Rocket Boxer vs. La Cimbali M32 Dosatron

Diskutiere Rocket Boxer vs. La Cimbali M32 Dosatron im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich würde mich sehr über eure Experteneinschätzung freuen, da ich vor der Kaufentscheidung einer zweigruppigen Maschine für unser...

Schlagworte:
  1. #1 CaPi100, 28.02.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich würde mich sehr über eure Experteneinschätzung freuen, da ich vor der Kaufentscheidung einer zweigruppigen Maschine für unser Büro stehe (Eckdaten: max. 22 Mitarbeiter, geschätzt 25-60 Bezüge pro Tag, Auslastungsspitzen da oft gemeinsame Kaffeepausen, getrunken wird Espresso und Cappucino).

    Nach einiger Beratung und einer zufälligen Begegnung mit einem passionierten La Cimbali Restaurator stehe ich nun vor einer vielleicht etwas untypischen Auswahl: Neue Rocket Boxer (3.000 € netto) oder generalüberholte La Cimbali M32 Dosatron (1.800 € netto). Das Budget für die Maschine ist begrenzt auf ca. 3.500 € netto. Als Mühle kommt wahrscheinlich eine Ceado E37J zum Einsatz.

    Jetzt ist mir klar, dass die Frage neu oder gebraucht schon eine Grundsatzfrage ist. Dennoch, auf Basis eurer Erfahrung: Wenn man Wartung, Stand der Technik (Baujahr 2018 vs. 2001), Verarbeitung, etc. in Betrachtung zieht, wofür würdet ihr euch entscheiden?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. #2 muenchenlaim, 28.02.2019
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Hallo,
    neben weiteren Aspekten schoss mir gleich die Frage durch den Kopf: was bedeutet "generalüberholt"?
    Das scheint mir ein extrem dehnbarer Begriff zu sein. Hier im Forum findest du Beispiele, da ist "generalüberholt" besser als "neu". In der freien Wildbahn finden sich aber auch Beispiel, die unter diesem Label deutlich weniger zu bieten haben.
     
  3. #3 CaPi100, 28.02.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Gute Frage, hier schon mal etwas präziser:

    "Die Machine wurde komplett restauriert.
    Sie wurde in alle Einzelteile zerlegt, der Rahmen und die lackierten Karosserieteile wurden sandgestrahlt und pulverbeschichtet, mit Korrosionsschutz und die Karosserieteile zusätzlich mit einer besonders widerstandsfähigen Klarschicht.
    Die Edelstahlteile wurden gereinigt und haben normale Gebrauchsspuren.

    Alle wasserführenden Teile und Brühgruppen wurden sorgfältig entkalkt und gereinigt.
    Alle Dichtungen wurden ersetzt.

    Viele Neuteile wurden verbaut, unter anderem:
    neue Heizung,
    Griffe und Schaltergummis,
    Maschinenfüße,
    Schläuche,
    Pumpe,
    Siebe,
    Überdruckventil,
    Manometereinheit,
    Siebträger."
     
  4. #4 muenchenlaim, 28.02.2019
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Na dann: so generalüberholt muss sich eine gebrauchte Maschine nicht gegenüber einer neuen verstecken.

    Ich bin alter Cimbali-Fan.
    Pro-Argumente: Bewährt Gastroqualität. Einfache Arbeiten (Siebträgerdichtung wechseln) können problemlos selbst erledigt werden. Weit verbreiteteit mit entsprechend guter Ersatzteilversorgung.
    Contra: die Original-Ersatzteile (die müssen es aber nicht immer sein) haben gerne ein stolzes Preisschild.

    Ich würde es von der Servicesituation abhängig machen. Bei Gleichstand würde ich die Cimbali-Fan nehmen und den Chef überreden, den Differenzbetrag in gute Bohnen zu stecken. Habe schon Büros mit tollen Maschinen und METRO-Bohnen für € 7,99 das Kilo gesehen.
     
  5. #5 CaPi100, 28.02.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Einen Chef habe ich nicht, daher besteht die Gefahr der METRO-Bohnen glücklicherweise nicht ;)

    Vielen Dank für deine Einschätzung. Würdest du beide Maschinen dementsprechend auch als gleich gut geeignet für unseren Zweck bewerten (hochwertigen Espresso auf konstantem Niveau, bedient durch "Hobby-Barista" ebenso wie durch eher kurz angelernte Mitarbeiter)? Spielt die technische Entwicklung in den 18 Jahren eine relevante Rolle (privat würde ich bspw. immer zu einem alten Mini Cooper tendieren, diesen aber ohne ABS, Servo, etc. eher nicht als Firmenauto anschaffen) oder taugt der Vergleich nicht?
     
  6. #6 Dömchen, 28.02.2019
    Dömchen

    Dömchen Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    131
    Zunächst einmal: Willkommen hier :)
    Mir fiel die Wahl recht leicht, ich würde die Cimbali nehmen.
    Ja, die Ersatzteile sind wahrscheinlich etwas teurer, dafür auch spezielle Teile auch besser verfügbar, zumindest auf längere Sicht.
    Eine Cimbali Vertretung wird man immer finden. Und die Maschine ist im professionellen Einsatz verbreitet, immer noch.
    Die Maschine ist kein Eyecatcher, tut aber, was sie soll und dass wahrscheinlich bis in die Ewigkeit.
    Und sicherlich ist sie pflegeleichter, einmal zwischendurch mit dem feuchten Tuch drüber und sie sieht wieder gut aus. Halt für die Gastronomie gebaut.
    Wesentlich erscheint mir allerdings der Preisunterschied, eine gute Sudschublade kostet Geld, Tamper, Tamperstation, Tassen, Reinigungsmittel, Installation und Mühle, da ist eine Budgetüberschreitung bei der Rocket eigentlich schon vorprogrammiert.
    Zum Alter der Technik würde ich mir keine Gedanken machen, es wird wahrscheinlich lange dieselbe Sorte Kaffee genutzt, einmal eingestellt und fertig.
    Das einzige, was die Cimbali braucht, ist vor dem ersten Bezug bei beginnende Andrang einen Leerbezug.
    Der Umgang mit einer 2-gruppigen Maschine will koordiniert sein, sonst kann man die Vorteile der zwei Gruppen nicht ausschöpfen, ansonsten von der Gesamtmenge der täglichen Bezüge würde mit bis zu 120 Bezügen in der Stunde auch eine M21 DT reichen, Neupreis 2700 € netto.
    Ich fahre seit etlichen Jahren einen 29 Jahre alten Firmenwagen ohne jede Not mit bis zu 30000 km jährlich, ohne elektronischen Firlefanz.
    Und ich bin nicht neutral, da ich selbst erfahrener Cimbali-Nutzniesser bin.
     
  7. #7 CaPi100, 01.03.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die freundliche Begrüßung und deine Einschätzung! Ich habe bisher zu der Rocket tendiert, komme aber bei der Resonanz hier nun langsam ins Überlegen...

    Der Preis von 3.500 € netto bezog sich nur auf die Maschine, d.h. das von dir angesprochene Zubehör kann on-top noch dazukommen.
     
  8. #8 CaPi100, 01.03.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Gibt es hier neben den Cimbali-Fans auch Leute, die Erfahrung mit der (aktuellen) Rocket Boxer gemacht haben?
     
  9. #9 Dömchen, 01.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2019
    Dömchen

    Dömchen Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    131
    Eine zweigruppige Gastromaschine, die etwas mehr als 5 Jahre am Markt ist und einen eher geringen Verbreitungsgrad hat, ich schätze, das wird eher etwas dünn mit der Resonanz. Die Eingruppige hat hier wohl auch nicht viele Käufer gefunden.
    Es gab einmal einen Thread zu der Maschine, der Interessent hat sie sich sogar zur Gewöhnung aus Karton und Alufolie nachgebaut und als Modell in die Küche gestellt.
    Rocket Boxer
    Der Händler @imprezza hat wohl ein paar 2-Gruppige verkauft, der ist dafür kein Cimbali Händler, also ein wenig aus Rocket Boxer Sicht einseitig "vorbelastet".;)

    Im übrigen, ich bin kein Fan, sondern nur Cimbali-Nutzniesser.:rolleyes:
     
  10. #10 muenchenlaim, 01.03.2019
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Natürlich gab es in den letzten Jahrzehnten auch bei Espressomaschinen technischen Fortschritt (Dualboiler...). Die klassische Gastromaschine funktioniert aber seit eh und je nach dem Wärmetauscher-Prinzip. Da sehe ich zwischen beiden Modellen keinen Unterschied und die Cimbali ist an Solidität nur schwer zu schlagen.

    Noch was zu Eingruppierung/Zweigruppig: Bei über 20 Leuten finde ich zweigruppig schon nicht schlecht. Ich arbeite in einem Büro mit 10 Leuten und eingruppigen Maschine. Genau der Siebträger, den man gerade braucht, liegt - kalt - irgendwo rum. Alleine deswegen hätte ich gerne in Zweigruppig.
     
  11. #11 Dömchen, 01.03.2019
    Dömchen

    Dömchen Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    131
    Stimmt, aber man muß nach meiner Erfahrung strukturierter arbeiten, um zu zeitlich effektiveren Ergebnissen zu kommen, daher mein Gedankenanstoß. Die Menge der Bezüge alleine würde eine 1-gruppige Gastromaschine nicht überfordern. Ich habe das mit den zwei Gruppen mal aus Spass bei einem Cafe in Gent ausprobiert, bei dem ich untergebracht war und ich fand da eine Mühle, in die der Siebträger eingeklemmt werden konnte, recht hilfreich, ein Dosierer würde es natürlich auch tun. Ich bin aber kein "bezahlter und gelernter" Barista, vielleicht liege ich auch falsch.
     
  12. moomin

    moomin Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2019
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    66
    Allenfalls stellt sich noch die Frage bzgl. langfristiger Wartung-/Serviceleistung, bzw. kann das ein wichtiges Kriterium für die Büro-Händlerauswahl sein. Wenn mal was kaputt geht will die 22-köpfige Mannschaft evtl. nicht 1-2 Wochen warten, bis die Maschine (via deinem Kofferraum) zum Bastler und wieder zurück gewandert ist. Bei uns wäre das ein Ausschluss-Kriterium, Ersatz müsste noch am selben Tag gestellt werden.. ist aber auch ein grösseres Büro.
     
  13. #13 chrisil, 04.03.2019
    chrisil

    chrisil Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2013
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    28
    Also ich hatte mal eine eingruppige Rocket und im Moment bereits die zweite Cimbali.... die Cimbali is halt ein solider Panzer und man hat ein gute Gefühl bei dem Teil.
    Wenn ich deine Situation höre.... würde ich spontan ein Team-Event in Form eines Barista Kurses empfehlen.... tampen und Milch schäumen für Anfänger :)
     
  14. #14 CaPi100, 08.03.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Einschätzungen! Ich werde mir jetzt beide Maschinen nochmals vor Ort anschauen und dann entscheiden. Zumindest kann ich es jetzt aber besser einordnen und die Cimbali ist eine ernsthafte Option geworden (da der Bastler im Nebengewerbe auch Support etc. anbietet, wäre das zumindest kein K.O. Kriterium).

    An ein Teamevent zur Schulung hatte ich auch schon gedacht - egal welche Maschine es dann wird...
     
  15. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    345
    Das bedeutet aber auch, dass Du bei Deinen kalkulierten Bezügen (Anzahl) die variablen Kosten von 10-20T€ für Kaffeebohnen in 5 Jahren mit in Deine Überlegungen einbeziehen könntest? (Dein EBIT, Deine P&L?) Abschreibungszeitraum, Service-Kosten und Wiederverkaufswert?
    Bezogen auf die variablen Kosten erscheint mir das Budget zu niedrig?;)
     
  16. #16 silverhour, 08.03.2019
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.954
    Zustimmungen:
    5.550
    Für den Einsatz im Büro mit mehreren Nutzern würde ich mich für allem für eine Maschine entscheiden, hinter der ein Service Partner steht. Auch wenn eine ST Maschine wartungsarm ist, so ist sie nicht wartungsfrei....
     
    Fifty4 gefällt das.
  17. #17 CaPi100, 08.03.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich die variablen Kosten einbeziehen würde, käme ich zu dem Schluss, dass es am günstigsten wäre, wenn wir gar keinen Kaffee trinken würden ;)

    Ich habe es grob pro Tasse kostenseitig überschlagen, Wiederverkaufswert ist sicherlich bei der Cimbali stabiler, Service-Kosten auf fünf Jahre nicht seriös zu schätzen (jetzt in der Unterscheidung zwischen den beiden Maschinen) - von daher sind diese Aspekte gut zu bedenken, für mich aber gerade nicht wirklich entscheidungsrelevant. Für uns ist das ein Investment in die Qualität am Arbeitsplatz, von dem ich überzeugt bin, dass der ROI positiv ist ;)
     
    Fifty4 gefällt das.
  18. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    345
    Wäre schön zu erfahren, dass das so funktioniert?
    Die meisten Mitarbeiter in Offices die ich kennenlernen durfte, wollen lieber einen Knopf drücken? Gerade die, die meist die Arbeit haben, den Kaffee für die Gäste vorbereiten, oder Reinigungsarbeiten übernehmen.
    Ein Siebträger und eine externe Mühle machen im Vergleich zum VA und Kapselsystem mehr Dreck, die Qualität des Espressos bei einem Siebträger hängt am meisten von demjenigen ab, der davor steht. Manchmal sehr ernüchternd was ich bei tollen Profimaschinen (LM Linea, La Cimbali) in Bäckereien, in der Gastronomie, oder an Autobahnrastätten erlebe...Durchlaufzeiten von 5sek, viel zu heiße Milch, etc.
    Es sind meist nur wenige MA, die sich für eine Espresso-Zubereitung begeistern...leider!:(
     
  19. #19 CaPi100, 08.03.2019
    CaPi100

    CaPi100 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin ebenfalls gespannt, wie das funktioniert. Neben einer Schulung/Einweisung versuche ich möglichst viele Parameter zu standardisieren:

    - Kaffeepulvermenge/-mahlgrad (über programmierbare Mühle)
    - Tamperdruck (über Macap CPS Tamperstation)
    - Brühtemperatur (über hochwertige Maschine)
    - Wassermenge/Durchlaufzeit (über programmierbare Maschine)

    Damit sind die wichtigsten Parameter (mehr oder weniger) unter Kontrolle, oder habe ich etwas vergessen?

    Milchschaum ist dann das nächste Thema, was aber nicht so (geschmacks)kritisch ist...
     
  20. #20 silverhour, 08.03.2019
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.954
    Zustimmungen:
    5.550
    Den Maschinenbeauftragten darfst Du nicht vergessen! Also einen Verantwortlichen, der/die regelmäßig auf die Maschine schaut, reinigt (Rückspülen mit Kaffeefettlöser!), Ansprechpartner für alles Ungewöhnliche ist, usw usw...
     
Thema:

Rocket Boxer vs. La Cimbali M32 Dosatron

Die Seite wird geladen...

Rocket Boxer vs. La Cimbali M32 Dosatron - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Rocket R58 V2

    Rocket R58 V2: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Die Maschine habe ich privat vor ca 5Jahren gekauft. Zustand ist gepflegt, mit den üblichen Gebrauchspuren....
  2. Rocket Standard- Sieb , hellere Bohnen

    Rocket Standard- Sieb , hellere Bohnen: Hallo zusammen, Ich trinke meist sehr dunkel geröstete Espresso, die mir sehr gut gelingen und mit den "Standard - Parametern" (17,5-18g in,...
  3. Cimbali Junior M21 DT/1 Druckverlust,

    Cimbali Junior M21 DT/1 Druckverlust,: Hallo Zusammen, ich hoffe jemand von euch kann mir helfen! Habe gerade eben gemerkt das bei meiner Junior der Druck nicht mehr steigt. Sie hat...
  4. Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700

    Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700: Hi! Ich bin auf der Suche nach einem qualitativ guten Kaffeevollautomat. Näher ins Auge gefasst habe ich bislang von Jura die neue Giga 6 bzw. von...
  5. Anfägerfragen Rocket Mozzafiato

    Anfägerfragen Rocket Mozzafiato: Hallo, ich melde mich nochmal :) vor meinem Urlaub habe ich eine Rocket Mozzafiato Evoluzione R gekauft. Nun bin ich zurück, und seit ein paar...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden