Welche Maschine passt? Kaffee-Kneipe in Kleinstadt

Diskutiere Welche Maschine passt? Kaffee-Kneipe in Kleinstadt im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, habe heute Euer tolles Forum entdeckt und mich ein paar Stunden eingelesen. Mit dem Thread ums Thüringische Dorfkaffee ging los,...

  1. #1 Scubandy71, 03.07.2018
    Scubandy71

    Scubandy71 Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    18
    Hallo zusammen,

    habe heute Euer tolles Forum entdeckt und mich ein paar Stunden eingelesen. Mit dem Thread ums Thüringische Dorfkaffee ging los, da ich sowas ähnliches in einer Kleinstadt am Niederrhein plane.

    Wir haben ein Haus gekauft in dem der alte Dorfkneipe jahrzehntelang bestand. Wir sind 600 Meter von der City entfernt und somit ist eher wenig Laufkundschaft vorhanden. Daher haben wir das Konzept komplett geändert. Wir werden ein Eventcafe eröffnen.

    D.h. einerseits einen Kaffeebetrieb mit Kaffee und Kuchen, 1-2 Tagesgerichten und Abends auch ein Bier am Tresen. Das ganze soll durch regelmäßige Events befeuert werden. Neben klassischem Kaffee und Kaffeespezialitäten wird es auch viele kalte Kaffespezialitäten wie Frappé oder Café Fredo geben.

    Die Gastro verfügt über 2 Räume und eine Terrasse mit zusammen ca. 100 Plätzen. Achillesferse wird vermutlich maximal unser Frühstück (speziell am Wochenende) sein. Wobei man hier eben auch mit handgefiltertem guten Kaffee zum "Sparpreis" für etwas Entlastung sorgen kann.

    Einen Platz für eine Maschine mit 220V und Wasseranschluss gibt es bereits. Ein erstes Angebot haben wir uns auch schon eingeholt für eine 2 gruppige BFC CBC Royal Casanova 2 Gr. liegt vor. incl. einer Mühle und Tamper Schublade, Tassen etc um die 5.500,-

    Allerdings haben sich mehrere unerwartete und hohe Zusatzkosten am Objekt ergeben so das ich nun das Budget für die Maschine gerne reduzieren möchte. Da immer die Frage nach dem Budget kommt, so günstig wie möglich - so teuer wie nötig! D.h. wenn wir incl. vernünftiger Mühle und Zubehör bei 2.500-3.000 landen wäre uns schon geholfen ;-)

    Die Überlegung eine Eingruppige Maschine nehmen und bei Bedarf später durch eine größere ersetzen.

    Daher meine Frage was könnt Ihr mir empfehlen? Da wir je nach Veranstaltungsgröße mit mehreren Mitarbeitern / Aushilfen arbeiten werden, sollte die Maschine nicht zu kompliziert in der Bedienung sein. (VA kommt nicht in Frage) Die Option die Maschine im Falle eines Upgrades noch privat verwenden zu können (mit Wassertank) wäre ebenfalls wünschenswert.

    Mein Lieblingscappuccino kommt aus einer Faema E61 und ist mit frisch gerösteten Bohnen aus einer kleinen Rösterei in Duisburg zubereitet.

    Ich freue mich auch über Händlerkontakte, speziell wenn diese auch (zwecks Wartung) am Niederrhein aktiv sind.
     
  2. #2 Equinox83, 03.07.2018
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Lass dir doch mal ein Angebot nur für Maschine und Mühle machen. Das ganze Zubehör wie Tassen, Tamper etc. bekommst du evtl. woanders günstiger und dafür brauchst du ja keinen Service.
     
  3. #3 Scubandy71, 03.07.2018
    Scubandy71

    Scubandy71 Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    18
    Danke für den Tip. ;)

    Die Maschine alleine kostet 4.999,- die Mühle liegt bei 550,-. Die gleiche Maschine alleine plus Mühle löst also mein Problem nicht.
     
    Equinox83 gefällt das.
  4. #4 Aeropress, 04.07.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.451
    Zustimmungen:
    5.942
    Ich bin da kein Gastroexperte bei der BFC lese ich 14l Kupferkessel und 3800 Watt Heizleistung, das dürfte Starkstrom erfordern habt ihr da einen Anschluss, obiger Text sagt eher nein?Bei Espresso Perfetto gibts auch eine Iberital IB 7 zweigruppig mit vergleichbaren Daten wie die BFC für nur 2249 EUR (10,5l Kessel). Ob man da Abtriche machen muss? (denke nicht) Würde mich mal von Espresso Perfetto beraten lassen. Wer macht denn den Service für die Maschinen? Für den Anfang könnte man auch leasen mit Wartungsvertrag?
     
  5. #5 OneCent, 04.07.2018
    OneCent

    OneCent Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Ich würde auch den Gebrauchtmarkt einmal überprüfen, es gibt immer Kaffes die schliessen müssen und rel. neue Maschinen müssen dann raus.
     
  6. #6 Aeropress, 04.07.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.451
    Zustimmungen:
    5.942
    Ja dann mußt Du aber auch den Zustand und Komplettheit wirklich beurteilen können, denn testen geht dann oft nicht mehr wenn die irgendwo im Keller steht und einen Fehlschuss werden sie sich nicht erlauben/ leisten können. Falls dann Reparaturen nötig sind kann das Schnäppchen einem auch teuer zu stehen kommen. Überhaupt würde ich den Service mal nicht unterschätzen kann man es nicht selbst oder man braucht mal eine Ersatzmaschine dann ist da ein Wartungsvertrag fast schön nötig und den gibts ja auch nicht für lau und für was Gebrauchtes unter Umständen gar nicht. So ein Betrieb muss laufen auch wenn mal was kaputt geht, da denken manche auch erst hinterher dran. (und sparen an der falschen Stelle);)
     
    Equinox83 gefällt das.
  7. #7 OneCent, 04.07.2018
    OneCent

    OneCent Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Nicht jede gebrauchte ist ja gleich eine Schrottkiste.. ich sehe in unserer Gegend (Schweiz) einige von Namhaften Herstellern die gerade mal knapp 2 Jahre alt sind. Wartung übernimmt auch hier der Händler, wenn es kein Grauimport ist, das ist sicher kein Problem.. wieso auch. Irgend wohin müssen die Maschinen ja, denn so viele Kaffees schliessen... die können nicht alle im Keller verstauben.
    Zwischen Neu und Lau gibt es ja noch was dazwischen und ich würde mir das auch jeden Fall anschauen, vielleicht hat man Glück... ausser Geld ist kein Problem, dann wäre mir die Zeit zu schade.
     
    xdream1328 gefällt das.
  8. #8 Santelmo, 04.07.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    432
    Warmhalteplatte gefällt das.
  9. #9 Chatbot, 04.07.2018
    Chatbot

    Chatbot Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2017
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    92
    Ich lese das Thema hier und irgendwie wirft das für mich nur Fragen auf ...

    Ich dachte es geht um die Eröffnung eines Cafes ... also ein Laden dessen zentrale Zunktion es ist Kaffee zu servieren.
    Dann lese ich von einer 2-Gruppigen Gastromaschine mit allem Pi-Pa-po für 5K€, da bin ich schonmal erstaunt ...
    Eigentlich war ich ja der Meinung das man in der Gastro je Brühgruppe mit so ca. 4,5K€ kalkuliert...
    Dann lese ich von einer Mühle für 550€ ... Eine einzige Mühle in einem Cafe? Auch noch aus der Haushaltmühlenpreisklasse?...

    OK ich kenne die BFC Maschinen nicht, aber sie erscheinen mir sehr günstig ... Man muss da sicher abwägen man weiß ja auch nicht wie der Durchsatz sein wird. Grundsätzlich hätte ich aber ein schlechtes Gefühl ausgerechnet da den Rotstift anzusetzen wo letztlich alles von abhängt.
    Ich kann mir nicht vorstellen das es in der Gastro anderst ist als sonst überall, "für gscheite Arbeit brauch ich gscheites Werkzeug".

    Wenn das Budget wirklich knapp ist dann eben gebraucht oder geleast ... es gibt genug Fachgeschäfte für Gastromaschinen,
    ich muss da nix in der Bucht schießen, wäre mir eh zu Heikel wenn mein Einkommen davon abhängt ... Außer ich hätte ein Fachmann in Reichweite der das Teil überholen, in Schuß halten kann und ggf was als Backup stehen hat ...

    Oder man überlegt sich erstmal grundsätzlich wo man hin will, eine Kneipe in der man auch nen Kaffee ausschenken möchte oder ein Cafe.

    Nur meine Meinung !
     
    Equinox83, 2raven, Zockerherz und 3 anderen gefällt das.
  10. #10 Aeropress, 04.07.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.451
    Zustimmungen:
    5.942
    Wüßte nicht DAS behauptet zu haben.Das Know How das sicher zu unterscheiden scheint aber nicht unbedingt vorhanden. Klar gibts Händler die sowas auch anbieten mit Vertrag, den Hinweis auf leasing incl. Vertrag hab ich übrigens schon oben gegeben, da wird es auch solche Angebote drunter geben.
     
  11. #11 Wrestler, 04.07.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.225
    Zustimmungen:
    2.556
    solche aussagen finde ich persönlich etwas schwierig.
    insbesondere die einschätzung: 4,5k € / Brühgruppe erscheint mir etwas überzogen. die nennung von solchen summen aus meiner sicht wenig zielführend.

    expobar liefert für den gastro bereich solche maschinen für deutlich weniger. qualitativ bestimmt nicht schrott oder nur minderwertig.
    wichtig ist sicherlich der wartungsvertrag, service vor ort und bei bedarf schnelle hilfe.
    sowas braucht einen partner in der nähe.
    welche maschine es dann wird, hängt mit den dort angebotenen maschinen zusammen.
    man kann auch durchaus mal in der bucht nach neuen 2 gruppigen maschinen schauen, die werden da auch angeboten.
    es muss nicht immer nur LM oder ähnliches sein.
     
    -Dune- gefällt das.
  12. #12 Chatbot, 04.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2018
    Chatbot

    Chatbot Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2017
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    92
    Mag sein das sich in den letzten Jahren der Preis etwas nach unten korrigiert hat, ist ein Thema bei dem ich nicht so das Riesenbedürfnis habe mich auf dem Laufenden zu halten.

    Ich denke aber auch das es ganauso wenig zielführend ist als Investitionssumme den günstigsten Preis anzusetzen für den man derzeit etwas Gastrotaugliches bekommt. Man sollte auch ruhig Erfolg berücksichtigen, welcher u.U. zu einer höheren als ursprünglich angesetzten Nutzung führen kann. Auch macht es wie bereits aufgeführt m.M.n. einen Unterschied ob ich den Kaffee als Zusatz oder als Hauptgeschäft betrachte.

    Irgendwo dazwischen wird man dann vermutlich etwas Brauchbares bekommen das einem zumindest über den gesamten Abschreibungszeitraum gute und zuverlässige Dienste leistet.

    Man sollte da halt auch abwägen wo der Schaden größer ist, bei Misserfolg zu dem großen Schaden 2-3k€ mehr in den Sand zu setzen oder bei Erfolg sich mit einem zu klein gesetzten Budget u.U. fehlentscheidet zu haben.
     
  13. #13 frizzzcat, 04.07.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    395
    Chatbot gefällt das.
  14. #14 Scubandy71, 04.07.2018
    Scubandy71

    Scubandy71 Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    18
    Also soweit schon mal danke an alle!

    @Aeropress
    Wir haben nur einen 220V Anschluss, keine Ahnung ob die BFC Starkstrom braucht, musste ich eh klären.
    Die Iberia ist mir auch im Shop aufgefallen, leider habe ich dazu nicht viel im Netz gefunden. Wäre das eine empfehlenswerte Alternative?
    Perfetto würde wohl auch den Service machen, incl. Leihgerät falls nötig. Auf Rechnung.

    @Santelmo
    Danke für den Link die Maschine sieht wirklich auch gut aus. Gut dokumentierter Neuaufbau mit realistischer klingender Historie.

    @Chatbot
    Ich verstehe deinen Einwand. Ich bin auch der Meinung das man am Werkzeug nicht sparen darf. Nichts desto trotz muss der Rotstift angesetzt werden und soviel andere Möglichkeiten gibt es da nicht mehr. Zum Hintergrund: Wir haben das Haus mit der Gastro gekauft und einige böse Überraschungen im Bereich Elektro erlebt die unser Budget etwas strapaziert haben. Umbau, Renovierung, Einrichtung und Ausstattung müssen aus Eigenmitteln finanziert werden und da ist einfach ein Limit.

    Zum Thema Kneipe oder Café:
    Geplant war ein Café als Eventlocation, somit abends dann eben auch mehr als nur Café und Kuchen. Aus der Nachbarschaft haben wir nun aber vermehrt erfahren das man der alten "Dorfkneipe" die hier fast 50 Jahre eine Institution war, nachweint.

    Da wir von der Location nicht 1A mit Laufkundschaft sind, denke ich das es eine Weile dauern wird bis wir uns etabliert haben. Was aber kein Problem darstellt, da wir weitere Standbeine haben und wir die Immobilie sowieso abzahlen. Daher denke ich auch das eine kleine Maschine zum Start erstmal reichen würde und wir dann aufrüsten sobald die Nachfrage steigt.

    Einen Namen wollen wir uns mit ganz "speziellen" Sahne-Torten, speziellem Gebäck und eben sehr gutem Kaffee schaffen.

    @frizzzcat
    Weisst du wie hoch da die Abnahmeverpflichtungen sind? Und hast du Adressen?
    Wir können die Situation natürlich noch gar nicht einschätzen.Ich denke in der Anfangsphase wären wir schon froh 30 Tassen am Tag zu verkaufen. Mittel-Langfristig sollte es schon mind. 250-300 Tassen pro Tag sein.
     
  15. #15 Don Tomaso, 04.07.2018
    Don Tomaso

    Don Tomaso Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2018
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    128
    Nur ein Gedanke von mir: Nach meinen (sehr begrenzten!) Erfahrungen mit Siebträger-Maschinen und den leider zu vielen miesen Caffès, die ich schon genossen habe, erscheit es mir abwegig, Aushilfen an den ST zu stellen. Das wird nichts. Ein Siebträger erfordert Können, Hingabe und ernsthaftes Arbeiten. Mit Knöppchendrücken ist es nicht getan.
    Dehalb hat Espresso hier immer noch einen schlechten Ruf. Es werden imposante ST-Maschinen mit falsch gemahlenem, schlechtem, altem Kaffee falsch befüllt, die ST werden dekorativ neben die Maschine gelegt und sind dann beim Bezug gritzekalt und was weiß ich nicht noch alles für haarstäubende Fehler. Die bitter-saure, dünne, lauwarme, cremafreie Brühe wird dann dem (hoffentlich leidensfähigen) Gast hingestellt, Reklamation bringt meist gar nichts.
    Es gibt wirklich gute VA für die Gastro, mit Wartungsvertrag und allem pipapo. Bezahlt wird über den leicht überteuerten Kaffee letzlich nur die Nutzung. Richtiger Espresso kommt da nicht raus, aber trinkbarer Kaffee. Und zwar immer gleich.
    Wenn doch ST (finde ich ja toll, versteh mich nicht falsch!) dann mit Liebe zur Sache. Sonst s.o. ;-)
     
    -Dune- gefällt das.
  16. #16 Scubandy71, 04.07.2018
    Scubandy71

    Scubandy71 Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    18
    @Don Tomaso

    Vermutlich hast du recht. Dennoch geht es mir persönlich so das ich noch nie wirklich guten Kaffee aus einem VA bekommen habe.

    Möglicherweise alles auch eine Frage der Einstellung des VA. Fakt ist jedoch das "Plörre" aus solch einem Gerät sicher kein Kundenmagnet ist.
    Wäre das Hauptgeschäft "Kneipe" würde ich für die 3 Kaffee am Tag einen DeLonghi Automaten für 700 Euronen da hinstellen und fertig, unser Anspruch ist aber schon ein anderer an den Kaffee.

    Btw wissen wir das es ein langer Weg zur Perfektion wird ;-) Das Bewusstsein ist da!

    Letztendlich arbeiten wir ja beide mit und was als Aushilfe anfängt wird hoffentlich fester Mitarbeiter. Sicher muss man dann sehen wenn es mehrere Mitarbeiter bei einer Veranstaltung gibt wer den Kaffee macht.
     
    joost gefällt das.
  17. #17 Hoba68, 05.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2018
    Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    478
    Hm, hier ist nicht der Ort um sich über sowas zu informieren.
    Kauf Dir keine 1 gruppige, in keinem Fall. Auch nicht wie hier angeboten eine 13 Jahre alte Cimbali für 2000 EUR. Du brauchst einen vernünftigen Händler mit technischem Service und eine zweilgruppiige Maschine, die nicht zu heiß wird und zwei Mühlen.
    Solche Maschinen haben je nach Händler die Option in paar Raten oder als Mieter oder also Leasing bezahlt zu werden. Auch Finanzierungen über Kaffeeröster sind denkbar, wenn es nicht die kleine Duisburger Rösterei sein muss.

    Also nicht reduzierbares Minimum ist eine zweigruppige Maschine mit Service und zwei Mühlen. Spar Dir den Unsinn mit Gebrauchtmaschinen, da zahlst Du in aller Regel drauf. Wenn Du dem folgen kannst, dann schreib mich per PN an, denn bekommst Du einen Kontakt eines bekannten seriösen Händlers für den Niederrhein, der mit Sicherheit einen gangbare Lösung für Dich findet.
     
  18. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.620
    Zustimmungen:
    6.633
    Mir hat kürzlich ein Wirt (allerdings in Italien) eröffnet, dass er die Maschine (immerhin eine Expobar 2 Gruppig) kostenlos gestellt bekommt, wenn er den Kaffee von der Fa. xy abnimmt. DER wird dann wahrscheinlich etwas teurer sein, aber unterm Strich mags für den Anfang entlasten. Er hat zwei Maschinen laufen, die eine hat nur ganz wenig Bezüge (Appartementanlage), die andere am Strand um so mehr, und damit dieser Deal klappt, muss er sie zwischendrin austauschen (interner Zähler). ;)
    Ich kann mir also vorstellen, dass Dir mit den 30 Tassen täglich niemand eine Maschine stellt, bei 200 schon eher.

    Vielleicht weinen die Leute im Dorf der Kneipe nach, das heisst aber noch lange nicht, dass sie bereit sind, ihr Geld nachhaltig bei Dir zu lassen. Ich selbst wäre da eher konservativ und würde eine neue (wegen Gewährleistung) semiprofessionelle Lösung für den Anfang verwenden, die ich dann auch gut wieder loswerde, wenn ich merke, dass da wirklich was läuft. Vielleicht für den Anfang eine Vivaldi oder eine Brewtus aus der 1600€-Klasse. Und ne 250.-€ Pavoni als Notmaschine in der Vitrine. :)
    Ja zu zwei Mühlen, aber hier sollten gebrauchte Gastromühlen in der 400€- Klasse (incl. neuer Scheiben) erstmal reichen.
    Und wenn du nach ein paar Wochen merkst, dass Du zur In-Kneipe mutiert bist, DANN lohnt sich die zweigruppige Profilösung mit Servicevertrag auch wirklich, zumal das ja oft Jahresveträge sind, die nicht ganz billig ausfallen.
     
  19. #19 Aeropress, 05.07.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.451
    Zustimmungen:
    5.942
    Wenn da Not am Mann will ich das sehen wie das Personal damit Kaffee macht. :D (und wie die Kunden glotzen)
     
    Gandalph, Piezo und -Dune- gefällt das.
  20. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.620
    Zustimmungen:
    6.633
    Ich, ich sehe ein: ich habe die Ironie-Tags vergessen.
    Aber vielleicht solls ja ne Kultkneipe werden? :rolleyes:
     
    nenni und -Dune- gefällt das.
Thema:

Welche Maschine passt? Kaffee-Kneipe in Kleinstadt

Die Seite wird geladen...

Welche Maschine passt? Kaffee-Kneipe in Kleinstadt - Ähnliche Themen

  1. Welche Maschine passt? und was heißt eigentlich Einsteigermaschine?

    Welche Maschine passt? und was heißt eigentlich Einsteigermaschine?: Hallo zusammen, bei dem ganzen Googeln in den letzten Tagen, bin ich oft auf dieses Forum gestoßen. Ich bin zwar nicht der "Foren-Schreiber",...
  2. Festwasseranschluss - Welcher minimaler Innendurchmesser (Schlauch) bei eingruppiger Maschine?

    Festwasseranschluss - Welcher minimaler Innendurchmesser (Schlauch) bei eingruppiger Maschine?: Servus! Ich bin schon länger auf der Suche nach Antworten und werde auch hier in der Suche nicht wirklich Schlau. Es geht um einen...
  3. Umfrage: Welches ist Eure hauptsächlich genutzte Espressomaschine?

    Umfrage: Welches ist Eure hauptsächlich genutzte Espressomaschine?: Liebe Foristinnen und Foristen, im englischen Kaffeeforum gab es vor kurzen eine Umfrage unter den Mitgliedern, wer welche Maschine besitzt: Who...
  4. Welche Kaffeemaschine würdet ihr empfehlen?

    Welche Kaffeemaschine würdet ihr empfehlen?: Hallo ihr Lieben, versuche von der Senseo-Padmaschine wegzukommen. Möchte dabei auf Bohnen umsteigen. Ich sucher daher eine Kaffeemaschine, die...
  5. Welche Espressomaschine....

    Welche Espressomaschine....: So, Ich habe keine Lust mehr schlechten Kaffee zu Hause zu trinken. Also soll eine Kaffeemühle nebst einer Siebträgermaschine her. Kosten für...