Mein Quest M3 ist da

Diskutiere Mein Quest M3 ist da im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo liebe Freunde, Ende der Woche ist es hoffentlich so weit und ich darf mich auch in die Reihen der Quest-Besitzer einreihen. Was mich...

  1. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Freunde,

    Ende der Woche ist es hoffentlich so weit und ich darf mich auch in die Reihen der Quest-Besitzer einreihen.
    Was mich besonders interessiert sind eure Abluft Lösungen? Habe nun schon mehrmals Systeme mit einfachen Abluftschläuchen gesehen. Benötige ich dafür noch einen externen Ventilator, der Sog erzeugt? Wie sieht es mit der Hitzebeständigkeit aus?

    Freue mich schon rießig und hoffe, dann auch endlich das Geruchsproblem in meiner 1-Zimmerwohnung etwas besser in den Griff zu bekommen.

    Schöne Grüße,
    Pdon
     
  2. UliD

    UliD Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,

    willkommen bei den Questlern. :)

    Schau mal in den Abluft-Thread. Meine Lösung ist für mich nach wie vor passend.

    Viel Spaß
    Uli
     
  3. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Uli,

    vielen Dank für deine Antwort. Der Thread hat mich weiter gebracht.
    Habe mich nun für einen kleinen Badventilator entschieden + Lüftungsschlauch. Hoffe, die Kombination reicht dann aus, um den Röstgeruch über dem Quest abzuziehen und abzuleiten.

    Heute kam das gute Stück. Hab es direkt mal zusammengeschraubt. Ist es normal, dass ein kleiner Holzgriff übrig bleibt?
    Der Quest M3s hat nun anscheinend ein Chargen-Gefäß aus Metall. Mit runder Öffnung leider nicht ganz so ideal beim befüllen, aber da werde ich mir wohl einen Trichter oder ähnliches Basteln, damit nicht alles oben in das Rohr fliegt.

    Freue mich schon auf morgen,
    Grüße
    Patrick
     
  4. #404 cafesolo, 06.12.2017
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    418
    Herzlichen Glückwunsch zum Quest. Es müssten ja insgesamt 4 Knöpfe verbaut sein. Evil. Legen Sie jetzt einen Ersatzknopf bei ?

    Gruß Uwe
     
  5. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Uwe,

    ja so hätte ich mir das auch erklärt. Die anderen 4 Knöpfe sind montiert.

    Grüße,
    Patrick
     
  6. UliD

    UliD Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    126
    Hm. Also. Klappe hinten + Einfüllschacht vorne + Probenzieher + 2 * Bohnenauffangbehälter = 5
    Was für Sparquests habt ihr denn? ;)
     
    mbabst gefällt das.
  7. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Also am Probenzieher war bereits der Griff dran. Kann auch sein, dass er hier dann "doppelt" beigelegt wurde.
    Wenn ich den Probenzieher mit einrechne komme ich auf 6...
     
  8. #408 cafesolo, 07.12.2017
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    418
    :D
     
  9. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    so nun habe ich die ersten paar Röstungen hinter mir und bekomme so langsam ein Gefühl für "der Gerät". :)

    Hier mal mein aktueller Aufbau:


    Habe gestern meinen Restbestand des Nicaragua Jinotega durch den Quest laufen lassen. Insgesamt ist die Röstung ähnlich einer Röstung vor Weihnachten (hat ganz gut geschmeckt) wobei ich diesmal mehr das Gefühl hatte, das was passiert, zu beeinflussen.

    Orientiere mich aktuell nicht mehr so streng an der BT und ET sondern mehr an der Temperaturveränderung. Habe versucht in der Trockenphase ca. 20°C pro Minute, in der Maillard circa 10 °C pro Minute und in der Entwicklung dann 3-5°C pro Minute. Gerade die Entwicklung fällt mir noch schwer, da ich dann merke, dass ich die Power zu früh raus genommen habe...

    1. Durchgang

    [​IMG]

    2. Durchgang

    [​IMG]


    Leider habe ich von den Bohnen noch kein Bild gemacht. Diese ruhen nun in einer Tüte und will die ungern aufmachen. Die Schnitte sind nicht mehr ganz hell sondern schon etwas dunkler, aber nicht ganz dunkel (so hätte ich sie eigentlich gewollt).

    Was meint ihr dazu?

    Grüße,
    Patrick
     
  10. stachel

    stachel Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    4
    Hallo und Willkommen bei den Quests...

    Ich habe da etwas Bauchweh wenn ich deinen Anschluss mit dem Kunststoffschlauch sehe...
    Ich arbeite nun seit vielen Monden mit einer etwas anderen Losung mit 2 ( Metall - ) Schläuchen. Der eine Metallschlauch ( flexibel ) ist am Quest angeschlossen und transportiert direkt den Rauch aus dem Quest ins Freie .Ich öffne das Fenster am Quest und stelle stattdessen eine leichte, dünne Holzplatte mit leichtem Rahmen - mit zwei Löchern drin - passend direkt in den Fensterrahmen hinein. In das eine Loch stecke ich den Metallabsluftschlauch des Quest. ( Rauchrohr )
    So... dann habe ich noch einen 2. Metallschlauch , auch flexibel, diesen stecke ich in das 2. Abluftloch in die selbe Platte im Fensterrahmen, ebenfalls durch )
    Dann gibt es noch einen Holzkasten ( leichte Bauweise, aber stabil ) welchen ich direkt UNTER den Quest gestellt habe. ( Also den Quest direkt darauf )
    Dieser hat - an seinem einen Ende - oben direkt auf der Oberfläche eine rechtreckige Aussparung - passend zum Bohnenbehälter des Quest`s . Auf dieser Aussparung steht der Bohnenbehälter mit den heissen Bohnen zum abkühlen.
    Darunter ist die Aussparung - also ein rechteckiges Loch - und das muss so sein, denn am anderen Ende gibt es in diesem Holzkasten worauf der Quest steht - ein rundes Abluftloch - samt eingelassenen Ventilator , welcher die ( heisse ) Abluft der Bohnen , die nun durch die Lochplatte des Bohnenbehälters ( per Unterdruck sozusagen ) hindurch , dann durch die Aussparung des Holzkastens und letztlich durch diesen direkt bis ans Aussparungsloch des Kastens zieht und zum Schluss aus dem Metallabluftschlauch rausgeblasen wird.
    Hört sich etwas kompliziert an, ist aber absolut einfach und vorallem absolut zweckmäßig.
    So werden nicht nur die heissen Bohnen schnell runter gekühlt und gleichzeitig der Rauch aus dem Quest schnell nach aussen transportiert.
    Besser und einfacher und güsntiger geht es fast nicht, wie ich denke.
    Vorallem aber ist der METALL Schlauch den Temperaturen gewachsen, was man - vielleicht eventuell als einziges Manko - vom Ventilator nur knapp zu 99,5 % sagen kann. Allein die Abluft der heissen Bohnen macht ihm ( allerdings erst nach Jahren ) etwas zu schaffen.Er läuft nun zwar noch ganz gut, aber hin und wieder macht er etwas Geräusche, denn er ist das einzige Kunststoffteil in diesem Aufbau....aber wie gesagt er läuft auch noch nach Jahren jetzt...
    Nur so als Ergänzung und als kleiner Tip......

    Grüße...
    uwe
     
  11. pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Uwe,

    ja das mit der Abluft habe ich auch lange überlegt. Momentan möchte ich noch nichts direkt am Quest anbringen und auch keine Bohrungen etc. vornehmen. Hab hinten nun eine "mobile" komplett abbaubare Lösung. Der Schlauch ist laut Hersteller hitzestabil und nicht entflammbar (meinte zumindest der Verkäufer im Baumarkt).
    Der Rauch wird nicht 100%ig abtransportiert und seitlich zieht das System noch Umgebungsluft, weshalb die Abluft nicht mit vollen 200°C in den Schlauch geblasen wird. Der Schlauch wird zwar warm, aber nicht heiß, also alles noch mit der Hand anfassbar. Lasse den zusätzlichen Lüfter dann auch zwischen den Röstungen laufen um das System wieder runter zu kühlen. Habe aber natürlich auf dem Schirm, dass das Abluftsystem an sich genaue Beobachtung und Vorsicht benötigt.
    Nach der Röstung riecht es dann auch leicht nach Röstung, geht aber nach 2-3h wieder weg.

    Die Bohnen kühlt mein Quest so in 3 minuten auf Handtemperatur runter. Da werde ich mir wohl eine Lösung mit Staubsauger und altem Popcorntopf basteln...

    Aber danke erstmal für deine Antwort.

    Grüße,
    Patrick
     
  12. stachel

    stachel Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    4
    Hallole,
    nein ich habe kein einziges Loch in den Quest gebohrt ! Natürlich nicht ! Ich habe letztendlich nur das vorhandene Abluftloch wie du genutzt und das andere Loch in einen Holzlkasten eingebaut mit Zu / Abluft um die Bohnen zu kühlen mit Ventilator.
    Darüber gibt es Bilder im Forum von einem User der ähnliches gebaut hat.
    Auf diesem Kasten steht dann der Quest. Das wars schon, Nicht mehr und nicht weniger.Nichts verändert , gar nichts gebohrt. Garantie gewährleistet.
    Nur noch mit 2 digitalen Temp. Messern daran.
    Aber super einfach und ohne Rauch , dafür mit Kühlung.

    Wie kühlst du deine Bohnen ?

    Grüße...
    uwe
     
  13. stachel

    stachel Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    4
    Ich röste immer so 3-4 Stunden maximal... das sind dann so ungefähr 10 Gläser mit jeweils 350 bis neuerdings 400g pro Glas. Also zwischen 3 und 4 Kilo also.
    Im Haus riecht man das schon ... auch Tage nachher noch wenn man ganz genau riecht.....
    Zu deinem Kunststoffschlauch... : hast du auch darüber nachgedacht, dass es möglich ist, dass sich da mit der Zeit - sagen wir mal Glanz bzw.- kaffeeruß ( so heisst es im Kamin ) auch im Schlauch an der Innenseite niederschlägt durch den Rauch ?
    Ein Funken aus der Rösttrommel , geblasen durch den Abluftschlauch reicht dann aus.....und es kann sich u.U. dadurch dann entzünden ( bei einem Kamin würde man Kaminbrand dazu sagen )
    Bei einem Metallschlauch dann wohl weniger dramatisch ....

    Grüße...uwe
     
  14. #414 Andreas!, 25.09.2018
    Andreas!

    Andreas! Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    13
    Hallo,

    nun ist also auch bei mir ein Quest (M3s) angekommen...:) Mit zwei Thermoelementen für BT und ET, die ich mit einem Arduino Nano und zwei MAX6675 nach Artisan bringe habe ich zumindest eine gute Dokumentation meiner Versuche. :D Erstmal ist es ungewohnt, wie träge das Gerät im Vergleich zum bisher genutzten Popcornröster reagiert, aber da gewöhne ich mich gerade dran - zumal ich zumindest in der Lernphase erstmal im Handbetrieb übe (der Popcornröster lief vollautomatisch), weitere Automatisierung jedoch nicht ausgeschlossen.

    Gruß, Andreas
     
  15. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    1.743
    Hallo Andreas,

    mit einem Heissluftröster, kannst du keinen Trommelröster vergleichen. Dies hat sicher was mit der Heizung, aber viel mehr noch mit der Masse der Trommel zu tun.
    In jedem Fall ist der Quest nicht besonders direkt, was auch ein späteres Automatisieren sehr erschwert (gilt aber für Trommelröster im allgemeinen).
    Manuell kann man aber sehr gut mit ihm rösten. Ich empfehle Dir erst mal bei einer Bohnensorte zu bleiben und damit den Röster kennen lernen...
     
  16. #416 Andreas!, 26.09.2018
    Andreas!

    Andreas! Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Piezo,

    ja, das war mir schon klar, dass es da deutliche Unterschiede gibt... Obwohl ich mit den Röstergebnissen im Severin zufrieden war, wollte ich aber
    - etwas größere Chargen rösten (250g),
    - eine leisen Röster haben (röste drinnen)
    - und weniger Dreck mit herumfliegendem Chaff produzieren.
    All das funktioniert auch wie erwartet, die ersten Versuche sind durchaus gut trinkbar. Was die Automatisierung angeht ist das Beruf und Steckenpferd gleichzeitig von mir - Dein Projekt ist da ja auch sehr inspirierend! ;) Neben dem Ausleben des Spieltriebs :rolleyes: möchte ich vor allem Reproduzierbarkeit erreichen. Mir schwebt da zunächst eine ereignisbasierte Leistungssteuerung (ev. + Lüfter) vor - es wird auf jeden Fall spannend!

    Gruß, Andreas
     
    Piezo gefällt das.
  17. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    1.743
    Ja das geht sehr gut. Mit Artisan Alarms kannst Du dich da voll austoben. Des weiteren eignet sich die PID Regelung gut um definierte Temperaturen fürs Vorheizen zu bekommen.
     
Thema:

Mein Quest M3 ist da

Die Seite wird geladen...

Mein Quest M3 ist da - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Kaffeeröster Hottop 2K+, Bullet R1, Quest M3s, etc.

    Kaffeeröster Hottop 2K+, Bullet R1, Quest M3s, etc.: Falls jemand einen entsprechenden Röster abzugeben hat, bitte Bescheid sagen. Danke und Gruß
  2. [Verkaufe] Versalab M3

    Versalab M3: Verkaufe , Versalab M3 Stammt aus Nichtraucherhaushalt. 3500 Euro. [ATTACH] [ATTACH]
  3. Quest goes MODBUS (Arduino Slave für Artisan)

    Quest goes MODBUS (Arduino Slave für Artisan): Hallo, ich hatte es ja hier schon angedroht: mein Quest wird MODBUS-fähig!;) Eigentlich ist es ja nicht der Quest, sondern die...
  4. [Verkaufe] Dosingtool und Hopper für Versalab M3

    Dosingtool und Hopper für Versalab M3: Hallo, verkaufe ein Dosingtool + Hopper (ca. 200g) für meine leider schon verkaufte Versalab M3. Mit dabei sind wie auf den Bildern zu sehen...
  5. [Erledigt] Suche gebrauchten Huky 500 / Quest m3

    Suche gebrauchten Huky 500 / Quest m3: Hallo zusammen, nachdem ich mich die letzten 3 Jahre intensiv mit den kostengünstigsten Varianten des Kaffeeröstens (Severin Popcornmaschine,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden