Mahlkönig Vario V2 – Problem nach Mahlgradverstellung (geht nicht mehr fein genug)

Diskutiere Mahlkönig Vario V2 – Problem nach Mahlgradverstellung (geht nicht mehr fein genug) im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebes Kaffee-Netz, seit Jahren verwende ich nun eine Vario und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Offen gestanden habe ich den Mahlgrad im...

  1. #1 dergitarrist, 27.05.2014
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.632
    Zustimmungen:
    1.651
    Liebes Kaffee-Netz,


    seit Jahren verwende ich nun eine Vario und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Offen gestanden habe ich den Mahlgrad im gesamten Jahr 2014 vmtl. nur ein halbes Dutzend mal geändert und wenn, dann nur über den linken Feineinstellungshebel – der rechte war immer auf der feinsten Stufe.

    Als mir letztens der Espresso ausging, beschloss ich den Kaffee für meine AeroPress eine Weile lang nicht mit der Hand, sondern der Vario zu mahlen. Also flugs den Grobeinstellungshebel auf halbe Stellung und los. Hat super funktioniert.

    Nur leider führt jetzt kein Weg mehr zurück. Die Mahldauer (11s), die früher 16g Espresso-Mehl produziert hat, produziert bei feinster Einstellung der Mühle jetzt ca. 30g, die leider nicht für Espresso zu gebrauchen sind. Egal, wie ich die Mühle einstelle, brauchbares Espresso-Mehl entsteht nicht mehr.

    Muss ich den Mahlgrad irgendwie neu kalibrieren, oder so? Hat das Problem sonst jemand schon einmal gehabt?

    Grüße
    Markus
     
  2. hawi

    hawi Gast

    Hast Du mal probiert, die obere Scheibe herauszunehmen und die Mühle mal auszusaugen? Wir hatten das Problem mit unserer Vario zwar noch nicht, ich bilde mir aber ein, mal irgendwo gelesen zu haben, dass sich Kaffeekrümel in der Mühle verteilen und dadurch die Verstellung behindern können.
     
  3. #3 KaffiSchopp, 27.05.2014
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    http://www.kaffee-netz.de/threads/hlife-mahlkoenig-vario-zu-grob.33890/

    Hier steht die Lösung. Neben dem Kaffeemehlauslass gibt es eine kleine Papierabdeckung, hinter der sich eine Imbusschraube befindet. Mit einem 2er Imbus kannst Du die Scheiben neu justieren (wenn die Mühle vor Dir liegt und Du in den Auslass schauen kannst, nach rechts drehen). Mehr dazu im obigen Thread.
     
    JKaffee und jabu gefällt das.
  4. #4 hawi, 28.05.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.05.2014
    hawi

    hawi Gast

    Das ist die Lösung, wenn die Mühle generell falsch eingestellt ist. Davon würde ich in diesem Fall aber erst mal nicht ausgehen.

    Wenn Markus' Mühle wirklich "nur" wegen irgendwelcher Kaffeekrümel nicht mehr richtig mahlt, und er dann anfängt, an der Mahlgradverstellung herumzuschrauben, geht wahrscheinlich gar nichts mehr. Und der Aufkleber ist auch nicht umsonst auf der Öffnung. Hier gab es ja auch schon einen Fall von jemand, der wild an der Schraube herumgedreht und damit seine Mühle gekillt hat.

    Ich würde also erstmal danach schauen, dass die Mühle wirklich sauber ist, die Mahlscheiben richtig eingebaut sind und der Verstellmechanismus noch funktioniert (bei ausgebauter oberer Scheibe kann man sehen, wie sich die untere Scheibe bewegt, wenn man den "grob"-Hebel bedient). Erst wenn das alles geklärt ist, würde ich daran denken, an der Justierschraube zu drehen.
     
  5. #5 Schlubb, 28.05.2014
    Schlubb

    Schlubb Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe seit einigen Wochen ebenfalls eine neue Vario Home 2 und mittlerweile ähnliche Probleme wie dergitarrist. Anfangs konnte die Mühle noch so fein mahlen, dass kein Tropfen Espresso durch den Siebträger ging. Mittlerweile bekomme ich mit den feinsten Einstellungen gerade noch so ein Ergebnis à la 25s/50ml beim 2er-Sieb hin. Ich habe Mahlkönig deswegen bereits vor etwa 7 Tagen kontaktiert, noch keine Antwort.

    Zwischenzeitlich habe ich die Maschine gereinigt, (obere Scheibe abgenommen, ausgesaugt), jedoch keine merkliche Verbesserung.

    Ich vermute, dass tatsächlich eine Nachkalibrierung über die Imbusschraube nötig ist, aber dann verfällt die Garantie.. das möchte ich natürlich nicht.
     
  6. #6 dergitarrist, 29.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2014
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.632
    Zustimmungen:
    1.651
    Ich hab jetzt mal beide Mahlscheiben rausgenommen, alles saubergemacht und wieder zusammengebaut - das Motorengeräusch ändert sich im Leerlauf zwar bei Feinerstellung, aber der Kaffee ist weiterhin auf feinster Stellung nicht ansatzweise fein genug.

    Schauen wir mal, wie das mit der Kalibrierung so läuft... :)


    //Edit: Einfacher als gedacht. 5min später schlürfe ich wieder feinen Espresso.

    Für alle, denen es irgendwann genau so geht:

    Gumminupsidings abmachen
    Inbusschraube (2,5mm) lösen, nach hinten schieben, wieder festziehen
    Gumminupsidings wieder drauf machen
    Mühle auf grob stellen und dann langsam wieder feiner drehen, während sie läuft (wenn man die Schraube zu weit nach hinten schiebt, machen sich sonst wmgl. die Mahlscheiben kaputt).

    Mit Bildern hier: http://www.home-barista.com/grinders/recalibrating-baratza-vario-t10282.html
     
  7. #7 Ranger Kevin, 29.05.2014
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.707
    Zustimmungen:
    2.128
    Das kann durchaus an der justierung liegen. Ich hatte ein fast identisches Problem vor einem Jahr, da hatte ich die Mühle ausgesaugt und anschließend wurde es plötzlich auch nur noch grob. Es stellte sich dann heraus, dass sich diese Imbusschraube tatsächlich gelöst hatte und munter rumwackelte, kein Wunder also, dass das Ergebnis nicht mehr stimmte. Nachdem ich sie dann etwa mittig wieder festgezogen hatte lief die Mühle wieder problemlos.
     
  8. #8 Schlubb, 29.05.2014
    Schlubb

    Schlubb Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Okay, danke für die Info. Das ist dann wohl die Lösung.
    Dann warte ich mal ab, was Mahlkönig wegen der Kalibrierung in Bezug die Garantie antwortet, die ich nicht verlieren möchte, indem ich das Siegel über der Inbusschraube entferne.
     
  9. #9 Ranger Kevin, 29.05.2014
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.707
    Zustimmungen:
    2.128
    Bei mir war überhaupt kein Siegel auf der Imbusschraube...
    [​IMG]
     
  10. #10 Schlubb, 29.05.2014
    Schlubb

    Schlubb Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Du hast recht, die Schraube ist ja unter der Gummiabdeckung (so wie von dergitarrist bereits beschrieben :oops:)
    Dann mach ich mich mal an die Arbeit.. Danke!
     
  11. #11 Ranger Kevin, 29.05.2014
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.707
    Zustimmungen:
    2.128
    Okay, die Gummiabdeckung fehlte bei mir dann wohl auch :D
    Haben die wohl in der Fabrik vergessen.
     
  12. #12 Schlubb, 29.05.2014
    Schlubb

    Schlubb Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Also, bei mir hat es soch auch funktioniert. Der Mahlgrad kann nun auch wieder so fein eingestellt werden, dass kein Tropfen Espresso durch das Puck läuft. Bin jetzt bei Mahlgrad 3J für einen vernünftigen Bezug (vorher bei 1A-D).

    Allerdings muss man sagen, dass diese Methode wohl eher nicht die von Mahlkönig vorgesehene ist. Denn die eigentliche Kalibrierschraube ist tatsächlich hinter dem Garantiesiegel (auf dem Foto von Ranger Kevin der runde hellblaue Aufkleber; bei mir steht auf diesem Aufkleber: "Garanty void if seal is broken")). Bei Baratza gibt es für diese Kalibrierschraube allerdings wohl kein Garantiesiegel, bei Mahlkönig schon (siehe Manual der Baratza Vario Home).

    Jetzt hat es so auch funktierniert, also alles gut!
     
  13. #13 Schimpfle, 31.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2014
    Schimpfle

    Schimpfle Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    auf meiner Imbusscharaube (unter der Gummiabdeckung) war auch kein Siegel und ich konnte diese ohne Probleme lösen und die Mühle feiner einstellen.

    Ich hatte hier (http://www.kaffee-netz.de/threads/gaggia-classic-einsteigerthread.64130/page-17#post-921029) von meinen Problemem mit der Gaggia/Vario berichtet und gedacht es würde an mir liegen. Nun wurde ich allerdings eines besseren belehrt!

    Die Motor der Vario hat sich zu Beginn des Jahres verabschiedet und ich hatte die Vario zur Reparatur an Mahlkönig eingeschickt. Zusätzlich habe ich darauf hingewiesen, dass die Vario nicht fein genug mahlt und diese neu eingestellt werden soll. Die Reparatur erfolgt auf Kulanz, da die Vario ausserhalb der Garantie war. Das fand ich sehr Kundenfreundlich von Mahlkönig, wobei - wie ich finde - eine Mühle in dieser Preisklasse nicht so schnell einen defekt aufweisen darf. Aber gut, dass ist ein anderes Thema.

    An der Mahlgradeinstellung wurde allerdings nichts geändert und ich hatte die gleichen Probleme wie vorher. Da ich nicht sehr viel Zeit zum probieren hatte, konnte ich mich nicht mehr intesiv mit der Gaggia/Vario beschäftigen und es gab ab und zu einen trinkbaren Cappu. Überwiegend allerdings Filterkaffee. Ende Mai bin ich zum Glück über diesen Thread gestolpert und habe vor kurzem nach der Einstellung meiner Imbusschraube geschaut und siehe da, ich konnte die Mühle feiner stellen!

    Seitdem kommt in feiner Einstellung auch wirklich kein Tropfen aus dem ST und die anderen Richtwerte/Kriterien passen auch endlich! :)

    Nun bin ich technisch in der Lage den richtgen Mahlgrad für den perfekten Espresso zu finden. :D Ich suche zwar noch etwas und übe jetzt auch wieder mehr, aber ich kann mich nun an den bekannten Parametern/Fehlern orientieren. Wenn es jetzt nicht klappt, kann es bald nur noch an mir liegen. ;-)

    Bisher wurde die Vario hier im Forum als gute Espressomühle empfohlen und ich hatte diese daher auch vor gut drei Jahren gekauft (vorerst nur für für Filterkaffee). Da dieses Problem nun schon mehrere hatten und Mahlkönig bei einer aufgeforderten feineren Einstellung auch nichts ändert, scheint es sich dabei evtl. um die Grundeinstellung zu handeln, oder?

    Wäre es daher nicht ratsam einen Link im Kaffee-Wiki auf diesen Thread zu hinterlegen? Sonst verzweifeln die nächsten Neulinge eventuell auch bis sie diesen Thread zufällig finden.

    Schöne Grüße

    Pascal
     
  14. #14 Flipper, 01.08.2014
    Flipper

    Flipper Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    22
    Moin,

    es gibt zwei (!) Einstellungsmöglichkeiten an der Mühle.

    Gummiabdeckung:
    Hier befindet sich die Wippenkonstruktion drunter, die den gesamten Mahlgradbereich der Mühle (die Hebel der Mahlgradeinstellung drücken je nach Stellung den Mahlscheibenträger mehr oder weniger hoch) bestimmt. Wenn man hier ran geht muss man sich im klaren sein, dass man die Grundeinstellung ändert.

    Siegelaufkleber:
    Hier kann man mit einem 2,5er Inbus nachträglich die Mühle feiner stellen. Das Mahlgehäuse ist aus Kunststoff und gibt manchmal ein bisschen nach. Im Espressobereich ist das Bisschen halt genug, dass die Mühle nicht mehr fein genug ist. Das läßt sich aber mittels dieser Inbusschraube einfach beheben. Ist allerdings ein Garantiesiegel, das stimmt. ;-)
     
  15. jabu

    jabu Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    245
    Ich war mit meiner ersten Vario V2 direkt beim Werk in HH. Denn auch meine mahlte nicht fein genug. Dort dürfte ich mit in die Werkstatt und habe gesehen, dass die das Siegel abgemacht hatten, dann die Mühle mit der Schraube feiner gestellt und nach einem Test würde die Maschine wieder mit einem Siegelaufkleber versehen.
    Meine zweite Mühle die ich hier habe, auch eine V2, mahlt auch nicht fein genug. Trotz bestehender Garantie von noch rd 6 Monaten, werde ich sie selber justieren. Der Aufwand komplett durch Hamburg zu fahren, vorher noch einen Termin zu machen und dann noch frei zu nehmen, rechtfertigen für mich nicht dort hinzufahren.
     
  16. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.781
    Zustimmungen:
    1.016
    Das ist interessant, gibt es eine Quelle ggf. mit Beschreibung was und wie da etwas verstellbar ist?
     
  17. #17 darkempire, 04.08.2014
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Die
    Anders herum. Unter der Gummiabdeckung braucht man den 2,5er Inbusschlüssel.
    Unter dem Siegelaufkleber den 2mm Inbusschlüssel.
     
  18. #18 be.an.animal, 04.08.2014
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    736
    Das Wichtige ist schon mehrfach gesagt: 2mm, 2,5mm, Baratza ohne Siegel, MK mit, Garantieverlust...
    Kleine Ergänzung aus eigener Erfahrung: Der Service von MK im Home-Bereich ist nicht immer gut (aber er soll besser geworden sein). Und wenn man bei HB und im KN stöbert findet man eine auffällige Häufung von Defekten nachdem an der jeweilige Vario mit Hilfe der Inbusschrauben der Mahlgrad wieder in Ordnung gebracht wurde :(. Das ist vielleicht auch der Grund warum MK da ziemlich unfreundlich reagiert.
    Deshalb nur gaanz vorsichtig nachjustieren - und dabei nicht noch etwas weiter drehen um etwas komfortable Reserve zu erzeugen.
    Und natürlich nur während Betrieb verstellen und eigentlich nur im echten Leerlauf - also ganz ohne Bohnen.
    Ich hatte immer den Eindruck, dass sich die Vario das merkt wenn ich aus Versehen mal mit Bohnen verstellt hatte..
     
  19. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.781
    Zustimmungen:
    1.016
  20. #20 dergitarrist, 07.08.2014
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.632
    Zustimmungen:
    1.651
    Jetzt war ich mal wieder so optimistisch, die Vario für Aeropress-Kaffee zu verwenden... Nachdem ich dann wieder zurück auf Espresso wollte, das gleiche Spiel von vorne. So richtig gelungen scheint der Name "Vario" somit nicht zu sein...
     
Thema:

Mahlkönig Vario V2 – Problem nach Mahlgradverstellung (geht nicht mehr fein genug)

Die Seite wird geladen...

Mahlkönig Vario V2 – Problem nach Mahlgradverstellung (geht nicht mehr fein genug) - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mahlkönig ProM Mahlscheiben

    Mahlkönig ProM Mahlscheiben: Neu in OVP. NP 125 € für 90 € inkl. Versand per DHL. Foto erst Dienstag möglich. Sind aber wie gesagt neu und unbenutzt. Die Gewährleistung ist...
  2. [Mühlen] Mahlkönig ProM Allround

    Mahlkönig ProM Allround: Verkaufe meine 2.ProM auch noch wegen Umstieg auf Ditting 804. Hier mit Original-Hopper und Service 2019 wegen defekter Sicherung für 130€ (dabei...
  3. [Mühlen] Mahlkönig ProM Allround SD optimiert

    Mahlkönig ProM Allround SD optimiert: Verkaufe meine gut erhaltene ProM Allround. Single Dosing optimiert mit Aufsatz aus 3D-Drucker und Plexiglasrohr. Damit kann man noch feiner...
  4. [Zubehör] Mahlkönig / Baratza Vario Home Stahlscheiben

    Mahlkönig / Baratza Vario Home Stahlscheiben: Hallo, wie der Titel schon sagt suche ich Stahlscheiben für Filter für meine Vario Home. Die Scheiben müssen nicht neu sein, stark gebraucht...
  5. [Erledigt] Mahlkönig Vario Home

    Mahlkönig Vario Home: Und schon verkauft. Vielen Dank. Ich möchte meine Vario Home verkaufen. Sie wurde ausschließlich von meiner Frau für einen Filterkaffe am Morgen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden