Zassenhaus

Diskutiere Zassenhaus im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe mir bei ebay gerade eine...

  1. #1 Carauli, 01.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe mir bei ebay gerade eine alte Zassenhaus Mokka günstig ersteigert (den Holzknauf an der Lade werde ich fix erneuern). Ich habe meine Saeco Aroma in meinem Büro stehen und wollte nicht durch mächtige Mahlgeräusche einer elektrischen Mühle (wie von der Demoka) meine Kollegen nerven. Da ich ohnehin nur 3-4 Espresso bei der Arbeit trinke, sehe ich der Kurbelei gelassen entgegen (kleines Fitnesstraining für zwischendurch). Jetzt meine Frage an die Experten: Auf der Abbildung sehe ich keinen Knopf für die Mahlgrad-Einstellung. Ich denke, der ist im Inneren oberhalb der Schublade (so habe ich gelesen). Ist das ein stufenloser Einstellknopf, -schraube etc., der individuele Einstellungen zwischen grob und fein ermöglicht? Wer kennt sich da aus? Danke für die Antwort Gruß Carauli

    [​IMG]
     
  2. #2 emjay2812, 01.02.2009
    emjay2812

    emjay2812 Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    1
    AW: Zassenhaus

    Bei mir ist direkt am "Kurbelansatz" eine Schraube zur Verstellung des Mahlgrades. Du kannst ja mal schauen ob man da drehen kann. Außerdem würde ich zwei Handvoll Reis mahlen um die Mühle zu reinigen. Der Reis saugt altes Kaffeefett relativ gut auf.
     
  3. #3 Carauli, 01.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Hallo galgo, die Seite kenne ich natürlich. Sie ist gut, aber für meine Frage zu allgemein und sagt mir zu meiner Zassenhaus speziell leider nichts. Gruß Carauli
     
  4. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    AW: Zassenhaus

    innen unten am mahlwerk ist eine schraue mit feder, die sich ohne werkzeug einstellen lässt.
    feder ganz eng: fein, feder nicht eng: grob

    beste grüsse, mart
     
  5. #5 Carauli, 01.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Danke Mart, das wird es ein. Ich lese daraus, daß mit dieser Schraube Zwischenstufen möglich sind und ich die richtige Einstellung herauskitzeln kann - vorausgesetzt, das Mahlwerk ist ok. Stimmt's so? Gruß Carauli
     
  6. #6 S.Bresseau, 01.02.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Zassenhaus

    Hallo caruli

    erst mal Glückwunsch zum Kauf!

    ich antworte mal ungefragt :)

    Die Einstellerei ist bei Handmühlen leider etwas umständlich. am Besten die Schraube so fest anziehen, bis das Mahlwerk leicht schabt, dann wieder lockern. Wenn der Kaffee zu langsam durchläuft, Schraube stückchenweise lockern. Wenn er immer zu schnell durchläuft (trotz fest tampern und etwas mehr Mehl), ist evtl. das Mahlwerk nicht mehr in Ordnung - oder es ist einfach nur verdreckt.

    Zum Reinigen kannst Du die Mühle zerlegen, indem Du die vier Gehäuseschrauben oben löst.So lässt sich das gesamte Metall-Mahlwerk ohne Holz einweichen (nur kurz, ging bei mir mit Bio-Spüli und heißem Wasser), der Dreck ließ sich gut mit einer Zahnbürste entfernen. Die Kurbel samt Holzknauf sollte sich auch problemlos entfernen lassen, das ist aber nicht unbedingt notwendig.

    Das Mahlwerk selbst würde ich nicht zerlegen. ich hatte beim Zusammenbau Probleme mit der Justage.

    Viel Erfolg!

    Stefan
     
  7. #7 Carauli, 01.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Vielen Dank an alle bisherigen Antwortgeber. Ich habe selten ein so gut funktionierendes Internet-Forum erlebt. In der Zwischenzeit habe ich im Kaffee-Netz-Forum gestöbert und versucht, herauszubekommen, welches Modell der Zassenhaus Mokka ich da habe. Weiß das vielleicht jemand? Ist das die vieldiskutierte 156er? Gruß von Carauli
     
  8. #8 S.Bresseau, 01.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Zassenhaus

    Nach meinem Wissen ist die 156 identisch mit der aktuellen Zassenhaus "Santiago", die eine Mutter auf der Kurbelachse direkt unter der Kurbel hat. Wäre also nicht Deine.

    Sind auf der Unterseite noch Reste eines Stempelaufdrucks erkennbar?


    edit:

    Ich dachte erst, Deine könnte quasi der Vorgänger der 495 sein, mit Stellschraube im Gehäuse statt oben. Die gab es, sie sieht aber etwas anders (schlanker) aus, auch der Einfülldeckel ist nicht geschwungen:

    http://membres.lycos.fr/moulincafe62/fourphotogalery8.html

    [​IMG]


    (leider ohne Typangabe, soll aus den 50ern stammen)
     
  9. #9 Carauli, 01.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Habe leider keine Angaben vom Boden der Mühle. Aber noch ein zweites Photo, das vielleicht weiter hilft. Gruß Carauli

    [​IMG]
     
  10. #10 Carauli, 03.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Ich habe ein bischen recherchiert und im Internet verglichen. Es könnte die "Zassi Nr. 190" sein; Mühlen,die vom Holzcorpus her verschieden sind, aber alle zumindest von außen gesehen das gleiche Mahlwerk haben. Ich werde es herausbekommen. Gruß Carauli
     
  11. #11 S.Bresseau, 03.02.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Zassenhaus

    Hallo Carauli

    ich kenn die meisten Zassenhaus-Modelle nur den Bildern nach. Mir kommt es oft so vor, als ob die Typnummern nicht kosistent vergeben wurden.

    Wahrscheinlich meinst Du das Ebay-Angebot #260355720181 , das ist aber keine sog. Kniemühle mit Einbuchtungen an den Seiten, so wie Deine. Außerdem hatten die 190 "Record", die ich bisher so gesehen hatte, eine andere Einfüllöffnung (Drehverschluss), vergleichbar der heutigen "Brasilia", aber bündig zur Gehäuseoberseite. Siehe Ebay #110344531548 oder #350144981852

    Den Bildern nach sieht Deine vom Prinzip her der im Kaffeewiki empfohlenen 495 recht ähnlich (Kniemühle, länglich, Feder-Klappe), aber mit einigen Unterschieden (breiter?). Der geschwungenen Klappe nach ist Deine der 496 recht ähnlich, aber Deine hat nicht die Einstellschraube oben. Es gab wohl auch mal eine 490, aber ich habe keine Bilder gefunden.

    Vielleicht kannst Du ja mal die Zassenhaus-Experten im Forum per PN "anfunken", ich denke da v.a. an "Herr H. aus EF" und "Michl LA", die Du insbesondere in diesem Thread findest, v.a. gegen Ende:

    http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/22688-ratgeber-gebrauchte-handm-hlen-im-kaffeewiki.html

    Viele Grüße

    Stefan
     
  12. #12 Michl LA, 03.02.2009
    Michl LA

    Michl LA Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    AW: Zassenhaus

    Danke für die Blumen, Stefan! Aber Experte bin ich keiner. Eher ein Meditationskurbler. Im Gegensatz zu einer Gebetsmühle hat so eine Zass auch noch einen praktischen Nutzen.


    Hallo Carauli,

    leider kann ich zu Deiner Frage auch nicht mehr beitragen, als bisher schon geschrieben wurde. Mit den diversen Zassenhaus Mokka-Typen bin ich leider auch nicht so bewandert. Aber Gratulation zu Deiner Mühle, ich habe zwei ähnliche, allerdings mit Einstellung auf der Oberseite, nicht an der Kurbelwelle, sondern seperat dahinter. Deine sieht allerdings älter aus als meine beiden. Die Mahlgradverstellung kenne ich von einer meiner Dienes Mokka, funktioniert tadellos uns verstellt sich tatsächlich nicht.

    Tut mir leid, Dir da nicht weiter helfen zu können.

    Gruß

    Michl

    Ps.: Wie schmeckt denn der Kaffee mit Deiner Neuen?!
     
  13. #13 Carauli, 08.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Hallo zusammen
    Erst einmal vielen Dank für die Infos. Ich habe danach einiges mit der Zassenhaus angestellt und ein paar Bilder gemacht. Also, die Maschine ist innen und außen gut, kein Rost, und den Knopf an der Lade habe ich kurzerhand aus meinen Resten ersetz. Nicht original, aber paßt.
    Das Säubern und Baden des Mahlwerks in Biospülmittel (benutzen wir tatsächlich) klappte gut, alles war sauber, und das ohne Reis oder Dinkel. Aber: die weiße Beschichtung im Bohnenfach oben löste sich und platzte teilweise weg. Ist das schlimm? Drunter ist blankes Metall,sieht eigentlich besser aus. Ich würde gern die ganze weiße Beschichtung weg machen. Rostschzutz kann es nicht sein, wozu war das Zeug gut? Nur Optik?
    Dann: beim Suchen nach den richtigen Einstellungen für den Kaffee (hierzu bitte meinen anderen Beitrag "Saeco Aroma und Technik ist da - und nun?" anschauen) habe ich die Zassi bis zum Anschlag auf Fein gespannt - und plötzlich , beim 10. oder 13. Espressoversuch, schlabberete die Mühle, kein Reibegeräusch mehr, und ich dachte: das war's, Feder oder sonst was gebrochen. Beim Prüfen sah ich dann, das unten am Einstellhebelchen, der auf eine Kugellagerkugel als Widerpart drückt, die Kugel verrutscht war, udnd das Ganze war mit wenigen Griffen korrigiert, Was ich nicht wußte: aman kann das Mahlwerk dieser Zassenhaus (Nummer oder Name nnach wie vor unbekannt) mit dem Lösen zweier Schrauben am Mahlwerk auseinandernehmen und so unmittelbar an alles, auch den Mahlkegel, herankommen. Meine Überlegung: dann könnte man die Schneidezähne des Mahlwerks doch eigentlich wieder auf Trab bringen, z.B. durch Schleifen. Geht das, darf das? Die Mechanik ist so einfach, daß man einfach etwas nachhelfen möchte. Für Tips wäre ich dankbar. In den nächsten Tagen bringe ich ein paar Fotos vom demontierten Mahlwerk. Hier erst mal die Badefotos. Das erste Foto ist eigentlich das letzte, d.h. nach der Reinigung mit "Farbe ab". Gruß Carauli
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. #14 S.Bresseau, 08.02.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Zassenhaus

    Moin Carauli

    hmmm!! Leckere Kaffeemühlensuppe! Da merkt man erst mal, wie viel Dreck und Reste sich so im Laufe der Jahrzehnte ansammeln. Bei meiner PeDe Messing-Mokkamühlen war das Ganze noch schlimmer.

    Das scheint ein generelles Problem der Zassenhaus zu sein, siehe Ratgeber im Wiki. Wozu der Lack genau gut ist, weiß ich auch nicht. ebenso ob es schädlich ist, wenn er abplatzt und mitgekocht wird.


    In Bezug auf das Öffnen des Mahlwerks wäre ich sehr vorsichtig. Die Schraubenlöcher haben Spiel, das Nachzujustieren war bei mir schwierig. Wenn der Kegel auch nur ganz leicht schief sitzt, beeinflusst das die Homogenität des Mahlguts.

    Nachschleifen von Hand halte ich für so gut wie unmöglich, aber dazu habe ich keine Erfahrung. Die Riffelung am Rand, auf die es letztendlich ankommt, ist sehr fein.

    Viele Grüße

    Stefan
     
  15. #15 Michl LA, 09.02.2009
    Michl LA

    Michl LA Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    AW: Zassenhaus

    Hallo Carauli,

    die Beschichtung im Bohnenbehälter dürfte aus Email(lle) bestehen, das ist eine Art Glasüberzug und sehr widerstandsfähig.
    Email – Wikipedia

    Ich würde loses Email gut entfernen, denn wenn es in das Mahlwerk gerät, dann macht es dieses stumpf.

    Vor einem Nachschleifen des Mahlwerks würde ich abraten. Ich hab's mal versucht, mit einem Dremel und einem sehr feinen Schleifblatt, danach produzierte die Mühle nur noch grobes Korn. Vermutlich hatte ich auch zu weit unten am Ausgang des Konus geschliffen, so dass die 'Ausfallöffnungen' zu groß wurden.
    Man kann höchstens mit einem sehr feinen Abziehstein, z.B. einem Dreikant Arkansas (Körnung ca. 6000) den Grat auf den Schneiden vorsichtig entfernen.

    Wenn Du das Mahlwerk unbedingt öffnen willst, dann mache vorher Markierungen an der Unterseite des Bohnenbehälters an den Schraubenlöchern (z.B. mit Edding oder mit einer Reißnadel, damit das Mahlwerk hinterher wieder exakt wie vorher eingebaut werden kann. Und die Richtung nicht vertauschen (um 180°). Zum Anziehen der Befestigungsschrauben das Mahlwerk ganz eng stellen, dann kann es sich weitgehend selbständig zentrieren.

    Warum nachschleifen? Schmeckt Dir der Kaffee aus der Mühle nicht? Mahlt sie nicht fein genug?

    Gruß

    Michl
     
  16. #16 Carauli, 09.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Hallo Michl
    Danke erst einmal. Gut, ich lasse das mit dem Nachschleifen, war halt eine Überlegung. Hintergrund ist mein Bemühen, aus Saeco Aroma plus Zassenhaus-Mühle mit Einersieb und tradit. Siebträger einen guten Espresso mit anständiger Crema zu zaubern. Heute werde ich beim Abklopfen der möglichen Fehlerquellen einen nächsten Versuch mit röstfrischen Bohnen starten. Wenn es am Ende nicht gelingt, kann es nur die Zassenhaus sein, d.h. das Mahlgut ist nicht fein genug. Unter Bezugnahme auf obige Tips (danke noch einmal, ich freue mich da wirklich drüber) weiß ich wohl: natürlich ist das Kaffeemehl aus der Zassi feiner als Salz oder Grieß, aber nicht so fein wie beisp. Puderzucker oder ungezuckerter Kakao. Feiner auch als normaler gewöhnlicher Pulverkaffee, meine ich. Gestern abend habe ich zwecks Säubern eine Handvoll Dinkelkörner mit großem Drehkraftaufwand durch die Mühle gejagd. Das Ergebnis war so fein, daß meine Frau anbot, wir sollten die Mühle zum Brotbacken verwenden. Allerdings ist es mir nicht gelunden, das Einersieb mit 12gr Kaffee aufzufüllen und mit Hammerdruck so zu tampern, daß kein Wasser beim Beziehen mehr durchging. Ich komme dann zwar den 25 Sekunden nahe und der Kaffee zieht einem die Schuhe aus, aber die Crema ist nicht richtig dick und überzeugend, halt ok. Wie beim Vollautomaten, eher sogar schlechter. Mein jetziger Überlegensstand: es muß an den Bohnen liegen (die jetzt verwendeten Lavazza-Bohnen sind seit Herstellung der Bohnen schätzungsweise ca. 9 Monate alt, allerdings aus der aromaversiegelten aromaversiegelten Kilopackung aus dem Ladenregal). Ergo: Bohnen als Schwachpunkt?
    Was ich bis jetzt nicht ganz raffe: immer heißt es fein, fein, fein, und dann lese ich plötzlich wieder, ja aber so fein auch wieder nicht. Leider kann ich auf diesem Wege keinen Umschlag mit Mahlgut verschicken, aber das wäre der beste Weg zur Klärung.
    Und zur Zassenhaus: ich benutze das Ganze im Büro, wo eine elektrische Mühle einfach aus Lärmgründen nicht möglich ist. Gegen das Kurbeln habe ich nichts. Schönen Gruß carauli
     
  17. #17 Michl LA, 09.02.2009
    Michl LA

    Michl LA Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    AW: Zassenhaus

    Ja, die Bohnen sind zumindest der allergrößte Schwachpunkt. Damit kommst Du auf gar keinen Fall auf 25ml in 25 Sekunden bei, sagen wir mal 8g.
    Selbst elektrische Mühlen wie eine Demoka 203 mahlen im Werkszustand selbst bei frischem Kaffee manchmal nicht fein genug, so dass man den Anschlagbegrenzer ausbauen muss.

    Kauf Dir ganz frische Bohnen von einem Kleinröster, erst dann kannst Du beurteilen, ob die Mühle noch taugt. Nach meiner Erfahrung mahlen die meisten gebrauchten Handmühlen zumindest fein genug.

    Das Einersieb der Saeco braucht in der Regel etwas mehr Kaffee als andere, ich komme erst ab ca. 8g damit zurecht. Bei weniger Kaffee wird das Mehl gerne etwas unterspült (die Saeco hat einen recht hohen Brühdruck). Das macht sich bei meinem Selbstbau Bottomless ST durch Umherspritzen einzelner Wasserstrahlen bemerkbar.
    Mit dem Saeco Einersieb kann man an sich gute Ergebnisse erzielen.

    Probiers am Anfang testweise mit 9g frischem Kaffee und gehe dann in der Menge wieder zurück.

    Gruß

    Michl
     
  18. #18 Carauli, 09.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Michel, besten Dank für deine hoffnungsvollen Worte, genau richtig. Ich habe ich es jetzt wie von dir beschrieben gemacht. Nach der Arbeit beim örtlichen Kleinröster vorbei, ein Pfund Arabica Espressobohnen und dann mit genau 9 gr probiert. Es geht aufwärts! Eindeutig besser als mit den anderen älteren Bohnen. Ich muß noch herumprobieren, aber ich bekomme jetzt endlich einen langsam laufenden Kaffee aus der Saeco, der dann Crema bildet. Mit Einersieb wohlgemerkt. Allerdings lasse ich die kleine Espresso-Tasse voller laufen als 25 ml, ca. 50 ml. geschätzt laufen rein, und das dauert ca. 25-30 Sekunden. Für 25 ml bei 25 Sekunden muß ich wohl mehr Gramm nehmen . Die Zassenhaus ist beim Mahlen ziemlich ausgereizt (sonst wird das Kurbeln wirklich zum Kraftakt und ich bekomme Angst um das Mahlwerk), aber ich weiß jetzt, daß es mit ihr geht und muß nicht bei ebay solange weitere ersteigern, bis ich eine mit Top-Mahlwerk erhalte. Das ist ja nicht mal beim Neukauf einer Santiago gewährleistet, wie ich hier gelesen habe. Ich teste jetzt erst mal weiter und erzähle dann von meinen Erfahrungen. Für Tips bin ich immer dankbar, ich habe hier schon so viele bekommen. Gruß Carauli
     
  19. #19 S.Bresseau, 09.02.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Zassenhaus

    Hallo carauli

    herzlichen Glückwunsch zum ersten Erfolgserlebnis!

    Bei der Wassermenge musst Du aufpassen, dass Du das Pulver nicht überextrahiert. Wenn Du eine Feinwaage zum Abmessen der Bohnenmenge benutzt hast, kannst Du sie auch beim Bezug unter die Tasse stellen, um die Wassermenge zu ermittlen (1g = 1ml).

    Viele Grüße

    Stefan
     
  20. #20 Carauli, 10.02.2009
    Carauli

    Carauli Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zassenhaus

    Hallo, ihr Experten
    Macht Spaß hier, man wird schlau. Ich habe noch eine Frage zu Zassenhaus allgemein: ich habe eine schöne Zassenhaus - Mühle ohne Kurbel. Einfach weg, aber nicht abgebrochen. Die Achse mit der Hutmutter ragt für sich allein aus der Mühle heraus. Kann man eine solche Kurbel, sofern man sie findet, ersetzen? Oder ist alles mit dem Mahlwerk so verbunden, daß es nicht geht. Weiß jemand weiter? Ich wette, daß irgendjemand schon mal so etwas probiert hat. Zu meinen Kaffee-Experimenten mit Feintuning und Grammzahlen erzähle ich bald weiter, ich gehe heute abend wieder auf die Teststrecke. Gruß Carauli
     
Thema:

Zassenhaus

Die Seite wird geladen...

Zassenhaus - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] 2x Zassenhaus Mühle, Kaffee Siphon, 2x Mokka Kanne

    2x Zassenhaus Mühle, Kaffee Siphon, 2x Mokka Kanne: Hi, beim Umzug ist diverser Kaffeekram aufgefallen, der hier an sich nur unnütz herumsteht und den ich gerne verkaufen würde. Es handelt sich um...
  2. [Verkaufe] Zassenhaus Havanna

    Zassenhaus Havanna: Oben im Deckel kleine Beule, sonst wenig genutzt Preis, bitte einfach mal was vorschlagen Ort: Bremen, Versand möglich Preis: 45€ vb
  3. Wilfa CG-110B oder Zassenhaus Kingston?

    Wilfa CG-110B oder Zassenhaus Kingston?: Moin zusammen, Bekannte in Finnland brauchen eine brauchbare Filterkaffeemühle und haben vor Ort in 2 Läden die Wahl zwischen diesen beiden:...
  4. [Zubehör] Handmühle Feldgrind/Kinu/etc.

    Handmühle Feldgrind/Kinu/etc.: Hallo, ich suche eine funktionierende Handmühle vom Schlage einer Feldgrind für mehr als eine Tasse – freue mich auf eure Angebote. Beste Grüße...
  5. Comandante C40 vs Zassenhaus Quito

    Comandante C40 vs Zassenhaus Quito: Hallo zusammen! Ich habe jetzt tagelang das Forum gelesen und mir irgendwelchen Youtube-Schund angeschaut aber eine Frage ist immer noch offen:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden