Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

Diskutiere Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine! im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...

  1. #1 rebecmeer, 13.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Liebe Profitec Pro 600 Besitzer!

    Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger auch einen Thread starten.

    Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen mitteilen und über Probleme die speziell an diesem Siebträger auftauchen berichten!

    Falls es Defekte gibt, weiß vielleicht der ein oder andere technisch versierte guten Rat.

    Zum Einstieg kann vielleicht jeder Besitzer erzählen wie er zu der Pro 600 gekommen ist und seine Kaffeeecke vorstellen.

    Auch wenn die Anzahl der Besitzer in diesem Forum vielleicht übersichtlich ist, bitte ich um rege Teilnahme.

    Falls Jemand die Profitec Pro 600 in die engere Auswahl für eine Neuanschaffung auch f seine Liste gesetzt hat, werden wir gerne unser Wissen weitergeben.

    Schon mal vielen Dank für Eure Mithilfe!
     
    melda gefällt das.
  2. #2 rebecmeer, 13.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Vor ein paar Tagen habe ich meinen ersten richtigen Siebträger gekauft!
    Es ist eine Profitec Pro 600 geworden.

    Um zu erklären wie ich gerade zu diesem Siebträger gekommen bin, muß ich weit ausholen!

    Wen das nicht interessiert bitte einfach direkt zu meinem nachfolgenden Post springen!

    Meine Kaffeehistorie

    In Sachen Kaffee sind im Laufe meines Lebend, ich werde 57, einige Gerätschaften unter die Finger gekommen.
    Angefangen mit einer normalen Kaffemaschne von denen es bestimmt 3 waren.
    Zwischendurch hatte einen vH mal einen Thermoblocksiebträger der ziemlich unbrauchbar war, den ich dann auch irgendwann verschenkt habe.
    Dann gab es mal von Tschibo so einen blauen ‚Schleuder-Espressoautomaten‘. Das war natürlich auch nichts versuchendes.

    Irgendwann kam dan Clooney und Nespresso!
    Ich fand die Dinger nicht schlecht, auch wenn hier einige die Nase rümpfen.
    In der Tat kommt da manchmal brauchbarer Espresso raus als in manchen Cafés.;)

    Irgendwie habe ich die Maschinen gesammelt!
    Manche Angebote mit 40 oder 80 € Gutschein waren einfach zu verlockend.
    4 von den Dingern nenne ich mein Eigen.:eek::)
    Von einer ganz einfachen, über eine Saeco mit Milchaufschäumdüse, Eine mit separatem Milchaufschäumer mit Quirl, und eine mit Behälter.
    Alles mal querbeet. Und ich finde die Dinger immer noch toll!

    Irgendwann sollte es ein gescheiter Vollautomatisch werden. Funktionell und chic.:)
    Irgendwann habe ich dann bei einem Sonderangebot zugeschlagen und mir eine DeLonghi Esam 6600 Primadonna gekauft.
    Knöpfchen drücken ist prima und ein paar Jahre war ich auch zufrieden.

    Siebträger fand ich aber immer schon faszinierend. In der Vergangenheit bin ich schon mal in einigen Fachgeschäften herumgeschlichen und war fasziniert von dem ganzen Bling Bling.
    Die Preise haben mich da schon sehr abgeschreckt.
    Dazu liebe ich italienischen Espresso, Cappu und Latte.

    Der Auslöser kam vor einigen Wochen!
    Meine Prima Donna mutierte zu einer Diva.
    Sie verteile die Pucks quer durch die Maschine.
    Nach Recherche war die Brühgruppe schuld. Der Kolben hakte etwas.
    Im Zeitalter des WWWs kein Problem!
    Also Dichtungen und Silikonfett bestellt, Brühgrupoe zerlegt und gereinigt. Nach dem Fetten war wieder alles tutti.
    Da kam ich mal auf die Idee an der Maschine doch mal eine Feinjustage der Mühle vorzunehmen, sowie die Dosierung für den Espresso korrekt einzustellen.
    Weit hat mich das nicht gebracht. Der Kaffee schmeckte kräftiger, aber irgendwie ohne Charakter, was bestimmt auch an den Bohnen lag.

    Aber irgendwie war mir bewußt dass ich da auch nicht viel weiter komme!

    Den passenden Siebträger finden!

    Erst mal vielen Dank an das Forum. Hier schlummern vielfältige Informationen rund um den Kaffee herum und auch reichlich über Siebträger!
    Man muß sie nur finden, was sich nicht immer einfach gestaltet!

    Zu lesen gibt es reichlich. Eine wahre Informationsflut, welche ein Segen, aber auch ein Fluch ist.
    In das Lied können bestimmt einige Andere hier einstimmen.
    Irgendwann träumt man nur noch von Ein- und Zweikreisern, Dualboilern, Paddel, Preinfusion und was es noch so alles gibt.
    Das Lesen ist wahnsinnig zeitaufwändig! Manches muß genauer beleuchtet werden.
    Für einen Laien auch oft nicht einfach.

    Was war mein Ziel!

    In dem Zusammenhang fällt nie ich folgenden Spruch ganz gut:
    Ich bin zu arm mir etwas billiges zu kaufen.

    Will heißen: Besser Nägel mit Köpfen als in einer immer währenden Upgraderitis zu verfallen oder nicht glücklich mit seinem Kauf zu sein.
    Man schmeißt nur Geld heraus, was man an anderer Stelle bestimmt besser gebrauchen kann.

    Da ich ab und zu Espresso trinke, jedoch mehr die Spezialitäten mit cremig aufgeschäumter Milch liebe, wurden die Einkreiser direkt von der Liste gestrichen. Extra Aufheiz- und Abkühlzeiten mag ich nicht und bei Besuch sieht es mit flüssiger Getränkezubereitung ganz schlecht aus!
    So kamen eher Zweikreiser oder Dualboiler in Frage.
    Irgendwie stolperte ich auch über die Vorteile des PID.
    Mehr Kontrolle der Temperatur und daraus resultierend eventuell ein besseres Ergebnis in der Tasse.

    Da ich ja auch eine anständige Mühle brauchte gab mein Budget eigentlich nur Spielraum für einen Zweikreiser.

    Um meine Suche zu vereinfachen begab ich mich in einschlägige Fachgeschäfte.
    Die Beratung war meistens leidlich. Zumindest nicht auf meine Interessen und Bedürfnisse zugeschnitten.
    Irgendwie würde ich das Gefühl nicht los, dass es nur um einen schnellen Verkauf von irgendwas ging.
    Meine Auswahl wurde meist mit einem Gut quittiert. Schlagwort war oft Rotapumpe. Die sei besser als eine Vibra.
    Mit meinem jetzigen Wissen kann man das so nicht grundsätzlich stehen lassen.
    Gerade bei einer E61 kann eine Vibrapumpe von Virteil sein, da das leichte Druckaufbsu die Präinfusion der 61er Gruppe begünstigt.
    Aber da streiten sich ja die Geister.
    Für mich, im Nachhinein betrachtet, heißt Rota = mehr Umsatz.
    Das lasse ich jetzt mal so stehen.:)

    Im Endeffekt würde es ein Spontankauf, da ich ein sehr gutes Kombiangebot bekommen habe.
    Leider weit über mein gesetztes Budge, aber dennoch relativ günstig.
    Den Kauf hoffe ich nicht zu bereuen.

    Weiter gehts in meinem nächsten Post!
     
    Tschörgen gefällt das.
  3. #3 Determann, 13.08.2019
    Determann

    Determann Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    372
    Der Threadtitel sollte noch richtig geschrieben werden.
    Suchen nach "Profiec" dürften eher selten sein.
    Gruß Determann
     
    rebecmeer gefällt das.
  4. #4 rebecmeer, 14.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Profitec Pro 600

    329ADA59-193C-493E-A421-1E7BC62BC061.jpeg

    Technische Daten:

    E61 Brühgruppe

    Dualboiler

    Wärmeisolierte Edelstahlboiler

    0,75 Liter für Kaffebezüge
    1Liter für heißes Wasser und Dampf

    2 Manometer je für Kessel- und Pumpendruck

    Maximale Leistungsaufnahme 2.000 Watt
    Je Boiler 1000 Watt

    Abnehmbare Tassenablage

    Abmessungen B x T x H

    340 x 445 x 395 mm
    340 x 555 x 395 mm mit eingespanntem Siebträger

    Gewicht 24 kg

    2,8 Liter Wassertank (kein Festwasseranschluss)

    (Leise) Vibrationspumpe

    P.I.D Steuerung

    Folgende Einstellungen in 1 c Schritten möglich

    Kaffeekessel 80 - 108 c
    Dampfkessel 80 - 133 c

    Abschalten des Dampfkessels

    ECO Mode

    Automatisches Abschalten beider Kessel bei Nichtbenutzung in 30 Minuten Schritten.

    Ausschalten des Displays


    Mitgeliefertes Zubehör:

    1er (7 g) und 2er (14 g) Siebträger

    Blindsieb

    Brauchbarer Tamper mit flacher Auflagefläche

    Reinigungsbürste für die Brühgruppe

    Silikonschlauch

    587EB2C2-FF4F-4631-9941-536088C9B32F.jpeg
     
    Tschörgen gefällt das.
  5. 1yeti8

    1yeti8 Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    Danke für die Eröffnung des Threads :)
    Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Optimalen ST und neben den üblichen Verdächtigen wie Rocket, Qickmill ist auch die Pro 600 in meiner engeren Auswahl. Ein Dualboiler ist meiner Meinung nach die optimale Lösung da man hier ja nach Bedarf (Espresso, Americano) nur einen Boiler betreiben muss.
    In Bezug auf die Pro600 würde mich interessieren, wie lange die Aufheizzeit in der Praxis und wie die Erfahrungen mit der Verarbeitung und Handhabung der Maschine ist. Der einzige Nachteil für mich wäre der fehlende Festwasseranschluß und desshalb ist die R58 hier ein wenig vorne.
    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet.
     
    rebecmeer und joost gefällt das.
  6. #6 Tamp_er, 14.08.2019
    Tamp_er

    Tamp_er Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    38
    Wie so ziemlich jede E61 ca. 30 Minuten, dann ist man auf der sicheren Seite.... Was meinst du mit Handhabung? Dampf (bei 2 Bar) ist mehr aus genug da. Man kann die Temperatur von beiden Boilern einstellen übers PID... Die Verarbeitung ist gut, die Maschine massiv... Brühdruck ist auch leicht einstellbar. Einen Blick auf die Boiler bekommt man schnell, nur 4 Schrauben müssen gelöst werden (Abdeckung oben). Sind ja ECM Bauteile und laufen teilweise vom gleichen Band..... Tank ist groß genug, man kann auch die Tassenablage einfach etwas zur Seite machen, um den Tank mit einem Messbecher zu füllen. Boiler sind beide Edelsahl....

    Hier auch weitere Informationen und einen Erfahrungsbericht [Vorstellung] - Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro600
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. #7 rebecmeer, 14.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Heute:

    09:30 Pro 600 angeschaltet

    09:38 Kaffeekessel auf 93 c

    09:45 Dampfkessel auf 130 c

    Brühgruppe schon sehr heiß, nur kurzes berühren möglich um sich nicht die Finger zu verbrennen.

    Noch ein Lehrbezug!

    09;48 Kaffee läuft

    F2659EEE-5D90-411F-BFEB-995986299AE5.jpeg

    09:49 Milch wird aufgeschäumt

    09:50 Latte fertig,Zucker bleibt oben auf

    1250F4F5-1D07-4608-894B-40D2F5BD38A1.jpeg

    Schmeckt!

    Meine Abläufe sind noch etwas holprig!:D
    2 Minuten sind noch locker drin.:)

    Warum die schnelle Aufheizzeit auch mit E61?

    Meine Laienhafte Erklärung dazu:

    Die Pro 600 scheint ein optimiertes Konzept zu haben!Meine Laienhafte Erklärung dazu:

    1. Kleine Boiler sind grundsätzlich schneller auf Betriebstemperatur, sofern die Heizung ausreichend ist.

    2. Da der Kaffeeboiler schneller heiß ist, wird auch die E61 schneller heiß.

    3. (ECM) Profitec hat die Innereien der Maschinen weiter optimiert.
    Nicht nur für die Servicefreundlichkeit der Geräte, sondern auch die Wege der Leitungen sind kurz gehalten.
     
    1yeti8 gefällt das.
  8. #8 rebecmeer, 14.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Photostrecke und erste Eindrücke!

    Das Typenschild - mit dem Datum das muß mal abgeklärt werden.:D

    D0380AFA-25E2-4174-BDFF-DD5D37E45F61.jpeg

    Wen man auf die Maschine blickt strahlt einem der polierte Edelstahl entgegen.

    Das Erscheinungsbild ist nicht ganz klassisch wie man es zum Beispiel von Bezzera kennt.
    Das Design wirkt eher modern mit seinen glätten und kantigen Elementen.

    Die Steuerelemente und Anzeigen sind durchdacht und wirken aufgeräumt.

    092A4FF4-54A7-4265-9F97-47097DFD0535.jpeg

    AC9AF7AA-4234-4679-AF03-B1D10896C2B3.jpeg

    A5FF811B-EEF3-434F-944A-A96571A3B78E.jpeg

    9C24DE1E-0556-4C36-A945-05F1898B66C2.jpeg

    Die Maschine baut auf einem stabilen Stahlrahmen auf.
    Gut zugänglich ist die Schraube im den Brühdruck zu justieren. Links daneben wird das Blindsieb untergebracht.

    7205F048-473A-428B-8840-0E4FE83211BC.jpeg

    893A2F6E-461A-422B-A283-544D2B9B45FB.jpeg

    Die Wasserauffangwanne sowie das Abtropfgitter sind aus Edelstahl gefertigt.
    Das Gitter läßt sich leicht entnehmen und wiedereinsetzen.

    2D03602B-0C08-413F-BFAA-E7277B1A4321.jpeg

    58F48F20-D02A-4414-AD42-53D3C268565B.jpeg

    Die komplette Einheit wird einfach auf den Rahmen geschoben.

    1E2E2477-CF77-4A56-B416-DAA13B1F184E.jpeg

    Insgesamt macht die Profitec Pro 600 einen positiven Eindruck!

    Wertige Verarbeitung, funktionale Anordnung der Bedienelemente und sinnvolle Details.

    Ein kleiner Wermutstropfen bleibt.
    Die polierten Oberflächen sind sehr empfindlich und feine Kratzer werden auf Dauer nicht ausbleiben.

    Beschichtete oder matte Varianten der Profiten Modelle wären ein gutes Upgrade!

    Wie die Pro 600 sich auf Dauer im Alltagsbetrieb schlägt kann nur die Zeit zeigen.

    Vielleicht gibt es noch andere Nutzer dieses tollen Dualboilers im Forum.

    Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen.:)
     
  9. #9 rebecmeer, 18.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    Mein erster Echter Siebträger, die Profitec Pro 600, steht jetzt 10 Tage im ‘Stall’!

    Erstes Fazit:

    Optisch gelungen und wertet meine Kaffeeecke enorm auf.

    D7C77FE6-4F8D-4794-939B-9C4B3CEFBE95.jpeg

    An die Drehgriffe habe ich mich gewöhnt, obwohl mir Kippventile sympathischer sind.

    Obwohl ich sehr vorsichtig mit dem Material umgehe, lassen sich leichte Kratzer nicht vermeiden.
    Polierte Oberflächen sind einfach sehr empfindlich.

    Was mir besonders aufgefallen ist - die unglaublich schnelle Aufheizzeit trotz E61 Brühgruppe.

    Heute habe ich mir mal wieder einen Latte Macciato zubereitet und die Zeit festgehalten.
    So langsam stellt sich bei mir der richtige Workflow ein.

    Zeitangaben in Minuten und Sekunden

    00:00 Maschine an

    06:00 Bezugkessel auf Solltemperatur 92/93 c

    EE4870E3-5648-4A67-8BE8-29DB830CBA58.jpeg

    12:38 Dampfkessel 132 c / die E61 ist schon verdammt heiß. Fingertest nur extrem kurz möglich ohne sich zu verbrennen!

    EDDCCC79-A53F-4035-B150-B48DDB3FED5B.jpeg

    13:30 Milch aufschäumen mit 600 ml Kännchen

    15:00 Kaffee mahlen, Sieb befüllen und tampern.

    81AD2AEA-DE7C-4067-896E-1E98ECBCDAE9.jpeg

    16:30 Siebträger einspannen und Espresso in den vorgewärmten Pitcher beziehen.

    22CFF199-15E3-4F01-AE24-A5C07DCEE2D6.jpeg

    18:00 Fertig zum genießen!

    75299548-C7D5-4A9F-9AC0-E7F723916331.jpeg

    Der Zucker schwimmt auch!

    59FCD0C2-516C-4774-B034-7A5C58C94EFA.jpeg

    Und sehr lecker!

    Bevor hier Zweifel wegen der Aufwärmzeiten aufkommen, bitte ich es selbst an einer Profitec Pro 600 zu testen.
    Theoretische Diskussionen sind sinnfrei.

    Warum die Aufheizzeit so kurz ist kann ich nicht fundiert erklären. Vielleicht frage ich mal bei ECM nach?!

    Summarum bin ich mit meiner Profitec Pro 600 sehr zufrieden bisher.

    Vielleicht gibt es noch andere Meinungen zu diesem Siebträger?
     
  10. #10 Espressogreenhorn, 20.08.2019
    Espressogreenhorn

    Espressogreenhorn Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Ein Hallo an das Forum,
    dass ist mein erster Beitrag in diesem Forum!
    Nach etwas mehr als 4 Jahren mit der Rancilio Silvia steht seit ca. 7 Wochen eine Pro 600 in der Küche und begeistert mich und meine Frau jeden Tag aufs neue!
    Die relativ kurze Aufheizzeit kann ich auch bestätigen. Nach 15 Minuten sind beide Kessel auf Temperatur und die Brühgruppe ist richtig heiß! Ich lasse dann noch 10 Sekunden Wasser raus und es kann losgehen.
    Da wir zu 80% Cappuccino trinken war die Zeit gekommen die Silvia auszutauschen.
    Kaffee wird in 2 Eureka-Mühlen gemahlen (Perfetto, Specialita)
    Was mir etwas merkwürdig vorkommt ist, das Einersieb fast beinahe 14gr. Espresso, das Zweier dagegen genausoviel wie ich das von der Rancilio gewohnt war.
    Ist das Einer-Sieb doch soviel größer bei der Profitec?
    Ich überlege mir IMS-Siebe zu holen, passen da alle Varianten in den Träger oder müssen das bestimmte sein? Wobei ich extra für Profitec keine Siebe gefunden habe, im Gegensatz zu ECM, Rocket, Bezzera usw.

    VG
    Thomas
     
    rebecmeer gefällt das.
  11. #11 rebecmeer, 21.08.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    214
    @Espressogreenhorn

    Hallo Thomas!

    Herzlichen Dank für Deinen guten Beitrag zur Profitec Pro 600.

    Schön das Xu als erfahrener Siebträgernutzer ähnliche Erfahrungen mit der kurzen Aufheizzeit gemacht hast.

    Ja, das mit dem 1er Sieb ist so eine Sache.
    Es möchte mit einer ordentlichen Portion Kaffeemehl befüllt werden.
    Es ist ganz abhängig welchen Kaffee Du verwendest.
    12-14 g kann ich bestätigen. Der Kaffee, den ich im Moment verwende geht gar nicht.
    Im 3er Sieb paßt es aber und der Geschmack ist ok. Leider nicht so frisch das Zeig was ich als Beigabe bekommen habe.
    Sofern man es aber trinken kann, schmeiße ich nichts weg.

    Das mit den IMS Sieben würde mich auch interessieren und vielleicht ein bodenloser Siebträger für den Einzelbezug.
    Da werde ich mich natürlich einlesen müssen.
    Aber das hat keine Eile.

    Was vielleicht auch interessant wäre ist der Umbau mit Paddle von ECM.
    Das wäre wohl eher für hellere Röstungen interessant.

    Im Moment versuche ich meinen Workflow zu verbessern, so daß jeder Handgriff sitzt.

    Wenn meine Kaffeereserven zu Neige gehen, werde ich mich mal in den umliegenden Röstereien umschauen.
    Ich denke mit einer vernünftigen ‚Barschlampe‘ werde ich erst mal zufrieden sein.

    Alles weitere wird sich entwickeln.

    Mit der Spezialità komme ich sehr gut klar seit dem ich die Timerfunktion nutze. Die Waage hatte anfangs noch gefehlt.

    Vielleicht bist Du so nett und postest bitte Deine Erfahrungen in meiner Mühlenumfrage.

    Vielen Dank!

    Lieben Gruß

    rebecmeer
     
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.749
    Zustimmungen:
    8.788
    Das reicht als Maßstab nicht. Mein Strega Boiler ist auch nach <10min heiß und die BG fühlt sich heiß an. Die per Sensor gemessene BG Temperatur steht aber erst nach 20min stabil auf Soll trotz elektrischer Heizung.
     
    silverhour, Max1411 und Tamp_er gefällt das.
  13. #13 Tamp_er, 21.08.2019
    Tamp_er

    Tamp_er Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    38
    Ich habe die Pro 600 seit November 2018. Vor einiger Zeit nahm ich ein gelegentliches leises Zischen war. Ein Geräusch das ich vorher nicht gehört habe. Dann wurde es etwas mehr und auch durchgängig. Da ich die Maschine nicht zum Händler schleppen wollte, habe ich die Abdeckung runter genommen und geschaut. Mein erster Verdacht was das Überdruckventil, was aber jedoch nicht bestätigt wurde. Ich konnte aber einen Wasseraustritt an der Niveausonde feststellen. Auf anraten des Händlers habe ich die obere Mutter einfach fester gezogen. Seitdem ist es wieder still und absolut trocken. Das Wasser ist manchmal in einem kleinen Tropfen ausgetreten, welcher gleich Verdampft ist...
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  14. #14 Sansibar99, 21.08.2019
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    3.071
    Wenn morgens die ersten Bezüge in den Cappu oder für Latte verwendet werden ist das mit der Bezugstemperatur und den Aussagen zum Geschmack nur halb so relevant...

    Vielleicht mag ja einfach mal jemand die Aufheizerfahrungen mit Geschmacksbeschreibungen von reinen Espressobezügen liefern. Ich möchte wetten, dass der erste Espresso noch ein wenig mehr ins Saure geht als der zweite oder dritte.

    (vor Jahren gab es hier im Forum mal das Bonmot, dass morgens der erste Shot in den Cappu für die Gattin geht, und der zweite, gute Espresso dann für einen selbst... :D

    Und um das Fingerspitzenthermometer zu objektivieren: es gibt aufklebbare Thermometer.
     
    cbr-ps gefällt das.
  15. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.474
    Zustimmungen:
    3.599
    ich hätte es jetzt "usus" genannt. Und von wegen früher :D
     
    Sansibar99 gefällt das.
  16. #16 Espressogreenhorn, 21.08.2019
    Espressogreenhorn

    Espressogreenhorn Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Ich trinke morgens bevor ich zur Arbeit gehe keinen Espresso/Cappuccino, meine Frau manchmal schon;) Ich weiss aber nicht wie lange sie die Pro600 aufheizen lässt!
    Nachmittags, wenn ich dann zu Hause bin wird die Maschine direkt angeschmissen, im Anschluß die Katzen beschmust usw. und nach ca. 30 minuten fließt der Espresso.
    Trotzdem ist die Brühgruppe schon nach 15 Minuten wirklich so heiß, dass man sich die Finger verbrennen würde, wenn man sie länger darauf liegen lassen würde!
    Ab und zu habe ich dann nach einem Leerbezug von 10 Sekunden auch schon mit dem Espressobezug begonnen. Ob es dann 18, 20 oder 25 Minuten Aufheizzeit waren,
    kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.
    Da wir meistens Cappuccino trinken, wird die etwas erhöhte Säure vielleicht auch nicht wirklich geschmacklich relevant. Wobei es meistens schon so ca. 30 Minuten dauert bis der Espresso in die Tasse unterwegs ist. Ich könnte das zwar mal mit testen, aber mir fehlt eigentlich der Grund dazu. Solange mir schmeckt was unten rauskommt, ist alles gut!
     
    rebecmeer gefällt das.
  17. #17 Espressogreenhorn, 21.08.2019
    Espressogreenhorn

    Espressogreenhorn Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    3
    Da bei mir meistens mehr als 15 Minuten vergehen, bevor ich mich der Maschine nach dem Einschalten wieder zuwende sehe ich da keine Gefahr, aber trotzdem gut zu wissen:)
     
  18. #18 cbr-ps, 21.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.749
    Zustimmungen:
    8.788
    dazu hatte @Max1411 in einem anderen Thread schon was geschrieben
    Aber sei‘s drum, wenn Euch das Ergebnis schmeckt ist‘s ja gut. Ich finde nur schwierig dass hier ohne Belege der Eindruck erweckt wird, die P600 sei wirklich so schnell durchgeheizt, andere sich bei ihrer Kaufentscheidung dadurch möglicherweise leiten lassen und dann enttäuscht sind, wenn ihr erster Espresso nach 15 oder 20 Minuten nicht die Qualität hat wie erwartet.
     
    kamba, Max1411 und Azalee gefällt das.
  19. #19 Aeropress, 21.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.843
    Zustimmungen:
    5.129
    Sehe ich auch so und dürfte auch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Trugschluss sein. Die Pro 600 dürfte was den Brühteil angeht völlig identisch zu meiner Classica PID sein und da kann ich den Optimismus nicht teilen. Sind wie immer die üblichen 30 min+. Die Maschine ist schon schnell heiß, auch die Brühgruppe durchaus ab 15min. Aber noch lange nicht so, daß die angezeigte Temperatur und insbesondere Bezugsstabilität erreicht ist. Es mag aber durchaus für einen schon trinkbaren Bezug reichen mit einer gutmütigen Barröstung, das kann man durchaus machen wenn's sein muss. Frage des Anspruchs, aber eine allgemeine Aussage die wäre schneller einsatzbereit als andere E-61 halte ich für unzulässig, und ich würde immer raten der Maschine die wirklich nötige Zeit auch zu geben
     
    Max1411, Azalee, wienermischung und einer weiteren Person gefällt das.
  20. #20 Bönsch, 21.08.2019
    Bönsch

    Bönsch Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2019
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    36
    Vielleicht auch mal den Siebträger einspannen und unten am Auslauf fühlen. Der ist bei der E-61 nach 15 Minuten noch lange nicht heiss und was nutzt die heisse Gruppe wenn der Espresso beim rauslaufen durch kaltes Metall direkt mal hübsch abgekühlt wird.
     
Thema:

Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

Die Seite wird geladen...

Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine! - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Profitec Lucca Deutsche Version

    Profitec Lucca Deutsche Version: Hallo ihr Lieben, wir freuen uns euch exklusiv die deutsche Version der Profitec Lucca anbieten zu können. Die Maschine wird es nur in sehr...
  2. Siebträger Maschine für Lagerung vorbereiten?

    Siebträger Maschine für Lagerung vorbereiten?: Hallo Leute. Ich bin schon länger Besitzer einer Gaggia Classic von 2008 und sehr zufrieden mit der Maschine, das komplette...
  3. T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....

    T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....: Hallo zusammen, ich lese ja schon viele Jahre mit, aber hier fehlt mir der Peil....... Jetzt bin ich schon so alt und habe mir endlich einen...
  4. Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?

    Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?: Hat schon jemand von euch eine Eureka Atom Pro zu Hause und kann berichten? Finde diesen Blow-up Hopper interessant, ob der auch auf die kleine...
  5. Rancilio Sylvia: Neue Kessel auf alte Maschine?

    Rancilio Sylvia: Neue Kessel auf alte Maschine?: Hallo Zusammen weisst jemand ob der neue Kessel mt berschaubten Heizspirale auf eine alte Rancilio Sylvia passt? sind sie noch kompatibel? Meine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden