Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press?

Diskutiere Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press? im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Und der Thread Starter war bereits seit einiger Zeit nicht mehr online. Alles was da noch passiert, interessiert ihn vermutlich nicht mehr die...

  1. #21 Wrestler, 29.09.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    987
    Und der Thread Starter war bereits seit einiger Zeit nicht mehr online.
    Alles was da noch passiert, interessiert ihn vermutlich nicht mehr die Bohne.
     
    Sekem gefällt das.
  2. #22 DaBougi, 29.09.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    1.172
    Es geht doch nie um den TE :cool:
     
    Wrestler, Sekem und Li-Si gefällt das.
  3. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    362
    Bohne???? Wieso grad Bohne???? :D:D:D:D
     
    Wrestler gefällt das.
  4. #24 Der Kobold, 11.10.2018
    Der Kobold

    Der Kobold Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    War für mich aber sehr informativ und Hilfreich. Ich liebe Kaffee! Ab wann gilt man eigentlich als Kaffeesüchtig?
     
  5. #25 Geschmackssinn, 12.10.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    2.047
    rein aus medizinischer Definition,
    wenn du über einen gewissen Zeitraum ohne einen bestimmten Stoff (hier Kaffee), oder eine bestimmte Tatigkeit nicht mehr zurecht kommst (entzugserscheinungen bekommst) ;)

    aber ich denke das war nicht deine eigentliche Frage...
    alles was in Richtung intensives Hobby geht, scheint für andere als Sucht Faktor o_O
     
    Der Kobold und bean shaped gefällt das.
  6. #26 bean shaped, 12.10.2018
    bean shaped

    bean shaped Gast

    Obwohl man auch zwischen der primären und der sekundären Sucht unterscheiden muss ;) Aber ein "Suchtthema" ist nicht wirklich schön und sollte vermieden werden. Alles schön im Maße verfolgen und nicht übertreiben. Und wenn man dann noch Freunde oder Familie haben sollte, die einen auf dieses Potenzial aufmerksam machen, dann sollte man in sich kehren und einen Gang runterschalten.
    Es geht hier nicht nur zwingend um die Abhängigkeit in Bezug auf Entzugserscheinungen, sondern um das komplette Ummodeln des Lebens im Bande des Hobbys; also die grundsätzliche Beschäftigung mit dem Thema und das Absetzen oder Heruntersetzen anderer Prioritäten (z.B. Familie, Freunde, Freizeit, Spaß am Leben, Haushalt etc.). Hobby ist Hobby und darf natürlich auch intensiver angegangen werden, aber ein wenig Kontrolle muss man selbst schon an den Tag legen, dem neuen Equipment widerstehen und nicht wirklich alles Dripper kaufen..

    Darüber hinaus darf man Sucht nicht zwingend mit Leidenschaft gleichsetzen :) und das wird es bei dir @Der Kobold sein :eek:) Ein neues Feuer, was entfacht wurde und gelöscht werden will. Genieße diese Leidenschaft und dieses Thema um Kaffee.
     
    Geschmackssinn, Der Kobold und cbr-ps gefällt das.
  7. #27 Der Kobold, 12.10.2018
    Der Kobold

    Der Kobold Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Für mich ist Kaffee auch ein Stück Lebensqualität geworden. Als koffeinempfindliche Person stellt sich für mich auch die Frage, welches Brühverfahren (bin fast noch Anfänger) sich für mich noch eignen würde. Z.B. kurze Durchlaufzeiten (sagt man das so?) und sollte man den Kaffee dann gröber oder feiner mahlen? Ist dann auch ein Handfilter besser geeignet oder weniger gut?
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.427
    Zustimmungen:
    5.663
    Ich bin mir nicht sicher, ob sich hier jemand Gedanken gemacht oder überhaupt das Know How hat, die Koffeinextraktion zu beurteilen. Bei den Extraktionsbetrachtungen geht es meist um Geschmack.
    Ich hatte bei Cold Drip den Eindruck, dass der besonders knallt, also möglicherweise verhältnismässig viel Koffein beinhaltet. Ist aber völlig subjektiv empfunden.
    Koffeinempfindlich in Kombination mit Kaffeeleidenschaft ist schon ein hartes Los:(
     
  9. #29 Der Kobold, 12.10.2018
    Der Kobold

    Der Kobold Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Eine Bekannte hat nach ihrer Chemotherapie keinen richtigen Geschmackssinn mehr.
    Da sind unsere Probleme Luxusprobleme, im Vergleich :D Sie trinkt trotzdem ihren Lavazza, weil sie ja eh nichts schmeckt, sagt sie o_O
    Soweit ich verstanden habe, begünstigt eine längere Durchlaufzeit den Koffein- und Säuregehalt. Beim Cold Drip soll die Extraktion bis zu 10 Stunden dauern. Ich mag es ja, wenn es schnell, unkompliziert und leicht zu reinigen ist :)
     
  10. #30 bean shaped, 12.10.2018
    bean shaped

    bean shaped Gast

    Cold Drip entsprechen ca. 3 Stunden,
    Cold Brew entsprechen ca. 10 Stunden,
    Flash-Chilled Pour Over entsprechen ca. 3:00min.
     
    Der Kobold gefällt das.
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    362
    Ich glaube es war @Geschmackssinn, der mich nach meiner Aussage “2 Doppios hintereinander“ als Kaffeesüchtling bezeichnete. :rolleyes::rolleyes::rolleyes::):D
     
  12. #32 Geschmackssinn, 12.10.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    2.047
    nenenene, kann nicht sein :eek:
    2 Doppios=1Quattro, also alles ok :cool:

    für Koffeinempfindliche empfehle ich kleinere Dosis.
    also lieber ab und zu einen kleinen Espresso, als immer ein Doppio. (bei klassischem Espresso ist dann das LM1er zu empfehlen.)

    mWn. hat eine Tasse Kaffee mehr gelöstes Koffein als ein Doppio (wegen kürzerer Extraktion?)
    ansonsten solltes man einfach die Finger von Robusta lassen und evtl. auch mal was Koffeinfreies testen (da gibts extra threads)
     
  13. #33 mtm1508, 12.10.2018
    mtm1508

    mtm1508 Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2017
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    52
    In der Regel trinke ich 2-3 Tassen Kaffee am Tag. Das sind ungefähr 600 ml aus Aeropress /V60/Coldbrew. Die Koffein Wirkung fällt nicht negativ auf. Als ich in der Vergangenheit noch Pad oder Kapselkaffee getrunken habe hatte ich regelmäßig bei 2 - 3 Tassen Kaffee am Tag ein zittriges Körpergefühl. Trotz geringerer Menge Kaffee, IMHO sind in Pad und Kapseln nicht mehr als 10g enthalten und bei den anderen Brühmethoden verwende ich 12-20g pro Tasse.

    Kann das zittrige Körpergefühl an dem stärkeren Röstgrad liegen oder werden den Pads/Kapseln zusätzlich Koffein zugefügt?
     
  14. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    362
    Ich habe mit 45 Jahren überhaupt angefangen Kaffee zu trinken und dann nur Espresso. Vorher nur (Kräuter-) Tee und Kathreiner. Nicht um wach zu werden, sondern wegen des “Geschmackserlebnisses“. (Ich bin Stier und daher schon vom Sternzeichen her genusssüchtig). Anfangs war nur ein Espresso am frühen Nachmittag drin, sonst konnte ich nicht schlafen. Heute, 20 Jahre später, bin ich fast völlig desensibilisiert. :eek:
     
    Der Kobold und Alias gefällt das.
  15. Berlix

    Berlix Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Irrtum. :)

    Bin noch da und die Macht der Bohne ist noch mit mir.

    Habe seit meinem letzen Post hauptsächlich mit der FP experimentiert. Ich habe festgestellt, dass mir Kaffee besser zu schmecken scheint, wenn die Öle erhalten bleiben. Aus der FP schmeckt es für mich deutlich voller. Machmal ist aber schon viel Krümelkram drin.

    Ich frage mich, ob Metallfilter geschmacklich nicht ein Zwischending zwischen FP und Papierfilter sein könnten.

    Hat dazu jemand Erfahrungen und mag mir davon berichten?

    Wenn ja, was wäre da empfehlenswert? Ich vermute, dass es da verschiedene Porengrößen gibt.

    Ich werde auf alle Fälle Papierfiltern noch mal eine Chance geben. Ein Versuch reicht nicht aus, um sich ein für alle mal festzulegen.
     
    orangette gefällt das.
  16. #36 DaBougi, 27.10.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    1.172
    Mein Versuch eines Sammelthreads für Dauerfilter:
    Sammelthread: (Metall)Dauerfilter für Pour Over
    Ich mag die "Idee", andere können damit gar nichts anfangen
     
    Berlix gefällt das.
  17. #37 Zockerherz, 14.11.2018
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    136
    Häh, die FP hat doch nur einen Metallfilter? :) Ansonsten hält Papier wesentlich mehr Öle zurück als Metall. Der Unterschied sollte deutlich schmeckbar sein.
    Oder meintest du einen Metallfilter für den Filterhalter beim Handaufguss?

    Was mich hier beim überfliegen immer wundert: hier werden ganz viele Zubereitungsmethoden in einen Topf geworfen ohne den TE zu fragen, was für Kaffee er eigentlich gerne trinken möchte. :D

    Ob Du es glaubst oder nicht: Es gibt eine Skala für die Zubereitung, da jede Zubereitungsart das Verhältnis von Körper und Aroma beeinflusst.
    6 Kaffeezubereiter im Test Ich finde das Bild auf dem Link sehr beschreibend.

    Am Anfang steht die Chemex, hier werden die meisten Öle herausgefiltert und der Kaffee ist sehr klar, fast teeartig und mit viel Aroma. Danach kommt der V60 welcher noch etwas mehr Öle enthält als die Chemex. Beide Zubereitungsarten bieten den Vorteil, dass man die feinen Aroma Nuancen des Kaffees schmecken kann. Hier kommt vor allem das feine, fruchtige durch. Mangels der Kaffeeöle ist der Geschmack im Mund auch weich und leicht. Als Extrem auf der anderen Seite sind die Karlsbader Kanne oder die French Press wo viele Öle im Kaffee verbleiben. Der Kaffee hat einen kräftigen Körper, also ein starkes Mundgefühl und auch einen kräftigen Geschmack.

    Ich persönlich habe mal die FP probiert und es hat mir absolut nicht geschmeckt. Ich mag zwar kräftige Kaffees, aber das war schon zu viel des guten :D

    Ansonsten kann ich die AeroPress wie hier andere ebenfalls empfehlen. Einfach zu handhaben, geschmacklich voller als der Filter, aber immer noch nuanciert.

    Letztendlich gibt es nur einen Weg den ich Dir ans herz legen kann. Probiere es aus und schau, ob es was für deinen Geschmack ist :)
     
  18. #38 Aeropress, 14.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.386
    Zustimmungen:
    4.434
    Würd ich mal sagen. :) Übrigens Kaffeeöle sind geschmacklich gar nicht so erstrebenswert, hört sich gut an wenn da was drin ist was im Filter nicht drin ist, aber hört sich besser an als es ist. Wie viele Kaffeeöle da im Kaffee am Ende noch sind wäre für mich daher völlig irrelevant bei meiner Auswahl nach der mir am besten schmeckenden Methode. Da würde ich mich von solchen Marketingsuggestionen von Dauerfilterherstellern nicht leiten lassen. ;)
    Es gibt mittlerweile richtig gute Metallfilter für Gießmethoden die auch kaum fines zurücklassen in der Tasse, aber ich hatte da noch keinen der mir besser geschmeckt hätte als die Papiervariante. Die French Press profitiert weniger von Kaffeeölen (die den Geschmack natürlich schon beeinflussen) als von dem Vollkontakt während der Ziehzeit, das in Kombination mit groben Mahlgraden und langer Ziehzeit ergibt einen anderen Geschmack, und was einem da besser gefällt ist eben Geschmackssache ganz unabhängig von Kaffeeölen. Ob die da drin sind oder nicht ist kein Qualitätskriterium.
     
    Geschmackssinn, bean shaped, Azalee und einer weiteren Person gefällt das.
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    531
    @Aeropress: interessante Antwort, danke! Dann müsste ja ein Kaffee aus einer Aeropress mit grobem Pulver quasi genauso schmecken wie aus einer French Press? Denn in beiden Fällen hat man Vollkontakt und würde ja bei der Ziehzeit entsprechend dem groben Mahlgrad auf etwa 4 Minuten gehen.
     
  20. #40 Aeropress, 14.11.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.386
    Zustimmungen:
    4.434
    Ja zumindest sehr ähnlich, bei der AP kommt halt am Ende noch etwas Druck dazu, gibt aber einige dieser Meshfilter wo man gar keinen Druck verspürt, da hat man dann quasi eine FP. Persönlich schmecken mir die eher kurzen Ziehvarianten in der AP aber besser, muss aber jeder für sich testen und kommt immer auch auf den Kaffee an. Man kann da so viel probieren auch Methoden mit feinem Mahlgrad wo aber trotzdem lange gebrüht wird dafür aber phasenweise kalt und am Schluss erst heiß nachgefüllt. Oder auch grob und kurz dafür aber massiv überdosiert, es funktioniert fast alles mit der AP, das ist in der Beziehung schon ein dolles Ding das nie langweilig wird. Ich komme am Ende da aber immer auf 1 Minute ziehen und 30 sec. drücken zurück, geht schnell, schmeckt gut , passt. :)
     
    Azalee, cbr-ps und bean shaped gefällt das.
Thema:

Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press?

Die Seite wird geladen...

Womit als Anfänger beginnen - Papierfilter, French Press? - Ähnliche Themen

  1. dilettantischer Anfänger braucht Hiiiilfe (Kaufentscheidung)

    dilettantischer Anfänger braucht Hiiiilfe (Kaufentscheidung): hallo, mein Name ist Andrea, ich bin 51 Jahre alt und gehöre zu den vermutlich 99% Deutschen, die von Kaffee nur so viel Ahnung haben, dass sie...
  2. Anfänger braucht Tipps

    Anfänger braucht Tipps: Guten Abend zusammen, Wir sind seit heute stolzer Besitzer einer alten QuickMill Espressomaschine - Modell nicht genau bekannt. [ATTACH] Nun...
  3. Rancillio Silvia - Anfänger Fragen

    Rancillio Silvia - Anfänger Fragen: Hallo, ich bin Anfänger auf dem Gebiet der Siebträgermaschinen und hoffe auf eure Hilfe und Verständnis :) Ich beabsichtige mir eine Rancilio...
  4. Anfängern braucht Empfehlungen

    Anfängern braucht Empfehlungen: Ich habe meine Nespresso Maschine reaktiviert und und mache mir gerne einen Capuccino. Die Milch erhitze ich im Topf und schäume dann mit einem...
  5. Kaffe aus French Press sauer, dünn und bitter

    Kaffe aus French Press sauer, dünn und bitter: Hallo liebe Brühexperten, ich stehe - als fast noch blutiger Anfänger - vor einem Rätsel bei der Anwendung der French-Press-Methode von James...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden