"Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

Diskutiere "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo! Nachdem ich hier nun gestern hier tatsächlich einen Rüffel bekommen habe, weil ich partout keinen Nespresso wollte ;), dachte ich mir,...

  1. #1 -christian, 26.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Nachdem ich hier nun gestern hier tatsächlich einen Rüffel bekommen habe, weil ich partout keinen Nespresso wollte ;), dachte ich mir, mach mal was konstruktives und kauf dir ne neue Maschine. Nun ja, Spass beiseite, ich liebäugelte schon länger mit einem Upgrade von meiner Gaggia Classic und nachdem ich nun die ein oder andere Maschine in meinem Kopf rotieren habe lasse, habe ich mich für eine B.F.C. Ela entschieden. Und daran wollte ich euch nun mal teilhaben lassen, ich hab mal gesucht, wo ich das am besten hinpacke, in den Fred "Espressomaschinen - Persönliche Berichte der Boardnutzer" passt es irgendwie nicht so, da ich euch ja das auspacken und erste inbetriebnehmen zeigen wollte - ganz im Stil der iPhone Nutzer und TeckGeeks im Internetz... Nur mit 22,5 Kilo und jede Menge mehr Metall als ein iPhone je sehen wird! ;) Sollte es trotzdem nicht passen, dann bitte ich einen Mod das zu verschieben, ich habe da ja schon erste Kontakte geknüpft.


    Nun denn, auf geht es:

    Da ist sie, das Leichtgewicht. Nachdem ich die gut 22,5 Kilogramm in den ersten Stock eines Altbaus befördert habe, wollen wir mal schauen, was drin steckt...

    [​IMG]

    Sehr gut verpackt, da gibt es nix zu meckern. Sollte so auch härteren Beförderungen standhalten, ohne dass die Maschine Schaden nimmt:

    [​IMG]

    Von oben in der Draufsicht Man sieht sehr schön die Klebefolien, welche zum Schutz des Metalls über die Maschine verteilt sind.

    [​IMG]

    Mal den Karton aufmachen, nach oben raus hebe ich das Monster bestimmt nicht, sonst kann direkt der Chiropraktiker auflaufen:

    [​IMG]

    Dann mal flugs raus aus dem Karton, da steht sie:

    [​IMG]

    Als nächstes runter mit der Plastiktüte und den Zubehörkarton daneben gelegt. Die Gute steht immer noch in der unteren Verpackungshälfte. Pro Tipp am Rande: Achtet darauf, das Plastik nicht zu zerreißen. In Italien hatten sie jede Menge Styropor übrig. Ich jetzt in meiner Wohnung auch...

    [​IMG]

    In einer weiteren Kraftanstrengung ;) das Maschinchen von Verpackung und Tüte befreit und et voilà, da steht sie, die Schönheit. Noch etwas beklebt, aber man kann erahnen, wohin die Reise geht.

    [​IMG]

    Mehr die nächsten Tage, muss jetzt mal Kaffee trinken...
     
  2. #2 espresso-addict, 26.10.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Herzlichen Glückwunsch zum Neuerwerb. Viel Spaß damit!
     
  3. #3 -christian, 27.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Und direkt kommt - bevor ich hier weitermache - die erste Frage:

    Die Ela hat keine Silikonschläuche, sondern ein Ventil im Tank - an dessen Ende ist so eine Plastikteil gefüllt mit kleinen weissen Küglechen. Diese sind über Nacht anscheinend aufgequollen und haben sich ein wenig im Tank verteilt, da zuwenig Platz in dem Filter (?) zu sein scheint. Wofür ist das, was macht das in meinem Tank und will ich das wirklich so ausserhalb des Filter haben... Die Bedienungsanleitung schweigt sich da aus. Ich hab mal ein Bild gemacht:

    [​IMG]
     
  4. #4 espresso-addict, 27.10.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Sieht aus wie die Kartusche eines Ionenaustauschfilters, also ein Wasserenthärter. Allerdings sollten die Harzkügelchen darin nicht auslaufen. Wenn Dein Leitungswasser nicht zu hart ist, brauchst Du das Ding nicht. Jedenfalls ist die vorhandene offensichtlich defekt: also, Tank herausnehmen, Filterpatrone entfernen, Tank säubern und Patrone gegebenenfalls ersetzen.
     
  5. #5 -christian, 27.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Besten Dank. So was hab ich mir schon gedacht, also dass das irgendwas in diese Richtung sein wird. Ich werd das mal reinigen. Und MaK schauen, wie ich das abbekomme, da ich hier Wasser aus ner Talsperre habe welches relativ wenig Kalk hat. Danke!
     
  6. #6 espresso-addict, 27.10.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Neben der Gesamtghärte (°dH) ist vor allem die Karbonhärte entscheidend (kann man bei den örtlichen Wasserwerken erfragen oder auf deren Homepage nachlesen). Unser Leitungswasser ist auch welches Talsperrenwasser (ca. 7°dH), so dass wir z.B. so gut wie kein Problem mit verkalkten Armaturen oder ähnlichem haben und unsere Kaffeemaschine, Wasserkocher usw. nur ein- bis maximal zweimal pro Jahr entkalken müssen. Mit meiner Espressomaschine halte ich es daher ähnlich, und ich habe die mitgelieferte Entkalkerpatrone auch entfernt, denn mit zu weichem Wasser schmeckt der Espresso auch nicht. Allerdings: YMMV!
     
  7. #7 Markenmehrwert, 27.10.2012
    Markenmehrwert

    Markenmehrwert Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    58
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Im Zweifel nehme erst mal Volvic.
     
  8. #8 espresso-addict, 27.10.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Funktioniert recht gut, ist aber recht teuer und schmeckt nicht jedem (mir schon), kann man auch mit Leitungswasser verschneiden.
     
  9. #9 -christian, 27.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    YMMV? :)

    Egal, Ding ist draussen inkl. dem Schlauch. Diese Filterding ist aufgeplatzt am oberen Rand, daher die Kugeln im Tank. Also weg damit.

    Volvic? Nenene. Soweit geht es dann doch nicht, unser Wasser ist lecker und gut, da nehm ich nix, was mit LKWs durch die Gegend gefahren werden muss...
     
  10. #10 espresso-addict, 27.10.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Your Milage May Vary, will sagen, was bei mir funktioniert, gilt möglicherweise nicht uneingeschränkt für Dich.
     
  11. #11 VolkerS, 29.10.2012
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    @christian

    Sieh bloß zu, daß Du diese Harzkügelchen restlos entfernst. So ein geplatzter Filter hat mir mal meine ELA versaut.

    Gruß,
    Volker
     
  12. #12 -christian, 29.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Kann ich mir gut vorstellen. Ich ab die alle draussen, so hoffe ich zumindestens... :) Andernfalls kann sich mein Händler mit dem Kram rumschlagen, wäre zwar ärgerlich, aber Garantie ist Garantie :cool:
     
  13. #13 -christian, 30.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Dann mach ich mal mit dem eigentlichen Bericht weiter...

    Ein erstes Bild von der Brühgruppe, das musste einfach sein:

    [​IMG]

    Man kann sagen, dass die Jungs da unten im sonnigen Italien die Maschine mal ordentlich abgeklebt haben, das auch möglichst kein Kratzer an die matte Oberfläche kommen kann. Da kam ein ganz schöner Haufen zusammen, sogar in der Abtropfschale war das Zeug...

    [​IMG]

    Aber nun, in unabgeklebter Schönheit auffem Esstisch:

    [​IMG]

    Nachdem ich nun das Gefummel mit den Klebefolien hinter mir hatte, mal das Zubehör erkunden:

    [​IMG]

    Alles dabei: Gut, der Tamper und der Maßlöffel sind jetzt eher der Vollständigkeit halber dabei...

    [​IMG]

    Und da steht sie nun, nach einer weiteren Kraftanstrengung an ihrem eigentlichen Platz. Sieht richtig mickrig aus, die Mühle daneben...

    [​IMG]

    Und dann das, worauf ich so lange gewartet habe, der erste Espresso! Schon ganz ordentlich, aber da geht noch mehr, wie ich in den letzten Tagen erfahren habe!

    [​IMG]
     
  14. #14 -christian, 30.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Ach, kleine Stilblüte am Rande. Aus der Verpackung kullerten dann noch die beiden Jungs hier. Wenn die in Italien jemand vermissen sollte, dann kann er sich einfach bei mir melden ;)

    [​IMG]
     
  15. #15 groovingandi, 30.10.2012
    groovingandi

    groovingandi Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    90
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Das ist die Schutzfolie vom Blech, die ist schon auf den Roh-Edelstahlblechen drauf, damit sie beim Bearbeiten geschützt sind.
     
  16. #16 -christian, 30.10.2012
    -christian

    -christian Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Jaja, das war keine Frage von mir, sondern eine Feststellung ;)
     
  17. #17 VolkerS, 06.11.2012
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: "Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

    Wünsche dir viel Spaß mit Deiner neuen ELA. Wirst den Kauf nicht bereuen.

    Gruß,
    Volker
     
Thema:

"Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA

Die Seite wird geladen...

"Unboxing" und Inbetriebnahme B.F.C. ELA - Ähnliche Themen

  1. Inbetriebnahme BZ10 - zieht kein Wasser

    Inbetriebnahme BZ10 - zieht kein Wasser: Hallo zusammen, ich hoffe dieses Thema ist nicht schon des Öfteren gefragt worden. Leider konnte ich in der Suche nichts dazu finden. Ich habe...
  2. Tipps für Festwassseranschluß- Nuova Simonelli Mac Cup V

    Tipps für Festwassseranschluß- Nuova Simonelli Mac Cup V: Werte Kaffeeliebhaber, bin Neuling hier auf dieser Plattform. Liebe schon seit seit den 80ern den Geschmack von Kaffee wie man ihn in Südeuropa...
  3. BFC ELA: Pumpe defekt?

    BFC ELA: Pumpe defekt?: Moin, vor ein paar Tagen hat sich bei meiner (ca. 15 Jahre alten und gut gepflegten) Ela plötzlich das Geräusch beim Bezug verändert: vorher war...
  4. BFC Ela hat keinen Druck auf Dampflanze

    BFC Ela hat keinen Druck auf Dampflanze: Hallo, ich habe folgendes Problem: Die Maschine heizt normal auf. Der Bezug ist auch ganz normal. Espresso auch alles normal. Auch der...
  5. Lelit Pl41TEM Inbetriebnahme - Ansaugschlauch

    Lelit Pl41TEM Inbetriebnahme - Ansaugschlauch: Hallo zusammen, nach einigen Wochen stillen Mitlesens habe ich mir eine Lelit Anna Pl41TEM zugelegt, deren Inbetriebnahme mich etwas verunsichert...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden