rohkaffee aufbewahrung

Diskutiere rohkaffee aufbewahrung im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; hallo röster! ein kleiner tipp zur aufbewahrung eures rohkaffees: ich habe mir aus der bucht geldsäcke der grösse "B" aus leinen besorgt. in...

  1. #1 schnick.schnack, 20.07.2008
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    hallo röster!

    ein kleiner tipp zur aufbewahrung eures rohkaffees: ich habe mir aus der bucht geldsäcke der grösse "B" aus leinen besorgt. in einen solchen sack passen ca. 1-1,5 kg rohkaffee, je nach sorte/dichte. besser wäre die grössere sorte sack (ich glaube grösse "C"), ist jedoch seltener. ich weiss nicht, ob man die säcke zB. auch bei einer bank bekommt.

    ACHTUNG: es gibt anbieter die 25, 50 oder gar mehrere hundert stück verkaufen. die sind sehr billig und sehr zweckmässig, andere verkaufen 1-3 stück, das macht keinen sinn. einfach mal die suchbegriffe "münzsack" oder "geldsack" eingeben.

    lg,
    s.
     
  2. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: rohkaffee aufbewahrung

    Bring Dir vom Einkaufen ne Stofftuete mit, die haben nen Henkel und da passt wenigstens was rein :p
     
  3. #3 schnick.schnack, 21.07.2008
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    AW: rohkaffee aufbewahrung

    damit hab ich auch angefangen ;) zum einen ist baumwolle in sachen feuchtigkeitsausgleich doof, zum anderen labbern die teile so blöd rum. du kannst dir ja eh überlegen ob du nicht gleich säckeweise einkaufst. und dann einfach immer ein stück abschneiden ;)
     
  4. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: rohkaffee aufbewahrung

    Nee, die sind mir auch zu wuchtig und die fuseln so im Gebrauch, schon probiert. Die Krux ist die Menge so zwischen 3 und 10 kg. Meine letzten Lieferungen kamen immer in Platikbeuteln oder Kaffeearomatueten eingeschweisst, die muss man dann erst mal aufreissen und wieder zusammen tun.

    Diese Einkaufstaschen gibt es aber auch aus Leinen, musste mal drauf achten, sind viel stabiler und erheblich teurer und so 6-8kg gehen da gut rein.
     
  5. #5 DeltaLima, 10.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
  6. #6 fanthomas, 10.01.2016
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    996
  7. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    914
  8. #8 DeltaLima, 10.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    :oops:
     
  9. #9 DeltaLima, 10.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    @RolfG. lieb, dass Du Dich meldest; bin für jeden Hinweis dankbar. Meine "Eröffnungsfrage" steht allerdings noch im "...gemeldet werden-Fred"; hatte mich etwas vergaloppiert und der Schriftwechsel hat dort begonnen.
    Mit meinen nächsten weisen Erkenntnissen geht es dann hier weiter.
     
  10. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    Humidor nicht, aber ich lagere meinen Rohkaffee einvacuumiert zu je 500g in einem auf konstant 18°C temperierten mod. Kühlschrank.
    Kein Feuchtigkeitsverlust und luftfreie Lagerung.
    Meine Bohnen schmecken auch nach 3-4 Jahren noch recht gut

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  11. #11 DeltaLima, 11.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    das mit dem Vakuumieren hatte ich auch schon mal angedacht; aber da bin ich noch nicht so überzeugt, weil die Rohbohnen sicher auch noch in einem bestimmten Rahmen "nachreifen", was durch das Vakuum dann nicht stattfinden kann.
    Der Hauptfeind ist in meinen Augen die Schimmelbildung und deshalb die genaue Kontrolle der rel. Luftfeuchtigkeit der Knackpunkt. Inwieweit auch die Raumtemperatur als solche sich auf die Bohnenqualität auswirkt, habe ich noch nicht genau erforschen können. Mein Comfee-Entfeuchter hält die jeweils der Temperatur angepasste rel. Luftfeuchte und damit wird dieser wichtigste Gefahrenfaktor erst mal ausgeschaltet. Wie gesagt, lagern meine Rohbohnen überwiegend in kleinen Jutesäckchen. In einem Zimmer auf der Nordseite und durch eine 36er Ziegelwand vor der Außenwelt geschützt. Momentan noch alles paletti.
     
  12. #12 nacktKULTUR, 11.01.2016
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.469
    Zustimmungen:
    2.293
    Bist Du sicher, dass das ein Problem sein könnte? Ich kaufe meine Rohbohnen jeweils im Mengen von 7 oder 8kg, jeweils von zwei unterschiedlichen Lieferanten. Ich erhalte die Bohnen entweder in Ziploc-Beuteln (Kaffeerösterei Senti) oder eingeschweißt in Ventilbeuteln (Kaffee-Total). Noch nie ist mir Schimmel begegnet, wenn ich die geschlossenen Beutel im Küchenschrank verwahre. Ist Dein Haus denn so feucht?
     
  13. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    Ich vakuumiere seit 2011.
    Von Schimmel in Vakuumtüten hat mir letztens auch ein Röster erzählt, bzw. er könnte sich das vorstellen.
    Allerdings habe ich eine Schimmelpilzallergie und rieche sowieso an jeder geöffneten Tüte um Schimmel auszuschließen, rausriechen würde ich das immer.

    Ich hatte mal eine Natural von Quijote, der hat in den einvakuumierten Tüten wieder "Gas" gebildet und der Beutel blieb nicht hart....egal wie oft ich den vakuumiert habe.
     
  14. #14 DeltaLima, 11.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    Nein, eigentlich nicht. Es kommt aber darauf an, welche Temperatur herrscht und wo dann der berühmte "Taupunkt" ist. Die Rohbohnen selbst haben eine sehr geringe Restfeuchte, ich glaube so um 8-12%. Da passiert nicht gleich was. In den vergangenen Jahren haben wir festgestellt, dass trotz weiter Strecken fehlenden Regens eine schwülwarme Luft vorherrschte. Kommt die mit der kühlen Bohnenoberfläche in Kontakt, kann es zur Kondensation und damit zur Voraussetzung für einen winzigen Biofilm kommen.
    Das Phänomen, weshalb man im Sommer das Lüften von kühlen Kellerräumen möglichst unterlassen sollte. Und weshalb manchmal die Platten eines Gartenweges "schwitzen". Oder die Wäsche trotz warmen Wetters nicht trocknen will...
    Ich habe mich bisher eigentlich auch nach der Empfehlung von C. Fricke gerichtet, Rohbohnen, die längere Zeit gelagert werden sollen, in Jutesäckchen umzufüllen, damit die Bohnen atmen und einen weiteren gewissen Reifeprozess durchlaufen können.
    Im Gegensatz zu Dir experimentiere ich viel mit Sorten herum und habe selten von einer Sorte mehr als 1-2 kg. Aber insgesamt immer einen Bestand so um 25 kg, der laufend um neue Sorten ergänzt wird.
    Mein Mann ist wahrlich kein Kaffee-Freak, aber ich freue mich, wenn selbst er fragt: Ist das jetzt eine neue Sorte?, wenn wieder gewechselt wurde.
    Wobei wir allerdings zu 90% Filterkaffee trinken...und jeder um die 3-4 Tassen am Tag.
    Vor einigen Jahren hatte ich mal Bohnen aus dem Jemen, winzig klein fast wie Weizenkörner. Drei Jahre nach dem Erntejahr habe ich die geröstet - so eine Aromabildung in den folgenden 4-5 Tagen habe ich nie wieder erlebt. Eine wahre Explosion...
    Das wären so die Beweggründe, weshalb ich meine Rohbohnen dunkel, kühl und vor allem trocken in den "Kaffeesäcken" aufbewahren möchte.
    Mittlerweile hat sich aber der Humidor erledigt; erstens preislich undiskutabel und zweitens die rel. Luftfeuchte von ab 63%. Zigarren sind keine Bohnen...
    Und wenn Du die Bohnen sogar im Küchenschrank lagerst (in einer Küche ist es ja immer relativ warm und eher feucht als trocken), bin ich bestimmt mit meiner Lagerungsart gut bedient.
    Was ist denn eigentlich, wenn bei den Rohbohnen das MHD überschritten wird? Werden sie dann schlecht??
    Bei Fricke wird eine Lagermöglichkeit von bis zu 4 Jahren angegeben. Die richtigen Bedingungen vorausgesetzt. Besondere Hinweise aber zu den brasilianischen Bohnen: Höchstens ein Jahr, da die Bohnen dann zu Fehlaromen neigen. (z. B."Erbsen", habe ich in einer Doktorarbeit dazu gelesen). **

    **und sogar selber schon anderswo "errochen"... s. nächsten post...
     
  15. #15 DeltaLima, 11.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    der Link ist nicht schlecht... für eine etwas größere Bohnenmenge merke ich mir den vor. Aber erst mal schaue ich mich bei einem Tabakhändler um, ob der die Schränkchen kennt. Auch preislich würde ich mir das überlegen, wenn es hart auf hart kommt mit dem Klima. In den Humidoren kommt es immer mehr oder weniger auf eine Be- als auf eine Entfeuchtung an. Mal schauen. Liebherr und Konsorten liegen sowohl preislich als auch energiemäßig jenseits von gut und böse. Strom möchte ich eigentlich nicht noch extra benötigen. Da reicht mir schon der kleine Comfee...
    Aber mal rumspinnen und sich solche Gedanken machen, finde ich auch wichtig.
    Mit den Bohnen wird es bei der Klimaveränderung für die Erzeuger auch immer schwieriger werden. Ich hatte tatsächlich auch mal bei einem meiner allerersten Testkäufe, ehe ich zu C. Fricke gewechselt bin, eine Packung geöffnet und es strömte mir ein fast unerträglicher "Erbsen-"Geruch entgegen. Wo und wie das passiert ist, habe ich nicht erforscht, weil ich die Bohnen kurzerhand auf den Kompost entsorgt habe... Kaffeebäumchen sind aber auch keine gewachsen....:):):)...
     
  16. tsurf

    tsurf Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    243
    Von Leinensäcken oder ähnlichem halte ich nicht so viel, zumindest nicht in Umgebungen mit wechselnden Umweltbedingungen. Meine Bohnen belasse ich normalerweise in den Verpackungen, in denen sie geliefert wurden, meistens Ventilbeutel. Alle Bohnen zusammen kommen dann nochmal in eine große Plastiktüte. So kann die Schwankung der Restfeuchte in den Bohnen aufgrund der wechselnden Luftfeuchte im Haus (Keller) gering gehalten werden. Die Röstergebnisse sind damit konsistenter. Manchmal messe ich die Feuchtigkeit in der Bohnentüte bei Lieferung mit einem Hygrometer.

    Bisher hatte ich im Sommer/Herbst oft Probleme mit hoher relativer Luftfeuchte im Keller (teilweise > 75%). Diesen Sommer habe ich mir ein Entfeuchtungsgerät zugelegt, damit läßt sich ein Wert von kleiner 65% halten. Das sollte einer Bohnenfeuchte von kleiner 12% entsprechen.

    In der Heizsaison geht die Luftfeuchte dann wieder deutlich runter.

    Grüße, Thomas
     
  17. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    Die großen Kaffee-Leinensäcke haben Innen einen Kunststoffbeutel, das Verhältnis Bohnenmasse zu Sackoberfläche läßt ein austrocknen nicht zu.
    Bei den kleinen Leinenbeuteln ohne Innenbeutel, liegt ein ganz anderes Verhältnis vor und die Rohbohnen liegen am Leinenstoff an.
    Wie ein Docht, das zieht doch die Feuchtigkeit regelrecht aus den wenigen Bohnen raus.
     
  18. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    Meine Roh-Kaffeebohnen bekommen nicht genug Zeit um irgendwie zu degradieren. Die kommen in große Plastikbehälter 2-5 Liter und werden dann Ratz-Fatz verbraten. ;)
     
  19. #19 DeltaLima, 11.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    das ist natürlich das Ideal - kommen von quijote z.B. so.
    was hast Du denn da für eins? Für den Raum habe ich welche von Fischer.
    Daran habe ich noch nicht gedacht; aber der umgebende Raum hat doch eine rel. Luftfeuchte von ca. 50%. Denkst du, dass die Jute da trotzdem noch Feuchtigkeit aus den Bohnen zieht? Ich hätte eher gedacht, dass die Bohnen etwas aufnehmen könnten...Könnte ich den Feuchtigkeitsgehalt der Bohnen selber irgendwie nachmessen?
    Du meinst die Grain-Pro-Säcke? Da habe ich gelesen, dass die nur bei kostbareren und empfindlichen Sorten verwendet werden. Wie kann es denn sonst sein, dass Hafenarbeiter beim Entleeren einer Rohkaffeeladung in dem Kaffee eine Sporttasche mit Drogen finden? In dem Bericht kam es so an, als ob es Schüttgut war.
    Nur so am Rande.
     
  20. #20 DeltaLima, 11.01.2016
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    930
    ist Deine Welt meine Welt? Was und wieviel trinkst denn Du amTag?
     
Thema:

rohkaffee aufbewahrung

Die Seite wird geladen...

rohkaffee aufbewahrung - Ähnliche Themen

  1. Rohkaffee von Importeuren zusammen kaufen

    Rohkaffee von Importeuren zusammen kaufen: Leute, ich habe gerade angefangen, zu Hause mit einem Gene café Röster Kaffee zu rösten, und ich habe bereits bemerkt, dass Rohkaffee teuer ist....
  2. Review: 2019 Kenya, Nyeri, Gatomboya, washed, AA, SL28/34 von Fricke

    Review: 2019 Kenya, Nyeri, Gatomboya, washed, AA, SL28/34 von Fricke: Ebenso wie beim Lot 57: Ausgesucht wegen den interessanten Parametern: a) SL 28 und SL34 gehören zu den Sorten mit dem höchsten...
  3. Review: 2019 Tansania, Utengule, fully washed, AA-Top von Fricke

    Review: 2019 Tansania, Utengule, fully washed, AA-Top von Fricke: Note: Bilder gehen von einem Kilo Bohnen aus (da ich den nur zum probieren gekauft habe und dessahlb nicht in für mich typisch 667g einteile.)...
  4. Review: 2019 Kenya, Kirinyaga, Lot A57, washed, AA, SL28/34 von Fricke

    Review: 2019 Kenya, Kirinyaga, Lot A57, washed, AA, SL28/34 von Fricke: Ausgesucht wegen den interessanten Parametern: a) SL 28 und SL34 gehören zu den Sorten mit dem höchsten Qualitätspotenzial paralell zu zb. Geshia...
  5. Review: 2019 Ethiopien, Sidama, washed, Gr.1 von Fricke

    Review: 2019 Ethiopien, Sidama, washed, Gr.1 von Fricke: Hallo zusammen, habe nach den Diskussionen in meinem "suche 2019er Gr.1 ethiopier" entschieden meine Nachkontrolle hier mal zu dokumentieren....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden