Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

Diskutiere Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo miteinander ... Angeregt durch diesen Thread...

  1. #1 traxwave, 10.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    Hallo miteinander ...

    Angeregt durch diesen Thread

    http://www.kaffee-netz.de/vom-rohka...-herdmaisr-ster-manuelle-popcornmaschine.html

    habe ich mich auf die Suche nach einem günstigen Einstiegsequipment gemacht. Über Amazon habe ich einen preisgünstigen Aluminium Herdmaisröster erstanden. In der Bucht habe ich für kleines Geld ein Fritteusen-Thermometer bekommen. Dazu noch das Buch vom Claus Fricke und ein kg Brasil Santos von Fausto. Für dieses Startpaket habe ich ca. 50 Euro bezahlt.

    Heute war es dann soweit. Ich wollte meine Küche komplett einnebeln und Zeichenkohle produzieren.
    Das ist mir auch auf Anhieb gelungen. :lol:
    Die nächsten Röstungen werden auf jeden Fall auf dem Balkon durchgeführt.

    Der Röster habe ich auf ca. 210 Grad mittels einer Elektrokochplatte aufgeheizt.
    Dann habe ich 150 g Rohbohnen in den Röster gekippt und angefangen zu kurbeln.
    Die Temperatur fiel ab auf ca. 160 Grad. Panik ... man soll doch nicht unter 160 Grad kommen. Also Platte höher gestellt, damit die Temperatur wieder hochging. Ich habe recht schnell wieder 200 Grad erreicht.
    Und da fing auch schon das erste Knacken an. Es waren keine 3 Minuten vergangen. Eigentlich viel zu schnell. Naja ... guckste mal in den Topf. Und schon war die Küche vernebelt. Gottseidank habe ich in weiser Voraussicht die Balkontür weit aufgerissen und für Durchzug gesorgt.
    Gesehen habe ich durch die Qualmentwicklung nichts. Selbst ein Taschenlampe war keine grosse Hilfe.
    Egal ... ein paar Sekunden kann man ja noch ... das zweite Knacken war ja noch nicht da. Tja ... irgendwie war es wohl doch zu heiss. Das zweite Knacken setzte wieder ein als ich den Deckel zumachte.
    Topf runter und Bohnen in das bereitgestellte Sieb geschüttet.
    Ich hatte es geschafft ... meine erste Röstung war erwartungsgemäss tiefschwarz. Die Zeichenkohle in Bohnenform war produziert.
    Hier mal ein Bild der ersten Röstung.

    [​IMG]

    Naja ... ein bisserl was hatte ich ja jetzt gelernt. Der zweite Versuch sollte auch noch stattfinden.
    Den Topf habe ich wie gehabt auf ca. 210 Grad aufgeheizt.
    Diesmal aber nur 100 g Rohbohnen in den Topf gekippt.
    Den Temeperaturregler der Platte habe ich jetzt nicht angefasst. Bei ca. 180 Grad hat sich die Temperatur während des Kurbelns eingependelt.
    Nach dem ersten Kacken habe ich dann die Bohnen in das Sieb geschüttet. Das Bild der Bohnen sieht schon sehr viel besser aus.
    Diesmal hat es ca. 6 Minuten gedauert bis zum 1.st Crack.

    Guckst Du hier

    [​IMG]

    Ich hab auf jeden Fall Spass dabei und werde es weiterhin versuchen.

    Gruss ... Rüdiger
     
  2. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    129
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Ja Hallo,
    das finde ich recht spannend, was Du da anfängst (zumal ich mich seit geraumer Zeit ja mit dem Gedanken trage, das Selbströsten auch mal zu versuchen). Danke für die schöne erste Beschreibung - und bitte bleib' dran, am Thema und berichte noch etwas von Deinen nächsten "Erfolgen". Ich bleibe garantiert interessierter Mitleser ;-)!
    LG, femto!
     
  3. #3 zocker101, 13.10.2008
    zocker101

    zocker101 Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Heho,

    Deine Erfahrungen decken sich 100%ig mit meinen. :lol:
    Meine 1. Röstung war auch in 3 oder 4 Minuten fertig.
    Allerdings darfst Du nicht vergessen das Dein Thermometer ein Stück in der Luft hängt. Wenn es Dir 160 Grad anzeigt sind es auf dem Boden des Topfes garantiert noch ein paar Grad mehr. Ich habe irgendwo was von + 40 Grad gelesen.
    Ich habe bis jetzt auch immer ungleichmässige Röstungen produziert.
    Einige Bohnen waren immer deutlich dunkler. Allerdings stört mich das nicht wirklich.

    Bis denne
    Markus
     
  4. #4 traxwave, 13.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Moin moin,

    schönen Dank für Eure Kommentare. Mittlerweile habe ich noch eine Röstung durchgeführt. Ich bleibe jetzt bei 125 Gramm pro Röstung.
    Allerdings sind mir diese Bohnen auch etwas zu hell geraten. Ich taste mich so langsam an die Handhabung ran.
    Natürlich habe ich die Bohnen auch schon verkostet. Der Espresso ist trinkbar aber noch nicht so richtig lecker.
    Ich tu mich ein bisserl schwer mit der Geschmacksbeschreibung. Ich denke mal, das ist es was man als sauer bezeichnet.

    Eigentlich sollte diese Forum hier verboten werden. Man wird abhängig von dem braunen Gold :-D
    Die nächsten Rohbohnen sind schon wieder bestellt.


    Gruss ... Rüdiger
     
  5. #5 gunnar0815, 13.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Ich denke das deine Temperaturen viel zu schnell zu hoch sind. Und warum soll die Temperatur nicht unter 160°C gehen. Am Anfang kann sie das auf jeden Fall. Lasse meine meistens von 170° Vorwärmen/ 140° C einfüllen dann in den ersten 3 Min. ohne Energie auf 80°C abfallen und dann in ca. 10 Min. auf 230°C wieder hoch.
    Unsere Meisrösterröstung auf dem Röstertreffen in Wuppertal haben wir mit einem 3 Stufen Herd auf Stufe 2 geröstet und kamen auf 15 Min. Röstung ziemlich gut hin. Denke du Röstest auch mit zu wenig Kaffee. Wir haben damals glaube 220 g rein gekippt. Hätte wohl mein nächsten mal er 300 g reingefüllt. Dann wären wir wohl bei 18 Min. gelandet. Das Ergebnis war super gleichmäßig und der Röstgrad ziemlich gut getroffen. Holger hat aber die 15 Min. dauernd gekurbelt und wir haben die Temperatur über ein Digitalthermometer was fast auf dem Boden im Prinzip in den Bohnen war kontrolliert.
    Würde dir also empfehlen mehr Bohnen zu nehmen, weniger Energie zu zuführen, mehr zu rühren und das Ergebnis mit schon fertigen Espressobohnen zu vergleichen. Kannst ja z. B. mit einer Taschenlampe in den topf leuchten. Die Qualmentwicklung hielt sich bei uns auch in Grenzen.
    Ach schreib dir auf welchen Stufen wann du heizt auf und schau das du um 15 Min. hinbekommst.
    Zur Kurve noch mal würde auch nur 170°C vorwärmen bei dir dann wohl er 140°C oder so. Und dann den Herd so stellen das du in ca. 10 Min. auf 230 °C bei dir vielleicht 200 oder 210°C kommst und diese Temperatur halten. Wenn dann nach ca. 15 bis 17 Min. der zweite Crack kommst passt die Temperatur.
    Kühlen geht übrigens sehr gut mit dem Staubsauger und Sieb wie hier schon oft beschrieben.
    Für Espresso röste ich übrigens meistens ca. 1 Min. in den zweiten Crack. Gibt aber auch einige die heller rösten.
    Gunnar
     
  6. #6 zocker101, 13.10.2008
    zocker101

    zocker101 Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Moin moin,

    ich heize meinen Topf auch "nur" noch auf 180 Grad vor.
    Nach dem einfüllen fällt die Temp dann auf ca. 140 Grad ab.
    Danach versuche ich die Temperatur um die 160 Grad zu halten. Alles mit einem Frittenthermometer gemessen. Am Boden also höhere Temperaturen. Damit bin ich allerdings dann auch noch etwas schnell.
    Hier könnte es wohl noch etwas weniger Temperatur gebrauchen.
    Ich gehe mittlerweile gar nicht mehr nach der Farbe der Bohnen. Dadurch werden meine Röstungen zu dunkel. Denn die Bohnen dunkeln bei mir noch recht heftig nach. Ich verlasse mich ganz auf mein Gehör. Scheint für mich die bessere Alternative zu sein.
    Bei mir kommen mittlerweile 250 Gramm in den Topf. Allerdings hat das ein Kunstoffzahnrad schon krumm genommen. Es hat sich dann entschieden lieber durch zu drehen. Aber ein bisschen 2 Komponentenkleber hat das wieder gerichtet.

    Bis denne
    Markus
     
  7. #7 gunnar0815, 13.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Wenn du die Bohnen direkt nach der Röstung runterkühlst verändern sie sich kaum noch.
    Mit den Staubsauger geht das in 30 Sek.
    Würde es mit noch weniger Vorheizen versuchen. Temperaturdifferenz von 60°C kommt bei mir gut hin. Deine Enttemperatur finde ich jetzt aber etwas zu gering. Aber wer weis wie sie wirklich ist.
    Gunnar
     
  8. #8 traxwave, 13.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Wow ... vielen Dank für die wertvollen Tipps. Ich bin strikt nach dem Buch vorgegangen. Daher habe ich meine Temperaturen und Mengenangaben.

    Ich werde mich mal an eure Hinweise halten und ausprobieren.

    Bis dann ... Rüdiger
     
  9. #9 Kakaobär, 14.10.2008
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Darf ich fragen, warum? Ist für mich bislnag immer ein sicherer Indikator gewesen.

    Das hört sich für mich eher danach an, daß die Kühlphase zu langsam bzw. nicht intensiv genug ausgeführt wurde?

    Das Hören ist sehr gut, um den Zeitpunkt des Abbruchs zu bestimmen. Ich verlasse mich immer auf mehrere Sinne: Auge, Ohr, Geruch, Erfahrung...

    Das ist bemerkenswert. Bei mir sehe ich das als maximale Obergrenze und stellte leider fest, daß die Gleichmäßigkeit der Röstung bei zu viel Rohbohnen leidet. Ein Popcornröster kann sich allerdings vollkommen anders verhalten, als eine Heißluftpistole.

    Noch viel Erfolg!
     
  10. #10 zocker101, 14.10.2008
    zocker101

    zocker101 Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Moin moin,

    meine Röstungen werden zu dunkel weil ich die Bohnen bislang nicht schnell genug gekühlt bekomme.
    Deswegen gehe ich nicht mehr nach der Farbe.
    Ich werde mir aber noch etwas bauen ala Staubsaugerkühler.

    Meine Röstungen werden nie wirklich gleichmässig. Egal ob mit 100 Gramm oder mit 250 Gramm. Bis jetzt sind immer einige Bohnen dabei die dunkler sind. Am zuwenig Kurbeln kann es nicht liegen. :)

    Naja, und die Erfahrung muss ich noch sammeln. :)

    Bis denne
    Markus
     
  11. #11 gunnar0815, 14.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Kann auch etwas an unterschiedlich große Rohbohnen liegen.
    Gunnar
     
  12. #12 traxwave, 15.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Die Tipps habe ich gestern abend ausprobiert und ich bin schon wieder einen Schritt weiter.
    Diesmal habe ich den Röster nicht ganz so weit aufgeheizt. Bei ca.180 Grad habe ich 150 Gramm Bohnen in den Röster gekippt.
    Nach 8 Minuten fing das erste Knacken an. Beim Einsetzen des zweiten Knackens (ca. 12 Minuten) habe ich die Bohnen dann rausgenommen.
    Das Bohnenbild ist auf jeden Fall gleichmässiger. Von der Farbe her entsprechen die Bohnen einer "Full City" - Röstung.
    Ich bin auf dem besten Weg.
    Dazu muss ich aber erstmal wieder Rohkaffee ordern.
    Bis auf die erste Röstung (Zeichenkohle) und die zweite Röstung (zu hell) waren die Ergebnisse durchaus trinkbar.
    Wenn ich den Brasil Santos im Griff habe werde ich anfangen andere Sorten zu verarbeiten.

    Schönen Dank nochmal für Eure Tipps.


    Gruss ... Rüdiger
     
  13. #13 gunnar0815, 15.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Könntest auch bei röst.art in Bochum direkt kaufen. Die haben recht gute Sorten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
    Gunnar
     
  14. #14 traxwave, 15.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Hallo Gunnar,

    danke für den Hinweis. An Röstart hatte ich gar nicht mehr gedacht. Ich war noch nie in dem Laden.
    Der Besuch von dem Laden steht schon auf meiner ToDo-Liste.

    Gruss ... Rüdiger
     
  15. #15 gunnar0815, 15.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Der Malabar und der Äthiopien Harrar gefallen mir sehr gut. Ein Yirgacheffe ist sicherlich auch nicht schlecht. Nimm doch das Angebot 5 KG für 29 EUR da kannst du dir ja einige Sorten kaufen.
    Gunnar
     
  16. #16 traxwave, 18.10.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Hi Gunnar ...

    mach ich ... aber erst muss ich die 3 kg Brasil Santos aufbrauchen, die ich mir kurz zuvor bei Fausto geordert habe.

    Gruss ... Rüdiger
     
  17. #17 gunnar0815, 18.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Es ist auch interessant mehrere Sorte da zu haben und diese dann zu mischen.
    Hab bestimmt schon über 40 KG Rohbohnen hier.
    Gunnar
     
  18. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    11
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    gunnar, das wird ja immer schlimmer mit deiner rohkaffeebohnensammelsucht :)

    misch mal den kolumbianer mit dem harar, das wird ein richtig kräftiger brummer ...

    der kolumbianer single ist auch supertoll, momentan beinahe mein favorit und macht kaum häutchen und die böhnchen werden auch sehr hübsch. Der Harar ist da ziemlich anders, viel häutchen und schwieriger zu rösten, finde ich.

    andreas
     
  19. #19 gunnar0815, 18.10.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    @Anrubo gut das du das schreibst. Muss so wie so noch mal nach Bochum. Hab mir den Harrar schon nachgekauft. Guter Tipp von dir. Also den Kolumbianer auch noch mal mitnehmen.
    Ja auch eine Kaffeekrise würde ich ein paar Jahre Überleben. :lol:
    Hab auch noch deine 2 KG PNG hier rumliegen. Wann hättest du den mal Zeit.
    Schreib mal eine PM.
    Gunnar
     
  20. #20 muckefuck, 18.10.2008
    muckefuck

    muckefuck Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    15
    AW: Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

    Hey Leute! Diesen Fred habe ich komplett übersehen...komisch! Dabei habe ich habe ungefähr zur gleichen Zeit mit genau diesem Werkzeug (billiger Poppcorntopf, Frittenthermometer & Buch von Fricke) das Rösten begonnen. Wollte ich auch schon posten - kann ich mir ja jetzt sparen :-D

    Mein erster Versuch (monsooned Malabar) ist mir auch SEHR dunkel geraten. Das Nachdunkeln ist nicht zu unterschätzen (die Staubsauger-Methode probiere ich das nächste Mal). Wie gesagt zeigt das Thermometer eben nicht die Temperatur am Boden, sondern die der Luft an. Trotzdem ist es notwendig und erfüllt auch seinen Zweck, wenn man diese Differenz berücksichtigt. Jedenfalls muss es nicht das 26,80 Thermometer von C. Fricke sein

    Zur restlichen "Hardware": Ich gehe mal davon aus, dass Ihr auch den billigen Sagaform-Topf benutzt. Bei den Temperaturen wird der gesamte Aufbau etwas wabbelig. Auch bei mir drehen die auf die Achsen aufgesteckten Kegelräder aus Plastik mittlerweile durch, so dass ich meine letzte Röstung abbrechen musste. Bin auch schon auf die Idee mit 2-Komponentenkleber gekommen, aber ich habe gerade keinen zu Hause (und der kostet mehr als der Topf!!!). Übrigens hat der teure Whirley Pop offensichtlich genau das gleiche Problem (habe ich gerade in den Bewertungen von Amazon/USA gelesen) sogar beim Popcorn, obwohl das wahrscheinlich mit niedrigeren Temperaturen auskommt. Also vielleicht doch den Edelstahl-Topf vom Fricke kaufen? Oder seht Ihr die Popcorntopf-Methode eher als Notlösung? Ich habe schon sehr leckeren Espresso damit hinbekommen.

    Und zwar auf dem Gasherd - das wurde an anderer Stelle für evtl. ungeeignet gehalten, wegen der ungleichen Wärmeverteilung. Kann ich nicht bestätigen. Als Gasherd-Fan sehe ich eher die Vorteile: schnelles aufheizen, stufenlose Temperaturführung, kostengünstig und bessere Energieeffizienz. Müssen wir ja nicht diskutieren, ist eben eine Glaubensfrage.

    Auf jeden Fall macht das Rösten Spaß! Verglichen mit dem sonstigen Aufwand, der hier so betrieben wird (Maschinen sammeln & daran basteln, wöchentlich frischen Kaffee bestellen, literweise geeignetes Wasser durch die Gegend schleppen, im Forum posten usw. uws.) ist das Rösten eine leichte Übung. Außerdem habe ich erst durch minutenlanges Stehen in der Kaffee-Rauchwolke wirklich verstanden, wo die Aromen in der Tasse eigentlich herkommen :lol:

    Schöne Grüße

    Andreas
     
Thema:

Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster

Die Seite wird geladen...

Mein erstes Mal mit einem Herdmaisröster - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung für ersten Siebträger

    Kaufberatung für ersten Siebträger: Hallo Zusammen, weiter unten habe ich mal beschreiben, was ich von der Maschine erwarte. Grob gesagt: - Espresso und Kaffee für 2 Personen,...
  2. Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...

    Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...: Hallo in die Runde! Ich bin Chris, und bin seit einigen Jahren an der Kunst des Espresso-Kochens hängen geblieben! Hatte zum Einstieg eine...
  3. Erstes virtuelles Coffee Festival in Zeiten von Corona

    Erstes virtuelles Coffee Festival in Zeiten von Corona: Hallo zusammen, Bin gerade über dieses kostenlose virtuelle Festival gestolpert, soll am 29. März stattfinden. Das Programm ist gerade noch in...
  4. Zeigt mal eure mobilen Kaffeebars

    Zeigt mal eure mobilen Kaffeebars: Ob mobil nur für die Terrasse oder kleiner Verkaufsstand, würde mich interessieren.
  5. Druck/Temperaturabfall bei der ersten Entnahme

    Druck/Temperaturabfall bei der ersten Entnahme: Guten Morgen zusammen, seit Weihnachten haben wir die ECM Technika V Profi PID, mit welcher wir sehr zufrieden sind. Allerdings ist mir gleich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden