Löst Durgol heiß Messing auf?

Diskutiere Löst Durgol heiß Messing auf? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe meine Lelit PL41EM mit Messingboiler bisher 2-mal mit Durgol entkalkt. Beim ersten mal wusste ich noch nicht, dass man...

  1. #1 Tobirista, 05.02.2012
    Tobirista

    Tobirista Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe meine Lelit PL41EM mit Messingboiler bisher 2-mal mit Durgol entkalkt.
    Beim ersten mal wusste ich noch nicht, dass man dieses kalt anwenden soll (steht ja auch in der Anleitung, "vorsicht, Lösung ist heiß..."), und habe es deshalb direkt nach dem Rückspülen bei noch heißer Maschine durchlaufen lassen. Ich habe es nicht einwirken lassen, aber die Entkalkung kam mir schon eher heftig vor, die Lösung hat schon ziemlich an der Dusche gespratzelt und hatte eine leichte bräunliche Färbung (kann aber praktisch kein Kaffeefett mehr gewesen sein, das habe ich ja zuvor per Rückspülen entfernt). Mit etwas Fantasie könnte man die Färbung der verbrauchten Entkalkerlösung durchaus als kupferfarben bezeichnen.

    Nun hatte ich gelesen, dass Durgol angeblich nur kalt angewendet werden soll und habe diesbezüglich bei Durgol selbt nachgefragt, wo mir das aus der Entwicklungsabteilung bestätigt wurde. Toll, dann sollen sie das doch in die Anleitung reinschreiben... Naja, auf Nachfrage meinte man, dass bei der einmaligen heißen Entkalken der Maschine sicher nix passiert ist, bei manchen Maschine ginge eine kalte Entkalkung ja gar nicht wegen Entkalkungsprogramm, außerdem enthält Durgol Stoffe, die Metalloberflächen vor der Säure schützen. Ich war erstmal beruhigt, hatte auch nach dem Spülen der Maschien mit klarem Wasser nix festgetellt, keinen Geschmack des Wassers oder sonstiges.

    Jetzt habe ich die Maschine aber wieder entkalkt, diesmal aber kalt, und irgendwie lief die Entkalkung diesmal ganz anders ab, kein Spratzeln, nur Schäumen, und die Lösung war auch nach der Entkalkung fast klar.

    Jetzt mach ich mir doch etwas Sorgen, dass ich bei der ersten Entkalkung irgendwas in der Maschine angelöst habe, z.B. Kupfer aus dem Messingboiler oder ähnliches?
    Hat hier jemand Erfahrungen, evtl. aus dem Werkstattalltag? Woher könnte die Färbung bei der ersten Entkalkung noch gekommen sein? Maschine war ca. 8 Wochen alt?

    Ach ja, bitte keine Diskussion über Sinn und Unsinn der Durchlaufentkalkung, ich habe eben so für mich entschieden, dass meine Maschine regelmäßig per Durchlauf entkalkt wird.

    Gruß
    Tobi
     
  2. mastah

    mastah Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    96
  3. #3 Tobirista, 06.02.2012
    Tobirista

    Tobirista Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    OK Danke :) Ich ging eigentlich auch nicht davon aus, dass Durgol die Maschine so schnell angreift, zumal es ja keinen Hinweis gibt, dass es unter keinen Umständen heiß angewendet werden darf.
    Aber wie es halt immer so ist, wenn man zuviel in solchen Foren liest macht man sich über viele Dinge nen Kopf, über die man sonst kaum nachgedacht hätte... und irgendwie hab ich mich davon anstecken lassen, meine Lelit deutlich mehr zu schätzen als eine schnöde Kaffeemaschine ;-)

    Gruß
    Tobi
     
  4. #4 wizard1980, 06.02.2012
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    126
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Du kannst evtl. gelöste Metallionen im Übrigen nicht durch die Farbe der Lösung identifizieren...
     
  5. #5 Tobirista, 06.02.2012
    Tobirista

    Tobirista Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Bestimmte Metallionen haben ja durchaus charakteristische Farben in Lösung. Aber richtig, "kupferfarben" ist in Lösung wohl keines.
    Ich geh mal davon aus dass nix passiert ist, gibt ja auch keinen Anlass zu der Annahme, aber in Zukunft werde ich doch lieber weiter "kalt" entkalken.

    Gruß
    Tobi
     
  6. #6 nobbi-4711, 06.02.2012
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.831
    Zustimmungen:
    1.897
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Mir sind bei Heissentkalkung mit sulfonhaltigen Entkalkern schon Heizkörper geplatzt. Sei einfach froh, dass nix passiert ist.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  7. #7 badalucchino, 06.02.2012
    badalucchino

    badalucchino Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    18
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Kaffeemaschinen-Entkalker auf Amidosulfonbasis hat u.a. den Vorteil, dass die Lösung nicht erhitzt werden muss, weil bereits eine kalte Lösung die volle Wirkung erzielt. Man darf aber, und bei den meisten Reinigungsvorgängen und -programmen lässt es sich auch gar nicht vermeiden, sofern man die Maschine nicht zerlegen will.
     
  8. #8 Tobirista, 06.02.2012
    Tobirista

    Tobirista Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Ich denke letztlich muss man sich bewusst sein, dass eine Entkalkung immer ein gewisses Restrisiko birgt, da man doch mit recht radikalen Methoden (Säure, kalt oder sogar heiß) an seine Maschine muss. Vorsicht ist also wohl immer angebracht, und stundenlange Einwirkzeit einer heißen Säure kann wohl immer schaden, egal womit man entklakt.
    Ein paar Ionen löst man wahrscheinlich immer aus den Metalloberflächen raus, sobald der Kalk weg ist... Wahrscheinlich ist das aber relativ egal, da sich ja eh schnell wieder eine Oxid/Hydroxidschicht sowie Kalk bilden.

    Gruß
    Tobi
     
  9. #9 rocketass, 14.02.2012
    rocketass

    rocketass Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Geh mal auf die Durgol Homepage auf Service, hab ich auch gemacht. Ich hatte eine Frage gestellt und siehe da, kurze Zeit später erhielt ich einen Anruf von einem netten Herrn mit schweizer Dialekt. Es war ein Techniker von Durgol der wirklich Ahnung hatte.

    Super Service von dieser Firma, Hut ab, hab ich nicht mit gerechnet.
     
  10. #10 ergojuer, 14.02.2012
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    4.039
    Zustimmungen:
    1.251
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    "Kalt anwenden" interpretiere ich doch eher so, dass man die kalte Lösung in den Tank geben soll. Gibt man z.B. heiße Lösung als quasi "zweiten Durchlauf" bei einer Filterkaffeemaschine wieder in den Wassertank, kommt deren Fördertechnik (Eingangsventil > thermische Ausdehnung > Ausgangsventil) mächtig ins Schleudern.

    Und dass eine verkalkte Heizung beim oder nach dem Entkalken den Geist aufgibt, kann einem wohl mit jedem Entkalker passieren, oder?
    Oft bildet der Kalk ja auch eine Art Schutzschicht oder dichtete feine Risse ab. Nach dem Entkalken ist manches Maschinchen dann auf einmal undicht.:-(
    Einfach weil die "Kalkdichtung" fehlt. ;-)
     
  11. pauel

    pauel Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2010
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    6
    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    ....bei Vollautomaten z.B. gibt es sowohl Maschinen, die HEISS entkalken, also den Boiler heizen - als auch Modelle, die KALT ohne Heizung entkalken (bei den KRUPS Siziliana-Modellen war das z.B. so, wenn ich nicht irre...)... allerdings haben die alle keinen Messing-Boiler.
     
  12. #12 hardi, 16.06.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.06.2012
    hardi

    hardi Gast

    AW: Löst Durgol heiß Messing auf?

    Moin!
    Als Ersteintrag natürlich erstmal die altbekannte Lobhudelei - Sehr nettes Forum! Bin schon seit einiger Zeit hier als schmarotzender Infosucher unterwegs.

    Zu Durgol:
    Ich hab beruflich im Service bzw Reparatur von Kapselsystem-Maschienen gearbeitet. Als Kaffeeliebhaber grenzt sowas ja fast an Masochismus, aber ich esse nunmal gerne..
    anyway.. wir haben auch Durgol eingesetzt.
    Folgende Erfahrungen:

    Wirkung: Saumässig effektiv. Vor der Reaktion kann man manchmal Angst kriegen. Bei Maschienen die schon so richtig Kalk-Schnee kotzen und da Durgol reingiebt (auch kalt) hat man Angst daß sie abheben, wenn man die Dampfdüse zum Durchfluss aufdreht.. diese Mischung brodelt richtig.
    Ich kann bestätigen daß bei erhitzer Anwendung in einer geschlossenen Maschiene mit Kalkbefall immense Druckverhältnisse auftreten. Da kann schonmal was platzen wenn die Maschiene nicht dafür ausgelegt ist.
    Erhitzung: Das Entkalkungsprogramm jener Maschienen heizte auch auf. Das waren übrigens Edelstahl Kessel. Bei stärker verkalkten Exemplaren trat fast immer ein richtig ekelhafte Gestank aus - riecht wie faulige Eier, Schwefel eben. Ist auch nicht so gesund.. nur bei geöffnetem Fenster zu empfehlen.
    Wenn man diese Brühe nun zu sehr oder wiederholt erhitzt verfärbt sich die Lösung meistens auch, mit noch schlimmerem Gestank. Geht dann ins grünlich-bis bläuliche. Man muss ewig viel spülen bis das Wasser wieder normal riecht..
    Teilweise verhält sich die Lösung auch seltsam (farb-geruchlich) wenn Rückstände in der Maschiene sind - genau beziffern kann ich das aber nicht. z.B. Rost aus alten Wasserleitungen, Kalkreste unzureichenderer früherer Entkalkungen mit Entkalker Rückständen, whatever.
    Ein weiteres Rätsel das wir nie gelöst haben war: bei älteren/stark gebrauchten Exemplaren trat bei der ersten Aufheizung NACH entkalken und Spülen eine bräunliche Verfärbung des wassers auf, die man auch noch wegspülen musste. Wir konnten dem ganzen auch nicht nachgehen - erstens wegen hoher Stückzahlen, zweitens liessen sich die blöden Kessel nicht öffnen (zwecks Nachforschung). Meine Vermutung waren Absonderungen angegriffener Heizspiralen, aber ich bin kein Profi mit breiter Erfahrung.
    Die ganze Maschiene war sowiso Billigrotz aus China..

    Fazit: Ich würde das Zeug immer zuerst manuell (z.B. über die Aufschäumdüse) ohne große Erhitzung durchlaufen lassen. Damit löst man die meisten kleinen Kalkkörnchen und Schichten schon weg und die Reaktion (Druck!) nimmt merklich ab- danach kann man dann das normale Programm starten.
    Und WIRKLICH WIRKLICH sorgfältig spülen anschliessend.
     
Thema:

Löst Durgol heiß Messing auf?

Die Seite wird geladen...

Löst Durgol heiß Messing auf? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic: Kupfer- oder Chrombeschichtung nach entkalken abgelöst. Gefährlich?

    Gaggia Classic: Kupfer- oder Chrombeschichtung nach entkalken abgelöst. Gefährlich?: Liebes Forum, ich habe heute meine Maschine mit dem sogenannten Powerentkalkung (Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia) mit Original...
  2. [gelöst ]Rancilio keine Crema mehr nach 2 Wochen Kaffeepause

    [gelöst ]Rancilio keine Crema mehr nach 2 Wochen Kaffeepause: Ich habe zu dem Thema schon etwas im Forum gesucht, aber nicht die für mich passende Antwort gefunden, deswegen hier ein neuer Thread mit der...
  3. Gelöst! Eureka MCI zerlegt, wohin gehört dieses Teil?

    Gelöst! Eureka MCI zerlegt, wohin gehört dieses Teil?: Hallo zusammen, Ich wollte eine Eureka MCI reinigen und habe aus Neugier alles auseinander geschraubt. Den Lapsus mit der ins Gehäuse gefallenen...
  4. Rossi/CMA Gruppe löst sich nicht vom Boiler

    Rossi/CMA Gruppe löst sich nicht vom Boiler: Ich zerlege gerade die Front meiner Profitec 800. Ich habe alle Schrauben, die die Gruppe mit dem Boiler verbinden entfernt. Trotzdem lässt sich...
  5. [gelöst]: Rocket R60V, kein Druck am Pumenmanometer, kein Bezug

    [gelöst]: Rocket R60V, kein Druck am Pumenmanometer, kein Bezug: Ich habe ein paar Threads zur Rocket R60 gefunden, bei denen kein Bezug mehr möglich war. Hier mal welche, es gibt aber noch mehr: Rocket R60V...