Wie funktioniert ein Doser mit elektronischer Steuerung?

Diskutiere Wie funktioniert ein Doser mit elektronischer Steuerung? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Forum! Wieso diese Frage: Ich denke im Moment darüber nach, meine CM800 zu ersetzen oder auch zu ergänzen. Allerdings ist dieser...

  1. #1 svala0791, 04.07.2016
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    228
    Hallo liebes Forum!

    Wieso diese Frage:
    Ich denke im Moment darüber nach, meine CM800 zu ersetzen oder auch zu ergänzen. Allerdings ist dieser Wunsch noch eher unausgegoren, ich weiß noch nicht genau, wo ich hin will bzw. wie die Prioritäten verteilt sein werden. Im Grunde gibt es wohl drei Optionen für mich: Eine kleine Verbesserung in Richtung Bezzera BB005 oder zB. Eureka Mignon, was relativ schnell ginge, dann den gewagten Schritt in Richtung Handmühle (im Bereich um 300 Euro, das ist aber glaub ich eher ein Hirngespinst) und letztendlich den teuersten Weg, "gleich was gscheits" Richtung Mazzer Mini oder dergleichen.
    Weil das eine teurere Anschaffung wäre, müsste da dann aber auch alles passen, ich hätte also gerne auch etwas Bedienkomfort in Form irgendeiner Dosierung. Jetzt heißt es ja immer, dass ein Doser à la Mazzer Mini manuale für den Heimgebrauch unpraktisch ist, was mir auch absolut einleuchtet.

    Nun zum eigentlichen Thema:
    Wie genau funktionieren diese Dosiereinheiten, die vorne an den Mühlen angebaut sind? Bei der althergebrachten manuellen Form habe ich das verstanden - denke ich. Man mahlt eine größere Menge in den Behälter und der Zug am Hebel lässt das Rad innen drehen, so dass es eine Rasterung weiter läuft und das Mahlgut nach unten fällt. Damit das funktioniert, muss der Doser entsprechend gefüllt sein, weshalb das vor allem im gewerblichen Bereich Sinn macht.
    Wie arbeitet im Vergleich dazu so ein elektronischer Dosierer (Bsp. Mazzer Mini EL oder Rocket Fausto)? Warum haben sie diese charakteristische Form? Arbeitet da ein Timer? Und wo ist der Unterschied zB. zur Mahlkönig Vario Home, die ja wieder ganz anders aussieht? Oder der Vorteil gegenüber einer Eureka Mignon, die einen Timer hat?

    Hoffentlich oute ich mich jetzt nicht als Depp, aber das Kaffeewiki und Youtube Videos zu diversen Mühlen konnten da bei mir keine volle Klarheit schaffen. Ich möchte einfach wissen, ob es für mich sinnvoll ist, auf sowas hinzusparen.

    Verwirrte Grüße
    Jenny
     
  2. #2 silverhour, 04.07.2016
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.716
    Zustimmungen:
    6.931
    Ja. Die meisten "elektronischen Dosierer" arbeiten mit einem Timer. Es wird also nix dosiert, sondern "nur" nach x Sekunden automatisch abgeschaltet. Die passende Dosierung wird durch das Verhältnis von Mahlgrad und Zeit bestimmt.
     
  3. #3 quick-lu, 04.07.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.163
    Ob es sinnvoll ist auf eine Mazzer zu sparen kann ich dir nicht beantworten, allerdings ist eine zeitgesteuerte Mühle sehr viel angenehmer in der Handhabung als eine mit Doser (Dosierung mit Hebel).
    Das bei der Mazzer oder der Fausto oder auch Quamar ein Trichter vorne dran ist, hat zum einen den Sinn, dass das Mehl gerade in das Sieb fällt, bei einer Rutsche fällt es schräg, zum anderen sollte das Mahlgut dadurch aufgelockert werden. Funktioniert mal mehr, mal weniger gut. Auch kann man die Steuerung bequem im Deckel des Trichters unterbringen.
    Wenn noch andere Gründe, außer optische, für einen Trichter sprechen fallen mir diese momentan nicht ein, hier sollen dann erfahrenere Mitglieder was dazu schreiben.

    Warum die Mahlkönig so und nicht anders aussieht weiß ich nicht (z.T. hängt es mit dem Antrieb der Mahlscheiben zusammen, welcher indirekt ist, also eine Mahlscheibe ist nicht direkt auf die Motorwelle geschraubt), schön ist anders, aber sie ist einfach einstellbar (Timer und Mahlgrad), hat einen rel. kleinen Totraum und ich finde sie nicht zu laut.
    Ich mag sie, ich mahle aber keinen Espresso sondern nur für Filter.

    Ja, es läuft bei nahezu allen Mühlen ein Timer mit, man stellt die Zeit ein und muss auch immer wieder, vor allem bei neuen Röstungen, diese Zeit anpassen um die richtige Menge zu bekommen.
    Es gibt aber in nicht allzu ferner Zukunft eine Mühle, die Baratza Sette, welche eine Wiegefunktion hat (typabhängig, es wird zwei Versionen geben, mit Waage ist sie teurer) und den unwahrscheinlich großen Vorteil, nahezu totraumfrei zu sein.
    Allerdings ist sie noch nicht ausgeliefert worden, da sollte man erst abwarten, was die ersten Berichte so sagen. Sollte es aber funktionieren, ist sie definitiv eine Empfehlung. Ich würde erst abwarten.
    Es gibt auch schon einen schönen Thread mit haufenweise Mutmaßungen und Hoffnungen und einigen Videos:)
    Sie ist zwar nicht so schön wie eine Mazzer, wohl auch nicht so wertig, dafür aber sehr viel schneller und deutlich günstiger. Und sie hat nahezu keinen Totraum:). Kann man gar nicht oft genug erwähnen.

    Grundsätzlich kann man sagen, es gibt Mühlen, die funktionieren problemlos mit Timer, andere machen größere Schwierigkeiten, das hängt aber auch mit der Mahlgradeinstellung, dem Totraum und den verwendeten Röstungen zusammen.
     
  4. #4 svala0791, 05.07.2016
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    228
    @quick-lu und @silverhour:

    Vielen Dank, damit wäre das Mysterium geklärt. Die Form hat also nichts mit der Art der Dosierung zu tun, sondern ist quasi ein eigenständiges Merkmal.
    Was die angesprochene neue Mühle angeht werde ich mich mal schlau machen, ist halt auch eine Preisfrage. Die o.g. Mazzer war eher ein Beispiel und noch keine Präferenz, liegt aber neu auch außerhalb meines Budgets. So eine Mühle müsste ich gebraucht kaufen, was bei neu eingeführten Geräten dann noch ne Weile dauern wird. Insofern kann ich auch Erfahrungsberichte abwarten. Aber wenig bis gar kein Totraum klingt natürlich vielversprechend ;).
     
  5. #5 gunnar0815, 05.07.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.113
    Zustimmungen:
    855
    Mazzer Mini und so sind keine Neukonstruktionen da wurde nur der Dosierer ab genommen und in diese runde Form ein Trichter integriert.
    (ist eben viel einfacher als eine Mühle neu zu konstruieren)
    Trichter haben aber Nachteile der Totraum ist oft größer das Rückstausystem nicht so gut und es kann Kaffee im Trichter bleiben.
    Die Vario usw. sind Mühlen mit Rutschen. Also ganz neu Konstruiert und nicht mit den oben genannten Nachteilen.
    Ich würde eine Rutsche immer einem Trichter vorziehen.

    Gunnar
     
  6. #6 svala0791, 05.07.2016
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    228
    Wie ist das gemeint? Im dem Sinne, dass es vor Jahrzehnten nur Mühlen mit manuellem Doser gab und dann sozusagen 2 Wege eingeschlagen wurden, nämlich entweder Ersatz durch Trichter oder als Innovation so ein Rüssel? Mir ist nicht ganz klar, ob unter "usw" auch zb. meine Graef fällt oder ob die Vario bzw die angesprochene Rutsche nochmal was anderes ist. Mir fällt es schwer, bei Mühlen Qualitätsstufen auszumachen, so dass ich beim Einkauf eine sinnvolle Entscheidung treffen kann. Also ob der Preis für Gerät x gerechtfertigt ist gegenüber dem Preis von Gerät y.

    Übrigens hab ich den (eventuellen) Ersatz meiner Mühle nach durchstöbern des Threads zur Sette wirklich auf den Herbst verschoben, weil das Konzept für mich schon sehr überzeugend klingt (für mein Nutzungsprofil). Deshalb danke nochmal für den Hinweis!
     
  7. #7 gunnar0815, 06.07.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.113
    Zustimmungen:
    855
    Ja die Graef fällt in das Rutschen/Rüssel Konzept.
    Es gibt aber auch Rüssel für die Mazzers allerdings mit der Überbrückung von der Rundung von Doser.

    Gunnar
     
Thema:

Wie funktioniert ein Doser mit elektronischer Steuerung?

Die Seite wird geladen...

Wie funktioniert ein Doser mit elektronischer Steuerung? - Ähnliche Themen

  1. Dalla Corte Super Mini - automatischer Bezug funktioniert nicht

    Dalla Corte Super Mini - automatischer Bezug funktioniert nicht: Hi liebe Kaffee-Liebhaber, nach langem Mitlesen "musste" ich mich nun anmelden, da ich keine Hilfe finden konnte. Also, ich habe mir gestern...
  2. Cimbali M31 und M??: Fragen zur Elektronik, Platine und Steuerung

    Cimbali M31 und M??: Fragen zur Elektronik, Platine und Steuerung: Hallo zusammen, wir haben uns für unsere Strandbar im Ausland eine M31 DT1 angeschafft. Für die M31 scheinen so gut wie alle Verschleißteile/...
  3. [Verkaufe] Mazzer Doser und Gabel FÜR SIEBTRÄGER - SIEBTRÄGERAUFLAGE

    Mazzer Doser und Gabel FÜR SIEBTRÄGER - SIEBTRÄGERAUFLAGE: Zustand siehe Bilder für 10€ plus porto und Paypal gebühren. Erstmal ohne Deckel.
  4. Umbau Mazzer Mini Timer Doser

    Umbau Mazzer Mini Timer Doser: Hey! Wie kann ich die Doser Mühle in einen direktmahler umbauen? Was brauche ich dafür alles? Woher bekomme ich den Trichter und welcher passt?
  5. Elektronik von ECM Casa Speciale ausbauen

    Elektronik von ECM Casa Speciale ausbauen: Hallo zusammen, hat jemand einen Tipp, wie ich die Elektronik der ECM Casa Speziale ausgebaut bekomme? Lässt sich vorne an den Kippschaltern...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden