Timemore Handmühle

Diskutiere Timemore Handmühle im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hat schon jemand mit der Timemore Handmühle Erfahrung gemacht? [MEDIA] (auf das Bild klicken) Kostet nur 136 €: Timemore - Chestnut Manual...

  1. #1 autosub, 29.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2017
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    316
  2. #2 exprezzo_CAP, 29.11.2017
    exprezzo_CAP

    exprezzo_CAP Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Noch eine Handmühle: Timemore Chestnut G1

    MYY47 Aerolite portable steel grinding core High quality handle design super manual coffee mill Dulex bearing on Aliexpress.com | Alibaba Group

    The handgrinder is of really high quality. I got it with GS1 italian style/modern burr set (ask the seller for offer). It takes me about 45sec for 15g of fine espresso grind an 25sec for same amount for drip filter usage. The step size of coarseness is a bit high (if it took about 25sec for an espresso in one setting it will take maybe 15sec one click coarser) , so it will be hard to use it as all-day grinder with a portafilter machine. The bearings are very good and the axis has no play. Unfortunately the hole on the wooden handle isn't centered perfectly and it wobbles. There is no bearing on the wooden handle but anyways it operates smoothly (it is connected by a magnet to the rod).
     
    autosub gefällt das.
  3. #3 Mr. Crumble, 07.03.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Ich bin eigentlich recht überzeugt von den Timemore Produkten. Leider sind sie nicht ganz so leicht zu beschaffen. Aber neben den beiden Drippern (Crystal Eye, MomoCat), dem Drip-Stand Woody, dem Fish-Kettle, Papierfilter..habe ich mir nun die kleine Handmühle (Nano in schwarz) von Timemore beschafft. Unsere "Liebe" ist aber noch frisch; heute erst gekommen und erst für ca. 8 Brews genutzt.

    Insgesamt bin ich (noch) nicht ganz so überzeugt von der Handmühle. Die Verarbeitung ist okay und das Produkt ist wirklich sehr klein. Theoretisch kann man 15g mahlen, aber ich habe bei meinen Tests auch des öfteren 16g verwendet..ging ohne Probleme rein. Problematisch ist nur die aufzubringende Kraft, die man bei light roasts an den Tag legen muss. Das geht bei den mir bekannten (und auch günstigeren) Alternativen deutlich leichter. Unabhängig davon geht die Mahlgradeinstellung schnell von der Hand. Es wird "geklickt". Die Ergebnisse haben mich bisher nicht überzeugt. Noch werden viel Fines produziert und die Ergebnisse im Papier sind extrem schlammig. Je gröber man den Mahlgrad dann anpasst, so kann man feststellen, dass die Partikel nicht wirklich homogen sind. Aber ich gebe ihr noch etwas Zeit zum Einmahlen und dann kann man das besser beurteilen ;)
    Was ich etwas negativ empfinde..der Deckel sitzt nicht wirklich fest auf und hat "Spiel" nach allen Seiten, so dass die die Achse ebenso nicht ganz so starr (trotz Doppellagerung) sitzt.

    Bilder und ein Nachbericht zur Mahlgradqualität kann ich dann zu gegebener Zeit einstellen *bei Bedarf*. Aus jetziger Sicht würde ich den Nano Grinder -bei einer Preislage von ü 100 Euro- nicht weiterempfehlen. Vielleicht ist es ja mit der G(S)1 besser?! Das kann ich aber nicht beurteilen.

    Mr. Crumble
     
    quick-lu und autosub gefällt das.
  4. #4 autosub, 07.03.2018
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    316
    Socraticcoffee hat übrigens vor drei Tagen einen Partikelgrößenverteilungsvergleich mit der Comandante veröffentlicht:
     
    plox, quick-lu und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  5. #5 Mr. Crumble, 08.03.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.03.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @autosub das deckt sich leider mit meinen Ergebnissen. Ist dir eventuell bekannt, ob die gr. Schwester bessere Ergebnisse bei den Partikeln liefert? Würde mich ja interessieren.
    Heute morgen habe ich die Nano erst zwei mal verwendet. Jeweils in der Aeropress mit einem Schön Kaffee (Indien). Die Ergebnisse waren angenehm und das Mahlen ging im Vergleich zu den light roasts um einiges leichter. Sehr schnell ist die Handmühle; gefühlt schneller als Helor und Comandante..müsste ich mal austesten, aber auch lauter und mit mehr Kraftaufwand zu betreiben. Im Gros kann ich die Mühle halt nur für die AeroPress empfehlen. Für Handfilter taugt sie nicht und über FP braucht man hier nicht wirklich nachdenken. Schade ums Geld. Die bessere (und auch günstigere) Alternative ist die Aergrind, wenn man mobil etwas Kleines mitnehmen möchte.
    Vielleicht gönne ich mir dennoch die gr. Chestnut..aber nicht heute und nicht morgen ;)

    Mr. Crumble
    Screenshot_20180308-062506_Instagram.jpg

    20180308_125857.jpg 20180308_125826.jpg 20180308_125809.jpg
     
    autosub gefällt das.
  6. #6 autosub, 08.03.2018
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    316
    Nein, leider nicht.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  7. #7 gummipferd, 09.03.2018
    gummipferd

    gummipferd Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    312
    Von mir stammte der erste Thread über die Chestnut G1.
    Ich hatte ja damals schon geschrieben, dass ich sie nicht weiter verwendet habe weil ich bessere Alternativen hatte.

    Die Mühle ist super verarbeitet und hat keinerlei Spiel. Umso weniger habe ich verstanden wieso das Mahlgut so unterirdisch war (mit den „traditional burrs“).
    Es war nicht nur so dass das Mahlgut im Filter schlammig war. Der Chemex-Filter hat sich mitten im Brühvorgang komplett zugesetzt so dass kein Tropfen Wasser mehr durchging.

    Die Mühle steht jetzt bei meiner Freundin, die ganz zufrieden scheint. Allerdings mahlt sie damit fürs Herdkännchen und der Vergleich ist Schwarzwild-Kaffee auf der Mühle vs vorgemahlener Lavazza (oder so). Daher kann man keine große Aussage treffen.
    Wenn ich sie besuche rücke ich mit Aeropress und Feld- oder aergrind an (und bin dankbar nicht mal ein liebevolles Augenrollen zu kassieren ;) ). Daher kann ich geschmacklich auch nicht viel zum Bialettikaffee sagen. Wir haben auch kaum drüber geredet. Ich kann sie aber mal fragen...
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  8. #8 braindumped, 27.11.2018
    braindumped

    braindumped Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    199
    weil ich drüben im 3rd Wave Thread nicht OT werden will platziere ich die Frage mal hier:

    benutzt Du die Timemore tatsächlich bei deinen Brews?
    (frage nur weil ich mir nicht vorstellen kann, dass die gegen die C40 anstinken kann)
    Als Statist macht sie sich aber definitiv gut auf den Bildern!
     
    bean shaped gefällt das.
  9. #9 bean shaped, 28.11.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    936
    Das klingt ja fast wie ein Vorwurf ;)
    Deine Frage ist aber begründet und du hättest sie durchaus auch in dem anderen Thread stellen können.
    Man scheint mich aber gut genug zu kennen, denn die Nano ist nur "Statist" in den Bildern. Das ist eher ein Fanboy-Gehabe meinerseits, da ich grundsätzlich von den Timemore Produkten überzeugt bin (steht den Hario Produkten in der Qualität gleich!). Nebenbei werden die Bilder auch auf einer anderen Plattform genutzt, um den official retrailer Espresso Gear etwas zu hypen.

    Gerade, wenn es um die sensorische Auswertung geht, greife ich lieber zur NB! Gem. Post #5 kann man ja den Vergleich der beiden Mühlen deutlich erkennen. Und das macht sich geschmacklich auch bemerkbar. Die Nano liefert einfach zu viele Fines (subjektive optische Erfassung) und das Mahlgut ist def. nicht so konstant homogen wie bei der Comandante.
    Grundsätzlich möchte ich sie aber auch nicht schlecht reden, da sie schon preislich kein Konkurrent zur NB darstellt. Sie sollte eher im Bereich um die Aergrind eingreifen. Da mir diese Mühle nicht vorliegt, kann ich keine Vergleiche anstellen. ABER: die Nano ist keine schlechte Mühle..es kommt halt auf die eigenen Ansprüche an. Ich nutze sie vor allem im Urlaub oder ab und zu für die AP! *im Urlaub auch für die FP*
    <- lediglich für den Einsatz am Cone Dripper sehe ich die Ergebnisse da etwas skeptisch

    Sofern jmd im Besitz einer Aergrind ist und gerne mal die Ergebnisse der beiden Mühlen vergleichen möchte, dem sende ich die Nano gerne zu. Sie hat aber lediglich ein Fassungsvermögen von ca. 16g.

    Darüber hinaus sollte man sich bewusst sein, dass es unterschiedliche "Burrs" gibt:
    1) G1: (made in China)
    - stainless steel
    - 620Hv (Härte)
    - wird empfohlen für Espresso, Pour-Over, Syphon und FP

    2) G1S: (made in Italy/italMill)
    - carbon steeal coated with Titanium
    - 2300Hv (Härte)
    - wird für die Systeme gem. G1 empfohlen plus Turkish!

    Vom Handling her ist sie ebenfalls nicht so angenehm wie eine Comandante. Recht hart/grob wirkt sie auf die Handfläche, wenn man helle Röstungen mahlt. Aber ab medium roast ist sie geschmeidig und sehr sehr schnell. Deutlich schneller als eine Comandante.
     
    braindumped und cbr-ps gefällt das.
  10. #10 relefant14, 28.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2018
    relefant14

    relefant14 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin derzeit auch auf der Suche nach einer neuen Handmühle und bin letzte Woche auf die Timemore gestoßen.
    Hier habe ich einen Beitrag auf Instagram gefunden, es werden Aergrind und die Timemore Nano mit einander verglichen. Wie aussagekräftig dieser Verglich ist, kann ich jedoch nicht sagen.

    (klick auf das Bild)
    gefunden über reddit: Aergrind price hike? : Coffee

    Edit: Hier noch ein weiterer Beitrag im Bezug Timemore Nano vs. Aergrind (auf polnisch).
    https://forum.wszystkookawie.pl/index.php?topic=4891.0
     
    bean shaped gefällt das.
  11. #11 bean shaped, 28.11.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    936
    @relefant14 persönlich finde ich die Links nicht sehr aussagekräftig. Vor allem der polnische Artikel ist recht zweifelhaft. Hier wird die Timemore am stärksten kritisiert, aber dennoch als Sieger gewertet. Und wie bereits geschrieben. Die 20g passen hier nicht rein ;) Bei 16g sollte Schluss sein.
    Aus eigener Erfahrung würde ich sie als Reisemühle für die AP sicher empfehlen, aber für die anderen Brühsysteme gibt es bessere Alternativen. Gerade wenn es nicht so klein sein muss. Da sind Helor, Lido, Comandante (und ggf Kinu) eine ganz andere Hausnummer! Entscheidend wird aber auch die eigene Anforderung sein.
     
  12. #12 braindumped, 29.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2018
    braindumped

    braindumped Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    199
    nein, nein, das sollte es absolut nicht sein.
    Da ich davon ausgehe, dass du das Maximum aus den Bohen raus holen willst, wunderte mich nur die Nennung (im Text) der Timemore. Aber das hast du ja erklärt.
    Und in deinen Fotos würde die C40 an den Stellen, an denen du die Nano einsetzt zu wuchtig kommen, daher find ich die Nano als Statist schon ganz brauchbar :D
     
    bean shaped gefällt das.
  13. #13 bean shaped, 29.11.2018
    bean shaped

    bean shaped Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    936
    @braindumped aber dennoch hast du Recht! Das verwirrt schon..:oops: ich werde sie demnächst wahrscheinlich weglassen oder ersetzen und im Text lieber nicht aufführen :) Missverständnisse (auch noch provoziert) müssen nicht sein. Espresso Gear muss ja auch nicht zwingend gehyped werden :D

    Danke für den Wink. Der obige "Vorwurf" sollte nur spaßig gemeint sein ;) ich weiß doch, wie es gemeint war.

    Beim nächsten Review (wahrscheinlich Marias Saftbar) sind noch keine Fotos gemacht..da kann ich das gleich umsetzen :) Review steht schon geschrieben..
     
  14. #14 braindumped, 29.11.2018
    braindumped

    braindumped Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    199
    och optisch fand ich die Nano in den Fotos schon passend, nur die Erwähnung im Text suggerierte auch die Verwendung beim Verkosten. So, jetzt wurds doch OT. Und freue mich auf den nächsten Review.:)
     
    bean shaped gefällt das.
Thema:

Timemore Handmühle

Die Seite wird geladen...

Timemore Handmühle - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Handmühle Hario Mini Mill

    Handmühle Hario Mini Mill: Hallo, Ich biete meine Hario Mini Mill MSS-1B Kaffeemühle zum Verkauf an. Die Mühle wurde im September 2016 gekauft und vor einiger Zeit durch...
  2. Partikelverteilung Handmühlen

    Partikelverteilung Handmühlen: Ich habe heute mal angefangen für vier Handmühlen das Mahlgut für Brühkaffee zu vergleichen. Die Mühlen waren so eingestellt, dass mit dem Mahlgut...
  3. [Zubehör] Kinu, Handmühle, M47

    Kinu, Handmühle, M47: Bin die Diskussion mit meiner Frau über helle Röstungen leid. Sie bevorzugt eher "klassisch" in der Mühle. Ich will aber auch ab und an was...
  4. [Verkaufe] Porlex Tall Handmühle

    Porlex Tall Handmühle: Verkaufe Handmühle Porlex Tall Edelstahl mit Keramikmahlwerk. Hat einen Urlaub als Reisemühle absolviert (knapp 1 KG gemahlen). NP 55,- €. In OVP....
  5. [Tausche] HG one

    HG one: Huhu, einfach mal Zeit für was neues. Ich würde meine HG one (2te Hand mit kleinen Kratzern) gegen eine Livi von Malwani / @maxintosh tauschen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden