BZ07 Ventil ohne Pressostat - Zischt

Diskutiere BZ07 Ventil ohne Pressostat - Zischt im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebe Kaffee-Netz Gemeinde Eine etwas verzwickte Situation veranlasst mich diesen Thread zu eröffnen. Das Problem meiner Maschine ist das Ventil...

Schlagworte:
  1. #1 Jack Folitzky, 04.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Liebe Kaffee-Netz Gemeinde

    Eine etwas verzwickte Situation veranlasst mich diesen Thread zu eröffnen. Das Problem meiner Maschine ist das Ventil ohne Pressostat. Es zischt. Und das leider nach einer fast unendlichen Reparatur Historie immer noch. Nach mehreren partiellen Reparatur- bzw Reinigungsarbeiten, wurde die Maschine von mir komplett zerlegt, entkalkt und nochmals ordentlich gereinigt. Das Ventil zischte noch. Danach wurde es mehrmals! ausgetauscht. Es zischte weiter. Die Maschine habe ich dann nach einigen Wochen doch zum Service getragen. Danach zischte das Ventil nicht mehr. Allerdings nach nur 8 Wochen ging es wieder los mit dem Geräusch. Da ich langsam mit meinem Latein und auch dem Latein aus Google bzw sehr viel Kaffee-Netz Recherche am Ende bin, eine ungewöhnliche Frage, ob es hier einen Profimonteur/Servicetechniker gibt, der sich doch mal dieses mysteriöse Verhalten vor Ort ansehen könnte? Bitte PN.
    LG J.F. IMG_20200512_164748.jpg
     
  2. #2 Kaspar Hauser, 04.06.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.983
    Zustimmungen:
    2.144
    Kannst du noch genauer ausführen, was du mit dem "Ventil ohne Pressostat" meinst?

    Ich befürchte, "das Ventil ohne Pressostat" ist kein in der Espressowelt allgemein mit fester Bedeutung belegter Begriff.
     
  3. #3 vectis, 04.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2021
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.706
    Zustimmungen:
    3.901
    Der TE meint vermutlich das mit C111p 3 Bar bezeichnete Bauteil, das an sich oben einen Mater-Pressostaten aufweist:
    Pressostat XP700 Sicherheitsventil 1,8 Bar Unterdruckventil

    Weswegen der Pressostat im Fall seiner Maschine entfernt wurde kann vermutlich zunächst nur er beantworten.

    Aber @Jack Folitzky , Du erwähnst selbst, dass Du eine Recherche im Kaffee-Netz betrieben hast. Das ist ja in Ordnung, denn die vorhandenen Threads mit entsprechenden Informationen sollen ja allen Interessierten zur Verfügung stehen.
    Deshalb erlaube mir die Frage, weswegen Du nun Antworten zu Deinem Problem per PN haben möchtest?
    Meinst Du nicht auch, dass ggf. andere BZ07-Besitzer von einer eventuellen Problemlösung ebenfalls profitieren sollten?

    Die BZ07 wurde ja im Lauf der Produktion etwas modifiziert. Insofern wäre es vielleicht ganz gut wenn Du das Baujahr Deiner Maschine mitteilst.
    Das verlinkte Teil gehört in Maschinen bis 26.05.2010.
    Wenn nun der Pressostat entfernt bzw. demontiert wurde, kann das nicht der Grund dafür sein, dass dieses als Sicherheitsventil bezeichnete Bauteil zischt? Dem Aufdruck nach sollte es ab 1,8 Bar auslösen, also zischen.

    Übrigens wird das Ganze als Einheit aus Unterdruckventil, Sicherheitsventil und Pressostat bezeichnet.
    Insofern wäre meines Erachtens ein Zischen ohnehin normal, bezogen auf das Unterdruckventil.

    Wie wird denn der Druck an Deiner Maschine ohne einen Pressostaten geregelt?
     
  4. #4 Iskanda, 04.06.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    15.135
    Zustimmungen:
    15.851
    PID Controller vermutlich.
     
    vectis gefällt das.
  5. #5 Iskanda, 04.06.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    15.135
    Zustimmungen:
    15.851
    Wo genau ?
    upload_2021-6-4_21-47-1.png

    Spiegel oder Brille nutzen: Duch das Beschlagen erkennt man das Leck besser.
     
    Espressojung gefällt das.
  6. #6 Jack Folitzky, 06.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Guten Morgen,
    erstmal vielen Dank für eure Posts.
    @vectis: 1) Der Pressostat wurde NICHT entfernt. Die Maschine habe ich so gekauft so gekauft. Das Ventil kann man auch im Ersatzteilhandel in dieser Form kaufen. Dazu auch die Daten meiner Maschine als pic im Anhang. Die hatte ich vergessen mit zu liefern. Die Frage nach der PN war für denjenigen (Mechaniker/Profi) gedacht, der sich die Maschine mal ansehen kommen mag. Wäre Datenschutzrechtlich notwendig und auch höflich die Kontaktdaten und Termininfos nicht zu veröffentlichen. Alles andere natürlich öffentlich Besprechen, da Lösungen, Ideen und Verfahrensweisen natürlich für uns alle wichtig sind.

    2) Nomals, der Pressostat (Es gab nie einen) wurde nicht entfernt. Und ich muß dich da leider korrigieren, nachdem Aufdruck auf dem Ventil sind es wohl nicht 1,8 Bar sondern 2,3 Bar.

    @vectis und Iskanda: PID

    @Iskanda: Das Ventil, bzw die Schlauchkontakte direkt am Ventil sind „dicht“. Es wird Wasserdampf durch das Ventil direkt in den Wassertank durchgeleitet. Dh der rechte Anschluß auf meinem Bild ist der „undichte“ Auslaß und führt zurück in den Wassertank. (Anmerkung: Auf meinem Bild ist das Ventil um 180 Grad gedreht abgebildet. Was eine nicht übliche Montage ist, aber die Funktion nicht beeinflusst)

    Conclusion: Nachdem ich hier gepostet habe, stieg meine Energie zur Findung einer Lösung wieder enorm an lol und ich schraubte das Ventil an der Seite mit dem Dampf-Auslaß auf. Darin befindet sich eine Feder, die eventuell nach einiger Zeit an Kraft verliert und dann nachläßt und somit ständig leicht geöffnet ist und dann Dampf durchläßt. Wenn diese „Materialermüdung“ der Feder bei dem Druck ein normales Verhalten ist, dann würde es erklären, warum diese Ventilschwäche schon einige male (immer nach dem Austausch mit einem neuen Ventil) nach einer gewissen Zeit (Wochen) auftritt.
    Nun würden mir da spontan zwei Lösungsmöglichkeiten einfallen: A) Die Feder auswechseln (Wenn man sie denn einzeln bekäme), was aber einem Bauteilwechsel gleichkäme, nur günstiger wäre oder B) den Kesseldruck erniedrigen, damit nicht ganz soviel Druck aufs Ventil kommt und das Ventil bzw die Feder wieder schließt. Das müßte man wohl empirisch mittels Temperatur Senkung an der PID probieren, bis wann noch genug Druck im Kessel gibt um einen anständigen Espresso zu beziehen. Momentan habe ich laut PID Anzeige 90/91 Grad im Kessel.
    BZ07 Daten BJ etc.jpg Was meint Ihr dazu?
     
  7. #7 Jack Folitzky, 06.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Nachtrag: Eine Temperaturveränderung kann es nicht sein. Beim Aufheizen der Maschine, beginnt die Dampfableitung durch das Ventil ab ca 76 Grad. Ab dieser Temperatur ist die "Dampfdurchschaltung" dann als Zischen aus dem Schlauch in den Wassertank hörbar. Das Ventil scheint eventuell gar nicht erst zu zumachen, da das Auftreten des Geräusches kontinuierlich beginnt. Also kein "Pop" (Initialgeräusch) und dann zischt es, was auf eine abrupte Öffnung des Ventiles bei Überschreitung eines gewissen Druckes hinweisen würde.
     
  8. #8 Kaspar Hauser, 06.06.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.983
    Zustimmungen:
    2.144
    Gebraucht?
     
  9. #9 Iskanda, 06.06.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    15.135
    Zustimmungen:
    15.851
    Da ist die Feder hinüber.
     
  10. #10 Jack Folitzky, 06.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    @Kaspar Hauser nein neu, in München, vor ca 7 Jahren.
     
  11. #11 Cappu_Tom, 06.06.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.827
    Zustimmungen:
    4.361
    Die Konfiguration mit Ma-ter C111P + PID ist bei meiner QM67 genau gleich.
    Ist anstelle des Blindstopfens ein Pressostat verbaut, dann lautet die Bezeichnung C110P.
    Beides sind Standardteile, die auch bei anderen Maschinen vorkommen.
    Der Schwachpunkt dieses Kombinationsventils (Sicherheitsventil + Entlüftung) ist nicht nur bei mir das recht empfindliche Entlüftungsventil. Darum gab es hier im KN auch mal einen Thread, in dem dieses Ventil durch zwei einzelne ersetzt wurde. Ich wollte das auch schon machen, habe bisher aber immer aus Bequemlichkeit das komplette Ventil getauscht.

    Doch noch gefunden in Untiefen meiner Ablage, nicht vom Titel irritieren lassen:
    Bezzera Giulia - Brüh-/Pumpen-/Temperaturproblem
    Bezzera Giulia - Umbau Entlüftung und Anschlussfrage
    Umbausatz Entlüftungsventil Bezzera Giulia - Bezzera Heizung - TSE-Shop Ersatzteile für Gastronomiemaschinen und mehr
     
    vectis gefällt das.
  12. #12 Jack Folitzky, 09.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    @Cappu_Tom Super vielen Dank für deine Links! Nach einmaligem Überfliegen, muss ich die 3 Threads nochmals konzentriert lesen bzw richtig durcharbeiten. Ist nicht ganz einfach nachzuvollziehen. Vielleicht ist der Umbausatz tatsächlich eine Lösung für eine scheinbare Schwachstelle der BZ07. Platz für die zusätzlichen Bauteile gibts an der Stelle in der Maschine genug. Denke ich werde das ausprobieren und die kleine BZ umrüsten. Es stellt sich für mich allerdings noch die Frage, nach den Stromanschlüssen für den Pressostat. In dem Bausatz ist ein Pressostat enthalten, der mit Strom versorgt werden muss. Noch habe ich den Bausatz nicht und kann nicht sagen, ob damit eine Beschreibung kommt, wo ich anschließen muß.
     
  13. #13 Kaspar Hauser, 09.06.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.983
    Zustimmungen:
    2.144
    Kleine Korrektur: Der Pressostat muss nicht mit Strom versorgt werden. Der arbeitet rein mechanisch und arbeitet Wunderbar ohne Strom.

    Man möchte ihn aber nutzen, um damit die Heizung zu schalten, dafür bietet er Schaltkontakte. Wenn die Schaltleistung dafür ausreicht, kann man direkt eine Zuführung der Heizung durch den Pressostat schleifen. Soweit ich mich erinnere ist das (zumindest beim Serienteil) bei den BZs nicht der Fall, sonder der Pressostat schaltet ein Relais.
     
  14. #14 Cappu_Tom, 09.06.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.827
    Zustimmungen:
    4.361
    Du hast ja einen PID-Regler und damit keinen Pressostat und so soll es auch bleiben.
    Es geht vielmehr um:
    Der "Bausatz" soll dabei lediglich als Anhaltspunkt für die erforderlichen Bauteile dienen. Das musst du dann ohnedies im Detail an die Gegebenheiten deiner Maschine anpassen.
     
  15. #15 Jack Folitzky, 09.06.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Also Kann ich den Bausatz jetz so nicht einfach kaufen und montieren? Der würde nicht passen obwohl auch auf dieser Shopseite für BZ empfohlen? Du meinst, daß ich mir das Prinzip aneigne und dann entsprechende Teile besorge und montiere?
     
  16. #16 Kaspar Hauser, 09.06.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.983
    Zustimmungen:
    2.144
    Ohne zu verstehen was du tust, solltest du nicht einfach blind so einen Bausatz einbauen.

    Immerhin arbeitest du an einem Gerät, das am Niederspannungsnetz betrieben wird.
     
  17. #17 Cappu_Tom, 09.06.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.827
    Zustimmungen:
    4.361
    So sehe ich das auch. Es ist immer sinnvoll und hilfreich, die Funktion der Maschine und damit des Umbaus zu verstehen - auch für später.
    Ich kenne die mechanischen Gegebenheiten deiner konkreten Maschine zu wenig, um dir detaillierte Hinweise geben zu können. Die ganze Operation sollte aber kein gröberes Hindernis darstellen - ein gewisses handwerkliches Geschick natürlich vorausgesetzt (Werkzeug, Dichtmittel, nach fest kommt ab und ähnliches). Weiters ist es immer hilfreich, die Arbeiten fleißig fotografisch zu dokumentieren.
    Die elektrischen Komponenten bleiben beim Umbau unverändert.
     
  18. #18 Jack Folitzky, 03.07.2021
    Jack Folitzky

    Jack Folitzky Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Gemeinde,

    nun will ich Rückmeldung geben, wie das Problem vorerst gelöst ist. Ich habe das Ventil (Siehe Bild in meinem ersten Post) durch Bausatz der Firma TSE ersetzt. Danke an Cappu_Tom, der den Hinweis bzw den Link zu diesem Bausatz nochmals ausgegraben und gepostet hat. Den will ich auch hier am Leben erhalten: Umbausatz Entlüftungsventil Bezzera Giulia - Bezzera Heizung - TSE-Shop Ersatzteile für Gastronomiemaschinen und mehr
    Der Bausatz kommt erstmal komplett in Einzelteilen an. Was für einen "Bohnen-Bastler" ja kein Problem darstellt. Dazugelegt war eine ganze Rolle Teflonband. Ich dachte mir nice! Das kann man immer gebrauchen. Später wußte ich diese Aufmerksamkeit zu schätzen. Es war notwendig alle Verschraubungen wirklich dick, und damit meine ich mindestens 3 Wicklungen, mit Teflonband zu unterstützen. Der Reihe nach. Ich schraubte das Konglomerat auf Sicht nach dem Produktbild zusammen. Soweit ich mich erinnere, lagen 3 Kupferbeilagscheiben bei. Es sind aber 4 Verschraubungen. Die Beilagscheiben habe ich dann an den rot markierten Stellen im beigefügten pic eingefügt. Ventil Scheiben.png
    Nachdem ich den Platzbedarf kontrolliert habe, es gibt genügend Platz dafür anstelle des alten Ventils, hab ichs dann ausgewechselt. Ein Ableitungsschlauch bleibt dann ohne Funktion übrig. Kann man entfernen. Der andere Ableitungsschlauch, der in den Wassertank zurück führt, muß durch einen Schlauch mit größerem Durchmesser ersetzt werden. Wer keinen größeren zur Hand hat muß sich einen besorgen gehen. Ich hatte durch diverse andere Reparaturen noch einen übrig und ersetzte den alten durch den. Soweit startklar für das erste Hochfahren der Maschine. Nach der obligatorischen 25-30 Minuten Aufheizphase (Ich warte dann noch mal 10 Minuten, damit alles schön warm ist), wollten alle Verschraubungen nicht recht dicht halten. An diese Stelle kam die Erkenntnis mit den mindestens 3 Teflonwicklungen ins Spiel. Teflonband hatte ich ja genug geliefert bekommen ;) Maschinchen runtergefahren, also etwas abkühlen lassen und das Werkzeug nochmals bemühen. Alle Verschraubungen nachgebessert und Apparatur wieder zusammengeschraubt. Wer sich diesen Schritt ersparen will, wickelt gleich großzügig ;) Da die Maschine nicht vollständig abgekühlt war, ging's schnell mit dem Erreichen der Endtemperatur. In meinem Fall 91 Grad. Ein Satz zum Pressostat. Dieser wird in meinem Fall nicht benötigt, da ich eine elektronische Temperaturregelung via PID habe. Ansich könnte man auch nur statt des Pressostaten ein Blindstück aufsetzten oder nur das Ventil (Rechts auf dem Bild) kaufen und mit entsprechender Verschraubung und ''T- bzw Winkelstücken damit arbeiten. Ist aber sicherlich ne "more tricky" Bastelei bis man dann die Apparatur einsatzfähig hat. Weiter: Beim ersten Bezug merke ich, daß sich die Druckverhältnisse etwas verändert haben. Vielleicht nur beim mir so, aber ist für mich plausibel. Der Brühdruck ist enorm abgefallen. Vorher besuchte die Brühdrucknadel, vielleicht auch auf den Defekt zurück zuführen, den tief roten Bereich, nachher tummelt sie sich ordentlich unter dem roten Bereich. Hier muß dann die Maschine, bzw die Bohne neu eingestellt werden. Ansonsten würd ich sagen, wenn ich nen weißen Kittel tragen würde: Operation gelungen - Patient brüht gut vor sich hin. Falls Nebenwirkungen im Langzeittest auftreten sollten oder ich was vergessen habe zu erwähnen, informiere ich Arzt und Apotheker an dieser Stelle im Kaffee-Netz.
    LG
    J.F.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
Thema:

BZ07 Ventil ohne Pressostat - Zischt

Die Seite wird geladen...

BZ07 Ventil ohne Pressostat - Zischt - Ähnliche Themen

  1. BZ07 Sicherheitsventil / Pressostat

    BZ07 Sicherheitsventil / Pressostat: Leider mach meine BZ07 zicken - am "Rücklaufschlauch" (der wieder in den Wasserbehälter führt) sprazzelt dauerhaft Heißwasser in kleinen Mengen...
  2. [Maschinen] Suche arretierbares Kippventil für meine alte Bezzera BZ07

    Suche arretierbares Kippventil für meine alte Bezzera BZ07: Ich suche für meine alte Bezzera BZ07 ein arretierbares Kippventil für das Dampfrohr, da ich noch die Version montiert habe die man permantent...
  3. [Erledigt] BZ07 und BZ10 - Feder Entlüftungsventil

    BZ07 und BZ10 - Feder Entlüftungsventil: Da ab und an die Federn in den Ventilen schlapp machen und es dauerhaft in den Tank dampft, *kann* ein Tausch der Feder helfen. Die Federn...
  4. Bezzera BZ07 - Brühdruckanzeige 0 und Wasser fließt über Expansionsventil zurück in Kaltwassertank

    Bezzera BZ07 - Brühdruckanzeige 0 und Wasser fließt über Expansionsventil zurück in Kaltwassertank: Hallo, ich habe mir gestern eine neue Bezzera BZ07 S DE PID mit Doppelmanometer gekauft. Als ich die Maschine betriebsfertig gemacht habe und ich...
  5. BZ07 leckt - Überdruckventil kaputt?

    BZ07 leckt - Überdruckventil kaputt?: Hallo, meine BZ07 leckt. Es scheint am Überdruckventil zu liegen. Einer der beiden Schläuche (im Bild der rechte) führt zurück in den Wassertank,...