Handmühlen - Unterschiede?

Diskutiere Handmühlen - Unterschiede? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, welche Unterschiede gibt es bei Handmühlen: 1. Unterschiede bei den Zassenhaus-Mühlen: Ist die Santiago für Espresso...

  1. #1 Bohnentante, 05.01.2009
    Bohnentante

    Bohnentante Gast

    Hallo zusammen,

    welche Unterschiede gibt es bei Handmühlen:

    1. Unterschiede bei den Zassenhaus-Mühlen: Ist die Santiago für
    Espresso (Siebträgermaschine) genauso geeignet wie bespielsweise die San Jose (ältere Version mit Aufschrift "Kaffee", Nr. 154)?
    Wie unterscheiden sich die Zassenhaus-Mühlen?

    2. Wie sind die Unterschiede zwischen den Fabrikaten, z. B.
    Zassenhaus, Dienes .... ? Sind alle für Espresso geeignet,
    worauf muss man achten?

    Wäre Euch für Infos/Erfahrungsberichte dankbar! Es gibt einige schöne alte Handmühlen (z. B. bei ebay) - verlockend. Bevor ich "zuschlage", möchte ich mich jedoch erst mal informieren.

    Schöne Grüße
    Bohnentante
     
  2. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    9
  3. #3 Bohnentante, 06.01.2009
    Bohnentante

    Bohnentante Gast

    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Danke für den Tipp! Das habe ich alles längst schon gelesen: sicherlich gut recherchiert, viele Detailinfos zu den Mühlen - interessant.

    Beantwortet aber trotzdem meine ganz konkreten Fragen nicht.
     
  4. alawai

    alawai Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    11
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @ Bohnentante,

    zu Frage 1: Zass neu und "antik" könnten durchaus große Unterschiede haben, imho ist das fast ein Lottospiel, entweder erwischt man ein Gutes, oder auch mal ein nicht so gutes Gerät. (habe zB ein brauchbares neuer Zass bekommen)

    zu Frage 2: Dienes, KYM, Pede, Geska, Leinbrocks usw... waren mal aktive Produzenten. So weit ich weiss (bitte um Korrektion), produziert Zassenhaus nach Firma-Umgründung auch im Ausland.

    Nur das Ergebnis zählt, wenn die Mühle gut und fein mahlen kann, ist es ziemlich egal welcher Marke.
    Sogar positive Berichte von "Plastik Mühle" wird geschrieben:

    Hand (grinder) Jive - a photo essay - Espresso Grinders - Page 15 • Home-Barista.com

    BTW, den Hario hab ich auch, aber noch nicht für Espresso ausprobiert.

    Gutes gelingen wünsche ich Dir.
     
  5. #5 S.Bresseau, 06.01.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.707
    Zustimmungen:
    6.639
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Es gibt keine 100%-Tipps. Selbst ein gutes Äußeres sagt nichts über den Zustand des Mahlwerks aus. Unerlässlich ist eine stufenlose Einstellbarkeit. Ein meiner Meinung nach unterbewertetes Kriterium ist die Form und das Material der Schublade: Das Mehl klebt am Holz, und breite Schubladen sind unpraktisch für Siebträger.

    Wenn Du keine Möglichkeit hast die Mühle auszuprobieren (wird alles im Wiki Ratgeber beschrieben), dann musst Du halt den Verkäufer fragen, ob die Mühle noch ganz fein und gleichmäßig mahlt, und falls das oder die übrige Artikelbeschreibung nicht stimmt, auf eine Rückabwicklung hoffen. Bei mir war das bisher leider zweimal der Fall.

    Man muss Fehlkäufe einplanen, man kann aber auch echte Schnäppchen machen, vor allem bei äußerlich lädierten Mühlen, die sind dann für Sammler uninteressant. Meine beste Mühle hat 8.50 + 4.- Porto gekostet, es fehlt aber ein kleines Eck der Schublade und sie hat Kratzer.

    Viele Grüße

    Stefan
     
  6. #6 Bohnentante, 06.01.2009
    Bohnentante

    Bohnentante Gast

    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Herzlichen Dank für Eure Antworten, das hilft auf jeden Fall weiter!

    Hatte heute auch ein nettes Gespräch mit einer Kundenberaterin bei Zassenhaus direkt. Anscheinend enthalten alle aktuellen Zassenhaus-Kaffeemühlen ein identisches Mahlwerk (Ausnahme: Messing-Mokkamühle, anderes Mahlwerk aufgrund der Bauart der Mühle).
    Dienes war wohl eine Art von "Abspaltung" von Zassenhaus.

    Im "Mühlen-Fieber" habe ich vor ein paar Tagen bei ebay eine optisch sehr schöne Dienes-Mühle ersteigert. Heute kam sie - leider die volle Enttäuschung. Mahlwerk lässt sich nicht verstellen, Schublade fällt ständig heraus (hat keinerlei Spannung). Gottseidank habe ich Rückgaberecht, werde das Teil gleich morgen zurückschicken.

    Fazit: Man muss selbst Erfahrungen sammeln - stimme Euch voll zu! Und die "Hochglanzteile" sind für die praktische Anwendung nicht unbedingt die beste Wahl.
     
  7. #7 Herr H. aus EF, 06.01.2009
    Herr H. aus EF

    Herr H. aus EF Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Dienes gabs seit 1869 (bis 1962) in Remscheid, Zassenhaus seit 1867 in Schwelm, also in nächster Nähe - gut möglich, dass sich da ehemalige Zass-Mitarbeiter selbständig gemacht haben.

    Zu den Mahlwerken: Die Santiagos haben alle die gleichen Werke drin, aber z.B. in der Z-Design wird nach meinem Eindruck anderer (dunklerer) Stahl verwendet. Vom Handling her würd ich zur Santiago/156 raten.

    Greez
    Dirk
     
  8. #8 prancinghorse, 31.07.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    ganz sicher nicht - Peter Dienes hat die Firma 1869 gegründet indem er seinen alten Arbeitgeber (die Firma Wiebel) gekauft hat. Zudem ist die Angabe bis 1962 in Remscheid nicht zutreffend, das Unternehmen wurde 1960 nach Pyrmont verlagert.

    Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die Tatsache das es ein niederländisches "Schwesterunternehmen" gab und zwar von 1919 bis 1970 (Firmensitz war in Breukelen). Zusätzlich hat die holländische Firma noch eine zweite "Marke" gehabt, De Ve (für De Vecht, Name des Flusses an dem die Fabrik lag). Diese Mühlen sind baugleich mit den niederländischen PeDe Mühlen.

    Falls Interesse besteht kann ich auch erklären wie man die Deutschen von den Niederländischen Mühlen unterscheiden kann
     
  9. #9 S.Bresseau, 31.07.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.707
    Zustimmungen:
    6.639
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Schön, dass Du Dich als Handmühöen-Experte hier zu Wort meldest! Gerade bei den alten Handmühlen mit ihrer schier unübersehbaren Vielfalt gibt es viele Spekulationen und Annahmen, aber leider nur wenig gefestigtes Wissen.

    De Ve kannte ich noch gar nicht.

    Woher bekommt man solche Infos? Sind sie im Web verfügbar, hast Du sie aus Büchern oder gar aus persönlicher Erfahrung/Übermittlung? Neulich hat jemand nach einer Übersicht über alle Modelle und Varianten von Zassenhaus gesucht: Kennst Du Dich damit auch aus?

    ciao
    Stefan
     
  10. #10 prancinghorse, 31.07.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Kein Handmühlen-Experte, ich kenn mich lediglich ein wenig in der Historie der Firma PeDe aus - ich hab nämlich (nicht zufällig) den gleichen Nachnamen :cool:

    An solche Infos wie die genannten kommt man auch über das Internet (natürlich eher selten kompakt an einer Stelle sondern eher verteilt über diverse Seiten und damit mühsam) und dann über historische Dokumente (wie zum Beispiel "Kataloge" und Preislisten), das macht es speziell für PeDe nicht unbedingt einfacher da das Stadtarchiv in Remscheid im 2. Weltkrieg abgebrannt ist. Die Firma PeDe hat nicht nur Kaffeemühlen hergestellt, man hat (unter anderem) auch Brotschneidemaschinen, Fleischwölfe und Bohnenschnippler hergestellt - am bekanntesten war man allerdings eindeutig durch die Kaffeemühlen.

    Falls jemand an Bildern von einer Wiebel-Mühle interssiert ist, here you go (dafür das die mindestens 150 Jahre alt ist hat sie sich gut gehalten): Wiebel Kaffeemühle um 1860. | eBay
     
  11. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    550
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @ prancinghorse

    .......das würde mich als bekennender Handmühlendreher sehr interessieren.

    Alles zum Thema "Zassenhaus & Dienes" natürlich auch - die sind hier im täglichen Einsatz.

    Kann man das irgendwie zusammenfassen?
    Kennst Du die einzelnen Baureihen, Modelle, Typen und evtl.Modifizierungen?
    Gibt es eine Chronologie zu den Logos, dass man mal genauer erkennen kann, von wann bis wann zu welcher Mühle welches Logo verwendet wurde?

    Hast Du ggfs. Unterlagen, Prospekte, Preislisten, Modell..bezeichnungen und Fotos oder Skizzen.... ?

    Wäre schön,
    würde mich über Kontakaufnahme und weitere Infos sehr sehr freuen.

    Es grüßt
    Stephen
     
  12. #12 prancinghorse, 01.08.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Hallo Stephen,

    hier also die Aufstellung wie man eine deutsche von einer niederländischen Dienes-Mühle unterscheiden kann – dabei wird unterstellt das in keinem Fall Teile von mehreren (gebrauchten) Maschinen gemischt wurden (also z.B. eine gebrochene Kurbel gegen eine aus einem Teilespender vorhandene getauscht wurde):

    Steht auf dem Metall-Schild „D.R.G.M.“, „Patentamtl. Geschützt“ oder „PATENTAMTL GESCHÜTZT“ handelt es sich um einen deutsche Maschine (ich glaube das ist irgendwo ein no-brainer wird hier aber der Vollständigkeit halber erwähnt).

    Wenn im Logo „DIENES“, „P. DIENES“, „PETER DIENES“ oder auf der Kurbel „Dienes“ steht handelt es sich zu 99,9% um eine deutsche Maschine, die holländischen haben dieses Wort mit einer Ausnahme niemals getragen (das ist jetzt wichtig weil jetzt ein eher „weicheres“ Kriterium kommt). Bei der erwähnten Ausnahme steht aber auf dem Logo zusätzlich „Made in Holland“ sodass klar sein sollte woher die Maschine kommt.

    Bei deutschen Maschinen wird Pe De in der Regel als „Pe. De.“ bzw „P.D.“ im Logo angeführt, holländische Maschinen haben niemals einen Punkt hinter „Pe De“ – allerdings gibt es deutsche Mühlen welche ein „Pe De“ ohne Punkte auf dem Logo haben (bekanntestes Beispiel wäre das goldene Logo mit dem Hubertushirsch vor rotem Hintergrund sein), diese Maschinen haben dann allerdings das Wort Dienes entweder auf dem Logo oder der Kurbel.

    Bei den Wandmaschinen kann eine Klassifizierung ausschliesslich über das „Pe De“ bzw „Pe.De.“ auf dem Kurbelgehäuse erfolgen, Beschriftungen wie z.B. „Koffie“ auf dem Porzellanbehälter haben keine Aussagekraft in Bezug auf die Herkunft (ich habe selber z.B. eine Wandmühle mit „Koffie“ und „Pe.De.“ welche deutschen Ursprungs ist trotz des holländischen Wortes für Kaffee).

    Zu den anderen Wünschen kann ich nur sagen dass ich das auch alles selber erst "zusammenbasteln" müßte, so suche ich z.B. auch händeringend eine Logo-Chronologie - mal schau was ich noch so alles finde..
     
  13. #13 cup29, 01.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2013
    cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    550
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @prancinghorse......,

    danke für die vorherigen Infos wie auch die zum Unterschied der Mühlen aus Deutschland u. Holland - durchaus interessant und schon ein weiteres kleines Puzzle-Stückchen.

    ..daraus könnte man schließen, dass ein Verwandtschaftsgrad (?) besteht und das genauere Wissen von dort kommt? Hättest Du dann nicht auch die Möglichkeiten an seinerzeitiges Prospekt- u. Info-Material zu gelangen?


    Jo, wenn sich da noch jemand Kompetentes zu melden könnte....

    --------------------------------------------

    AUFRUF:

    Ich fänd's schön u. begrüßenswert, wenn auch andere KN-user sich mit ihrem Handmühlen-wissen (zur Geschichte u. Modellen und Typenbezeichnungen .... sowie den manchmal kaum erkennenbaren Unterschieden..) hier zur Wort melden würden, am besten direkt mit scans, Fotos / Mühlen und deren Bezeichnungen.



    besten Dank
    sagt
    Stephen - ein bekennender Handmühlendreher




    Zassenhaus 582M - nach aufwändigerer Aufarbeitung

    [​IMG]




    N.S: siehe auch den ein oder anderen Beitrag von mir zu Handmühen / Zassenhaus wie auch die Aufarbeitung / Bearbeitung / Instandsetzung...)

    http://www.kaffee-netz.de/ich-unbedingt-noch-sagen-wollte/41929-fotografierende-espressofreaks-zeigt-her-338.html#post876469


     
  14. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    550
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @prancinghorse.....,

    folgende Frage noch - in diesem Falle speziell zu Dienes:

    kann man aufgrund des Logos bei Dienes auf das Herstellungsjahr schließen und wo die gefertigt wurden?

    Dienes hat auf ganz wenigen Mühlen das typische Dreicks-Symbol drauf - und zwar in Metall, aufgenagelt.

    Die meisten (fast alle) Mühlen haben aber (leider) nur dieses aufgeklebte... gleiche Logobild drauf (macht im Übrigen eine Bearbeitung der
    Holzoberfläche mehr als schwer).

    Gibt es dazu Informationen, mit denen Du dienen könntest?



    besten Dank erneut
    Stephen
     
  15. #15 prancinghorse, 01.08.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Der erste Teil ist schwierig – man kann über die „Logos“ eine grobe zeitliche Einordnung vornehmen ohne eine Katalogübersicht ist eine genaue Datierung nach meinem Dafürhalten unmöglich. Wo die Mühle gefertigt wurde kann man in einem gewissen Rahmen mit den Informationen aus meinem letzten Post bestimmen, leider reicht das nur das Logo in einigen Fällen nicht.

    Nicht nur dieses Logo wurde aufgenagelt sonder viele andere auch - leider weiss ich nicht wie ich hier Bilder hochladen kann (wahrscheinlich gar nicht) sonst würde ich ein paar hier ablegen.
     
  16. #16 prancinghorse, 01.08.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Dieser Schluss nicht nicht so ganz falsch aber leider ist nichts erhalten geblieben, ein guter Teil ist im Krieg verbrannt und was mit den Sachen der Nachkriegszeit passiert ist weiss niemand..
     
  17. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    550
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @ prancinghorse...

    ... die meisten Müheln von DIENES, die ich kenne, haben das Logo "nur" aufgeklebt.
    Es gibt aber einige Mühlen, bei denen das DIENES-Logo aus Metall (wie bei Zassenhaus) auch aufgenagelt ist. Alle meine Dienes-Mühlen haben das Logo aufgeklebt (ok, es sind die Modelle der "Mokka"-Serie).

    Das Herstellerjahr anhand des Wandels der Logos... - das finde ich spannend und ich wüsste gerne mehr (sowohl bei Zassenhaus als auch von Dienes).

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ## BIlder hochladen: picr.de :: kostenloser Bildupload für Foren, Auktionen und mehr
    als Internetseite aufrufen.

    ..anmelden / registrieren.... und dann nach Angabe vorgehen - ist wirklich mehr als einfach. Wenn Du also angemeldet auf der Seite bist, die Bilder, die Du hochladen willst, auf Deinem PC suchen und öffnen. Den Rest macht das Programm.
    Es wandelt Daten um und hernach kannst Du diesen Datensatz kopieren und in Deiner Anwort einfach einfügen. Beim Schließen Deiner Anwort erscheint aus dem einfügten Code dann Dein Bild, bzw. die Bilder.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    es grüßt
    Stephen
     
  18. #18 prancinghorse, 01.08.2013
    prancinghorse

    prancinghorse Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    Ich kann jetzt leider nicht alle genagelt Logos hier einstellen weil ich nicht zuhause bin aber auf ein paar hab ich Zugriff.

    das geklebte "Standardlogo"

    [​IMG]

    also hier wäre das erste Logo welches genagelt wird, Standard in der Mokka Version:

    [​IMG]

    Hier ist ein genageltes Dienes Solida Logo:

    [​IMG]

    Hier ein Logo welches ich in der Realität noch nie gesehen habe, ich kenne das nur von diesem Bild (interessant ist hier dass der Händler sich auf dem Logo ebenfalls verewigt hat):

    [​IMG]

    Mehr hab ich im Moment nicht und muss noch um ein wenig Geduld bitten ;-)
     
  19. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    550
    AW: Handmühlen - Unterschiede?

    @ prancinghorse...

    schön, dass das mit dem Einstellen dann geklappt hat.

    Logo 1 & 2, also Standard u. genagelt sind vom Grundmotiv ja nicht weit auseinander.

    Seltsam ist, dass alle meine "Mokka"-Mühlen von Dienes das "Mokka"-Logo aufgeklebt und nicht in genagelt haben.

    Und da fängt es wie bei Zassenhaus an spannend zu werden, zu erfahren, wann welche Logos auf welche Modelle aufgebracht worden sind, bzw. welcher Zusammenhang zwischen den einzelnen Modellen und Logos besteht.

    Ich denke, bzw. hoffe, dass es hier zu Dienes & Zassenhaus noch weitere Infos gibt...

    In diesem Sinne
    es grüßt
    Stephen
     
Thema:

Handmühlen - Unterschiede?

Die Seite wird geladen...

Handmühlen - Unterschiede? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Handmühle Helor Flux (neuwertig)

    Handmühle Helor Flux (neuwertig): Ich verkaufe schweren Herzens meine neuwertige und sehr hochwertige Handmühle "Helor Flux”, da ich keine drei Mühlen und wieder Platz brauche ;)....
  2. Knock Hausgrind Handmühle

    Knock Hausgrind Handmühle: Hallo, Ich bin auf der Suche nach einer Knock Hausgrind Handmühle und werden mich freuen auf Angebote per PN. Liebe Grüße und schöne und sonnige...
  3. Bazzar A2 Unterschied zwischen FUT & ISO

    Bazzar A2 Unterschied zwischen FUT & ISO: Hallo Freunde des Guten Kaffee‘s, ich bin recht neu hier und bin für ein paar Euro an eine Bazzar A2 gekommen um erstmal Fuß zu fassen dachte ich...
  4. Umstieg auf Handmühle...HILFE

    Umstieg auf Handmühle...HILFE: Hallo, Bisher nutze ich für Brühkaffee( chemex, Hario v60, selten frenchpress) meine gute alte graef cm80. Da ich den Platz einsparen möchte, habe...
  5. [Erledigt] Kinu M47 Handmühle

    Kinu M47 Handmühle: Da ich große Teile meines Equipments verkaufe, kann nun auf die Kinu M47 einen neuen Besitzer erfreuen. Mühle wurde im Mai 2018 gekauft und hat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden