Teflonband oder Flüssigdichtung?

Diskutiere Teflonband oder Flüssigdichtung? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen! Beim momentanen Einbau eines OPV stellt sich mir die Frage, ob man die Gewindeverbindungen lieber mit Teflonband, oder...

  1. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Hallo zusammen!

    Beim momentanen Einbau eines OPV stellt sich mir die Frage, ob man die Gewindeverbindungen lieber mit Teflonband, oder Flüssigdichtung abdichtet.
    Im Originalzustand war alles mit Flüssigdichtung abgedichtet (vermutlich Loctite blau / mittelfest).
    Hat da jemand Erfahrung, was besser ist bzw. mehr Sinn macht, oder spielt es im Endeffekt keine Rolle?

    Danke schonmal.
     
  2. #2 sportbiber, 20.04.2022
    sportbiber

    sportbiber Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    113
    Meine Erfahrung: Flüssig ist immer beim ersten Versuch dicht und lässt sich auch noch geringfügig nachjustieren. Habe auch noch diesen 55er Dichtfaden hier, aber seltenst benutzt, weil flüssig so gut funktioniert.
     
    secuspec und dudewu gefällt das.
  3. #3 nobbi-4711, 20.04.2022
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    1.837
    Flüssig wird halt irgendwann fest und immer fester. Wenn man dann jahrelang nichts macht und irgendwann die Maschine reparieren oder grundwarten muss, kann das ziemlich garstig werden. Teflonband härtet nicht aus. Einmal dicht, immer dicht, und leicht wieder zu lösen.
     
    Macropodux, S.Bresseau, dudewu und 3 anderen gefällt das.
  4. #4 Espressojung, 20.04.2022
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    4.957
    Zustimmungen:
    2.291
    Diese Erfahrung habe ich bisher nicht gemacht.
    Es gibt bei Loctite verschiede Einsatzgebiete und entsprechende Festigkeitsklassen.
    Wenn die Verbindungen mit der Zeit immer fester werden, dann liegt das in der Regel an der Verkalkung in diesem Bereich.
     
    secuspec, ccce4, Cappu_Tom und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 Londoner, 20.04.2022
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    1.493
    Ich hab mit beiden Produkten gute Erfahrungen gemacht und unterscheide meist nach Einsatzart:
    Wenn ich die Verschraubung fest anziehen kann, nutze ich in der Regel Teflonband.
    Wenn die Verschraubung in einem bestimmten Winkel, in einer bestimmten Position sitzen muss (weil nur so eine Verbindung
    zu einer anderen Verbindung oder einem anderen Bauteil möglich ist) und daher die Verschraubung nicht ganz fest angezogen werden kann,
    nutze ich Flüssigdichtmittel.
    Überwiegend kommt dann Loctite 542 zum Einsatz. Das ist mittelfest, dichtet gut, lässt sich aber auch bei Bedarf wieder lösen.
     
    S.Bresseau, Espressojung, Cappu_Tom und einer weiteren Person gefällt das.
  6. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Ich danke Euch mal soweit...
    Ich bin immer noch genauso unschlüssig wie vorher :D:D.
    Wie gesagt waren die Verschraubungen Serienmäsig auch mit Flüssigdichtung verschraubt. Vermutlich weil es einfach schneller geht, zuverlässig ist und nach mir die Sinflut :rolleyes:.
    Wobei die sich relativ gut gelöst haben...mit einem handelsüblichen Fön erwärmt und dann gings ganz gut.
    Ach Scheisse!:D
     
  7. #7 Londoner, 20.04.2022
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    1.493
    Dann mach ich mal folgenden Vorschlag:
    Hol dir für 2,99€ eine Rolle Teflonband aus dem Baumarkt und versuch es damit. In der Regel bleibt es dicht, wenn es einmal dicht ist.
    Kriegst du es damit nicht dicht, kannst du immer noch (teureres) Flüssigdichtmittel besorgen.
     
    espressionistin und dudewu gefällt das.
  8. #8 infusione, 20.04.2022
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.450
    Zustimmungen:
    4.815
    Flüssiges Teflon wie Loxeal 18-10. Auch nach Jahren hat das bei mir nicht ausgehärtet. Nachjustierbar, lange haltbar, preislich überschaubar, für Trinkwasserleitungen geeignet, Spezi bis 150°C.
     
    secuspec, dudewu, Gandalph und einer weiteren Person gefällt das.
  9. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Ich hätte sowieso beides zuhause...daran soll es nicht scheitern :rolleyes:
     
  10. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    1.088
    Das ist aber schon lebensmittelechtes Loctite?

    Ich würde nach Anwendungsfall entscheiden. Bei manchen Lelits ist zB. ein kombiniertes Expansions-Magnet-Dampfventil direkt am Boiler verbaut, das profitiert von der besseren Festigkeit via Loctite - mit Teflonband hab ich das trotz Kontern nicht ordentlich fest bekommen (mechanische Belastung durch den langen Hebel via Dampfdrehknauf), bzw. hab mich nicht getraut, fester anzuziehen ("nach fest kommt ab"). Da war Flüssigdichtung das richtige.
     
    dudewu gefällt das.
  11. jabu

    jabu Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    2.098
    Zustimmungen:
    485
    Ich klebe alle Verbindungen nur noch mit Petec 97215 Gewindedichtung. Petec 97215 ist DVGW geprüft . Dichtfaden oder Teflonband ggf. nur noch bei den Gastroskisten oder großen Verschraubungen.
     
    dudewu gefällt das.
  12. #12 Gandalph, 21.04.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.831
    Zustimmungen:
    13.690
    Ich habe meine Maschine auch erst revidiert, und dazu Loxeal 18-10 verwendet. Mit Teflonband hatte ich bei anderen Arbeiten schon das Problem, dass sich durch das Gewinde Material des Bandes abgeschnitten hat, und in den Rohren landete. Das will man in der Maschine bestimmt nicht. Dichtfaden wäre da sicher besser, aber Flüssigdichtung ist sehr einfach in der Anwendung, und idiotensicher. Die original eingeklebten Teile ließen sich nach 9 Jahren alle gut und leicht ausschrauben. Was rocket verwendet, weiß ich allerdings nicht.

    lg ...
     
    infusione, secuspec, turriga und einer weiteren Person gefällt das.
  13. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Danke an alle.
    Ich nehme mal das Teflonband und teste. Wenn ein Tropfen rauskommt, wird wieder alles demontiert und die Flüssigdichtung kommt rein. :rolleyes:
     
    ccce4, espressionistin und jasonmaier gefällt das.
  14. #14 turriga, 21.04.2022
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.741
    Zustimmungen:
    22.342
    Vielleicht schau mal hier im KN danach, wieviele ihr Fitting durch unsachgemäßen Einsatz (von meist viel zu viel) Teflon auch schon zerstört haben!
     
    infusione, Londoner und dudewu gefällt das.
  15. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Mach mir jetzt keine Angst! :eek::D
     
  16. #16 S.Bresseau, 21.04.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.470
    Zustimmungen:
    12.031
    Bei Kunststoff muss man aufpassen. Bei Messing oder Edelstahl müsste man vermutlich wie ein Stier anziehen, damit was durch das Teflonband kaputtgeht.
     
    dudewu gefällt das.
  17. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Dann hoffe ich mal, daß ich aufgepasst habe. Es sind alle Materialien dabei...kann aber erst am Samstag testen, weil noch ein paar Teile fehlen. :rolleyes:
     
  18. #18 Londoner, 21.04.2022
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    1.493
    Schien hier aber z.B. auch nicht der Fall gewesen zu sein, dass mit so viel Kraft gearbeitet wurde:
    Undichte Verschraubung Loxeal???
    ...eventuell mürbes/gealtertes Material.
     
  19. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    464
    Ich berichte dann ob was kaputt, undicht, oder sonstwas ist/war. :D
     
  20. #20 S.Bresseau, 21.04.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.470
    Zustimmungen:
    12.031
    Ja klingt danach, und die Bruchstelle sieht auch marode aus
     
Thema:

Teflonband oder Flüssigdichtung?

Die Seite wird geladen...

Teflonband oder Flüssigdichtung? - Ähnliche Themen

  1. hanf oder teflonband?

    hanf oder teflonband?: Hallo! Wie dichte ich die ganzen Verschraubungen der Rohre in meiner Maschine ab? Mit Hanf oder mit einem Teflonband? Es war Hanf drin....
  2. Siebträgermanometer im Selbstbau - Teflonband entfernen

    Siebträgermanometer im Selbstbau - Teflonband entfernen: Hallo, ich möchte mir ein Manometer für den Siebträger bauen. Dazu wollte ich mir aus dem Baumarkt folgendes besorgen: Manometer mit 1/4...
  3. Wieviel Teflonband um's Heizungsgewinde

    Wieviel Teflonband um's Heizungsgewinde: Hab gerade ne neue Heizung in die Levetta geschraubt, und das Gewinde ist natürlich nicht dicht. Wieviel Teflonband nimmt man denn dafür? So...
  4. Teflonband

    Teflonband: Hallo, da ich jetzt bei dem Zusammnebau meiner Maschine erstmals auch mit Teflonband arbeiten werde, Fragen zur Handhabung: - wieviel benutzt...
  5. Wie viele Gewindegänge braucht Teflonband

    Wie viele Gewindegänge braucht Teflonband: Hallo, wie viele Gewindegänge braucht Teflonband um zu dichten? Ist jedes Gewinde mit dem Band zu dichten? Würde ich beispielsweise ein M8...