Vorteil von Festwasser UND Flaschenwasser nutzen

Diskutiere Vorteil von Festwasser UND Flaschenwasser nutzen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich hätte gerne eine lautlose Maschine ( Londinium L1 Handhebel). Theoretisch muss also ein Festwasseranschluss her. Da wir hier...

  1. #1 basseyBC, 16.08.2017
    basseyBC

    basseyBC Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    13
    Hallo zusammen,

    ich hätte gerne eine lautlose Maschine ( Londinium L1 Handhebel). Theoretisch muss also ein Festwasseranschluss her. Da wir hier sehr hartes Wasser haben und man über jegliche Art von Filterung (auch hier im Forum) negatives lesen kann, bin ich am überlegen wie ich die Maschine auf andere Art "verstummen" kann. Deshalb die Überlegung wie ich das Flaschenwasser lautlos und trotzdem komfortabel in den Boiler bekomme.

    Zuerst mal eine schnelle Zeichnung:
    [​IMG]
    Folgender Gedankengang:
    Man nehme den Leitungsdruck vom Wasseranschluss um das Flaschenwasser in den Boiler zu füllen.
    Genauer: Leitungsdruck wird zuerst auf 1,6 Bar reduziert um PET-Flachen, Verbinder und Dichtungen nicht unnötig zu belasten. Leitungsdruck steht dann an einem Drucktank (z.B. leere PET-Flasche) an. Dieser Druck wird genutzt um das Wasser aus der vollen PET-Flasche in den Boiler zu befördern. Zur Sicherung gegen Wasserschäden wird ein zweites Magnetventil direkt nach dem Wasseranschluss eingesetzt. Dieses öffnet nur wenn Wasser bezogen wird und öffnet gar nicht wenn der Drucktank vollgelaufen ist (so kann kein Leitungswasser in den Boiler kommen). Das wird über ein zusätzliches Relais (Öffner) realisiert.
    Wenn die Flasche leer ist, wird sich die Maschine nach zeit X (wie bisher auch) melden -> Wasser leer. Ein weiterer Sensor sollte also nicht nötig sein (sollte andernfalls kein großes Problem sein). Zum Tausch wird die jetzt leere Wasserflasche entlüftet. Der nun vollgelaufene Drucktank kann entfernt werden ( Wasser kann zum Blumen gießen verwendet werden :) ). Die leere Wasserlasche dient jetzt als Drucktank und eine neu Wasserflasche wird eingesetzt -> Prozedur Ende.

    Was haltet ihr von der Idee? Machbar? Habe ich einen Denkfehler drin? Völliger Unsinn?

    Gruß,
    basseyBC
     
  2. #2 basseyBC, 16.08.2017
    basseyBC

    basseyBC Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    13
    den 1. Fehler in der Zeichnung habe ich eben schon gefunden... Das Relais sollte besser vor BEIDE Ventile, da ansonsten bei eventuellem Druckverlust im System das Wasser rückwärts aus dem Boiler gedrückt wird...
     
  3. Niets

    Niets Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    13
    ich auch
    ich habe daher (theoritisch) über einen Druckluftanschluss mit Membran nachgdacht

    den Wasserdruck zu nutzen und Luft als Membran zu nehmen ist ne Idee, aber:

    mit ner 1,5 Liter Druck-PET-Flasche und P*V= const
    hättest du 0,93 Liter Puffer, bevor die Druck-PET voll ist
    dann musst du den Druck ablassen und Blumen gießen
    1,5 Liter Blumen für ~1 Liter Kaffe Wasser
     
  4. #4 basseyBC, 17.08.2017
    basseyBC

    basseyBC Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Niets,

    ich bin kein Physiker und kein Mathematiker... :)
    Dass die "Beförderung" nicht 1:1 stattfinden kann habe ich mir schon gedacht (Ideal wäre natürlich volle Flasche leer, leere Flasche voll (bei gleichem Volumen). Mit dem Ergebnis deiner Rechnung könnte ich aber unter Umständen leben, da mir die 1,5l Flasche an "Werktagen" 2-3 Tage hält. Könntest du die Rechnung dennoch aufschlüsseln? Würde mich interessieren und vll kann man nach "verstehen" die Parameter optimieren...

    Gruß,
    basseyBC
     
  5. Niets

    Niets Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    13
    später ist es ist 1:1 ...

    aber der Luftdruck in der leeren Druckflasche = 1 bar
    wird mit 1,6 bar auf dem Druckminderer beaufschlagt
    da sie nur 1 bar hat fließe Wasser nach
    die Luft im Druck-PET wird auf 1,6 bar komprimiert

    als grobe Vereinfachung für solch langsame Vorgänge
    p * V = p * V
    Luftdruck * Volumen_Druckpet = Hochdruck * Volumen_Luft_unter_Druck

    VLuD = LD*V_D / HD = 1 bar * 1,5 liter / 1,6 bar = 0,93 Liter
    Die Druck-PET enthält jetzt 0,93 l Luft und 0,57 l DruckWasser
    das ist dein Ausgangszustand.
    Dann schiebt (groß gerechnet) das Druckwasser die Druckluft 1:1 in den Trinkwasser-PET und dann in die Maschine.

    Die 0,9 Liter

    5 Liter PET-Kanister mit 1,2 bar Druckminderer
    VLuD = LD*V_D / HD = 1 bar * 5 liter / 1,2 bar = 4,1 Liter

    dann muss du den Druck aber beim Wechseln der Trinkwasser-PET irgendwie erhalten.
     
    Piezo gefällt das.
  6. #6 groovingandi, 17.08.2017
    groovingandi

    groovingandi Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    90
    Interessantes Konzept, auch wenn Du meiner Meinung nach so eher die Nachteile von Flaschen- und Festwasser vereinigst: man muss ständig Flaschen wechseln und riskiert trotzdem eine Überflutung der Küche im Fehlerfall...

    Reicht es zum Befüllen des Boilers nicht, die Vorratsflasche genügend hoch zu hängen?

    Andreas
     
  7. #7 basseyBC, 17.08.2017
    basseyBC

    basseyBC Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    13
    Wenn ich diese Formel nehme wäre doch sinnvoller als Drucktank 2 1,5l flachen zu nehmen und 1,6 bar Druckminderer‽ 1,2 bar wäre eh zu gering, da das ja mein Kesseldruck ist und somit der Gegendruck zu hoch oder falsch?

    Also 1,5l Frischwasser 2x1,5l Drucktank bei deiner Formel 1 bar * 3 liter / 1,6 = 1,8l
    Vll mache ich einfach mal einen Versuchsaufbau...

    Wäre technisch kein Problem, aber bringt mir das was? Der Drucktank ist ja mit Wasser voll, dass ich nicht in der Maschine haben möchte, muss also entleert werden. Ansonsten müsste ich ja immer eine Frischwasserflasche dazu hängen -> nicht praktikabel...

    Berechnet habe ich das nicht, aber ich nehme mal an, das Haus müsste recht hoch sein um genügend Druck zu erreichen :)
     
  8. Niets

    Niets Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    13
    das Beispiel 5 l Drucktank und 1,2 bar war eine Maximalbetrachtung

    bei 3 l (= doppelter) Drucktank hast du richtig: doppeltes Flaschenwasser
    aber auch doppeltes Blumenwasser

    Druck durch Höhe ist da sicher eleganter, aber da hast du einen Totraum (dynamisch wird der glaube ich, hier genannt).
    0,6 bar Überdruck braucht 6 Meter Höhenunterschied
    bei 5 mm Schlauchdurchmesser 117 Milliliter im Schlauch
    und 5 mm find ich da wenig (Minimalbetrachtung).
     
  9. Niets

    Niets Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    13
    wie wäre es mit Druck aus der Dose, wie beim Wasseraufschäumer (wie heißen denn die CO2 zum selbermachen)
    den Druck-CO2 von oben ohne Aufschäumen
    und das Flaschenwasser von unten aus er Flasche
     
  10. #10 groovingandi, 18.08.2017
    groovingandi

    groovingandi Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    90
    Ja natürlich... Erst denken und dann schreiben wäre sinnvoll gewesen.

    Eigentlich bräuchte man einen zweiten Handhebel als Pumpe.
     
  11. #11 Equinox83, 18.08.2017
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Hast du dir alternativ mal dieses Teil angeschaut? Eigendrucktank statt Zusatzpumpe

    Dazu bräuchtest du dann noch irgendeine Pumpe zum Befüllen des Drucktanks mit Flaschenwasser.
     
  12. #12 basseyBC, 18.08.2017
    basseyBC

    basseyBC Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    13
    Daran habe ich auch schon gedacht, aber damals wieder verworfen. Warum weiß ich gar nicht mehr, vielleicht auch einfach nicht zu Ende gedacht... werde ich mir nochmals durch den Kopf gehen lassen!

    Jap, habe ich schon vor einiger Zeit gesehen, aber das ist mir dann wirklich zu unkomfortabel...

    Ich habe heute durch Zufall noch sowas gesehen...
    https://www.comet-pumpen.de/fileadm...tenblatt_GEO-DUPLO-INLINE-PLUS_1850.77.00.pdf
    Müsste doch eigentlich reichen von Förderleistung und Druck. Hat jemand eine Ahnung wie laut so was ist?

    bekommt man schon für knapp 40€
     
Thema:

Vorteil von Festwasser UND Flaschenwasser nutzen

Die Seite wird geladen...

Vorteil von Festwasser UND Flaschenwasser nutzen - Ähnliche Themen

  1. Suche Xenia Nutzer im Raum Fürth/Nürnberg

    Suche Xenia Nutzer im Raum Fürth/Nürnberg: Ich bin neu im Forum, besitze aber schon seit vielen Jahren eine BZ10 und eine Fio F4 Nano Mühle (die sogar funktioniert) und möchte nun gerne mal...
  2. La Spaziale Dream Festwasser - wie anschließen?

    La Spaziale Dream Festwasser - wie anschließen?: Hallo zusammen. ich habe mir jetzt eine La Spaziale Dream mit Festwasseranschluss bestellt - kommt nächste Woche an. Schon jetzt möchte ich in...
  3. Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank

    Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank: Hallo zusammen, wir bekommen demnächst eine neue Küche, und dann kann ich endlich meine Brewtus IV an das Festwassernetz anschließen. Angedacht...
  4. [Maschinen] ProfiTec Pro 700, Dualboiler

    ProfiTec Pro 700, Dualboiler: Verkaufe eine Profitec Pro700 Mit ca 6 mon Gewähleistung Steht in Oldenburg, kann ggf nach Hamburg oder Leer gegen Aufpreis gebracht werden Preis...
  5. La Spaziale Dream ohne Festwasser betreiben

    La Spaziale Dream ohne Festwasser betreiben: Hallo, aufgrund eines Umzuges muss ich mein Dream vorerst ohne Festwasser betreiben. Den Druckwächter habe ich schon deaktiviert, funktioniert...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden