Verfärbung nach der Entkalkung und Frage zur Heizung

Diskutiere Verfärbung nach der Entkalkung und Frage zur Heizung im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ahoi an alle Leser, Ich habe vor kurzem eine isomac Maschine(Tea) geschenkt bekommen und versuche diese von einem Fehlstrom geplagten Stück Kalk...

  1. #1 +horo, 25.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2020
    +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ahoi an alle Leser,

    Ich habe vor kurzem eine isomac Maschine(Tea) geschenkt bekommen und versuche diese von einem Fehlstrom geplagten Stück Kalk zu einem Kaffee spendendem Nutzgegenstand herzurichten. Nach einigen Threads zum Thema Entkalken mit Amidosulfonsäure habe ich einen Eimer davon angemischt und alle Einzelteile eine Nacht da drinnen einweichen lassen. Nun haben sich aber nahezu alle Teile verfärbt (siehe Bild).
    Das was definitiv Messing ist wurde relativ dunkel, manche Teile aber auch rosig. Kupfer wurde rosa und alle anderen Teile haben nun auch einen rosigen Schimmer.
    Ich frage mich nun ob ich damit alle metallischen Teile unbrauchbar gemacht habe oder ob das nun nur eine optische Geschichte ist und der Maschine bzw mir als Kaffeetrinker keine Schaden zufügt.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich gehe davon aus, dass die Heizung einen Riss hat und deshalb das ganze Gehäuse unter Strom steht.... Der Widerstand der Heizung betrug jedoch 34,x ohm. Ich konnte aber auch keine stromführenden Teile entdecken die einen Kontakt mit anderen Elementen hatten. Deshalb würde ich die Heizung tauschen. Was die Heizung aber angeht, bekomme ich diese nicht gelöst. Trotz einer Nacht in Amidosulfonsäure hat sich der Kalk nicht komplett gelöst. Habt ihr noch Tipps wie man die Heizung (und das Röhrchen daneben) rausdrehen könnte? So nebenbei...links oder rechts herum drehen (sehe von oben auf die beiden Anschlüsse)? Theoretisch gegen denn Uhrzeigersinn/links herum. Oder bleibt mir nichts anderes übrig als es wie ein Forumsmitglied bereits beschrieben hat, die Heizung aufzubohren und den Rest heraus zu sägen?

    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
  2. #2 Cappu_Tom, 26.08.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    8.633
    Zustimmungen:
    8.810
    Aus deiner Beschreibung werde ich leidernicht wirklich schlau :(

    Kannst du die elektrische Anfangs-Fehlersituation genauer beschreiben - hat eine Schutzeinrichtung ausgelöst, wenn ja: welche?
    Was verstehst du unter "Gehäuse unter Strom"?
    Was und wie hast du bisher (elektrisch) diesbezüglich gemacht/gemessen?
    Wie bist du bei der der Entkalkung genau vorgegangen (Reihenfolge, was zerlegt, was/wie eingeweicht) ?
    Nicht nur theoretisch, auch praktisch ;)
     
    vectis gefällt das.
  3. +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Es ist nicht nötig dass eine Schutzeinrichtung ausgelöst wird solange der Strom normal fliessen kann. In dem Fall hat aber beim ersten Einschalten der FI ausgelöst und bei weiterer Untersuchung hat der Spannungsprüfer meine Vermutung bestätigt, also dass das die komplette Maschine unter Strom steht.

    Gab es eine Reihenfolge die zu beachten war? Im Endeffekt ging alles was Wasser führt und verkalkt war, weitestgehend auseinandergeschraubt, in den Eimer mit der 4%igen Amidosulfonsäure.

    Sieht man die beiden Fotos der Teile nicht? (bei mir werden hier im Forum nur kleine IMG Tags angezeigt aber mit einem Klick darauf werden die Bilder geladen)
     
  4. #4 vectis, 26.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    5.075
    Zustimmungen:
    5.750
    Der durch Dich festgestellte Effekt ist nichts weiter als eine durch das Säurebad bedingte Abscheidung von Kupfer, das sich nun in Form einer hauchdünnen Schicht auf den Messingteilen abgesetzt hat. Das ist wohl schon einigen Boardies (und auch mir) nach einem Säurebad von demontierten Teilen über Nacht geschehen wenn Kupfer- und Messingteile gemeinsam darin lagen.
    Man kann das kaum mechanisch wegpolieren, aber es tut der weiteren Verwendung keinen Abbruch, sofern man nicht ohnehin Bedenken hinsichtlich der Materialien hat (siehe Threads "am besten alles aus Edelstahl" bzw. BfR Studie zu Blei in Siebträgern nach Entkalkung).

    Nach der Montage und Inbetriebnahme sollte sich eine dünne Kalkschicht ergeben, die nach einigen Spülungen das anfangs noch etwas rötlich eingefärbte Wasser recht schnell wieder klar werden lässt.
    Ich persönlich sehe insofern kein Problem; weder für den Kaffeetrinker, noch weniger für die Maschine.
    ;)
     
    benötigt, +horo, Londoner und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 Cappu_Tom, 26.08.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    8.633
    Zustimmungen:
    8.810
    Tut er ja sichtlich nicht :oops:
    Also was nun wirklich - löst der FI aus oder nicht?
    Bei ordnungsgemäßer Schutzerdung vom Gerät bis Sicherungskasten kann das Gehäuse der Maschine nicht unter Spannung stehen, da muss der FI auslösen.

    Nimm meine Antwort einfach als ernsten Hinweis. Wenn du das nicht sehen kannst oder willst, dann rate ich zu fachmännischer Unterstützung vor Ort.
    Ich bin gerne bereit, einen verständigen Laien bei der Fehlersuche zu unterstützen, solange Lernbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein zu erkennen sind - und die sind bei 230V unabdingbar. Ich habe nicht vor, hier Überzeugungsarbeit zu leisten.
    Wir hatten gerade kürzlich hier einen ähnlichen, wenig erfreulichen Fall - kannst du gerne nachlesen.
    Dazu gehört dann wohl auch Boiler und Heizung?
     
    NiTo, Karl Raab und cbr-ps gefällt das.
  6. #6 Londoner, 26.08.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    3.974
    Zustimmungen:
    2.990
    Ist ein "normales" Gewinde, also losdrehen gegen den Uhrzeigersinn.
    Was hast du denn bisher versucht, um die Heizung rauszubekommen?
    Es gibt hier im Forum etliche Beiträge zum Thema Heizung ausschrauben. Bohren und Sägen gehören
    dabei wahrscheinlich eher zu den völlig verzweifelten letzten Versuchen.
    Bevor du damit anfängst, versuche es doch erst noch einmal, wenn du z.B. den Heizungssechskant
    in einen Schraubstock klemmst und dann am Kessel drehst. So hast du mehr Drehkraft und gleichzeitig
    Kontrolle den Kessel nicht zu beschädigen.
    32er-Nuss müsste auch drauf passen. Dazu Knarre oder Drehmomentschlüssel. Kessel festhalten
    und vorsichtige Schläge (Gummihammer?) auf die Knarre kann auch funktionieren.
     
    +horo gefällt das.
  7. #7 Espressojung, 26.08.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    6.123
    Zustimmungen:
    3.306
    Wenn eine Heizung beim herausschrauben Probleme macht,
    verwende ich einen Schlagschrauber und gebe ganz kurze Impulse auf die Verschraubung.
    So hab ich bisher noch jede noch so fest sitzende Heizung gelöst bekommen.
    Hierzu ist aber sehr viel Gefühl erforderlich um keinen Schaden anzurichten.
     
    +horo und Londoner gefällt das.
  8. +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke @vectis genau das habe ich gesucht.

    Oh doch das tat dieser. (Ähnliches Phänomen kannst du auch bei Laptops oder PC-Gehäusen feststellen wenn irgendeine Komponente nicht richtig isoliert ist. Macht sich meist als "Kribbeln" bemerkbar. Kann dir aber auch durch ein schlecht isoliertes HDMI Kabel am Fernseher passieren.)

    Zur Veranschaulichung wie der Aufbau war: Isomac -> 10mA FI-Schutzschalter -> Verlängerung -> Steckdose -> Hausstromkreis mit 30mA FI-Schutzschalter
    Bei der Berührung des Gehäuses mit meiner Hand löste der 10mA FI-Schutzschalter aus.
    Das ganze danach zu meiner eigenen Sicherheit mit dem Spannungsprüfer/"Duspol" überprüft und Spannung festgestellt.

    Es kommt ein wenig so rüber als ob du mir sowohl Lenbereitschaft als auch Verantwortungsbewusstsein gar nicht erst zutraust...mal ganz zu schweigen vom können oder wollen...Wahrlich bin ich weder Elektroniker noch Elektriker mit einem Meisterbrief. Über die Jahre und die Zusammenarbeit mit eben diesen Berufsgruppen konnte ich mir bei diversen Projekten ein gewisses Grundwissen aneignen (löte auch meine eigenen Projekte). Es ist also nicht so, dass ich da naiv mit gar keinem wissen dran gehe.

    Im Moment brauchst du nicht weiter auf dieses Thema mit der Heizung/FI einzugehen, da diese nicht angeschlossen ist und sobald ich diese aus dem Boiler gedreht bekomme, durch eine neue ersetzen werde. Wenn ich soweit bin die Maschine wieder zusammen zu schrauben und Sie an den Strom zu klemmen, dann werde ich natürlich als erstes diesen vorangegangenen Sachverhalt überprüfen.

    Ja, in einem Stück. Ich ging davon aus, dass die Heizung sich mit weniger Kalk einfacher rausdrehen lassen würde.
     
  9. +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ja das Bohren und Sägen wäre wohl der letzte Versuch das Ding da raus zu bekommen.
    32 Ring war zu groß soweit ich mich erinnere, habe aber auch keinen 30er zur Hand. Das Hauptproblem ist das Festhalten des Kessels um genug Kraft ausüben zu können.
    Hatte gestern auch kurz Versucht den Heizungssechskant in den Schraubstock zu spannen und den Boiler zu drehen aber da tat sich auch nichts.

    Einen Schlagschrauber habe ich nicht, werde mir aber wohl die Tage einen entsprechenden Ringschlüssel oder Nuss leihen und es mit Klopfen versuchen.
    Den Boiler hast du dabei eingespannt oder hälst du diesen mit den Händen?
     
  10. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    5.075
    Zustimmungen:
    5.750
    @+horo,

    wie wäre es mit sogen. Eisspray?
    Ich hatte schon mehrfach Erfolg, festsitzene Schrauben, Muttern u,ä. durch gezielten Einsatz von Hitze (wo möglich Flamme, oder Heißgebläse) und ggf. anschließend Eisspray zu lösen. Die thermisch bedingte Ausdehnung bzw. schlagartige Schrumpfung des Materials kann helfen die Verbindung zu lösen.
    Viel Erfolg!
     
  11. #11 Cappu_Tom, 26.08.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    8.633
    Zustimmungen:
    8.810
    Warum erwähnst du einen solch gravierenden Fehler nicht ncht in deiner "Fehlerbeschreibung"? o_O
    Ich kann nur nochmals nachdrücklich aus meinem vorigen Posting zitieren:
    Das hat nichts mit irgendwelchen "Phänomenen" zu tun.
    Das Gerät (bzw. die Installation) hat unabhängig von der Heizung einen gravierenden Sicherheitsmangel!
    Spannung gemessen zwischen Gehäuse und ... ? Spannungshöhe?
    Bist du sicher, dass die Anschlüsse keine Feuchtigkeit abbekommen haben?
    Danke, das hat sich für mich ohnedies erledigt.
     
  12. +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke nochmal an @Espressojung

    Das mit dem Schlagschrauber war die Lösung im wahrsten Sinne des Wortes. Die Autowerkstatt um die Ecke hat sowas natürlich mit der passenden Nuss...hat keine 20sek gedauert. Also meine Empfehlung für die Zukunft: Wenn ihr die Heizung nicht raus gedreht bekommt, dann nehmt das Teil mit zu eurer Autowerkstatt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die einen Schlagschrauber haben ist groß.
     
    cbr-ps gefällt das.
  13. #13 bon2_de, 26.08.2020
    bon2_de

    bon2_de Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    443
    Bezüglich der Verfärbung der Messing- und Kupferteile: Das dürfte davon kommen, dass beim Einwirken der Säure aus der obersten Schicht etwas Zink herausgelöst wurde. Das bekommt man aber mit Schleifvlies leicht wieder messingfarben glänzend.
     
  14. #14 Espressojung, 26.08.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    6.123
    Zustimmungen:
    3.306
    Am Besten ist es, wenn der Kessel ausgebaut ist und ein Helfer den Boiler
    auf einer weichen Unterlage mit beiden Händen festhält.
    Ich hab aber auch schon im eingebauten Zustand die Heizung mit dem Schlagschrauber gelöst.
    Wichtig dabei ist, dass immer nur ganz kurze Impulse auf die Verschraubung gegeben werden.
    Dabei kann man ganz gut erkennen wie sich langsam die Verschraubung löst.
    Meist reicht es nur wenige Impulse 2-3 mal 0,3sek. gibt, danach kann man oft schon mit
    normalem Schlüssel (Schraubernuss und Knarre) die Heizung heraus drehen.
     
  15. +horo

    +horo Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Bisschen Gravedigger spielen, sry.

    Danke an die helfenden Beiträge, hab es nun nach einem Jahr und einigen anderen Hürden endlich geschafft die Maschiene ans laufen zu bekommen.
    Zwar ist der Espresso aus dem 1er Sieb sauer und aus dem 2er nicht, aber so wie ich es gelesen habe müsste das jetzt erstmal "nur noch" die Feineinstellung werden.
     
  16. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    2.558
    Zustimmungen:
    2.291
    Korrekt, das liegt an den Brühparametern (Temperatur, Druck, Mahlgrad, Menge, Stärke des Tampens). Das kann man alles anpassen, Temperatur via Pressostat, Druck via Expansionsventil (falls das nicht stimmt, und zB. beim Restaurieren verstellt wurde), die anderen drei Parameter kannst ja einfach pro Bezug ändern.

    Gravedigging find ich das jetzt nicht, hier sind Afters mal 10+ Jahre alte Threads aktiv :)
     
Thema:

Verfärbung nach der Entkalkung und Frage zur Heizung

Die Seite wird geladen...

Verfärbung nach der Entkalkung und Frage zur Heizung - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia - Verfärbung Brühgruppe nach Entkalkung mit Weinsteinsäure

    Rancilio Silvia - Verfärbung Brühgruppe nach Entkalkung mit Weinsteinsäure: Hallo, ich habe heute meine Rancilio Siliva mit Weinsteinsäure entkalkt. Da auch auf der Brühgruppe ein leichter Kalkrand war, habe ich diese...
  2. Kessel nach Lagerung aussen mit blau-grünen Verfärbungen/Ablagerungen

    Kessel nach Lagerung aussen mit blau-grünen Verfärbungen/Ablagerungen: Hallo zusammen, Ich wollte heute meine ca. zwei Jahre nicht benutzte Espressomaschiene wieder fit machen. Dabei habe ich festgestellt, dass sich...
  3. Rote Ablagerungen/Verfärbungen in der Brühgruppe E61

    Rote Ablagerungen/Verfärbungen in der Brühgruppe E61: Hallo zusammen, ich nutze seit ca. 6 Jahren eine Profitec Pro500. Gestern war mal wieder ein "rundum" Check angesagt. Ansonsten wird regelmässig...
  4. Verfärbung des Duschenhalters

    Verfärbung des Duschenhalters: Hallo zusammen, ich habe meine Maschine gestern mal wieder gereinigt und dabei den Duschenhalter mit den anderen Teilen für 15 Minuten in...
  5. Lelit Elizabeth - Kreuzverbinder graue verfärbung

    Lelit Elizabeth - Kreuzverbinder graue verfärbung: Hallo, ich habe gestern meine Maschine geöfftnet und musste feststelen, das ein Bauteil sich grauverfärbt und sich auflöst?! Eigentlich ist...