Rancilio Silvia entkalken...

Diskutiere Rancilio Silvia entkalken... im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo! Nach längerer Zeit müsste ich meine Silvia mal wieder entkalken, denke ich... Wie oft sollte man das eigentlich tun? Und ich habe...

  1. #1 doktor73, 20.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2011
    doktor73

    doktor73 Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Nach längerer Zeit müsste ich meine Silvia mal wieder entkalken, denke ich... Wie oft sollte man das eigentlich tun?
    Und ich habe vergessen: Soll ich dafür einen dieser "Bio-Entkalker auf Zitronensäure-Basis" nehmen? Einfach einen dieser Beutel in den Wasserbehälter tun und durchlaufen lassen?
     
  2. #2 c.h.r.i.s, 21.03.2011
    c.h.r.i.s

    c.h.r.i.s Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Hi,
    ich habe meine Silvia nach einem Jahr Brita gefiltertem Kölner Wasser mit Zitronensäure entkalkt. Gibt´s im DM-Markt für kleines Geld.
    Seit dem rauscht und knistert es auch nicht mehr beim hochheizen über 100°C.

    Gruß,
    chris
     
  3. #3 wizard1980, 21.03.2011
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Und die Maschine ausschalten, solange die Zitronensäure im Kessel wirkt!
    Stichwort "Calciumcitrat"...
     
  4. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.653
    Zustimmungen:
    133
  5. #5 doktor73, 21.03.2011
    doktor73

    doktor73 Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    ??? Könntest das bitte etwas näher erläutern ???
     
  6. #6 DerMax007, 14.05.2011
    DerMax007

    DerMax007 Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Würde mich auch interessieren...

    Wie oft sollte man entkalken?
    Und gibt es eine generelle Vorgehensweise bzw. Anleitung dazu?
    Man liest ja viel. Die einen nehmen fertigen Entkalker, die anderen "natürliche" Mittelchen. Was ist denn nun die beste Möglichkeit? :)
     
  7. #7 doktor73, 15.05.2011
    doktor73

    doktor73 Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
  8. #8 Svizzero, 15.05.2011
    Svizzero

    Svizzero Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Hallo Herr Doktor
    Also betreffend Entkalkung mit Durgol...für uns Schweizer eigentlich so normal wie der Käse im Raclette! Die Eidgenossen entkalken praktisch alles mit Durgol was man entkalken kann (ok, die Arterien vielleicht nicht unbedingt, wegen den blöden Nebenwirkungen). Ich selbst brauche den Swiss Espresso ebenfalls mit Erfolg. Der Kalk wird aufgelöst, restlos, und kein Krümel oder sonstwas verstopft dir deine bella Macchina. Aufgepasst auf die Spritzer, es könnte auf dem Metall Verfärbungen geben.
    Ich kann es dir nur empfehlen.
     
  9. #9 Silvaner, 15.05.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Wenn die Zitronensäurelösung eine gewisse Temperatur erreicht, entsteht Calciumcitrat, welche nicht löslich ist und deshalb im Kessel verbleibt!

    Wenn Du auf Nummer sicher bzgl. Entstehung von Calciumcitrat und chemische Rückstände (bei Amidosulfonsäure) gehen willst, nimmst Du nicht Zitronensäure oder Durgol sondern Weinsteinsäure.
    Gruß, René
     
  10. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.275
    AW: Rancilio Silvia entkalken...

    Ich entkalke kalt mit Zitronensaeure, aber auch bei heisser Entkalkung, kurz vorm Kochen hab ich das Zeugs nicht gesehen. Giftig ist es laut wikipedia nicht, wird sogar Nahrungsmitteln zugesetzt.

    Bin kein Chemiker, aber mir scheint das auch wasserloeslich?!
    Hatten wir das Thema nicht schon mehrfach? Muss mal suchen.

    Calciumcitrat ? Wikipedia
    Calciumcitrat
    , das Calciumsalz der Citronensäure, ist ein weißer, geruchloser, geschmacksneutraler, kristalliner Feststoff.
    ...
    Die Wasserlöslichkeit steigt mit sinkender Temperatur (inverse Löslichkeit) und sinkendem pH-Wert. Aufgrund der organischen Citronensäure und der damit verbundenen höheren Löslichkeit ist die Bioverfügbarkeit des enthaltenen Calciums höher als bei den anorganischen Calciumsalzen wie Calciumcarbonat, Calciumphosphat.
     
  11. #11 Silvaner, 15.05.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
  12. #12 danialni, 30.11.2017
    danialni

    danialni Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Hallo wollte nicht extra einen neuen Thread starten.
    Daher schreibe ich hier mal meine Frage rein.
    Undzwar wollte ich wissen was für ein Mittel ich zum entkalken benutzen soll für die Silvia und woher
    ich das herbekomme?

    Das Entkalken funktioniert dann schon so wie hier auf seite 16 gezeigt oder?
     
  13. #13 fanthomas, 30.11.2017
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.828
    Zustimmungen:
    981
    Amidosulfonsäure. Hauptbestandteil von Durgol, nur in der Reinform wesentlich günstiger.
     
  14. #14 Wrestler, 01.12.2017
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.278
    gibt's in der bucht, bei kaffee fritzen usw in kristalliner form zum selber anrühren.
    bei reinform kann man ruhig den preis entscheiden lassen, das ist überall das gleiche.
     
  15. #15 danialni, 02.12.2017
    danialni

    danialni Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    sollte man diese zitronensäure in pulverform eher vermeiden? habe gehört dass das auch ne möglichkeit ist
     
  16. kevino

    kevino Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ABLÖSUNG DER BESCHICHTUNG DURCH FALSCHES ENTKALKEN?!

    Hallo zusammen!
    Ich habe meine Silvia jetzt knapp über ein Jahr in Betrieb und die Maschine nach Studium vieler Foreneinträge und Youtube-Videos mittlerweile 3mal entkalkt. das erste Mal mit Zitronensäure aus dem Drogeriemarkt, die letzten beiden Male mit einem Geräteentkalker (siehe Foto).
    Nun habe ich panisch festgestellt, dass sich das Edelstahl im Siebträger zu lösen beginnt, bzw. auf irgendein Material sehr empfindlich reagiert und das Innere des Siebträgers stark angegriffen scheint (Gesundheitsrisiko und Geschmacksbeeinträchtigung?).
    Meiner Meinung nach kann das nur an der falschen Entkalker-Wahl liegen?! Ist der verwendete schädlich für meine Maschine?
    Kann es sein, dass das Innere der Maschine genauso angegriffen wurde wie die Beschichtung des Siebträgers?
    Freue mich über Tipps zum weiteren Vorgehene, ob es sinnvoll/notwendig ist einen neuen Siebträger zu kaufen bzw. auch das Innenleben auf Schäden überprüft und repariert werden sollte.
     

    Anhänge:

  17. #17 tangolem, 19.02.2018
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    58
    wenn man den Siebträger mit entkalkt dann löst sich der Chrom ab.
    Der Chrom innen löst sich bei allen Siebträgern im Lauf der Zeit auf - geht mal schneller, mal langsamer.
    Das darunterliegende Messing"schmeckst" Du nicht - mußt halt sauber halten (Kaffeefettlöser)
    Über das Innenleben musst du dir keine Gedanken machen da alles aus Kupfer/Messing ist,nix Chrome.
     
  18. #18 -Dune-, 19.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2018
    -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    311
    Erste Frage: Warum entkalkst du deinen Siebträger? Oder trinkst du den Entkalker mit?
    Keine Ahnung was in diesem ominösen "Geräte Entkalker" drin ist aber wie oben besprochen würde ich mit reiner Amidosulfonsäure entkalken.
    Dass sich die Chromschicht mit der Zeit ablöst ist normal, aber bei dir nach einem Jahr ziemlich schnell!
     
    kevino gefällt das.
  19. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    101
    Da bei einer "Durchlaufentkalkung" der ganze Krümelkram im Kessel verbleibt bringt sie nicht besonders viel. Da im Kessel ja dieses Röhrchen nach oben geht und somit den nach unten abgesetzten Kram nicht rausbefördert...
    Es ist teilweise sogar so, das NACH einer Durchlaufentkalkung eher mal der eine oder andere größere Krümel den Weg ins Magnetventil findet und dann dieses verstopft.

    Meiner Meinung nach kann man alles so lassen wie es ist und kümmert sich um die Entkalkung wenn sich das Magnetventil alle paar Tage erneut mit Kalkkrümeln zu setzt - und dann öffnet man zum Entfernen des Bodensatzes den Kessel (ausbauen, zerlegen und mit neuer Dichtung wieder einbauen) oder versucht den Bodensatz auf andere Art zu entfernen. Wie das möglich ist habe ich mal versucht hier zu beschreiben:
    Silvia upside down Entkalkung
     
  20. #20 Silvaner, 19.02.2018
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    ergoogelt: Zitronensäure
    @kevino
    Ich weiß nicht, was Du für Deinen Entkalker bezahlt hast. Aber wahrscheinlich kommst Du mit Zitronensäure in Pulverform billiger weg! Das Problem mit Zitronensäure ist halt die Bildung von Calciumcitrat im Boiler, das Du nicht mehr rauskriegst (außer durch Öffnen des Boilers). Je höher die Temperatur der Lösung mit Zitronensäure, desto risikoreicher ist das Entstehen von Calciumcitrat! Ich habe für mich max 50° als Limite gesetzt. Wenn Du dieses "Problem" umschiffen willst, dann nimmst Du Weinsteinsäure. Ist zwar erheblich teurer als Zitronensäure, aber Du gehst bzgl. Calciumcitrat (nicht gesundheitsgefährdend) kein Risiko ein. Wenn Du Dich bzgl. Calciumcitrat näher informieren willst, dann schmeiß einfach die Suchmaschine des Forums an.

    Von Amidosulfonsäure würde ich abraten, da diese relativ gesundheitsschädlich ist. So gut kann man gar nicht nachspülen, damit diese Säure rückstandlos ausgepült wird. Vielleicht bin ich hier zu vorsichtig, aber da es zwei problemlose Mittel gibt (Zitronensäure, Weinsteinsäure), warum sollte man da ein risikobehaftetes Produkt anwenden!

    Zum Abblättern des Chroms ist ja alles gesagt worden. Siebträger und Sieb werden nicht entkalkt sondern nur während des Rückspülens mittels Kaffeefettlösers mit gereinigt. Ein Gesundheitsrisiko besteht durch das Abblättern nicht (wurde ja schon gepostet), alleine der optische Eindruck ist halt nicht mehr erfreulich. Zu welchem Zeitpunkt Du den Siebträger auswechseln willst, bleibt ganz alleine Dir und Deinen optischen Ansprüchen überlassen.
    PS Ich habe meine Siliva seit fast 9 Jahren, 2 x im Jahr mit Zitronensäure bei 50° entkalkt und bisher keine Probleme mit irgendwelchen Krümeln gehabt!
     
    kevino gefällt das.
Thema:

Rancilio Silvia entkalken...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden