Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler

Diskutiere Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ist wohl eine Folge der Stromsparfunktion, dass das Ding nur beim Bezug heizt. Könnte man den Thermoblock theoretisch aufgeheizt lassen, dann...

  1. #201 espressomo, 22.05.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    358
    Ist jetzt tatsächlich OT, der Thermoblock ist abschaltbar im Menü. Ansonsten ist er an. Verbraucht aber trotzdem weniger Engerie, da eben nur der kleine Thermoblock auf Temperatur gehalten werden muss und nicht ein großer Kessel mit 1,2,3 Liter Wasser. Wenn man den Thermoblock abgeschalten hat und an schaltet, dauert es ca. 2 Minuten bis her voll geheizt und benutzt werden kann.
     
    Almost-Human und omega3 gefällt das.
  2. Enzzos

    Enzzos Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    47
    Wie gesagt,eine reine Geschmackssache. Ich finde die Spaziale Dream super hässlich und überhaupt nicht sexy ;)
    Die Holzteile soll es in verschiedenen Farbversionen geben, mal schauen was am Ende die finalen Spezifikationen sind.
     
  3. Enzzos

    Enzzos Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    47
    Ich finde das interessant, vor allem als langjähriger Quickmill-User ;)
    Der Thermoblock ist auf jeden Fall sehr praktisch wenn man schnell aufheizen möchte und auch die Verkalkungsgefahr ist geringer da kein Wasser in einem Boiler stehen bleibt sondern zurück in den Wassertank geführt wird.

    Die Frage ist ob die typischen Nachteile, speziell die Temperatur-Stabilität, bei der Ascaso gewährleistet ist oder nicht?
    Andererseits, warum bauen nicht weitere Herstellen auf Thermoblock-Systeme, wenn diese doch so vorteilhaft sind? o_O
     
  4. Tobzen

    Tobzen Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    66
    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich komme vom Einkreiser und mein Wechselwunsch basiert zu großen Teilen darauf, dass ich keine Wartezeit und starken, trockenen Dampf haben möchte. Dass der Dampf nach 3 Sekunden anfängt, dann aber weitere 7 Sekunden braucht, bis er vollständig da ist, hat daher Potenzial, mich zu nerven und nicht zufriedenzustellen.

    Ich kann jedoch verstehen, dass andere das nicht so eng sehen. Ich lebe ja auch seit 5 Jahren mit einem Einkreiser, obwohl hier im Haushalt ausschließlich Milchgetränke konsumiert werden, und irgendwie hat es immer geklappt. Ich möchte aber nicht von Wartezeit und mittelmäßigem, feuchtem Dampf zu weniger Wartezeit und mittelmäßigem Dampf wechseln, sondern zu: keine Wartezeit, starker Dampf. :D
     
    Funky und cbr-ps gefällt das.
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    13.998
    Zustimmungen:
    14.019
    Hier gibt es Lesestoff dazu: ascaso steel DUO pid - der temperaturthread
     
    Dale B. Cooper und Enzzos gefällt das.
  6. #206 espressomo, 22.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    358
    Das ist die Frage die ich mir schon lange stelle, aber wahrscheinlich auch einer der Gründe, warum Ascaso in der letzten Zeit so erfolgreich ist. Die alten angestammten Hersteller, stellen immer noch stur E61-Maschinen etc. her, innovatives kann ich nicht viel finden (zumindest im Home-Bereich unter 2000 Euro). Ich meine, was will der Nutzer heutzutage:

    - nicht ewig warten bis die Maschine heiß ist, sie soll schnell Einsatzbereit sein
    - sie soll nicht so anfällig für Kalk sein
    - die Reinigung, Entkalkung soll einfach sein (Durchlaufentkalkung)
    - keiner will viel Blei, Nickel, Cadium oder sonst was im Kaffee haben
    - gegen frisches Wasser bei jedem Bezug von Kaffee oder Dampf hat auch keiner was
    - Nachhaltigkeit und Energieeffizienz/Stromeinsparung sind große Themen unserer Zeit
    - anderes Design als die immer gleichen Chromboliden (was aber natürlich reine Geschmackssache ist)

    ... und hier liefert Ascaso halt und ich würde es gut finden wenn viele andere nachziehen.

    VBM hat z.B. auch im Gastrobereich eine neue Maschine rausgebracht, ist eigentlich auch ein Thermoblock, auch wenn sie es anders nennen:
     

    Anhänge:

    Apollo30 und Zuvca gefällt das.
  7. Enzzos

    Enzzos Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    47
    Ich bin mit den Kritierien zu 10000% bei dir.

    Nur Temp.stabilität und eine (einigermaßen sinnige) Preinfusion wären noch wünschenswert.

    Aus dem Thread der weiter oben erwähnt wurde konnte ich hierzu aber nicht viel mitnehmen, brachte also nicht viel wenn man einen Vergleich zw. Thermoblock zu Boilern sucht.
     
  8. #208 espressomo, 22.05.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    358
    Wie kommst du drauf, dass die Maschine nicht Temperaturstabil ist? Das war hier in mehreren Threads mal Thema, einmal sogar mit einem internen Testpapier von Ascaso? Was für eine Quickmill hast du? Aber dann sollte das hier in den Thread Steel verlagert werden. Die Baby wird es auf jeden Fall noch mehr sein:

    Ascaso Factory | Espresso coffee machines manufactured in Barcelona |

    VG
     
  9. Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    995
    Keine Panik! Das hat er nicht gesagt. Er meinte - genau wie ich auch, dass in Deiner Aufzählung, was der Kunde will, die Temperaturstabilität fehlt.
     
    espressomo gefällt das.
  10. Enzzos

    Enzzos Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    47
    Korrekt. Und ich würde gerne wissen ob es denn Unterschiede gibt in Sachen temp.stabilität zwischen Boiler und Thermoblock? Ich kann das aus meiner Erfahrung heraus nicht beurteilen.
    Ansonsten wüsste ich auch nicht was denn sonst der Grund dafür ist, dass so gut wie alle Hersteller eher mit Boiler arbeiten als mit Thermoblock-Systemen (außer Quickmill).

    Einen guten Grund muss es doch geben... ;)
     
    espressomo gefällt das.
  11. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    261
    Naja, es gibt sowohl bei Boilern als auch bei Thermoblöcken Maschinen, die temperaturstabiler sind und solche, die es weniger sind.

    Warum heute immer noch überwiegend Boiler auf den Markt kommen, habe ich mich auch schon gefragt. Nur am Dampf wird es wohl eher nicht liegen, oder? Ich könnte mir vorstellen, dass der ganze Markt halt eher konservativ ist und die Hersteller hohe Entwicklungskosten scheuen, wie sie ein Technologiewechsel nun mal mit sich bringt. Würde mich da aber sehr über fundiertere Meinungen zu freuen.
     
    cbr-ps und espressomo gefällt das.
  12. Tobzen

    Tobzen Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    66
    In einem anderen Thread hatte ich mich mal beklagt, dass die allermeisten Maschinen sehr gleich aussehen. Chrombomber dominieren den Markt. Dort hatte ich die Frage aufgeworfen, warum die Hersteller nicht individuellere Designs auf den Markt bringen. Die Begründung wurde zumindest auch dort darin gefunden, dass jegliche Neuentwicklung Geld kostet, der Markt letztlich nicht so riesig ist, wie er evtl. scheint und jede Abweichung vom Bisherigen ein Risiko darstellt.

    Würde ich hier auch so sehen. Warum sollte La Marzocco, Dalla Corte, ECM, Rocket, Bezzera usw. usf. ein Interesse daran haben, jetzt etwas anderes auf den Markt zu bringen als bisher? Würde sie enorme Entwicklungsarbeit kosten. Die Maschinen verkaufen sich ja momentan noch.

    Wenn Ascaso alles richtig macht, Top Maschinen rausbringt und die Resonanz der Kunden ausschließlich positiv ist, können sie nach und nach Marktanteile gewinnen und dann kommt evtl. auch mal ein anderer Hersteller ins Grübeln.

    Weil hier so gerne Auto-Vergleiche angestellt werden: Wenn es Tesla nicht gegeben hätte, hätten die deutschen Hersteller wrschl immer noch keine E-Autos im Portfolio...
     
    Silas gefällt das.
  13. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    261
    Wobei für mich dann eher Decent der Tesla wäre (beide Male Wertschöpfung vor allem in Software, Hardware nur als Plattform) als Ascaso ;)
     
  14. #214 benötigt, 23.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    1.119
    Das erinnert ein wenig an das Nokia-Problem: Aus der Marktdominanz in die Bedeutungslosigkeit, weil man Smartphones zunächst nicht als nächsten Entwicklungsschritt wahrhaben wollte.

    Ich habe die Vermutung, dass die Firmen auch die relativ geringe Erwartungshaltung der Nutzer im Blick haben. Wenn man mal den erlauchten Kreis von Kaffee-Connoisseuren im KN als Minderheit in der Espressowelt versteht, werden vor allem Maschinen für den breiten Markt gemacht, die schnell und anspruchslos Kaffee zubereiten sollen. Da kommt es auf Fertigungseffizienz an und nicht auf Innovation. Und selbst der Nischenmarkt für Perfektionisten lässt sich mit technischen Kleinigkeiten zum Neukauf verleiten (PID ist plötzlich ein Muss, ohne Nadelventil kommt keine neue Maschine in Haus, etc.). Dabei ist eben auch das Grundprinzip der Espressozubereitung seit der Entstehung einfach unverändert geblieben: Wasser mit Druck durch Kaffeepulver jagen. Und innerhalb dieser Definition gibt es noch genügend Spielraum, der noch nicht komplett ausgekostet ist (PI, FlowControl, etc.). Es ist also für alle Beteiligten einfacher, sich innerhalb der bestehenden Rahmenbedingungen zu bewegen. Wo es nicht dick Geld zu verdienen gibt, wird die Industrie nicht vorpreschen. Die Käufer sind schon zufrieden, wenn ihre Lieblingsmaschine endlich auch irgendein anderes kleines Feature integriert.
     
  15. Enzzos

    Enzzos Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    47
    Hier ein guter Thread zu dem Thema:


    Und aus dem Kaffee-Wiki ein Zitat:
    Nachteile:
    • Beim Bezug heizt der Thermoblock natürlich das durchfließende Wasser. Damit das effizient funktioniert, ist der Thermoblock selber meist viel heißer als die für das Brühwasser angestrebten 92 Grad. Aber bei korrektem Durchfluss passt die Heizleistung genau zur Wassermenge, so dass man passende Austrittstemperatur erhalten sollte. Bei zu schnellem Durchfluss, kommt der Thermoblock mit dem Heizen nicht nach und das Brühwasser kann zu kalt werden bzw. umgekehrt bei langsamem Durchfluss wird das Brühwasser zu heiß. Thermoblock-Systeme reagieren also besonders empfindlich auf unpassenden Gegendruck des Pucks. Kessel-Systeme sind hier etwas toleranter gegenüber Durchfluss-Schwankungen. Abhilfe können größer dimensionierte Thermoblöcke schaffen, deren Temperatur dann näher an der Zieltemperatur liegt, was die Schwankungen dann besser ausgleicht.
    • Der leere oder mit stehendem Wasser befüllte Thermoblock heizt zu stark auf. Hier kann ein Leerbezug nötig sein, der vorgeheizten Thermoblock auf Solltemperatur bringt. Anschließend erst direkt beim Bezug die Heizung wieder aktivieren.
    • Dampferzeugung für Milchschaum ist eine Herausforderung für eine Thermoblockmaschine. Der Dampf ist bei vielen Geräten relativ feucht und hat relativ wenig Druck, daher ist das Aufschäumen grösserer Mengen oft langwierig. Erzeugt wird er dadurch, dass die Pumpe durch kurze Stöße eine kleine Menge Wasser in den stark aufgeheizten Thermoblock spritzt. Das Wasser verdampft sofort und wird durch neu eingespritztes Wasser in Richtung Dampflanze gedrängt.


    Fazit: Dampfdruck scheint ein typisches Problem zu sein (kann ich 100% bestätigen) und es muss schon ein technisch ausgeklügeltes Thermoblocksystem sein um eine genaue, durchgängige Temperaturstabilität zu gewährleisten.
     
  16. #216 cbr-ps, 23.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    13.998
    Zustimmungen:
    14.019
    Es gibt sicher mehrere, zB.:
    Hersteller wie Kunden sind in der Regel rel. konservativ und setzen auf Bewährtes. Innovationen brauchen da einen langen Atem.
    TB haben gegen ein KVA Image zu kämpfen, wo bisher ihr Haupteinsatzzweck ist.
    Diese Verallgemeinerung der persönlichen Präferenzen ist möglicherweise nicht korrekt und viele Kunden haben ganz andere:
    Der eine vielleicht, der andere möglicherweise was ganz Anderes wie z.B. E61 Optik oder La Marzocco Image...

    Die Schwankungen im Temperaturmessthread von @Chill scheinen mir auch die These der super Stabilität nicht vollständig zu bestätigen wenn ich die etwas unübersichtlichen Zahlenreihen richtig interpretiere.
     
  17. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    261
    Danke für den Link. Insbesondere Espressomaschine: Thermoblock vs. Boiler fand ich interessant. Allerdings scheint mir da das Fazit, dass TB vor allem in Eigenkonstruktionen schwer in den Griff zu bekommen sind. Das ist ein Argument, das für Firmen mit Entwicklungsabteilungen so wohl kaum gilt, aber da sind es dann halt die ja schon genannten Kosten.

    Ja, die Durchflussrate ist ein Problem, klar. Will man das wirklich lösen, bleibt ja eigentlich nur Wasser verschiedener Temperaturen zu mischen, oder?
     
    Enzzos und cbr-ps gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    13.998
    Zustimmungen:
    14.019
    Genau den Weg geht die Decent. Aus meiner Sicht ein wirklich innovativer Ansatz, wobei man sich halt mit der Optik, dem Bedienkonzept und Made in China anfreunden können muß.
     
  19. #219 benötigt, 23.05.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    1.119
    ... und dem Preis und dem Funktionsumfang.
     
  20. #220 cbr-ps, 23.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    13.998
    Zustimmungen:
    14.019
    Das Verhältnis finde ich absolut ok, bietet in einer ähnlichen finanziellen Größenordnung deutlich mehr als die hier diskutierten, sofern man auf einen Dampfboiler verzichten kann. Der Fokus liegt halt mehr aus Espresso Experimenten als auf Milch Schäumen.

    Für „nur“ ein paar klassische Cappuccini finde ich das alles überzogen, das geht mit deutlich weniger finanziellem Aufwand.
     
    ok592 gefällt das.
Thema:

Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler

Die Seite wird geladen...

Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler - Ähnliche Themen

  1. Brühtemperatur zu gering - La Piccola Sara

    Brühtemperatur zu gering - La Piccola Sara: Hallo Community, ich habe mir gerade eine gebrauchte aber so gut wie ungenutzte La Piccola Sara gekauft. Mittlerweile habe ich 7 verschiedene...
  2. [Maschinen] Verkaufe Privat: La Spaziale Professionale MINI MaBi

    Verkaufe Privat: La Spaziale Professionale MINI MaBi: Hallo und Grüße, ich trenne mich von dieser Maschine: [IMG] Mini Mabi?? Kenn ich nicht. Es gibt auch kein Typenschild oder ähnliches. Was ich...
  3. [Verkaufe] Dalla Corte (Super) Mini Steuerbox B-MC-0306

    Dalla Corte (Super) Mini Steuerbox B-MC-0306: Hallo Forum, verkaufe eine gebrauchte Steuerbox passend für die Dalla Corte Mini und Super Mini. Teilenummer ist vermutlich B-MC-0306. Sie stammt...
  4. [Verkaufe] Pfingstkracher-Angebot Ascaso + Ceado

    Pfingstkracher-Angebot Ascaso + Ceado: Moin Gemeinde, das voraussichtlich letzte Forums-Angebot vor den Sommerferien: Ascaso Dream PID + Ceado E5 SD, beide in schwarz: a) EUR...
  5. [Maschinen] Budget 250€ für ST Maschine zum Einstieg

    Budget 250€ für ST Maschine zum Einstieg: Hallo Zusammen, wie wahrscheinlich einige von euch will ich weg von einer Nespresso Kapsel Maschine. Mein Budget ist leider zur Zeit sehr niedrig...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden