Magister Stella heizt nicht mehr

Diskutiere Magister Stella heizt nicht mehr im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen Ich besitze sei 7 Jahren eine Magister Stella Professional die ich da schon Second hand gekauft habe. Nun heizt sie nicht mehr auf....

Schlagworte:
  1. #1 Daniel_l, 15.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2018
    Daniel_l

    Daniel_l Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Ich besitze sei 7 Jahren eine Magister Stella Professional die ich da schon Second hand gekauft habe. Nun heizt sie nicht mehr auf. Wenn ich sie einschalte leuchtet die Anzeige auf, ich höre es schalten, das erste mal hat die Pumpe auch nachgepumpt, dann ist aber nix weiter passiert. Temperatur- und Druckanzeige sind nicht gestiegen, Maschine wird nicht war. Ist ne Zweikreismaschine.
    Ich habe selber leider wenig Ahnung daher weiss ich gar nicht was das Problem sein könnte.
    Hat jemand eine Ahnung mit was ich beginnen könnte zu überprüfen?
    Besten Dank
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    Hallo,
    ich besitze zwar diese Maschine nicht, denke aber, dass die mit einer Art Überlastungsschutz ausgerüstet ist.
    Das ist in der Regel eine per Knopfdruck wieder "rücksetzbare" Sicherung, die die Maschine abschaltet wenn zu wenig Wasser enthalten ist und so das Durchbrennen des Heizelements verhindern soll. Das entsprechende Element könnte entweder am Bodenblech, oder eben im Inneren der Maschine zu finden sein.
    Sofern Du mit der Maschine eine Bedienungsanleitung erhalten hast, dürfte dort etwas dazu nachzulesen sein; ggf. online auf der Homepage des Herstellers.
    Da die Maschine allerdings schon einige Betriebszeit auf dem Buckel zu haben scheint, könnte es eventuell auch ein mit Kalk zugesetzter Pressostat, also der Druckschalter, sein, der zu früh abschaltet und so die Heizung am arbeiten hindert.
    Wann wurde die Maschine das letzte Mal entkalkt bzw. wurde überhaupt regelmäßig eine Wartung vorgenommen?
     
  3. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    454
    Ich bin mir nicht sicher, ob das auch für die Professional gilt, aber ich meine, die hat einen Ma-Ter XP110 Pressostat. Dieser Presso sieht so aus:

    [​IMG]

    Dieser kleine weiße Mikroschalter schaltet die Heizung direkt aus und ein, daher werden die Kontakt schon mal kaputt. Der Schalter kostet etwa 1,-. Du kannst prüfen, ob der defekt ist, indem du die beiden Kabel abziehst und verbindest, dann müsste die Heizung heizen. Nur kurz ausprobiern (bis man es heizen hört), weil ja nun die Heizung nicht mehr abschalten würde. Außerdem sind da 230 V dran.
    Alternativ kannst du auch die beiden Schrauben lösen, den Schalter abbauen und ihn mittels Multimeter testen.

    Siehe auch hier, samt Explosionszeichnung. Dort ist der Presso Teil Nr. 21
    Magister Stella - Wasseraustritt an Temperaturfühler
     
  4. #4 Daniel_l, 16.01.2018
    Daniel_l

    Daniel_l Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Danke für die Rückmeldung. Ich glaube ja dass es einen solchen Schutz gibt. Ich habe allerdings noch kein solches Element gefunden, schaue aber nochmals. Entkalcht wurde sie seit etwa 1.5 Jahren das letze mal. Allerdings nicht regelmässig, könnte also gut sein dass der Pressostat mit Kalk zugesetzt ist. Kann man den auseinandernehmen und entkalchen?
    Gruss
     
  5. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    Den Pressostaten kann man zwar auseinandernehmen, aber dann wird er hinterher nicht wieder dicht sein;)
    Nee, im Ernst, die sind verpresst und sollten im Fall eines irreparablen Defekts bzw. bei Undichtigkeit gegen ein Neuteil ausgetauscht werden.

    Im Regelfall ist das aber auch nicht nötig, denn wenn es ein Kalkproblem ist, sitzt der meistens in dem ggf. vorhandenen Rohrstück, das zum Pressostaten führt. Das kann man nach einem Bad in Entkalkerlösung mit einem geeigneten Utensil (Holzstäbchen o.ä.) frei stossen. Manchmal setzt sich der Kalk aber auch in dem kurzen Zugang bzw. Gewindestück des Pressostaten direkt vor die im Inneren befindliche Membran, so dass auch hier Entkalkerlösung sinnvoll sein kann.
    Dabei aber NUR dieses Teil in die Lösung tauchen und nicht etwa den Mikroschalter bzw. die Kontaktzungen.
    Es gibt allerdings verschiedene Bauformen bei den Pressostaten, so dass man schon mal schauen sollte was für einer in Deiner Magister verbaut ist.

    Aber schau vielleicht zunächst mal nach dem Überlastungsschutz-Schalter bevor Du den Pressostaten ausbaust...
     
  6. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    ...und hier noch ein Zitat aus einem hier bereits vorhandenen Thread zur Magister Stella:

    das einzige mir bekannte Problem ist der senkrecht eingebaute Pressostat, der kann durchaus mal etwas öfter kaputtgehen als normal waagrecht eingebaute. Dafür ist die Elektronik schön hochgesetzt (keine Überschwemmung) und der Wärmehaushalt der Brühgruppe gut einreguliert.

    Eventuell kommen wir dem potentiellen Störfaktor so langsam auf die Spur.
    Viel Erfolg
     
  7. #7 Daniel_l, 16.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2018
    Daniel_l

    Daniel_l Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank. Xp110 ist korrekt. Ich schau mir das Teil mal an.
    Hab die Kabel vom Mikroschalter ausgesteckt verbunden und die Maschine angestellt. Sie hat allerdings nicht geheizt. Es liegt also wahrscheinlich nicht am Mikroschalter. Da ich ihn aber schon abmontiert habe, werde ich ihn noch messen lassen.
    Nächster Versuch wäre wohl die Zugänge zu Presse zu entkalken. Allerdings bringe ich das Rohr fast nicht weg so fest sitzen die Ringe.
     
  8. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    Der XP110 kostet ja nicht so furchtbar viel falls er ersetzt werden muss.
    Wegen der Zugänge, ich kenne zwar die baulichen Gegebenheiten nicht, aber den Pressostaten sollte man doch mit einem passenden Schraubenschlüssel gegenkontern und die vom Zuführungsrohr kommende "Überwurfmutter" mit einem weiteren Schlüssel lösen können. Bislang hatte ich bei solchen Bastelaktionen keine Probleme beim Lösen solcher Verbindungen.
    Aber nochmal der Hinweis auf den Überlastungsschutz, der laut Hersteller bei der Beschreibung zu dieser Maschine definitiv verbaut sein muss.
     
  9. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    454
    Also Presso tauschen hält sich kostenmäßig ja in einem überschaubaren Rahmen, aber wenn du die zwei Kabel vom Presso abgezogen und verbunden hast, ist der Presso praktisch stillgelegt/umgangen und die Maschine muss heizen. Heizt sie dennoch nicht, kommt entweder keine Strom zur Heizung oder das Heizelement ist defekt. Der Presso scheidet daher vorerst als Ursache jedenfalls aus.
    Wie vectis sagt, ist der Überlastschutz der aussichtsreichste Kandidat. ;)
     
    vectis gefällt das.
  10. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    454
    Falls das auf dem Bild das Innenleben deiner Maschine ist (etwas Vernünfigeres habe ich im Netz nicht gefunden), dann ist der Sicherheitsschalter offenbar an der Kesselunterseite (roter Kringel) verbaut. Falls er das tatsächlich ist (sieht etwa so aus), dann kannst du die Funktion rasch auch ohne Messgerät überprüfen, indem die beiden Kabel abziehst und überbrückst. Wenn die Maschine dann heizt, dann hat der Sicherheitsschalter ausgelöst. Meist kann man durch Drücken des roten Knopf ihn wieder einschalten.

    [​IMG]
     
    vectis gefällt das.
  11. #11 Daniel_l, 17.01.2018
    Daniel_l

    Daniel_l Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Habe jetzt noch ein Lüsterklemmer am Kessel gewechselt der in Einzelteile zerviel und dann die Kabel am Presso nochmals die Kabel überbrückt. Die Maschine hat dann tatsächlich angefangen zu heizen. Den Mikroschalter am Presso habe ich schon gewechselt. Das heisst wohl es ist der Presso selber...

    Das Bild oben sieht wirklich so aus wie das Innenleben meiner Magister. Ich versuch da die Überbrückung auch mal noch.

    Grazie aus Zürich
     
  12. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    ... wie gesagt, der Pressostat muss jedoch nicht zwangsläufig defekt sein, sondern verkalkt bzw. die Zuleitung zu dem Teil.
    Nicht, dass Du den jetzt austauschst und der neue geht auch nicht weil die Zuleitung verstopft ist.
    Viel Erfolg
     
  13. #13 Daniel_l, 07.02.2018
    Daniel_l

    Daniel_l Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nach langem Warten den neuen Pressostat bekommen und siehe da sie funktioniert wieder. Vielen Dank euch allen. Noch eine kurze Frage zum Pressostat. Ich habe ein 1/8" Anschluss. Der alte hatte 1-2.5Bar, da habe ich aber keinen gefunden. Ich habe jetzt einen 0.5-1.2Bar montiert. Kann mir jemand sagen was da die Auswirkung ist. Wird damit der Brühdruck reguliert? Beste Grüsse
     
  14. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    3.108
    Schön, dass die Maschine wieder funktioniert, gratuliere.

    Die Arbeitswerte der Pressostaten können in der Tat unterschiedlich ausgelegt sein, wobei der nun gekaufte eigentlich gehen sollte, denn mehr als 1.2 Bar sollten es meines Erachtens ohnehin nicht sein. Sonst würde das Wasser zu heiß sein.

    Es gibt hier in früheren Threads oder in der Kaffee Wiki eine Tabelle, anhand derer man sehen kann, welcher Druckwert welcher Kesseltemperatur entspricht. Der Pressostat schaltet also bei einem eingestellten Druckwert ab und das Wasser im Boiler hat dann die entsprechende Temperatur, die sich beim Bezug infolge des Durchflusses durch die Brühgruppe auf die eigentlich gewünschte Temperatur etwas abkühlt.
    Nach kurzem Druckabfall schaltet der Pressostat wieder an, die Heizung heizt also wieder bis der Maximalwert erreicht ist und der Pressostat erneut abschaltet. Dieser "Arbeitsbereich" nennt sich Hysterese oder besser Schaltdifferenz und kann bei einigen Modellen gesondert eingestellt werden.

    In der Regel sind die üblichen Werte bei maximal 0.9 bis 1.1 Bar, je nach Maschine und vor allem persönlichem Geschmack.
    Welcher Druckwert nun für eine Magister Stella der optimale ist, weiß ich nicht. Das sollte sich aber über eine entsprechende Suche oder einen Blick in die Bedienungsanleitung herausfinden lassen.
    Fast alle Pressostaten lassen sich durch eine kleine Einstellschraube, die ggf. mit etwas Schraubensicherung "versiegelt" sein kann, innerhalb des am Gehäuse angegebenen Wertebereichs einstellen, so dass Deiner ggf. bereits bei 0.5 oder 1.2 Bar abschaltet. Das kann man am ggf. vorhandenen Manometer ablesen, oder an einem provisorisch an der Dampflanze oder anderswo angebrachten Prüfmanometer.
    Die Einstellschraube ist mit einem Plus- und Minuszeichen versehen, so dass man sehen kann, in welcher Richtung man sie drehen muss. Aber das behutsam machen, denn eine viertel Umdrehung kann bei dem engen Arbeitsbereich schon viel ausmachen.
    Aber vielleicht ist die Einstellung des von Dir montierten Pressostaten schon die richtige und Du musst nicht weiter machen.

    Wie schmeckt denn der Espresso? Wenn er tendenziell zu dunkle Crema aufweist und etwas "verbrannt" schmeckt, sollte der Presso etwas heruntergestellt werden, ist die Crema zu hell und der Espresso schmeckt etwas säuerlich, dann den Presso höher einstellen.
     
Thema:

Magister Stella heizt nicht mehr

Die Seite wird geladen...

Magister Stella heizt nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. Magister Stella / Mühle MMD6

    Magister Stella / Mühle MMD6: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wo ich für diese beiden Produkte vom italienischen Hersteller Magister Ersatzteile bestellen kann oder...
  2. Magister Stella (Zweikreiser) Kesseldruck steigt über 2.5 Bar

    Magister Stella (Zweikreiser) Kesseldruck steigt über 2.5 Bar: Hallo Zusammen Nach 3 Wochen Urlaub habe ich heute Morgen meine Magister Stella eingeschaltet und nach 3 -4 Min. aufheizen kam das böse...
  3. Magister Stella - benötige Hilfe bei Fehlersuche !

    Magister Stella - benötige Hilfe bei Fehlersuche !: Hallo, grundsätzlich bin ich nicht ganz blöd, hab auch schon mehrere Einkreiser auseinandergebaut und restauriert, die Magister ist allerdings...
  4. Magister Stella - Wasseraustritt an Temperaturfühler

    Magister Stella - Wasseraustritt an Temperaturfühler: Hallo miteinander, ich habe eine Magister Stella BJ 2008 bekommen, welche beim Aufheizen an der im Bild gezeigten Stelle Wasser/Dampfaustritt...
  5. Magister Stella Festwasser

    Magister Stella Festwasser: Hallo, schon passiert LG