage war an den TE gerichtet warum speziell die Comandante.

    Was möchtest du denn anfügen?
     
  11. #11 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab nichts anderes behauptet, bitte richtig lesen.
    Der TE hat viele Planungen und möchte alles aufrüsten/kaufen was der Markt so hergibt. Nicht nur im Filterbereich...Braucht er das? Keine Ahnung.
    Jedenfalls sollte der Einsatzzweck klar sein, die Comandante ist nur ein Beispiel. Wenn die Handmühle aktiv genutzt werden soll, sicherlich gut angelegtes Geld. Wenn nicht, dann kann an der Stelle Geld gespart werden für zweite Mühle/ST etc etc
     
  12. #12 peter_panda, 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich verstehe wirklich nicht worauf du hinaus möchtest. Wir sind uns doch einig, dass die Comandante qualitativ und vom Ergebnis her den meisten Handmühlen überlegen ist.

    In Abhängigkeit vom Einsatzzweck gibt es jedoch auch Alternativen die einen glücklich machen können, vielleicht nicht dich, aber andere. Das habe ich zum Ausdruck gebracht.
     
  13. #13 quick-lu, 29.08.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.975
    Zustimmungen:
    7.191
    Jetzt nichts mehr, habe nichts mehr hinzuzufügen.
     
  14. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.093
    Zustimmungen:
    1.301
    Bitte um kurze Definierung : den meisten Handmühlen überlegen

    danke
     
  15. #15 peter_panda, 29.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2019
    peter_panda

    peter_panda Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kurzversion: Mahlgut, wie oben schon angeschnitten.
    Langversion: 117-Seiten: Comandante C40 MK3 - Schon Erfahrungen?
     
  16. PG1988

    PG1988 Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    15
    Hallo zusammen,

    danke Eure Antworten. Ihr habt mir bei der Entscheidung weitergeholfen.
    Ich war übers Wochenende im Urlaub und habe Do-So nicht reingeschaut. Gestern habe ich die weiteren Beiträge gelesen und gestern Abend dann bestellt.

    Nachdem ich nach der Antwort von @whereiscrumble (die mittlerweile verschunden scheint) nochmal über Waagen und Kessel nachgedacht habe und dann von der Hario Drip Scale auf die Felicitas Parallel und schließlich auf die Acaia Pearl S und aufgrund des anfänglichen Plans die Ausstattung in schwarz zu kaufen noch auf den Fellow Stagg EKG gekommen bin, habe ich mir nochmal Gedanken gemacht, ob es sinnvoll ist, direkt am Anfang zum Ausprobieren, ob ich längerfristig Spaß am Brühkaffee habe, direkt > 700€ in eine so hochwertige/teure Ausstattung zu investieren.
    Wenn ich Gefallen dran finde, freue ich mich mit Sicherheit später noch etwas hinzukaufen zu können und wenn es langfristig nichts für mich ist, ärgere ich mich im Zweifel zuviel für das Equipment ausgegeben zu haben.

    Daher habe ich mich für folgenden Kompromiss entschieden:
    • Aeropress
    • V60 02 Dripper inkl. V60 02 Range Server
    • Commandante als Handmühle in Holzoptik (teuer aber hochwertig, gute Ersatzteilverfügbarkeit und wenn mich das Interesse doch wieder verlassen sollte, sicherlich auch wieder über den Zweitmarkt gut verkäuflich).
    • Hario Buono 1,2l Kessel (obwohl mir der kleine von der Optik in Verbindung mit den V02 Set besser zusagt den größeren, damit später ggf. auch eine 8 Tassen Chemex damit "befeuert" werden kann).
    • Küchenthermometer und günstige Küchenwaage 3kg, und (hoffentlich) 0,1g genau, Stoppuhr habe ich am Handy. --> Spart in Verbindung mit dem nicht elektrischen Kessel von Hario ca. 300€ ggü. Stagg EKG und Pearl S.
    • zwei Kaffesorten von Speicherstadt zum Ausprobieren.
    • Die mundgeblasene 8 Tassen Chemex, die ich ins Auge gefasst habe, habe ich zunächst nicht mitbestellt und lasse sie mir wahrscheinlich bei Gelegenheit mal schenken, da mir die Optik gefällt und man sie ja auch als Karaffe oder Weindecanter nutzen kann.
    Wenn es von Interesse ist, berichte ich hier nochmal, ob ich mit dem Equipment und dem Aufbrühen zurecht komme, sobald alles bei mir angekommen und getestet ist.

    Beste Grüße
     
    rebecmeer, clickclack, orangette und 4 anderen gefällt das.
  17. #17 whereiscrumble, 02.09.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    665
    Wenn es nicht deine abschließende Meinung ist und du dich in ein paar Punkten umstimmen lassen lässt, schreibe ich morgen gerne noch etwas dazu.
     
  18. PG1988

    PG1988 Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    15
    Schreib gerne morgen nochmal. Ich denke vor Mittwoch geht ohnehin noch nichts in Betrieb, da dann erst alles inkl. Kaffee hier sein wird.

    Viele Grüße
     
  19. #19 whereiscrumble, 03.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    665
    @PG1988 ja, ich hatte meine Beiträge gelöscht, da sie zur Diskussion geführt haben, die dir als TE nicht weiterhelfen. Demnach ging es ja auch ohne meinen Comment. Und wie man schön bei dir sieht, siegt die Vernunft. Das finde ich gut, denn bei mir verliert sie immer. Ich habe mich ua nun nur auf Equipment von Hario fixiert, um nicht ständig in Versuchung zu geraten, mir etwas zu kaufen. Und es hilft (mir) ^^
    Aber das nur zur Einführung..
    Grundsätzlich sind deine Überlegungen gut und ich respektiere sie. Ich rede dir nicht rein und möchte lediglich darauf hinweisen, dass die wichtigsten Elemente Wasser und eine gute Bohne sind, um dich von einem guten Filterbrew zu überzeugen. Je besser das Equipment, desto sauberer ist zum Schluss auch der Taste. Aber..muss nicht.
    Daher würde ich dir folgendes Angebot machen wollen:
    Ich habe hier noch Equipment rumliegen, was ich dir gerne zur Verfügung stellen kann, so dass du erstmal nicht so viele Kostenpunkte haben solltest. Dann kannst du dich entspannt einarbeiten und bei Bedarf/bei einem Update dann die Produkte zurückgeben. Also auf Leih-/Vertrauensbasis:
    -Hario Scale V1 (die schwarze)
    -Kanso Hiku Grinder Saigo (schwarz)
    -SBUX Kettle (Chrom)
    -Chemex 6-Cup nebst Filter; aber die Version ohne Manschette

    Somit würdest du vorab lediglich in einen V60 und einen Server investieren müssen. Da kannst du dir dann natürlich nach Belieben auch die schwarzen Editionen angucken.
    Als Röster würde ich ggf von Speicherstadt abweichen und auf Elbgold übergehen. Regional und preislich auf einem ähnlichen Niveau..aber Elbgold hat dann doch etwas die Nase vorn.

    Das sind alles nur Vorschläge. Fühl dich nicht unter Druck gesetzt und schlaf gerne eine Nacht drüber. Dann gerne Rückinfo gem PN.
     
    rebecmeer, PG1988, Wrestler und einer weiteren Person gefällt das.
  20. #20 Narziss, 03.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2019
    Narziss

    Narziss Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    22
    Die Ideen der Grundausstattung finde ich gut. Aus der Erfahrung heraus würde ich drei Punkte anders machen.

    1. Statt der Comandante würde ich die 1Zpresso JX empfehlen. Beide Mühlen habe ich im Vergleich und finde die JX deutlich besser in der Handhabung. Für die Klicks gibt es eine Skala, was gerade beim testen von neuen Kaffees eine enorme Erleichterung ist. Der Mahlvorgang ist deutlich schneller und die JX liegt sehr viel besser in der Hand. Das Ergebnis ist nahezu vergleichbar, allerdings kostet die JX nur die Hälfte. Nachteil, man muss aktuell noch bei Amazon.com bestellen.
    2. Vor kurzem habe ich von dem Hario Herdkessel auf einen Bonavita Wasserkocher mit Schwanenhals gewechselt. Dies erleichtert den Ablauf beim Brühen ungemein. Man kann seinen Workflow durchgehen, in Ruhe mahlen und braucht währenddessen das Wasser nicht im Blick zu haben. Dieses wird nachher die perfekte Temperatur für das Rezept haben. Hätte ich vorher nicht gedacht, aber Kaffeebrühen macht so sehr viel mehr Spass.
    3. Auch erst seit kurzem nutze ich die Hariowaage mit Timer. Darüber kann man streiten, aber man hat so Zeit und Gewicht auf einen Blick.
     
    whereiscrumble gefällt das.
Thema:

Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger

Die Seite wird geladen...

Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger - Ähnliche Themen

  1. Milchschaumdüse für Anfänger

    Milchschaumdüse für Anfänger: Hallo Zusammen, ich babe mittlerweile seit 3 Jahren eine Gaggia Baby Twin, eine Graef Mühle und einen Tchibo Milchaufschäumer. Als...
  2. Anfänger - gebt Ihr mir ein Feedback, bitte?

    Anfänger - gebt Ihr mir ein Feedback, bitte?: Hallo zusammen, danke erstmal für die vielen interessanten und hilfreichen Infos hier im Forum. Hat mir schon bei vielen Anfänger-Fragen...
  3. Einsteiger Kaufberatung und Tipps Siebträger

    Einsteiger Kaufberatung und Tipps Siebträger: Liebe Forumsgemeinde - wieder ein neuer hier! Ahnungslos und schon viereckige Augen vom vielen Stöbern im Forum! Bisheriger Werdegang. in Sachen...
  4. [Zubehör] Suche Kaffeezubereiter

    Suche Kaffeezubereiter: Hat jemand unbenutzes Kaffeebereiterzubehör rumliegen? Ich bin mit meinem Hario V60 zwar vollends zufrieden aber doch nicht ganz versorgt. Für...
  5. Gaggia New Classic Instandhaltung

    Gaggia New Classic Instandhaltung: Hallo allerseits Im Laufe dieser Woche werde ich erstmals Kaffee mit einer Siebträgermaschine machen. Ich habe mir eine Gaggia New Classic und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden