Olympia Express Chiasso Handhebel

Diskutiere Olympia Express Chiasso Handhebel im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe vor kurzem die nachfolgende Maschine erworben und möchte diese nun in den nächsten Monaten von Grund auf Restaurieren. Mir ist leider...

  1. #1 c4rtm4n, 12.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Ich habe vor kurzem die nachfolgende Maschine erworben und möchte diese nun in den nächsten Monaten von Grund auf Restaurieren.

    Mir ist leider weder klar wie das Modell heißt noch aus welchem Jahrzehnt die Maschine sein könnte.

    Besonders interessant finde ich die zusätzliche Brühkaffee-Möglichkeit an dem Handhebel. Das habe ich sio in der Art noch nie gesehen.
    Mit der Maschine habe ich Berge an Ersatzteilen vor allem für Olympia Maschinen erworben: Federn, Dichtungen, E-Teile wie Tastaturen oder Kabel, Sensoren, Ventile, Ventilblöcke, Verrohrung, Manometer. Vielleicht kann jemand etwas gebrauchen:
    Bilder Ersatzteile

    Ich wünsche viel Spaß beim Verfolgen des Threads und freue mich über jede Hilfe und Anregung!
    ___________________________________________________________________________________

    Nun Bilder der Maschine im aktuellen Zustand. Vielleicht kann mir jemand schon jetzt Tips geben. Ganz besonders würden mich Explosionszeichnungen und Bezugsquellen für Ersatzteile interessieren?
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Der Kaffeekocher - allerdings fehlt oben an einer Verschraubung noch etwas. Was könnte hier gewesen sein?

    [​IMG]
    [​IMG]
    Der Kaffeekocher seitlich abgestellt. Darunter nur der Behälter für den durchgelaufenen Kaffee. Rechts die Siebe in der Kanne und im Deckel der Kanne.
    Einen Deckel statt der Kanne habe ich auch noch zusätzlich.

    [​IMG]
    [​IMG]
    Unter der Abtropfschale: Das Rohr über dem Zulauf kommt ganz oben aus dem Kessel (im Bild mit dem A/B-Anschluß am Kessel auf der linken Seite als übernächstes versteckt daneben zu sehen). Wo könnte es korrekt angeschlossen werden? Welchen Zweck könnte es haben?

    [​IMG]
    Linke Gehäuseseite - die Heizung. Auch gut zu sehen: Der mit Asbest isolierte Kessel...

    [​IMG]
    Reichlich Leistung :) Ob wohl ein Umklemmen auf 220 V möglich ist? Würde mir das Leben erleichtern - ich muss kein neues Kabel vom Sicherungskasten ziehen.

    [​IMG]
    Wofür könnte das sein? Die beiden Anschlüsse werden über ein zusätzliches Kabel nach außen geführt. Evtl. ein Füllstandssensor zum Ansteuern einer Rota?

    [​IMG]
    Rechte Gehäuseseite

    [​IMG]
    Rückseite mit Abtropftrichter für den Ring um den Kaffeebehäter und den auch für eine Öffnung oben auf der Maschine.

    [​IMG]
    Schalter linksseitig

    [​IMG]
    Schalter rechtsseitig.
    Wofür könnte das zusätzliche Kabel sein, dass 4 Adern aus der Maschine führt? 2 Adern zu A/B an dem Teil über der Heizung wie oben beschrieben sowie Erde und einer Phase.
     
    Feitz und turriga gefällt das.
  2. #2 Sansibar99, 12.04.2015
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    2.962
    Du hast also die schöne Maschine bekommen.
    Glückwunsch :)
    Dein erster Ansprechpartner sollte User @migg sein, er müsste auch die Fragen beantworten können, die Du Dir noch gar nicht gestellt hast

    Ich werd das hier gespannt verfolgen...

    Gruß
    Holger
     
    c4rtm4n gefällt das.
  3. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    1.414
    Wow, was für eine tolle Maschine!
    Ich werde mit großem Interesse verfolgen wie es damit weiter geht.
     
  4. migg

    migg Gast

  5. #5 c4rtm4n, 13.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Danke für den Thread migg. Somit müsste unten dran die Verrohrung und dann der graue Kasten/ Pressostat.
    Und über das ausgehende Kabel wird dann der Presso und die Niveuregulierung angesteuert?
     
  6. migg

    migg Gast

    ja, die beidenteile sind so gross, dass sie kein Platz in der Maschine hatten. sie wurden unter der Kaffeemaschine gelagert, betrieben.

    Es sind leider ca. 80% ersatzteile von den Olympia Vollautomaten, Jet O Matic und Full Matic.
    zwei rostige schalter von einer Fritteuse oder so
     
  7. #7 c4rtm4n, 14.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Danke für das Einschätzen der Ersatzteile - schade ich dachte ich könnte auch davon einiges an der Maschine nutzen.
    Ich habe beim Vorbesitzer die Teile noch nachgefragt - vielleicht habe ich Glück und er hat diese noch.

    Die Elektrik hat mir gestern Kopfzerbrechen bereitet:
    Die drei Heizungen teilen sich drei Phasen ohne Neutralleiter mit verbundenem zweiten Pol untereinander -> Somit 230 V pro Heizung.
    Die Erde ist am Gehäuse.

    Wundern tut mich dann, das der Neutrallleiter ohne eine PHase nach außen geführt wird über das zusätzliche Kabel. Bleibt fürt mich abzuwarten was genau die Heizungen steuert (Ein/Aus) - es muss mit dem A/B-Teil zusammenhängen.
     
  8. migg

    migg Gast

    das A B Teil ist die Niveausonde ;).
    die Heizungen arbeiten ohne Nullleiter, gesteuert wird sie vom Pressostaten. den siehst du hier : http://www.kaffee-netz.de/threads/olympia-1954-pressostat.63196/
    den Nullleiter braucht event die Niveausteuerung. oder an dieser Maschine niemand:).
    Vor laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanger Zeit war die Erde und der Nullleiter das selbe, so wie ich weiss.
     
  9. #9 c4rtm4n, 14.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Danke für die Infos Migg.

    Ich habe nun heute alles vom Rahmen getrennt und werde den Kessel dann morgen von seinem Asbestkleid befreien. Danach werde ich sämtliche Schrauben mit WD40 und anschließend dem Schlagschrauber angehen.
    Eine "Probeschraube" der Heizung hat sich heute Abend bereits so entfernen lassen, eine Zweite riss mir dann jedoch leider ab.

    Es ist reichlichst Kalk im Kessel - siehe folgende Bilder von der Brühgruppenrückseite und den Blick vom Brühgruppen-Loch in den Kessel:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Der massive Stahlunterrahmen sieht noch bestens aus. Die aufgeschraubten Verstärkungen haben etwas Rost zwischen den Bauteilen angesetzt.
    Zur Konservierung und Erhaltung werde ich die Bauteile strahlen und pulverbeschichten lassen:
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  10. migg

    migg Gast

    Bei meiner Maschine sind 16 Schrauben abgebrochen. Ich habe sie ausbohren lassen, und neue Gewinde
    Schneiden lassen.
    Wenn du genau hinsiehst wirst du merken das es keine Metrischen Gewinde sind.
    Das Gestell habe ich Feuerverzinken lassen, wie von Haus aus.
     
  11. #11 c4rtm4n, 14.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Das keine metrischen Schrauben verbaut sind habe ich mit Bedauern auch schon fest gestellt. Sind es zöllige Schrauben? Einige Schrauben am Rahmen rufen definitiv nach neuem Ersatz ;)

    Feuerverzinken könnte ich vor Ort vermutlich auch - jedoch habe ich keine Erfahrung damit. Ich werde dort vorbei schauen und nach deren Meinung zum besten Prozess für den Rahmen fragen.
     
  12. migg

    migg Gast

    Es gibt viele verschiedene Zollgewinde olympia hat immer unc verwendet.
    Feuerverzinken ist in einemBad oder so entrosten, und dann in ein Bad mit flüssigem Zink tauchen.
    Auf den Bildern bei mir die ich Heute endlich ins Netz gestellt habe,siehst du wie es aussieht.
     
  13. #13 c4rtm4n, 15.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    [​IMG]
    Der Kessel ist von seinem Asbestkleid befreit. Es ließ sich mit einem Schraubenzieher nahezu im Ganzen trocken runter schieben. Den Rest habe ich dann mit einer Bürste unter fließend Wasser entfernt.

    [​IMG]
    Die Heizung ist nun auch raus. Eine interessante Konstruktion - Gott bin ich froh das diese den Ohm-Werten nach in Ordnung ist.

    [​IMG]
    Das Ausschrauben der Heizung ging leider nicht ohne Probleme vonstatten. Sieben abgebrochene Schrauben müssen ausgebessert werden.

    [​IMG]
    Kesselinhalt

    [​IMG]
    Die erste Ladung ausgekippt

    [​IMG]
    Nun ist auch der Deckel vom Kessel - erfreulicherweise haben alle Schrauben überlebt.

    [​IMG]
    Blick auf die Niveausonde von oben - na was passt nicht ganz?

    [​IMG]
    Richtig - etwas wichtiges fehlt und ist wohl mit der Zeit abgegammelt ;-)


    Nun habe ich mir zunächst den notwendigen 3/8" UNC Gewindebohrer von Fa. Garant bestellt und werde mir die Tage noch einen Satz neuer V2A Zylinderkopfschrauben in UNC Ausführung besorgen.
     
  14. #14 c4rtm4n, 18.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Kannst Du mir einen Tipp zum Zerlegen der Brühgruppe geben migg? Hast Du evtl eine Explosionszeichnung zur Brühgruppe?
    Danke Dir!

    Aktuell entkalken sämtliche Teile in Amidusulfonsäure und nächste Woche werde ich dann meine abgerissenen Schrauben in einer Werkstatt entfernen.
     
  15. migg

    migg Gast

    Es gibt keine Zeichnungen mehr. Wenn du die Dusche und die Siebträgerdichtung entfernst solltest du Löcher für einen Sclüssel mit dem du den innenteil entfernen kannst sehen. Zähl die umdrehungen damit Du es wieder gleich zusammenbauen kannst.
    Ich habe aber die Situation nicht mehr im Kopf, es waren auch die ersten sollchen Kolben, und schon 2 Jahre her.

    Die Siebträgerdichtung, wenn es geht ausmessen, die wirst Du auch selber machen müssen.
     
  16. #16 c4rtm4n, 18.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Gut - Danke abermals für deine Infos.

    Die Siebträgerdichtung konnte ich nahezu im Ganzen entfernen. Sie hat den Außendurchmesser 71 mm; Innendurchmesser 54 mm; Stärke: 6 mm
    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp für ein passendes Modell geben.

    Unter dem Duschsieb kann ich nun den Kolben sehen - Ich werde mir wie von Dir vorgeschlagen einen passenden Schlüssel bauen und den Kolben anschließend mit dem Schlüssel abdrehen.
    Anschließend sollte ich dann im oberen Teil mit den gelösten Inbusschrauben alles zerlegen können.

    Hier einige Bilder zur Brühgruppe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    domo gefällt das.
  17. #17 c4rtm4n, 26.04.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Ein kleines Update zu den Arbeiten der Woche :)


    Ich habe den Kolben nach oben aus der Brühgruppe ziehen können. Zustand sehr gut!
    Falls jemand einen Tip zum leichten Zerlegen hat, mache ich mich vielleicht auch hier noch ran ;)
    [​IMG]

    Die Innenseite der Brühgruppe mit dem Dichtungspaket. Hier werde ich mir wohl einen Spezialschlüssel zum Ausbau anfertigen lassen. Ich vermute die obere Scheibe mit den 4 Löcher ist über ein Gewinde montiert.
    [​IMG]

    Der Kessel ist schraubentechnisch überholt un fertig entkalkt. Hier kümmere ich mich als nächstes um sonderangefertigte Teflondichtungen.
    [​IMG]

    Heizungsflansch:
    [​IMG]

    Bild von oben:
    [​IMG]

    Alle Rohre sind ebenfalls gereinigt (teils habe ich Sie mit einem Draht "aufgefräst" mit Hilfe meines Akkuschraubers).
    [​IMG]

    Und auch die Heizung ist wieder kalkfrei.
    [​IMG]
     
    turriga gefällt das.
  18. #18 c4rtm4n, 18.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2015
    c4rtm4n

    c4rtm4n Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    77
    Nach langer Zeit gibt es nun auch wieder ein Update meiner Restauration.
    Ich habe mittlerweile alle Bauteile innerhalb der Maschine ausführlich gereinigt - meistens mit Hilfe des Ultraschallreinigers. Das Teil war echt Gold wert!

    Alle Dichtungen vom Kessel und die Nutdichtungen im Kolben habe ich mit Catia im CAD konstruiert und anschließend bei allerlei Herstellern angefragt. Sie sind nun allesamt in der Fertigung - kostet eine große Stange Geld, dafür sitzen sie perfekt ;)

    Wie werden solche Dichtungen genannt? Die ersten sitzen innerhalb der Hähne und dichten diese ab.
    Erstes Bild - ein zugehöriger Hahn:
    [​IMG]
    Und zweitens die Dichtungen im Detail:
    [​IMG]

    Hier sind die Dichtungen zu sehen, die das Glasrohr zur Wasserstandsabzeige abdichten. Wo könnte ich diese finden?
    [​IMG]

    Nachfolgend möchte ich das Bauteil zeigen, dass bei der Maschine zum Warmhalten und Bevorraten des Filterkaffees dient.
    Hier zu sehen ausgebaut und noch ohne weitere Reinigung - es richt nicht wirklich angenehm und ist ziemlich dreckig.
    [​IMG]

    Hier der ausgebaute und gereinigte Glaskolben aus dem Inneren. Dieser war oben mit einem Metallring mit einer Dichtung unterhalb der Aufsätze mit den zahlreichen Madenschrauben nach oben abgedichtet. Nach unten ist der Kolben eingeklebt gewesen mit einer festen weißen Masse. Ich werde diese nach Rücksprache mit Klebeexperten wohl mit Hochtemperatursilikon ersetzen. Oder habt ihr bessere Ideen?
    [​IMG]

    Hier der gereinigte Außenbehälter mit dem Zulaufanschluß rechts. Hier strömt heißes Wasser ein, umspült den Außenbehälter und läuft dann über den Auslass unten wieder zurück in den Kessel.
    [​IMG]

    Hier ein Blick in den Innenraum - unten unter dem Blech ist der Auslauf. Und in die Vertiefung unten ist der Galskolben eingeklebt. Die weiße Masse des alten Klebers habe ich mit dem Dremel heraus gefräst.
    [​IMG]

    Anschließend noch der gestrahlte Rahmen. Ich muss noch zwei, drei Löcher setzen. Danach lasse ich die Teile KTL-beschichten.
    [​IMG]


    Als letzte Frage:
    Ich rüste einen PID und eine Niveausteuerung sowie Entlüftungs- und Sicherheitsventil nach. Alles wird natürlich von außen nicht zu sehen sein!
    Wo sollte ich den Temperatursensor installieren bei solch einem Handhebel-Einkreiser?
    Ich schwanke zwischen
    - der Dampfphase - Fühler direkt vom Kesseldeckel nach unten in den Dampf als Einschraubfühler.
    - im Wasser: Hierzu würde ich den Sensor in der Platte mit den Heizungen anstelle des Sicherheitsthermostats einschrauben und mit einem Fühler in das Kesselwasser lassen.
     
    laurenz140 gefällt das.
  19. migg

    migg Gast

    Hahndichtungen habe ich , die Dichtungen die du suchst gibt es nicht, weil original Stopfbüchsen drin waren.
    So habe ich das Wort gelernt. Das sind so rollen ais einer Xy, Schnur . Habe glaube so Schnur und so rollen.

    Hat deine Maschine einen Überbrüharm, zum Filterkaffee herstellen ?
    Ich frage weil du einen Glasbehälter hast, Überbrühkaffee hatte einen Chromstahlbehälter.
    Der aus Glas war um Milch warm zu halten.


    Blöde frage , ich habe es gesehen ,es hat einen Überbrüharm.
     
  20. #20 domo, 19.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2015
    domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.503
    Interner PID statt außen liegendem Presso?

    PS: Ich finde es immer lobenswert, wenn seltene BG gut dokumentiert werden!
     
    c4rtm4n gefällt das.
Thema:

Olympia Express Chiasso Handhebel

Die Seite wird geladen...

Olympia Express Chiasso Handhebel - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Viele Olympia Cremina C67 Teile

    Viele Olympia Cremina C67 Teile: Hallo zusammen Habe hier einige schöne Cremina C67 Teile abzugeben. Die Preise verstehn sich ohne Versandgebühren. Abholung in der Schweiz/Basel...
  2. Olympia Club Brühgruppe reinigen

    Olympia Club Brühgruppe reinigen: Hallo zusammen, ich habe noch wenig Ahnung und Erfahrung mit Siebträgern. Die Olympia ist auch meine erste Maschine. Ich habe gelesen das man die...
  3. [Maschinen] Suche Olympia Express Maximatic

    Suche Olympia Express Maximatic: Hallo in die Runde, wer möchte mir seine Olympia Express Maximatic verkaufen. Gerne auch ältere Baureihen. Nur funktionstüchtig sollte die...
  4. [Verkaufe] 2 Gr. La Dorio Handhebel

    2 Gr. La Dorio Handhebel: Die "Lili", ich glaube sie heißt so, habe in Italien im Set mit anderen Maschinen gekauft. Da ich in naher Zukunft nicht dazu komme, stelle ich...
  5. Gaggia Achille - einfach unterschätzt

    Gaggia Achille - einfach unterschätzt: Ich will hier einmal die Achille von Gaggia zeigen. Die Maschine ist ein Handhebler für den Haushalt, als einziger mir bekannter kleiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden