SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant"

Diskutiere SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant" im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Morgen. Ich bin recht frisch hier und würde mich sehr freuen, wenn man mir bei meinem Anliegen behilflich sein könnte. Seit gestern bin ich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Peanut

    Peanut Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen.

    Ich bin recht frisch hier und würde mich sehr freuen, wenn man mir bei meinem Anliegen behilflich sein könnte. Seit gestern bin ich Besitzer einer der "vollautomatischen" Sage Oracle Touch (vorher hatte ich die Barista Touch die ich leider wieder zurückgeschickt habe, da ich mit dem tampern, neben den anderen Dingen die man bei einer Siebträgermaschine beachten muss, einfach überfordert war).

    Nun habe ich gestern beinahe 1kg Kimbo Napoletano verschwendet mit dem Versuch, den richtigen Mahlgrad einzustellen. Irgendwann habe ich, bei einem Doppel-Espresso, in der Tat 20 ml + 5 ml Crema hinbekommen. Die Maschine hat bei ca. 9 Sekunden angefangen zu extrahieren.
    Als ich das Ergebnis (bei den exakt gleichen Einstellungen) reproduzieren wollte, kamen alle möglichen Ergebnisse raus. Teilweise 10+5, 30+5 etc.

    Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich ein absoluter Neuling bin im diesem Bereich und als im Moment full-time Hausmann mit Baby (10 Monate), ein bestmögliches Ergebnis "ohne viel Aufwand" erzielen möchte. Vorher hatte ich eine DeLonghi Primadonna XS und danach eine Saeco Xelsis. Mit der Qualität war ich nicht wirklich zufrieden. Die Oracle Touch schien mir als "Hybrid Maschine" die Alternative/Lösung für mich zu sein.

    Am liebsten würde ich einen Barista mieten der die Maschine zusammen mit mir "einstellt" ;)

    Mache ich etwas falsch oder kann etwas mit der Maschine nicht stimmen? Ich bin im Moment einfach nur super frustriert :(
     
  2. #2 domimü, 10.09.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.993
    Zustimmungen:
    4.415
    Beachte, dass eine Veränderung des Mahlgrades beim nächsten Bezug noch nicht vollständig ankommt, weil noch Kaffeemehl von vorherigen Mahlvorgängen zwischen Mahlscheiben und Öffnung ist. Demnach war dein "20+5" ein Zufallstreffer, auf dem Weg vom alten auf den neuen Mahlgrad. Und je nachdem, wo das Kaffeemehl sich festgesetzt hat, kann da von vielen verschiedenen Mahlvorgängen das alte Mehl im Siebträger landen. Und mal bleibt mehr, mal weniger auf diesem Weg hängen und wird mal mehr, mal weniger gelockert. Damit hast du nicht nur unterschiedliche Mahlgrade, sondern auch unterschiedliche Mehlmengen im Siebträger - trotz möglicherweise exakt gleicher Mahldauer. Was du beeinflussen kannst, ist, nicht mehr so wild nachzujustieren, um den Mahlgrad konstant hinzubekommen. Wenn du nach dem Mahlen nicht wiegen willst, musst du aber mit der Abweichung der Mehlmenge und damit der Bezugsmenge (bei selber Bezugszeit) leben.
    Ich kenne die Maschine nicht und mich hätte es gewundert, wenn sie wirklich alle Werbeaussagen erfüllen würde.

    Die Extraktion beginnt beim ersten Tropfen Wasser, der das Kaffeemehl benetzt.
     
    rebecmeer, Peanut und NiTo gefällt das.
  3. moomin

    moomin Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    195
    Ich kenne die Maschine ebenfalls nicht, aber es ist eigentlich nun eine gute Gelegenheit, dass sie im Forum in Kurzform abgehandelt werden kann (zumal die Maschine wirklich teuer ist.. puh)
    Gemäss Werbung drückt sie angeblich „immer“ 22g Kaffeemehl ins Sieb. Stimmt das so, oder kannst Du die Mehlmenge (hoffentlich) ebenfalls beeinflussen? 22g sind zu viel, bzw wird dann wahrscheinlich der Mahlgrad zu grob sein für diese enorme Füllmenge.
    Hast Du eine Auswahl von verschiedenen Sieben, oder gibt es nur ein Sieb?
    Wie sieht das Sieb aus, könnte es ein doppelwandiges sein?
    Grundsätzlich ist es seltsam, dass bei auch nach mehreren Bezügen unveränderten Parametern derart verschiedene Mengen in der Tasse landen (mit Einbezug des Totraumes der Mühle, wie bereits geschrieben wurde, bis das alte Kaffeemehl weg ist)
    Nun stellt sich die Frage, wo die Inkonsistenz zu suchen ist. Ich vermute vom Schiff aus eine Kombination von unzureichend homogenem Mahlgrad und schwankender Menge des Kaffeemehls.

    Welche Parameter kannst Du als Bediener bei dieser Maschine insgesamt beeinflussen?

    PS: Espressomenge wird als Gesamtes in Gramm gemessen (nicht x+y ml), da der Crema-Anteil immer variiert.
     
  4. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    1.814
    @xDrex hatte das Gerät mal eine Weile, vielleicht kann der noch was dazu sagen.:)

    Denke mal auch das es mit „Totraum beachten“ etwas konsistenter wird.
    Glaube das man bei der Oracle das nicht mehr muss (aber kontrolieren geht immer :D). Das soll wohl zuverlässig gehen.
    Hängt irgendwie mit dem „automatischen Tamper“ zusammen.
    Durch verstellen des Flügelrads kann man wohl die Menge bestimmen (nicht sehr genau aber naja).
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.701
    Zustimmungen:
    22.771
    Es gab hier auch mal eine Leidensgeschichte wo die automatische Dosierung nicht richtig funktioniert hat und auch ein Austausch der Maschine nicht geholfen hat. Ich finde sie leider auf die Schnelle nicht. Möglicherweise ist das Automatik Versprechen mehr Schein als Sein.
     
    NiTo gefällt das.
  6. Peanut

    Peanut Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, schon mal Danke für die Antworten.

    Wie Senftl geschrieben hat, kann man die Füllmenge in der Tat bestimmen

    Ich habe zwei Siebe - einen für 1 Tasse und einen für 2 Tassen. Ich habe mal gewogen - die Waage springt zwischen 20/21g hin und her. Ich muss mal später meine andere Waage rausnehmen oder den Kaffeepulver in ein Glas tun. Wieviel sollte der Kaffee wiegen für einen Doppel Espresso?
     

    Anhänge:

  7. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    1.814
    Das war dann wohl der von @xDrex und ja, da ist es letztendlich eine andere Maschine + Mühle geworden, aber so muss es ja nicht zwingend hier auch laufen.:)

    Umstieg von Sage Oracle Touch
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. Peanut

    Peanut Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe kurz mit Sage telefoniert. Der Herr am Telefon hat mich gebeten, den Wassermenge zu prüfen die OHNE Kaffee durchläuft. Bei 1. Tasse kamen 150ml raus, bei 2 200ml. Seiner Ansicht nach absolut O.K.!
    Er war ebenfalls der Meinung, dass mein Problem an den Bohnen liegt. Angeblich wären sie "zu alt" (Röst-datum laut Verpackung 12/2018). Er meinte, die Bohnen sollten nicht älter sein als 3-4 Wochen?!
     
  9. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    1.814
    Im 2er Sieb ist meist das empfohlene Start Gewicht bei 16-18g (auf einen Wert festlegen und dann nur Mahlgrad ändern). Kommt aber auf die Siebe an, kann also gut sein das die 21g zu deinem passen.
    Verstellen kannst du es natürlich auch.
    Beim Bezug solltest du dann in 25-30 Sekunden (erstmal zur Orientierung) dann auf ein Gesamtgewicht Getränk/-e auf die doppelte bis dreifache Pulvermenge kommen (Ratio 1:3 sollte für den Anfang gehen). Und besser geht wiegen als die ml messen, da das Gewicht weniger Schwankungen unterliegt als das Volumen bedingt durch die Crema.
     
  10. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    1.814
    12/2018 Röstdatum ist wirklich zu alt.
    Ideales bewährtes Zeitfenster ist ab Röstdatum 2 Wochen bis 3 Monate.
     
    rebecmeer, cbr-ps, moomin und einer weiteren Person gefällt das.
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    4.790
  12. Peanut

    Peanut Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    So. Hallo Ihr Lieben. Nachdem ich frische Bohnen benutzt habe, ist das Ergebnis wirklich sehr gut!!! Vor Allem der Milchschaum (war vorher sicherlich auch gut aber soweit war ich nicht gekommen) ist wirklich sehr sehr gut!
    Mache demnächst ein Video lade es mal hoch.
     
    The Rolling Stone und cbr-ps gefällt das.
  13. #13 HabDaEineFrage, 24.09.2019
    HabDaEineFrage

    HabDaEineFrage Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    47
    Hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, in Richtung Oracle Touch zu gehen.

    Hatte dieses Video gesehen, vielleicht hilft Dir das mal weiter:


    Er beschreibt in diesem oder einem weiteren Video noch, wie man die Kaffeemehlmenge variieren kann (muss man wohl manuell justieren).

    Ich selber habe noch die Barista Express, die noch ganz gut ist. Steige nun aber aus Upgraderites um auf ne ganz andere Kombination :)

    Viel Spaß mit der Maschine.
     
  14. #14 KAFFEEPUG, 21.12.2019
    KAFFEEPUG

    KAFFEEPUG Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin seit 3 Tagen ebenfalls im Besitz einer Sage Oracel Touch und noch in der Experimentierphase. Es ist nach 4 Kaffeevollautomaten meine erste Siebträger. Der Kaffeebezug war mir am Anfang zu viel. Ich habe nicht gewogen, aber der Espresso war mir zu stark. Nach Recherchen im Internet fand ich bei YouTube ein Video nach deren Anweisung ich den Kaffeebezug auf 16 g reduzieren konnte. Bei dieser Justierung funktioniert das 1er Sieb aber nicht mehr. Aber damit kann ich leben.
     
  15. #15 dermarathonmann, 10.03.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.03.2020
    dermarathonmann

    dermarathonmann Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kaffeefreunde,

    seit kurzer zeit bin ich im Besitz einer Sage Oracle Touch, hierzu möchte ich etwas berichten und gleichzeitig EUCH fragen, die vielleicht ein gleiches Problem damit haben.
    Bei der Auslieferung der Sage war die Mahlmenge im einer Sieb von Werkaus auf 11 Gramm eingestellt, was im Nachgang viel zu viel ist und mir daher zweimal hintereinander in kurzer Zeit das sogenannte 58 mm Inner Shower Screen ist ein Plastikring unter der Austrittsdusche, gerissen war.
    Klar, der Druck im eingespannten Siebträger Zustand war auf Dauer zu hoch, war mir aber auch nicht bewusst.
    Der Kundendienst von Sage erklärte mir die Ursache und erklärte mir auch gleich wie ich die Kaffeemenge verändern kann. ( Auf die Ersatzteile habe ich gut 14 Tage warten müssen, da sie mir per Post aus der Tschechei zugestellt wurden).
    Jetzt Probiere ich schon seit langem, je nach Bohnenart unterschiedlichste Mahlmengen aus, dabei habe ich das Problem ab 8 gramm bis 9 gramm im 1ner Sieb, das der fertige Kaffeepuck nicht mehr fest im 1ner Sieb ist, sonder hängt feucht fröhlich unter dem Duschsieb. Ist das normal? Ist das bei anderen Marken oder Siebträgern auch so? Wahrscheinlich nicht.
    Im Bereich von 10 gramm, ist der Kaffeepuck im 1ner Sieb wieder fest.
    Schwankungen der Mühle - ja -, ist mir bewusst - ist nicht schööön ist aber so.

    Weiß zudem jemand von Euch, welchen Druck die Sage Oracle Touch herausgibt?
    Und weiß jemand zufälliger weiße bei welcher Kaffee Mahlbezugsmenge das Mahlwerk erneut werden muss?

    Nachdem ich letzte Woche ein Latte Art Seminar Besucht habe, weiß ich das ich in kürze wohl eine Siebträgermaschine mit separater Mühle kaufen werde.

    (...)

    Grüße aus der Eifel.

    P.S. Ich habe noch eine Bohnenempfehlung "Elbgold und SUPREMO VOLCANO" Mega lecker.
     
  16. #16 domimü, 10.03.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.993
    Zustimmungen:
    4.415
    Da sind viele allgemeine Fragen dabei, magst du vielleicht mal ins Kaffeewiki schauen?
    Z.B. hängt der Brühdruck auch davon ab, wieviel Druck der Puck aufbaut, ist also abhängig von Mehlmenge und Mahlgrad.
    Tja, auch eine automatische Maschine muss mal anständig kalibriert werden und die Auswirkungen wegen Bohnenalter, Luftfeuchtigkeit, ... kann diese Maschine eben nicht wegbügeln.
     
Thema:

SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant"

Die Seite wird geladen...

SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant" - Ähnliche Themen

  1. Suche Sage Smart Grinder Pro

    Suche Sage Smart Grinder Pro: Guten Abend, ich bin auf der Suche nach einer Sage Smart Grinder Pro. Verkauft jemand seine Kaffeemühle? Liebe Grüße Luis
  2. Kaufempfehlung: Rancilio Silva, Quickmille Orione 3000, Sage Barista Pro

    Kaufempfehlung: Rancilio Silva, Quickmille Orione 3000, Sage Barista Pro: Hallo zusammen, da ich nicht weiter meinen Espresso aus einer Nespresso Maschine trinken möchte habe ich die Absicht mir eine Siebträgermaschine...
  3. Vergleich Lelit pl82t & Sage SES880

    Vergleich Lelit pl82t & Sage SES880: Hallo, Ich will mir eine Espressomaschine zulegen, und wollte eure Meinungen über die beiden oben genannten Maschinen hören. Ich weiss das eine...
  4. Problem mit der Sage Bambino

    Problem mit der Sage Bambino: Hallo zusammen, wir hatten uns zuerst die Delonghi EC860 gekauft. Der Cappuccino war der Wahnsinn. Am 2. Tag ging gar nichts mehr. Alles...
  5. [Erledigt] Sage Smart Grinder Pro / Gastroback Advanced Pro

    Sage Smart Grinder Pro / Gastroback Advanced Pro: Zu verkaufen ist eine gebrauchte Kaffeemühle Gastroback Advanced Pro 42639, Testsieger bei Testmagazin. Das Gerät arbeitet mit einem...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.